TagCloud

Womit hört ihr eigentlich…

Mai 7th, 2008 von buergermeister

Musik? Was nehmt ihr amarok oder xmms oder oder, welche Applikation nutzt ihr und warum. Interessiert mich gerade mal so.

Geschrieben in Killer Application | 24 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 24 Kommentare

    1. Schrottie Sagt:

      I ch nehme amarok, denn durch seine Musikbibliothek auf Basis von mySQL ist der einfach der schnellste, sobald es etwas mehr Musik zu verwalten gibt. Obendrein erkennt er im laufenden Betrieb sofort wenn Laufwerke, auf denen sich Teile der Sammlung befinden ein- oder ausgehangen werden. Andere Player tun sich ja gerne etwas schwer, wenn mehr als 5K Titel verwaltet werden sollen.

    2. Oliver Sagt:

      Entweder mit einem gespendeten Ipod :D oder mit meinem Archos 405. Ansonsten musicpd übers Netzwerk zusammen mit ncmpc.

    3. Dr. Azrael Tod Sagt:

      xmms, schön eingebunden in meinen Fenstermanager
      Musikverwaltung mach ich wenig bis garnicht (ich hör eigentlich hauptsächlich streams oder Podcasts), wozu sollte ich mir da dann ein riesen Monster von audioplayer antun?
      wenn ich grade mal wieder auf meinem mediaserver oder so unterwegs bin dann eher noch per konsolentools.

    4. DrNI Sagt:

      Früher XMMS. Heute Amarok. Ausschlaggebend war lustigerweise der Cover-Browser. Auch heute noch wandert mein Blick oft über die CDs im Regal, bevor ich mich dann für einen Namen entscheide und ihn in Amarok eintippe. Leider geht mir dabei immer die Creative-Commons-Mucke durch die Lappen, denn die habe ich nicht als CD. Da hilft der Cover-Browser.
      Da ich sowieso KDE-Heini bin, lag die Wahl nahe.

    5. buergermeister Sagt:

      @tod ich finde den integrierten rss-reader den amarok bietet nicht übel. So sehe ich immer wann den neue Podcasts verfügbar sind und kann sie daraus übernehmen und hören.

    6. Ben Sagt:

      Ich bin bis heute xmms treu geblieben, ansonsten höre ich oft via last.fm, das wars dann aber auch schon.

      Amarok hab ich auch schon im Test gehabt, konnte mich leider nicht überzeugen, mir gefällt einfach das Handling nicht.

    7. Thorsten Sagt:

      Itunes, exaile und zum füttern der Ipods am liebsten gtkpod.

    8. Thorsten Sagt:

      Achso das warum:

      Itunes und Mac passt gut zusammen, und funktioniert auch recht gut.

      Exaile und Gnome passen gut zusammen und funktioniert auch sehr geschmeidig.

      gtkpod und Ipod passt sehr gut zusammen und es gibt nichts besseres um Ipods mit neuem futter zu versorgen.

    9. zero Sagt:

      Wenn ich unterwegs bin Amarok auf dem Notebook, zu Hause ncmpc und mpd auf dem Media-Server.
      Schaue aber seite Monaten immer mal wieder in Songbird (http://www.songbirdnest.com) rein, ist mir aber z.Z. noch zu buggy und kackt einfach zu oft ab…Am Ende wirds wahrscheinlich auf ein Rennen zwischen Songbird und Amarok2 hinauslaufen, wenn sie denn mal fertig werden.

    10. calypso Sagt:

      Früher XMMS, jetzt seit einiger Zeit moc

    11. pfleidi Sagt:

      Ich nutze auf dem Desktop mpd mit Sonata als Frontend. Auf dem Notebook verwende ich cmus in einer Screensession.

    12. chris-b Sagt:

      Für “verwaltete” Musik Rhythmobox und wenn Mensch mal schnell in neue Musik oder Streams reinhört Audacious.

    13. .campino2k Sagt:

      Amarok, eventuell mit Wechsel zu Exaile – bin ja Gnome-User…

    14. ori Sagt:

      Amarok auf meinem Gnome Desktop. Winamp auf Windows, zumindest bis amarok für Windows erscheint ;)

      Warum? Amarok ist einfach aus meiner sicht heraus die kompletteste “Audiosuite” (ist ja mehr als nur ein player) dies gibt.

    15. matthias Sagt:

      Amarok unter KDE. Rockt einfach derbst :D

    16. fwolf Sagt:

      Nuttbuck: Amarok unter Gnome. Daheim: Amarok unter XFCE.

      cu, w0lf.

    17. Jens Sagt:

      Amarok. Last.fm. Winamp.

    18. Jeremy Sagt:

      Amarok

      Ausschliesslich.

    19. fly.floh Sagt:

      amaroK weil der meine Musim so toll verwaltet, beim hören immer gleich tips anzeigt was man noch so hören könnte und weil ich ihn einfach gewohnt bin
      und manchmal noch last.fm wenn mir die andere mukke auf die nerven geht.

    20. buergermeister Sagt:

      Ich finde es erstaunlich, das selbst viele Gnome-User Amarok benutzen, woran liegt das eigentlich?

    21. zero Sagt:

      drei Worte: stabil, erweiterbar und usable…trotz der vielen Funktionen wirkt Amarok nicht überladen, man kann ihn einfach nur als Musik-Player nutzen, oder falls man sie braucht auf eine der vielen Zusatzfunktionen nutzen ohne sich groß verbiegen zu müssen.

    22. buergermeister Sagt:

      und suaber geschraubt, also nicht viele kde-libs installieren müssen?

    23. Ypsy Sagt:

      moc, weil er super schnell ist und man für Musik keine Grafik braucht ;-)

    24. Roktober : Karl-Tux-Stadt Sagt:

      [...] Mai habe ich die Leser von Karl-Tux-Stadt gefragt mit welchem Programm sie denn ihre hoffentlich freie Musik hör…. Ganz oft selbst unter anderen Windowmanagern scheint das Programm der Wahl Amarok zu heissen. Die [...]

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.