TagCloud

Wofür steht der Codename?

April 17th, 2008 von buergermeister

Also früher hat das Fedoraproject seine Codenamen ja nach Städten ausgewählt, da gab es Tettnang, Heidelberg oder Bordeaux. Später hießen dann Releases Moonshine oder Werewolf. Aber für was steht nun Sulphur, der Codename des nächsten Releases, welches eigentlich am 29. April erscheinen soll? Meinen die Sulphur in Louisana oder etwa dieses homeophatische Mittel?

Die scheinen, wenn man sich den Releasezähler anschaut wirklich das Element Schwefel zu meinen. WIe sind die denn darauf gekommen?

Geschrieben in Distribution Drama | 10 Kommentare »

ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 3 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 2 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 1 | FUDCon APAC Phnom Penh 2016 |

10 Kommentare

  1. calypso Sagt:

    Ich glaube mal eher, das Ganze ist schlicht und ergreifend am schönen Namen unseres 16. Elements laut PSE angelehnt. ;)

  2. buergermeister Sagt:

    laut was? Gemeint ist Schwefel welches ja auch als Sulfur bekannt ist, aber wie kommen die darauf?

  3. calypso Sagt:

    PSE = PeriodenSystem der Elemente,
    Ordnungszahl 16: Schwefel,
    Grund laut Wikipedia: Sulphur (englisch für Schwefel) galt in der Mythologie als Heilmittel gegen das Verwandeln in einen Werwolf.

    Da mir ein solcher Mythos jetzt aber nicht so geläufig sind, hätte ich den Release eher Silver o.Ä. genannt. Silberkugeln sollen ja bekanntlich auch gegen Werwölfe/Vampire etc. wirken.

  4. buergermeister Sagt:

    also doch das homeopathische Heilmittel :D Aber warum das gegen fedora 8 den Werewolf helfen soll geht mir immer noch ne in den Kopf

  5. calypso Sagt:

    Mhhh … vielleicht ein stiller Aufruf an alle Benutzer von Werewolf: “Pssst, komm’ mal her! Hier, nimm Sulphur und bügel mal über dein altes System damit.”
    Da bleib ich aber mal lieber bei Arch :) .

  6. buergermeister Sagt:

    war den fedora 8 so scheisse?

  7. calypso Sagt:

    Ich habs nicht ausprobiert, mir hat damals schon das 4er gereicht. Als Desktop-System meines Erachtens eher unbrauchbar.

  8. Georg Sagt:

    Alle Red Hat Versionsnamen sind zweideutig und stehen in irgend einem Zusammenhang mit dem Namen der Vorgängerversion. Grundlegend werden diese zB in der Wikipedia erklärt -> http://de.wikipedia.org/wiki/Fedora-_und_Red-Hat-Versionsnamen

  9. Oliver Sagt:

    Wohl einfach nur Schwefel als hauptsächliches Bestandteil mittelalterlicher Alchimisten. Die Amis erstaunen da manchmal sehr im Bezug auf historische Kenntnisse, die in beispielsweise IT-Produkten Anwendung finden. Belenix wäre ein gutes Beispiel, eine indische OpenSolaris Distro, welche den gallischen Gott Belenus als Namensgeber verwendet ;-)

  10. buergermeister Sagt:

    Naja, unter erklärt verstehe ich etwas anderes……

    Warum da so wenig für Mayonaise gestimmt haben :D

    https://www.redhat.com/archives/fedora-announce-list/2008-January/msg00012.html

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.