TagCloud

Inkscape-Workshop c-base

März 11th, 2013 von buergermeister

Bereits vor einer ganzen Weile, habe ich eine kleine Umfrage gemacht, wann neue Inkscape-Wochenenden statt finden sollen. Für den Apriltermin haben sich aber nur 2 Interessenten gefunden und auf eine Nachfrage, ob sie immer noch möchten, habe ich keine Antwort erhalten. Deshalb verzichte ich auf den Apriltermin. Der hätte mir ohnehin eher Schwierigkeiten bereitet.

Für den Mai gibt es allerdings einen Termin und zwar in Berlin in der c-base. Die Anzahl der Teilnehmer ist aber auf Grund der Raumgröße auf 12 begrenzt. Statt finden wird das Ganze am Wochenende vor dem LinuxTag also den 17. – 19. Mai 2013. Wer gerne teilnehmen möchte, der kann sich hier anmelden. Bitte beachtet dabei euch nicht unnötig anzumelden, ihr verdrängt sonst vielleicht Leute, die wirklich gern teilnehmen möchten. Das Ganze ist wieder “pay what you want” wobei es nett wäre, wenn ich meine Reisekosten bekäme ;) Wer ein Buch haben möchte kann das ebenfalls eintragen, wobei billiger als im Laden wird das bei mir auch nicht, ich bringe auch nicht viel auf Verdacht mit, denn die Bücher wiegen. Aber vielleicht sieht man sich ja auch noch vorher auf den Chemnitzer Linux-Tagen, wo ich auch einen Inkscape-Workshop habe und Bücher habe ich in Chemnitz auch mit.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Linuxwochen Vienna day 3 |

Hat es jetzt der letzte begriffen?

März 11th, 2013 von buergermeister

Auch auf die Gefahr hin, dass im ubuntuusers-Forum wieder Einträge ala “Canonical Bashing auf Karl-Tux-Stadt” und hier die lieben Fanboys in anonymer Art und Weise beleidigende Kommentare schmieren, geb ich dann doch mal meine Meinung zu den neuesten Ereignissen.

Ubuntu started jetzt also seinen eigenen “XServer” namens Mir. Von mir aus, deren Problem, ich jedenfalls gehöre nicht zu denen die darin eine Gefahr sehen. Die Welt von Open Source lebt von ihrer Vielfalt und die vielen Forks sind der Motor, der die Entwicklung voran treibt. Allerdings hat die Sache einen Haken, die Anforderungen sind in den letzten Jahren gestiegen, die Zahl der unterschiedlichen Geräte und Plattformen steigt. Damit steigt auch eines der Bedarf an Entwicklern und diese kosten Geld.

Falls jemand “The Cathedral And The Bazar” gelesen hat, dann weiss man das der Benutzer bei der Entwicklung von FLOSS eine Rolle spielt, die des Beta-Tester. Und mehr noch aus diesen Reihen stammen auch nicht wenige der Entwickler. Will man also ein Open Source “Produkt” entwicklen, so tut man gut daran, seine Community zu pflegen. Das ist ein Tanz auf dem Drahtseil, denn man muss viel Geduld aufbringen, denn diese Entwickler lassen sich nicht zwingen, nach meinem Gusto zu arbeiten und nur das zu tun, was ich für richtig halte.

Weder Mark S. noch Jono B. sind meines Erachtens in der Lage, die für die geplanten Entwicklungen nötige Community aufzubauen. Beide sind eher Marketingspezialisten, die immer schön von sich reden machen. Allerdings beginnt der Fisch viel zeitiger an zu stinken, nämlich schon mit dem Beginn von Ubuntu. Immer wieder hört man, das Ubuntu Linux benutzerfreundlich/einsteigerfreundlich gemacht habe. Das ist Schwachsinn, ein SUSE oder RedHat liess sich zu der Zeit ebenfalls einfach installieren. Was sich geändert hat war die einfache Verfügbarkeit, man hat Ubuntu verteilt wie kostenlose Bonbons. Während andere Distributoren noch versucht haben mit Boxen ein wenig Geld zu verdienen. Und eben da fängt der Fisch an zu stinken, kreiert man eine Atmosphäre von “kostenlos” bekommt man unter Garantie nicht die Community, die zur Entwicklung beiträgt. Das es trotzdem eine halbwegs aktive Ubuntu-Community gibt, die versucht etwas beizutragen, ist nur der schieren Anzahl an Nutzern zu verdanken.

Eines ist fakt Canonical ist eine Firma und das heisst am Ende Profit. Scheinbar war der Plan, durch das verteilen von CDs eine möglichst große Nutzerbasis zu erlangen, wenn nicht gar die größte Nutzerbasis unter den Linuxsystemen und dann damit bestimmen zu wollen. Das das nicht funktioniert hat ist offensichtlich. Schliesslich hat man Unity am Ende der Weigerung der GNOME-Entwickler zu verdanken, den Releasezyklus an Ubuntu zu koppeln. Das man nebenbei nicht von Erpressung von Banshee-Entwicklern oder von Amazon-Werbung im System nicht zurück schreckt, macht ebenfalls nicht nur Freunde. Scheinbar will man auch in der Zukunft auf Masse setzen, Ubuntu auf dem Phone, Ubuntu auf dem Tablet… Ubuntu auf dem Fernseher.

Das kann ja auch durchaus finanziell erfolgreich sein, ein System auf allen Geräten. Tja nur braucht man auch dafür am Ende die Entwicklerressourccen. Und ob man diese aus der Community gewinnen kann, ist nach dem letzten Blogeintrag von Mark S. ist mehr als fraglich. Ob Sparmassnehmen, wie die Durchführung des Developer Summit als Online-Event die richtigen sind, ist auch zweifelhaft. Für mich schaufelt Canonical hier sein eigenes Grab und wisst ihr was, ich weine dem später keine Träne nach. Leid tut es mir nur für die, die beigetragen haben zur Ubuntu-Community, aber die fühlen sich auch bestimmt bei Fedora, Debian oder openSUSE wohl. Willkommen sind sie bestimmt.

Geschrieben in Distribution Drama, Family Affairs, ubuntuusers | 28 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Release Party Phnom Penh | LibreGraphicsMeeting 2014 | Upcoming FOSSASIA 2014 |

LGM travel campaign update

Februar 21st, 2013 von buergermeister

It’s time to report about the LibreGraphicsMeeting travel campaign for Gustav, Onyeibo and Tatica. Thanks to some big donations we have 50% of the sum now. We bought the tickets for Gustav a few days ago (thanks to Jared Smith who helped us booking) and thanks to that his visa request is now processed. Hopefully he gets it in a few days. Ungrateful to get one is not cheap 46€/60$, you have also to pay a fee on the airport for leaving the country. He borrowed the money so that he can pay that yet. We collected enough to give him that back and pay also his accommodation.

We booked also the apartment a few days ago, unfortunately we had not enough money on the pledgie for paying the deposit, so I prepaid it as we needed an proof of an accommodation also for the visa request. So now if Gustav gets a visa he will be definitive at LibreGraphicsMeeting this year.

But there are also sad news, as we did not collect enough for sending Onyeibo Oku also to Madrid, he needed also a visa what meant a flight ticket and booked accommodation for getting it.

So now the pledgie isn’t finished yet as there is still some money to collect for Tatica hopefully some more Fedora friends will help her, I am sure they will get something in return if they wish.

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Badges are awesome... |

Call For Supplemental Wallpaper Submissions

Februar 20th, 2013 von buergermeister

The Design Team is still working on the default wallpaper and design for Fedora’s next version, called “Schrödingers Cat“. We had two public brainstorm sessions and a lot of nice ideas came out: if you want to participate, Mizmo collected the ideas in a Pinterest board.

But that is not the only way you can contribute to Fedora 19. In addition to the default wallpaper, each Fedora version has a package with so called ‘Supplemental Wallpapers,’ submitted by the community. From these submissions, the Design Team traditionally chooses the best (here you can find the for Fedora 18 chosen ones.) This time, not only the design team will vote for the best ones – all Fedora contributors can vote. But first, we need your submissions. So how do you do that?

First there are some rules. Here are the technical specifications:

  • Submitted wallpapers must use a format that can be read by software available in Fedora Package Collection. Preferred image formats include SVG and PNG.
  • Master files, which may be further edited, should be maintained in non-lossy formats. Preserving vector graphics, raster layers, and channels is important for such materials.
  • Originals for landscape formats must be a minimum of 1600 pixels wide and 1200 pixels high. The larger the better. Photographic submissions should be made at the highest resolution the camera is capable of.
  • Submitted wallpapers should be provided in a 16 x 9 aspect ratio when possible.
  • No watermarks, signatures, photographer/creator names, or messages may be included in any part of the work. However if the license allows, and the photo is compelling enough, we could remove watermarks.

Now here are the organizational rules:

  • Submissions must not contain material that violates or infringes another’s rights, including but not limited to privacy, publicity or intellectual property rights, or that constitutes copyright infringement. If your submissions include or derive from artwork created by other people, please make sure the license of the original work you incorporate is compatible with Fedora and that you are not violating any of the provisions of its license. Just because a work is licensed with a Creative Commons license does not mean it is free to use (make sure you provide attribution to artists that license their work with a CC Attribution clause.)
  • Submission should have the consent and approval of the author or creator
  • Submissions re thereby licensed to the public for reuse under CC-BY-SA unless specifically identified as being licensed by another approved liberal open source license. See a list of approved licenses for Fedora. Note that we can not accept NC or ND submissions.

The deadline until you can submit your artwork is the March 31 2013 at 23:59 UTC. You can submit your material directly to the wiki: https://fedoraproject.org/wiki/F19_Artwork/Submissions/Supplemental_Wallpapers. For further questions, you can send me a mail gnokii@fedoraproject.org. We are looking forward to many great submissions…

Geschrieben in fedora, fedora-design | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Blender – Screencast Weinkeller

Februar 16th, 2013 von buergermeister

So, ich habe es dann heute mal geschafft den Screencast fürs letzte Blender-Hangout zu produzieren. Es sind sogar zwei geworden, einer für die Fässer und einer fürs Glas mit dem Wein. Teil 1 – Fässer und Studiodrop ist hier zu finden und den zweiten Teil mit dem Glas findet man hier.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna |

Beiträge Chemnitzer Linux-Tage

Februar 12th, 2013 von buergermeister

In knapp einem Monat ist es wieder soweit, die Chemnitzer Linux-Tage gehen über die Bühne. Logisch das man mich da antreffen wird und Beiträge gibts von mir natürlich auch. Wer Bedarf hat, kann am Samstag morgen um 10.00 Uhr mit mir Inkscapen, wir kreieren in einem Workshop eine Jeanstasche mit Filtern und Pfadeffekten. Daran denken, für die Workshops muss man sich registrieren. Wer sein Inkscape-Buch mitbringt kann natürlich ein Autogramm bekommen, ein paar Exemplare werde ich aber wohl auch einstecken haben.

Für den Sonntag habe ich dann noch einen Vortrag – Tupi wie die Indios laufen lernen. Tupi ist ein Programm zum Erstellen von 2D-Animationen, ich hab mich am vergangenen Wochenende hingesetzt und 2 Animationen erstellt.


Da das Ganze als Präsentation geplant ist, werde ich live zeigen, wie ich diese Animationen mit Tupi erstellt habe. Wer also wissen möchte, wie es geht sollte am Sonntag 15:30 in den Vortragsraum V1 schauen. Btw noch kann Tupi etwas Hilfe bei den Reisekosten fürs LibreGraphicsMeeting vertragen.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Linuxwochen Vienna day 3 |

LibreGraphicsMeeting Campaign

Februar 5th, 2013 von buergermeister

In october I started a campaign, collecting some money for some people so that they can go to the next LibreGraphicsMeeting in Madrid. So the deadline for two of the persons is very near, only 10 days. At 15th the have to apply for an visa and for that they need the flight tickets and an accomodation. So far we collected 721 US$ on pledgie, that are 660 US$ after the fees. It’s not enough to send one of the 3 persons. As I stated before Gustav Gonzalez goes first but for him we need arround 100 US$ so that we can book the flights. For him the LibreGraphicsMeeting becomes more important as before. Some might know Nina Paley and/or her famous “Sita Sings The Blues“, four days ago she wrote a blogpost willing to migrate to an open source tool in the future, if there would be one. As you can see in the comments, nobody considers Tupi as tool. A lot of the mentioned tools arrent open source, wtf. Nina himself will go to the next LibreGraphicsMeeting and submited a talk there as an plea for an easy to use open source 2D animation tool, what of an coincidence. The only thing what is between a meeting of award-winning animator Nina Paley and Gustav as the author of an easy to use 2D animation tool are 100 US$.

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | LibreGraphicsMeeting 2014 |

Blender Cube Landscape

Februar 4th, 2013 von buergermeister

I was asked to do a screencast how to do the abstract cube thing from the last post, I am sorry cant record that as it is to much for my machine running that big file in Blender and recording at the same time. It stops recording sound. Instead of this I did another screencast, what you can do with cubes in Blender.

Geschrieben in fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna |

F19 Design Brainstorm Meeting

Februar 2nd, 2013 von buergermeister

The Fedora Design Team met yesterday in his IRC channel for a first brainstorming for Fedoras next version Schrödingers Cat. We had two major ideas, how Schrödingers Cat could represented in the design. First one is Schrödingers Cat is a thing between alive and dead, which are the opposite. That can be represented in the design with contrast or something like that. The second idea is boxes as the cat was in a box.

We collected some ideas arround the ideas and Mizmo putted them on a pinterest board. Some of them are really interesting and definitly worth to work on them.

I started working during the session on a mockup for one of the ideas, it can be found on the pinterest board. I even worked during last night more on it and so it looks now.

In case you are interested to work also on that idea, the source file can be found here. It’s mainly to find the right color combination, lighting and camera position. The modelling isnt to complicated its only the default cube with a lot of modifiers.

Geschrieben in fedora, fedora-design | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Badges are awesome... |

Blender Hangout v4

Februar 1st, 2013 von buergermeister

Im Fall, dass ihr die Ausgabe 3 des Blender Hangout vermisst habt, nächsten Samstag den 9. Februar wird es eine weitere Ausgabe geben. Das ist dann die Nummer vier und dieses Mal wird es darum gehen ein Holzfass und ein Weinglas mit Blender zu erstellen. Das ganze findet wie gehabt bei Google+ statt und zwar um 19.00 Uhr. Sprache wird allerdings wieder englisch sein, da sich schon wieder einige internationale Gäste angemeldet haben.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia | Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock |

F19 Design Brainstorming

Januar 30th, 2013 von buergermeister

The Design Team will do an Brainstorming meeting this friday at 6pm UTC in his IRC channel #fedora-design. So if you have ideas how Schrödingers Cat should look like and/or interested in the design for the next Fedora version, you should join this meeting.

Geschrieben in fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Badges are awesome... |

Blender – Good Morning Kaffee

Januar 28th, 2013 von buergermeister

Den Morgen sollte man mit einem Kaffee beginnen, für einen auf der Veranda ist es wohl zu kalt, aber mit Blender kann man sich ja den Sommermorgen selbst erzeugen. Hier ist der Screencast zum letzten Blender Hangout.

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna |

Schroedingers Zombie Cat

Januar 26th, 2013 von buergermeister

If it is dead and still alive it must be a zombie! In case you search for a cool “Fedora 19″ shirt getdigital a german company for geek stuff has a new shirt in his sortiment, Schroedingers Zombie Cat. Maybe I should draw something similar in blue….

Geschrieben in fedora, fedora-design | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh | Big Week Cambodia | Badges are awesome... |

Blender Hangout v3

Januar 25th, 2013 von buergermeister

Just in case you have not noticed yet, I will doing another Blender Hangout tomorrow. It is scheduled for 6pm UTC again, to fix a lot of timezones, what we try to do is this scene, you can see at the left side. So if you are interested learning a little bit about Blender just join.

Geschrieben in fedora, fedora-design, Killer Application | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia | Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock |

Blender Hangout v3

Januar 22nd, 2013 von buergermeister

Nachdem am letzten Samstag nun das zweite Blender Hangout statt gefunden hat, gibt es diesen Samstag nun die dritte Ausgabe. Dieses Mal soll diese morgentliche Szene mit einer Kaffeetasse entstehen.

Also wer Zeit und Lust hat und den Umgang mit Blender erlernen möchte ist herzlich eingeladen, diesen Samstag den 26. Januar um 19.00 Uhr bei Google+

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia | Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock |

LibreGraphicsMeeting 2013

Januar 22nd, 2013 von buergermeister

Es ist ja noch etwas Zeit bis zum nächsten LibreGraphicsMeeting in Madrid, dem Treffen nahezu aller freien Grafikprojekte. Noch bis zum 15. Februar kann man Vorträge und Präsentationen einreichen. Da nicht alle Applikationen wie zum Beispiel GIMP oder Scribus über eigene Organisationen verfügen oder wie bei Krita KDE die Entwickler unterstützen kann, sind viele der Entwickler auf eine Reiseunterstützung vom LibreGraphicsMeeting angewiesen. Aus diesem Grunde sammelt das LGM wieder per pledgie um für diese Kosten aufkommen zu können.

Daneben sammele ich persönlich auch dieses Jahr wieder für jemanden persönlich, der sich auch nicht leisten kann die Reisekosten vorstrecken zu können und dann 12-18 Monate auf die Rückvergütung vom LGM zu warten. Dieses Mal gibt es sogar 3 Begünstigte obwohl ich zweifel habe, dass alle 3 noch zum LGM reisen können. Denn 2 brauchen für die Einreise Visa und die sind von Flugtickets und dem Nachweis einer Unterkunft abhängig. Mir persönlich ist Gustav Gonzalez als Entwickler von Tupi am wichtigsten, dass er die Möglichkeit erhält am LGM teilzunehmen. Für diesen fehlen auch nur noch rund 200$ für den Flug und etwa 150$ für Unterkunft.

Fall also der ein oder andere auf einige Euro verzichten kann, hier hat er eine einfache Möglichkeit zu freier Software beizutragen.

 

Geschrieben in Basic Knowledge, Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Big Week Cambodia | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | LibreGraphicsMeeting 2014 | LibreGraphicsMeeting 2014 Leipzig | LibreGraphicsMeeting 2014 |

Screencast Blender – Fresh Orange Soda

Januar 21st, 2013 von buergermeister

Im Fall ihr habt das Hangout vom Sonntag zum Thema Blender verpasst, hier gibt es die Sache noch einmal als Screencast. Den Mitschnitt des Hangout gibt es zwar auch, aber der ist in Englisch und dann finde ich das nach wie vor weniger erbauend, wenn Leute da pfeifen müssen oder wie wild auf der Tastatur tippen müssen, damit das auch ja zu hören ist.

Der nächste Blender-Hangout ist schon in Planung, wer in den Mitschnitt des letzten schaut, wird am Ende das Thema des nächsten Hangouts finden. Wann dieser sein wird, weiss ich noch nicht genau, weil ich noch etwas Zeit zum vorbereiten benötige. Wer wissen will, wie ich zur Textur für die Dose komme, die ist ganz schnell mit Inkscape erzeugt, wie das geht, kann man im Hangoutmitschnitt sehen.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna |

Dinge die die Welt nicht braucht – Consort

Januar 21st, 2013 von buergermeister

Es dürfte sich bereits herum gesprochen haben, es gibt einen weiteren GNOME Fork. Nach Mate und Cinnamon gibt es nun auch Consort und ob dieser Desktop ein Gewinn ist, ist fraglich. In letzter Zeit hört man immer wieder Stimmen, die da rufen das diese Forks der Tod des Linux-Desktop sein werden. Man solle doch besser die Ressourcen bündeln. Das ist für mich totaler Schwachsinn, die Forks und die Vielfalt nicht nur unter den Linux-Desktops sind der Motor, der die Entwicklung vorantreibt. Wenn man sich einmal rückbesinnt, gäbe es überhaupt kein GNOME, wenn Miguel de Icaza nicht vollkommen anderer Meinung gewesen wäre als Matthias Ettrich. Eine andere Meinung zu haben und diese auch in Code umzusetzen, ist nicht nur Tradition sondern auch notwendig.

Allerdings macht ein Fork auch nicht immer Sinn, wie am Beispiel von Consort. Dieser kam zustande, weil der GNOME-Fallbackmodus demnächst wegfällt, mit dem man auch ohne 3D-Beschleunigung einen GNOME-Desktop einsetzen konnte. Sicher ein nützliches Feature, schliesslich gibt es auf unserem Globus immer noch Rechner, die derartiges nicht besitzen. Wenn aber die Arbeit am Fallbackmodus eingestellt wurde, weil sich keiner um den Code gekümmert hat, muss man sich fragen ob ein Fork Sinn macht.

Wenn man einen Blick über die Forks und Newcomer der Linuxdesktops wirft, stellt man fest, dass diese neuerdings aus dem Hause von Distributionen kommen. Scheinbar denken einige Distributionen, sie benötigen eine Alleinstellungsmerkmal Desktop Environment und das fängt bei Ubuntus Unity an. Das bisher von keiner anderen Distribution eingesetzt wird (werden kann). Dieses Mal ist die Distribution Solu OS die treibende Kraft und wenn man die Seiten dieses Projektes aufsucht und nur einen Blick auf die Seite mit den Namen der Entwickler wirft, kann man sich fragen ob die paar Hanseln, denn die Kraft für ein “ganzes” Desktop Environment aufbringen werden. Ich bin ja wirklich ein Liebhaber der Vielfalt aber an der Stelle frage ich mich wirklich ob es Sinn macht. Falls es noch andere Gründe, für einen Fork gegeben hat (die ich mir durchaus vorstellen kann) sollte man diese auch offen benennen. So jedenfalls bekommt das Ganze den faden Beigeschmack eines “Marketingforks”.

Geschrieben in Desktop Revolution, fedorapeople, ubuntuusers | 7 Kommentare »

ähnliche Artikel: LibreGraphicsMeeting 2014 |

Next Blender Hangout

Januar 17th, 2013 von buergermeister

2 weeks ago I did a Google Hangout for learning Blender and I prepared some tutorials more and this weekend the next Hangout will take place. I will do it a little bit later this time, that should be helpful for participants from the other side of the Atlantic. So it will take place this Saturday at 6pm UTC, there is a event page on Google+ for it so pleas if you are interested tell it there so that I can invite you to the hangout. As there are a lot people they like to join, I think I will do it On Air. So I will publish the URL for it on the event page as it has started.

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia | Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock |

Blender Hangout v2

Januar 14th, 2013 von buergermeister

Falls jemand Lust und Zeit hat, diesen Samstag also den 19. Januar findet das nächste Blender-Hangout statt. Dieses Mal ist nicht nur Blender allein das Werkzeug sondern auch Inkscape wird eine größere Rolle spielen und so soll das Resultat aussehen.

Wer also Lust hat, am Samstag um 19 Uhr bei Google+, einfach hier oder bei Google+ sagen, damit ich denjenigen zum Hangout hinzufügen kann. Die Sprache kommt auf die Teilnehmer an.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Linuxwochen Vienna day 3 |
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...74 75 76 Next

« Frühere Einträge Nächste Einträge »