TagCloud

Bunte Bildchen

März 9th, 2009 von buergermeister

Wallpaper Workshop CLT09 Kleine Voransicht für alle Teilnehmer am Inkscape-Workshop auf den CLT 09. In etwa das habe ich vor mit den Inkscapeeinsteigern vor zu zaubern. Bin echt gespannt ob wir das schaffen. Wer jetzt noch keinen Platz hat sollte sich ranhalten, sind noch ein paar frei.

Geschrieben in Killer Application, ubuntuusers | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

5 Kommentare

  1. Roman Sagt:

    Da würde ich ja gerne hinkommen, aber ich bin ja praktisch gefesselt am Stand der Radiöler ;-)

  2. buergermeister Sagt:

    das kann nicht sein! Der “Schweintreiber” von Radio Tux ist doch in obigem Workshop :D

  3. DrNI Sagt:

    In den letzten Tagen hatte ich wieder viel Spaß mit Inkscape. Leider muss ich das heute mal ironisch meinen, denn das ansonsten bewährte Tool ist nicht immer ganz Problemlos. Vor allem teiltransparente Füllungen im PDF-Export sind meist für die Weiterverarbeitung (pdflatex, Druck, etc) eine Vollkatastrophe.
    Oder ich bin einfach zu doof. Viel Zeit habe ich dafür jedenfalls gerade leider nicht, es geht eigentlich um Inhalt, nicht um Form.

  4. buergermeister Sagt:

    ja Verläufe hin zu transparenz, opacity und ähnliches geht nicht mit Pdf-Export, das ist aber bekannt. Ich finde das auch nicht so prickelnd, weil dadurch die Grafiken erheblich aufwändiger werden, wenn man Schatten, Spiegelungen u.ä einbaut.
    Wie wäre der Export als PNG in Druckauflösung und Einbindung als solches?

  5. Tutorial zum Workshop CLT 2009 : Karl-Tux-Stadt Sagt:

    [...] wie allen, nicht nur den Teilnehmern des Inkscape-Workshop auf den Chemnitzer Linux-Tagen versprochen gibt es nun das Tutorial für das Erstellen der Farbpalette mit den bunten Tuxen [...]

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.