TagCloud

SEO sind Spammer

August 25th, 2007 von buergermeister

Meine Artikel zu probloggerworld haben ja ungeahnte Folgen gehabt. Ich wurde mehrfach von jemanden, der sich onreact nennt als Nazi bezeichnet bzw. mit einem verglichen. Schauen wir uns doch onreact einmal näher an. Auf seinen Seiten finden wir herraus, dass er sich selbst einen SEO nennt, nun schauen wir doch einmal seine Referenzen an. Ausser Haarwuchsmittel und Druckerpatronenrefill findet sich da nix, dass er angeblich auch “Webdesigner” sei findet sich da auch. In den Referenzen findet man aber nur ein Seite und die hat er wenn überhaupt vor 10 Jahren gemacht, nur steht dort nirgendwo sein Name. Haarwuchsmittel, ja das sind so Dinge, die werden mir durchaus täglich mehrfach neben blauen Pillen per Mail angeboten. Spam eben sind also SEO nichts anderes als Spammer? Scheinbar schon, zeigt sich auch heute wieder sehr deutlich, in den Tips die Heute probloggerworld gibt, dort wird einem angeraten ständig in anderen Blogs zu kommentieren. Ich finde aber, man soll dann kommentieren, wenn man etwas zu sagen hat zu dem bestimmten Thema und nicht um Traffic zu bekommen. Wir alle sind genervt vom stetigen Trackbackspam oder das uns Suchmaschinen tonnenweise Müll ausspucken aber nicht das eigentlich was wir suchen. Eben so etwas haben wir solchen Leuten zu verdanken. Nun kann man sich denn gegen so etwas wehren, na aber sicher doch. Man könnte beim auftauchen von Kommentaren in denen probloggerworld.de als Webseite des Kommentierenden auftaucht, den String löschen bzw. ersetzen. Das ist eine gute Idee finde ich, dass lässt sich auch automatisieren, mal sehen, vielleicht wird das ein Plugin.

update: Bis dahin kann man ja das Plugin bannage verwenden, das das kommentieren solcher Leute verhindert.

Geschrieben in Enemy at the Gates, Wundersame Webwelt | 7 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 7 Kommentare

    1. konqui Sagt:

      Man kann ja schon anderer Meinung sein und das ist auch gut so. Nur den anderen beleidigen dann sollte man unterlassen. Und da ist es auch egal wer als erster damit angefangen hat. Diskutiert sachlich und lasst den Kindergarten.

    2. Gerald Steffens Sagt:

      Herr, die Not ist groß!
      Die ich rief, die Geister
      werd ich nun nicht los.

      ich glaube, mit dem artikel und vor allem der folgenden diskussion bei yigg hast du dir keinen gefallen getan.

    3. Markus Sagt:

      Ja, manche versuchen Traffic über Spamming zu generieren und leider funktioniert das (zumindest für eine Weile) recht gut. Diese Leute nennt man dann Spammer und nicht SEOs.

    4. buergermeister Sagt:

      Nee, aber ist nun mal so, aber da kann der Herr Kriest die Kommentare von Linux-Nazi in Linux-Freak ändern wie er will………

    5. zeniscalm Sagt:

      Sorry, aber dass die Motivation zu diesem Artikel nicht viel mit der Überschrift zu tun hat ist obsolet. Sehr schade, das persönliche Differenzen auf diese Art und Weise breitgetreten werden müssen.

    6. buergermeister Sagt:

      sorry, die Ãœberrschrift stimmt doch ob du nun blaue Pillen oder Haarwuchsmittel angeboten bekommst, beides bedarfst du nicht unbedingt und trotzdem müllt man dir permanent den Mailaccount damit zu und wenn nun solch ein “SEO” als Referenz Haarwuchsmittel angibt da liegt der Verdacht nahe er spammt

    7. DANIEL RÃœD - Böse Suchmaschinenoptimierer Sagt:

      [...] Karl-Tux-Stadt wird pauschal behauptet: “SEOs sind Spammer”. Gründe: sie machen Werbung für [...]

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.