TagCloud

Gnome ist “Simply Beautiful”

März 15th, 2007 von buergermeister

Der Windowmanager Gnome in der Version 2.18 wurde mit dem Namen “Simply Beautiful” nunmehr veröffentlicht. Ich steh zwar mehr auf KDE, aber dennoch gefällt mir Gnome mittlerweile. Es ist auch einiges wieder verbessert worden. Metacity unterstützt eine neue Version der Themeverwaltung, der Powermanager erlaubt die Reduktion des Stromverbrauchs, durch Anpassung der Taktfrequenz es Prozessors, der Bug Buddy wurde überarbeitet, das Netzwerkadministrationswerkzeug zeigt bei WLAN die Signalstärke an, Evolution enthält einige Veränderungen, mit Seahorse gibt es ein neues Frontend für GPG und ausserdem gibt es neur Möglichkeiten der Nutzung als Remotedesktop (sehr neugierig darauf bin). Das Ganze gibt es natürlich auf den Servern des Gnome-Projektes zum download. Bin ja gespannt, wann die ersten Gnome 2.18 Desktop-Screenshots hier für die Show me your Linux Reihe aufschlagen

Geschrieben in Desktop Revolution | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

5 Kommentare

  1. Schrottie Sagt:

    Seahorse gibt es doch aber schon jetzt, zumindest benutze ich das schon seit geraumer Zeit. :-|

    Und das den Screenshot betrifft: Bei Ubuntu Feisty Fawn dürfte Gnome 2.18 am Start sein, also kommt dann ein Desktop-Screenshot angeflattert. :-)

  2. Smeagol Sagt:

    /klugscheiss

    Gnome ist eine Desktop-Umgebung.
    Metacity ist ein Windowmanager.

  3. Freierfall Sagt:

    /flame
    das erscheinen von XFCE 4.4 vor einigen Monaten war viel wichtiger als gnome 2.18…

  4. tex Sagt:

    Also ich mag Gnome :D

    Ich hoffe mal, dass es bald in Debian verfügbar ist.
    Wobei, wenn ich sehe, dass selbst in experimental nur 2.16 ist dann mache ich mir keine allzu großen Hoffnungen.

  5. buergermeister Sagt:

    na wann schickt denn der Gauner tex seinen Gnome mal ein? Oder ist der hässlich? :-D

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.