TagCloud

Der Arm des Gesetzes reicht weit….

Mai 22nd, 2007 von buergermeister

Jedenfalls reicht er bis nach München. Können Sie sich noch an das Mensch erinnern, der partout nicht wahrhaben wollte, dass man ihn als Parasit bezeichnen darf? Der doch mehrere Gerichte beauftragte zu prüfen, das dieses ehrverletzend sei und er doch nicht dem Tierreich angehört. Zum Schluss aber hinnehmen musste, das er wieder einmal von einem Richter erklärt bekommen musste, das ein Parasit nicht zwingend dem Tiereich angehören müsse und das es jederzeit statthaft ist ein deutsches Gericht sinngemäss zu zitieren. Genau dieser Jemand hatte sich ja stets hinter einer nebulösen Adresse in Urbach versteckt. Blöd nur das man Einschreiben zurückverfolgen kann, aber das sagt ja nicht viel aus, man könnte ja zufällig in München gewesen sein. Das man aber nicht zufällig dort war, sondern seinen Wohnsitz dort hat, dass hat mir die Staatsanwaltschaft Chemnitz mitgeteilt und das entsprechende Ermittlungsverfahren an die zuständige Staatsanwaltschaft in München abgegeben. Tja, na Herr Dolzer wissen wir was Akteneinsicht ist? Ich schon und damit weiss ich, wo da mein Schuldner wohnt, alles klar oder?

Geschrieben in Enemy at the Gates | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. JumpingJakk Sagt:

      hehe ;) dann lass ich mal überraschen wie es weitergeht

    2. pxt Sagt:

      Dass Mario Dolzer so ziemlich am Ende ist, hatte ich ja schon vermutet. Dass es aber schon soweit ist, dass er sich sogar wegen Schulden in einer solch eher geringen Größenordnung versteckt, hätte ich nicht gedacht. Ich drück die Daumen, dass Du an Dein Geld kommst. :-) Halt uns auf dem Laufenden, ja? :-)

    3. buergermeister Sagt:

      Er hat sich ja bereits versteckt, bzw. die Justiz genarrt bevor er Schulden bei mir hatte.

    4. pxt Sagt:

      Jo, aber davor hatte ich den Eindruck, das Mario Dolzer sich vor allem deswegen feige versteckt, weil er den Zustellungen des Gerichts entgehen will. Jetzt kommt ja hinzu, dass er sich auch versteckt, um keine Schulden begleichen zu müssen.

    5. Korruptiker Sagt:

      Interessant auch in dem Zusammenhang, dass der Newsschreier da bei gulli nun auch den Pressesprecher der Schmidtleins macht. Nach und nach fügt sich bei dem alles zusammen.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.