TagCloud

Wo bleiben die Screenshots???

Februar 8th, 2008 von buergermeister

Also keiner hat jemals gesagt, ich höre mit der Aktion auf. Ich versteh das einfach nicht, erst schicken mir alle so schnell ihre Screenshots, daß ich kaum hinterherkomme sie zu veröffentlichen und dann tröpfelt es überhaupt nicht mehr. Der letzte eingesandte Desktop kam von Miwi, eigentlich hab ich ja gedacht als er den Port für KDE 4.0 gemacht hat, der sendet mir da auch nen Snapshot aber Pustekuchen. Jetzt schraubt der schon an KDE 4.0.1 herum. Ist überhaupt sehr verwunderlich, daß bisher noch kein KDE 4 Desktop eingesandt wurde. Hat denn keiner einen neuen Linux-Desktop den er herzeigen möchte? Also Show me your Linux Desktop und nicht vergessen kleine Beschreibung, damit ich was dazu etwas schreiben kann und Link zur Webseite nicht vergessen und dann ab damit an stadtverwaltung [äääät]karl-tux-stadt.de.

Geschrieben in Desktop Revolution | 12 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 12 Kommentare

    1. Ines Sagt:

      Hmmm. Mein Linuxrechner hat keine grafische Oberfläche…

    2. fwolf Sagt:

      tja, bei mir hat sich halt bis dato noch nix getan. Immer noch XFCE, auf beiden Rechnern (Heimarbeiter wie Büro).

      cu, w0lf.

    3. buergermeister Sagt:

      Derwischt die Frau Ines ist nur ein halber Tuxr, die schrieb “mein Linuxrechner”, was ich mir bei ner Fachfrau für Computervisualistik ne so richtig vorstellen kann ist das fehlen jeglicher Grafik :D

    4. Ines Sagt:

      Der Linuxrechner ist nur einer von dreien…

    5. buergermeister Sagt:

      man o man, also ich hab auch mehrere Rechner aber da ist nicht “Der Linuxrechner” drunter :D

    6. Ines Sagt:

      Tja. Ich gebs ja zu: ich bin halt bekennender Windows-User :)
      (Aber es gibt keinen besseren IRC Client als Irssi, ich sags dir!)

      *aus dem Blog rausschleich *

    7. buergermeister Sagt:

      auch noch bekennend, in ein Erziehungslager einweise ;)

    8. Ines Sagt:

      Für ein Erziehungslager ist es zu spät. Das haben schon Informatikstudenten vor 8 Jahren versucht. Aber als mir Linux häufiger abstürzte als Windows, war das Hauptschlagwort der Linux-Fraktion entkräftet. Und ab da bewiesen sich Linuxprogramme nie als gut genug, damit ich damit glücklich werden würde. Ich habe zB mal für OpenOffice.org programmiert, seitdem kommt mir dieses überladene Tool nicht mehr ins Haus. Und GIMP kann Photoshop und Co halt einfach nicht das Wasser reichen *find* Und so blieb es dabei. Übrigens ist dieser Kommentar total offtopic. *schäm*

    9. buergermeister Sagt:

      Gimp kann sehr wohl Photoshop das Wasser reichen :(

      http://chemnitzer.linux-tage.de/2008/vortraege/detail.html?idx=107

    10. Ines Sagt:

      Lass es mich umformulieren: Das Umlernen auf GIMP wäre für jemanden, der ein oder zwei andere Bildbearbeitungsprogramme aus dem FF beherrscht, überaus aufwändig. Bleibt im Raum stehen, ob sich dieser Aufwand lohnt.

      Aber mal was anderes: gibts für Linux inzwischen ne grafische Entwicklungsumgebung für Flash/Actionscript?

      Das einzige, was ich für mich momentan als wirklich reizvolle Windows-Alternative sehe, ist der Mac. (Und für diesen Gedanken muss ich auch schon immer Prügel seitens meines Freundeskreises einstecken ^^ )

    11. buergermeister Sagt:

      Der Aufwand könnte sich durchaus lohnen, denn man eringt ja Unabhängigkeit gegenüber einem Produkthersteller……

      Ja ich hab schon mal von so etwas gelesen, ich weiss nicht mehr genau gnash? Dann kommt es darauf an was man machen will, ich glaub sogar Ktoon konnte das……..

      Aber vielleicht weiß ja ein anderer Leser Rat!?

    12. Ines Sagt:

      Sorry dass ich dein Blog hier grad so missbrauche ;)

      Mein letzter Stand wegen Flash/Actionscript war, dass es wohl einen nicht-graphischen freie Entwicklungsumgebung gab, die aber dann nur für Code und SWF Erzeugung da war – nix mit Klickibunti und Layer, Frames und vordefinierte Objekte.

      Okay, eigentlich brauch ich das Klickibunti garnicht, weil ich den graphischen Flashteil sowieso nicht kann/können will (womit wir den Kreis *fast* wieder geschlossen hätten) und mich mehr aufs Programmieren konzentriere…

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.