TagCloud

Probloggerworld greift auch zur Nazikeule

August 26th, 2007 von buergermeister

Wie man durch wegkürzen von kleinen Details jemanden zum Nazi stempeln kann führt uns heute Rene Kriest von probloggerworld.de vor. Ja genau das scheint das Niveau von probloggerworld zu sein. Wie ich im vorletzten Artikel bereits erwähnte, wurde ich von einem Freund von Rene Kriest nur weil ich gegenteiliger Meinung war und seinen “Gott” Rene Kriest in keinem guten Licht dastehen liess, mehrfach mit Nazi betituliert. Das ging sogar soweit, das extra dafür bei Yigg Foreneinträge erstellt wurden, in denen ich mit einem Nazi gleichgestellt wurde. Die Betreiber von Yigg sahen sich gezwungen, den entsprechenden Eintrag zu entfernen. Der Betreffende hat dieses bereits häufiger getan, mit Anderen Personen. Immer wieder wurden mir die wildesten Unterstellungen von diesem Freund, der scheinbar direkt von Rene Kriest vorgeschickt wurde, gemacht. Mir wurde unterstellt, dass ich nichts anderes als ein SEO bin, der sein Blog auf Suchbegriffe wie debian und gentoo optimiert. Ja das blieb noch nicht einmal auf Yigg beschränkt, derartige Behauptungen. Wer dem Link folgt, sieht welchen Vorwürfen ich ausgesetzt war und noch immer bin, ich werde dort als Black Hat bezeichnet. Der Freund rechnete mir vor, dass ich von 190 eingestellten Beiträgen 140 auf meine Domain sind und das ich eben nur Traffic haben wöllte, nun da habe ich mir erlaubt mal die Einstellungen seines “Gottes” aufzurechnen, von 174 eingestellten Nachrichten, waren 174 auf seine Domains. Wie man dem Link entnehmen kann wurde auch noch aufgefordert meine Beiträge bei Yigg zu müllen! Diese ständigen Anschuldigungen und Bezeichnungen war ich leid, also habe ich mich verbal zur Wehr gesetzt und den Herrn einen dummen Polack genannt, in dem wissen, das man so ihn am härtesten trifft. Ich habe ihm gedroht falls er nicht endlich mal normal wird und andere Meinungen zulässt das Ansehen seines “Gottes” endgültig zu ruinieren. Nun der Herr probloggerworld stellt sich mal wieder als das Unschuldslamm hin: “Krieg wider wenigstens zwei Blogs, die ihm gar nichts getan haben” Nichts? Warum will er nicht endlich die Wahrheit sagen, warum der .htaccess-Artikel bei ihm erschienen ist? Warum wollte er mich als dumm hinstellen? Richtig interessant das sich in den Kommentaren zum Post eine Titulatur für mich befand “Linux-Nazi“, jetzt steht da Linux Freaks. Du bist so armseeleig Rene Kriest alias probloggerworld, sehe nur ich das so?

Update: hier gibt es eine Gesamtzusammenfassung, der wahren Begebenheit ohne Auslassung eines Details

Geschrieben in Enemy at the Gates | 7 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 7 Kommentare

    1. zero Sagt:

      Naja, so ein paar Kleinigkeiten fehlen bestimmt, aber ich hab mir Mühe gegeben ;-)

    2. buergermeister Sagt:

      ja jedenfalls vollständiger als das was ein Rene Kriest darüber erzählt und wenn der nicht bald aufhört erzähle ich der Welt ein paar Wahrheiten über ihn, da braucht man sich nur mal seine Blogprojekte anschauen

    3. Tom Sagt:

      Och Leuts,
      nu lasst’s doch mal gut sein. Trefft euch irgendwo, kauft euch’n Kasten kühles Blondes und schließt Frieden miteinander. Das bringt doch alles nichts und kostet euch nur sinnlos Nerven… Ruft euch mal an, redet miteinander, löscht eure letzten Beiträge und geht mal raus an die Natur ein bischen frische Luft schnuppern. Nächste Woche ist die ganze Sache vergessen und jeder geht seinen eigenen Weg.

      Gruß

    4. buergermeister Sagt:

      ach tom, denkst wirklich, das mit einem der einen versucht im Internet als Nazi zu diffamieren Frieden schliessbar ist? Lies dir mal seinen letzen Kommentar zu seinem Nazi-Artikel durch, der ist völlig durchgedreht, der bezieht alles auf sich selbst wenn es nicht um ihn geht.

    5. Tom Sagt:

      klar, warum nicht? Alles ist verzeihbar. ich habe mal in einer ähnlichen bekloppten Situation gesteckt, allerdings nicht auf meinem Blog, sondern in einem Forum. Das beste ist wirklich, wenn man sich entweder versöhnt, oder die Waffe der Nichtbeachtung einsetzt, da es sich sonst noch mehr aufschaukelt und die Situation eh nur noch weiter eskaliert. Ich denke, das es für euch beide das beste ist, die Artikel wieder zu löschen und lieber wieder den entspannten Weg zu gehen. Die Beleidigungen waren nicht schön und sind verdammt hart, aber wenn ihr nicht einen Schritt zurückrudert kommt dann noch so ein Mist raus, das einer den anderen anzeigt und dadurch der Hass noch weiter geschürt wird. Das bringt doch nichts…

      Gruß

    6. Jeremy Sagt:

      Godwins Law, hm?

      Ich würde ihn auch einfach ignorieren. Spätestens seit der Nazikeule. Damit hat er sich nämlich in gewisser weise selbst disqualifiziert.

    7. buergermeister Sagt:

      ach Jeremy scheinbar hat er sich nicht disqualifiziert, scheint ne Menge Leute zu geben, die dem Glauben schenken

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.