TagCloud

Die Sonne serviert noch mehr Kaffee

April 24th, 2008 von buergermeister

Sun will jetzt auch noch die letzten Teile von Java unter einer OpenSoruce-Lizenz veröffentlichen. Derzeit verhandelt man mit openSUSE, fedora und ubuntu über den Einbau von Suns OpenJDK in die entsprechenden Distributionen. OpenJDK basiert auf Java SE 6, ihm fehlen aber einige Bibliotheken, z.B. für Verschlüsselungs- und Grafikfunktionen, die Sound-Engine sowie Code zum SNMP-Management. DIe Formulierung bei golem dazu finde ich allerdings seltsam:  “Sun hofft, dass bald auch diese letzten Teile im OpenJDK als Open Source zur Verfügung stehen…” Wieso hoffen die das? Sind die etwa nicht der Besitzer der entsprechenden Dinge, sollte die Formulierung nicht heißen: “Sun wird in nächster Zeit auch diese Teile noch in das OpenJDK integrieren und der OpenSource-Community zur Verfügung stellen? Der Rest des Satzes ist auch irgendwie polnischdeutsch: “dieses Einzug in die Linux-Distributionen halten wird.” Ach der Verfasser meinte Sun hofft das OpenJDK Einzug in die Distributionen halten wird, zwei verschiedene Schuhe in einem Satz unterbringen wollen funktioniert halt nicht immer ;) Naja, ich hol mir jetzt erstmal ne Tasse richtigen Kaffee…

Geschrieben in License Jungle | 7 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 7 Kommentare

    1. Dr. Azrael Tod Sagt:

      Grundsätzlich schön, wenn ich Java nicht für so grauenvoll ungeeignet für die meisten Aufgaben halten würde….
      Da bleib ich doch lieber bei Python, Prolog und Free-Pascal.

    2. buergermeister Sagt:

      ja, Java ist so eine Sache als Java-Programmierer ist man derzeit aber so etwas von gesucht, kann mir nicht mal erklären warum

    3. Dr. Azrael Tod Sagt:

      irgendwie haben derzeit alle ne Macke in dieser Richtung.. aber das ist OK, früher war es C, heute halt Java und in 2-3 Jahren wird es wieder was anderes sein.
      Was wirklich vernünftiges wird irgendwie viel zu selten zum Hype. (Wobei ich irgendwie immer noch die Hoffnung hab, dass Python mit Googles Hilfe noch ziemlich gut verbreitet wird.)

    4. buergermeister Sagt:

      na C-Programmierer sind auch rar

    5. Dr. Azrael Tod Sagt:

      naja.. rar im sinne von Angebot zu Nachfrage… in diesem Sinne sind auch Cobol-Programmierer (noch eine Sprache die ich eigentlich auch nie lernen wollte aber musste) rar
      Der Gesammtbedarf an Java-Programmierern ist aber meiner Meinung höchstens mit .Net zu vergleichen.

    6. buergermeister Sagt:

      .Net was ist denn das?

    7. Dr. Azrael Tod Sagt:

      das ist diese Platform, die Mickrigweich als Nachfoltger zu den Win32-libs brachte, (in der Beziehung wirklich ein Fortschritt)
      und was MS mit C# als Alternative zu Java einführen wollte. Laut meinen Erfahrungen setzen viele Firmen aber auch gleich auf VB.Net, da jemand der MS-Produkte verwendet meist noch von früher VB gewohnt ist. (und hey.. VB.Net ist auch ein GROßER schritt in die richtige Richtung)

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.