TagCloud

Dreidimensionale Welten

Juni 27th, 2008 von buergermeister

Irgendwie ist diese Woche ja stetig mit dreidimensionalen Themen bei mir gefüllt. Hollywood steht auf 3D und die deutsche Constantin-Film jetzt auch. Ganz so als wenn Deutsche noch nie etwas damit gemacht haben, nein sie spielten keinerlei Rolle weder bei Elephants Dream noch bei Big Buck Bunny. Ich war ja am Dienstag wieder zum UNIX-Stammtisch, hatte den Vortrag zwar bereits einmal zum CLUG-Stamtisch gesehen. War aber ob neuer Funktionen dank neuer Blenderversion trotzdem neugierig. Ausserdem gehört Blender, Gimp, Inkscape & Co. bei mir eh zu den Kandidaten wo man selbst als Könner immer hingehen kann und auch immer etwas Wissen mitnimmt. Am Ende tauchte die Frage auf ob man zweidimensionale Bilder in Blender importieren und in dreidimensionale umwandeln kann. Klar kann man das, aber nicht mit jedem Bild. Die Meshes/Curves bei Blender haben doch wohl einiges mit Vektorgrafiken gemein – Knoten. Da es eine Importfunktion für SVG gibt, scheint man wohl so einiges damit anfangen zu können ;) Eine weitere Möglichkeit wäre mit einer speziellen Art von Bildern zu arbeiten, wie ich sie im Gimpworkshop auch verwendet habe. Höhendefinitionsbilder – simpel beschrieben sind das schwarz-weiss Bilder, bei denen der Farbwert die Höhe angibt, Schwarz ist der Nullwert und Weiss der Höchste Punkt. Im Gimp kann man das zum “Bumpmapping” benutzen. Das Thema hat mich dann in den letzten Tagen doch wieder einmal fasziniert. Ich hab nach einem Landschaftsgenerator gesucht und wollte nicht den Overhead Blender nutzen.
Die Wine-TerraGen Variante, ist nichts für meine Ethik. In einem alten LinuxUser von 2004 wurden dann verschiedene Landschaftsgeneratoren vorgestellt. Zwei davon kamen in Frage, der erst so schrieb man bereits damals wird kaum noch weiterentwickelt und bei Aufsuchen der entsprechenden Seiten war es dann auch so. Terraform kam damit weniger in Frage. Aber da gab es ja noch eine zweite Möglichkeit, die damals als vielversprechend offeriert wurde – GeoMorph. Nun auch hier stammte das letzte Release aus dem Februar 2007. Nichts destotrotz hab ich es herunter geladen, kompiliert und ausprobiert. Die Sache ist ganz einfach eigentlich, mit vordefinierten Funktionen und Pinseln mal man “Höhendefinietionsbilder” welche dann mittels Povray gerendert werden. Im Verzeichnis von Geomorph finden sich dann auch noch “Templates” für verschiedene Landschaften, allerdings keine sehr große Auswahl. Aber wer mit Povray (Linktip) umgehen kann, der kann hier schnell Abhilfe schaffen. Alles in allem nicht schlecht, es lohnt das ausprobieren. Wermutstropfen, die Entwicklung ist stehengeblieben.

Geschrieben in Killer Application | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. Oliver Sagt:

      Das mach ich schon seit 1.0 und als es auf dem Amiga noch dkbtrace hieß :D

      Aber wenn du dich dafür interessierst möchte ich dir mal den langjährigen Fork Megapov ans Herz legen, der einiges mehr auf Lager hat:

      http://megapov.inetart.net/features.html

    2. buergermeister Sagt:

      ja mal sehen, ob ich mich wirklich weiter mit 3D-Grafik beschäftige, schliesslich hab ich nicht endlos Rechenpower zur Verfügung :(

    3. Oliver Sagt:

      Pfft Weichei :p ;-)

      Mein Amiga hatte damals nur 7MHz und die meisten Dinge mußte ich über Nacht rendern lassen :D Schon mit dem 133er Cyrix änderte sich das dramatisch, vom heutigen Rest ganz zu schweigen. Multicore wird ja leider erst in der ewigen Beta unterstützt.

    4. Dr. Azrael Tod Sagt:

      Das Letzte mal als ich mich mit Rendering ernsthaft beschäfftigt hab, musste ich noch entweder alle Punkte des Meshs von Hand eintippen oder konnte nur Grundkörper zusammensetzen (ersteres ist unglaublich aufwändig und ohne eine Skizze nicht zu machen, letzteres setzt seine Grenzen anhand der gegebenen Grundkörper, was damals recht wenig war), das entsprechende Berechnen EINES Bildes hat auf meiner damaligen Kiste noch 30min bis 3 Stunden gedauert, hat irgendwie den Spaß daran ein wenig verdorben. *g*

    5. buergermeister Sagt:

      liebster Oli, ich baue derzeit reine Vektorgrafiken, die sheeba bereits an die Grenzen ihrer Kapzität führen, mir graut schon vor dem Tag an dem ich sie mit 300dpi exportieren werden muss…

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.