TagCloud

Verteiler oder Distribution

Juli 3rd, 2006 von buergermeister

Der Herr Inspirator wollte ja letztens, nachdem ich den Begriff Debian versucht habe zu erklären im Anschluss gleich wieder wissen, was denn nun eine Distribution sei.
Da muss ich mal ein wenig weiter unten anfangen, also Herr Inspirator: Linux ist eigentlich nur der Systemkern oder Kernel, das was sie aussenherum so wahrnehmen, das sind viele kleine Softwarepakete. Da ich ja nun weiss, dass Sie jetzt ein Linux betrachten können schauen Sie halt mal nach /boot dort dürften sie eine Datei namens vmlinuz finden, dass ist das eigentliche Linux – der Kernel.
Da Sie aber bestimmt ein wenig mehr als nur diesen benötigen, Sie wollen vielleicht eine grafische Oberfläche. Benötigen Sie weitere Software. Um den Benutzern Linux zugänglich zu machen entstanden schon kurz nach Veröffentlichung, so circa 1992 die ersten Distributionen. Das sind Softwarezusammenstellungen um ihnen ein “lauffähiges Linux� zu geben. Diese Distributionen wie z.B. TAMU waren wenig gepflegt, d.h. es gab keinen Updateservice, die Pakete wurden einfach nicht aktualisiert.
1993 kam dann die heute älteste Linuxdistribution zur Welt, entstanden ist sie aus SLS Softlanding Linux System, welche für sich auch eine Distribution aber eben sehr fehleranfällig. Dannach folgte auf dem Fuss Debian Gnu/Linux als freies Projekt. Es folgte SUSE Linux und auch RedHat betrat den Markt.
SUSE zum Beispile basierte auf Slackware und der geliebte/gehasste YaST wurde geschrieben um die Installation dieses Linux zu vereinfachen. Heute ist YaST ein Tool, für das komplette Managment des Systemes, d.h alle administrativen Tätigkeiten können mit ihm gelöst werden (ich lasse mich da jetzt nicht in gut oder schlecht Diskussionen ein!!!!!!). Hinzu kommt ein Paketmanagment welches hier auf RedHat´s rpm basiert.
Ja und jetzt wissen wir eigentlich was eine Distribution ist, eine Softwarezusammenstellung aus Linuxkernel, weiterer Software, Installations, Paketmanagment und Administrationstools, welche von einem Distributor zu einem Gesamtpaket zusammengestellt werden. Über das beipacken proprietärer Treiber oder Software lasse ich mich da jetzt überhaupt nicht aus, dass führt nur zu sinnlosen Diskussionen wieder. Und wenn der Herr Inspirator mehr über Linuxdistributionen wissen will, dann kan er sich ja mal meinen “Distributionssalat� anschauen oder einfach mal die Vielfalt der Linuxdistributionen bei distrowatch.com betrachten.

Geschrieben in Basic Knowledge, Distribution Drama | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.