TagCloud

Desktoppuzzle

Juli 30th, 2007 von buergermeister

desktop from lonien Der nächste Desktop der Linuxdesktop-Reihe, ist eigentlich nicht nur ein Desktop sondern 10. Der Fabian, von fwolf.info läßt seinen Hintergrund usw. alle 20 Minuten wechseln (Was ich ziemlich nervig finden würde). Das was darunter läuft, ist ein Kubuntu 7.04. Ansonsten mag Fabian lieber Synaptic als Adept, Krusader statt Konqueror, ein Beryl soll nebenbei auf der mit dem Original NVidea-Treiber ausgestatteten Kiste auch noch laufen. Ich hätte ja noch die technischen Daten der Kiste selbst im Angebot, aber das wäre dann wirklich zu viel des Guten. Was ich mich frage ist allerdings, was eine Windowstaste ist :-D Denn die hat Fabian belegt, Supertaste + K = Konsolenfenster, Supertaste + R = Ausführen (macht das Sinn wie wäre es mit ALT+F2?), Supertaste + D – Desktop anzeigen.

Geschrieben in Desktop Revolution | 11 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 11 Kommentare

    1. fwolf Sagt:

      alt + f2: da muss ich meine hand zu weit strecken – viel zu unflexibel und zeitraubend ;)

      und ein bild der windoof-taste gibs hier: http://www.nickles.de/c/s/22-0014-114-2.htm – falls du schon vergessen haben solltest, wie sie aussieht 8)

      cu, w0lf.

    2. fwolf Sagt:

      … außerdem kollidiert das natürlich gerne mit dem umschalter für den virtuellen desktop ..

      ergo Superkey1 + R ;-P

      cu, w0lf.

    3. Jeremy Sagt:

      Hybscher Desktop und eine nette Idee. Das mit den wechselnden Hintergründen habe ich auch mal ausprobiert, aber es dann gelassen. Hat mich wahnsinnig gemacht, irgendwie.

    4. buergermeister Sagt:

      ja wüde mir ja genauso gehen, hingegen für jeden virtuellen Desktop ein eigenes Wallpaper macht Sinn, da weiss man gleich wo man ist.

    5. fwolf Sagt:

      tatsächlich bekomme ich von meinem desktop relativ wenig mit, da er zu 95% der zeit, während der ich an der kiste hocke, mit fenstern geradezu überladen ist.

      ein paar aktuelle beispiel-screenshots:
      - http://gfx.fwwd.de/desktop/arbeit/

    6. fwolf Sagt:

      .. ergo stört mich das gewechsel auch kaum. und natürlich kommt es immer darauf an, welche hintergrundbilder man verwendet ;)

      cu, w0lf.

    7. buergermeister Sagt:

      mmh da würde mich dann schon mal die echenzeitverschwendung ankotzen ;-)

    8. fwolf Sagt:

      wieso? das klepperle? pfft. wenn hier nur 512 MB ram und eine 1 GHz CPU zur verfügung stünden – ja, ok. aber nicht bei 2 GB auf nem Core 2 Duo-System. Da kann ich mir solchen “luxus” leisten. ;)

      cu, w0lf.

    9. buergermeister Sagt:

      angeber :-p

    10. fwolf Sagt:

      @ bürgermeister: noch lange nicht so überflüssig wie die kaufargumente für nen mac: der bildschirmschoner kann auch als desktop-hintergrund anzeigt werden … arrrrgh!

      zurück zur kiste: die 2 GB sind vorrangig für virtualisierungsgeschichten da, z.b. wenn ich mal ne otto-normal-DAU-umgebung für Photoshop oder webanwendungen im IE 7 testen benötige.

      cu, w0lf.

    11. fwolf Sagt:

      … oder etwa, um Server-Umgebungen nachzubauen – manche kunden haben ja argh exotische bzw. vollkommen überaltete Installationen am Laufen, z.b. SuSE 9.1 mit einer ganz bestimmten Konfiguration plus Plesk 7.5 Reloaded u.ä. Schmerzhaftigkeiten.

      … andere Variante: Testumgebungen für z.B. Subversion-Virtualisierung via QEMU, die später auf ein extra System übertragen wird.

      cu, w0lf.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.