TagCloud

Ich bin ja nicht blöde

März 5th, 2007 von buergermeister

Heute bin ich dann mal dazu gekommen, die Einschreibesendeung, welche für mich auf der Post bereitlag abzuholen. Absender Mario Dolzer, Ort wo er scheinbar überhaupt nicht wohnt. Inhalt wirre Schreiben seinerseits, er fordert von mir Gegendarstellungen zu veröffentlichen. Ihm sei kein Urteil bekannt, dass man ihn “Parasit” nennen dürfe, wenn ich mich recht entsinne forderte der Richter in Starnberg von Ihnen die Zusendung der betreffenden Urteil, ich bin meiner Schuld dort nachgekommen. Ich weiss auch was darin steht. Mich wundert nur wie der Herr Dolzer jetzt irgendwo einen Anspruch auf eine solche Gegendarstellung durchsetzen will, obwohl sich bereits das Amtsgericht Starnberg damit beschäftigt. Dann soll ich behauptet haben, er nehme keine Mails an und auch da hätte ich die Unwahrheit geschrieben. Dann laufen sie mal los zu Gericht und ich zeige denen, das Sie bewusst einen falschen Absender benutzen und dieser dann im Header als “reply to” steht, ich zeige denen dann auch den Effekt wenn man versucht die Mail zu beantworten. Ich soll auch veröffentlichen, dass er seit meinem “Einschreiten” keine Menge Abmahnungen bekommen hat, auch das ist ein wenig lächerlich, kann ich ja dem entsprechendem Gericht aufweisen, dass verschiedene deutsche Gerichte vergeblich versuchten den Herrn Dolzer unter einem Wohnort in Urbach bei Nordhausen vorzuladen. Ergo kämen auch keine Abmahnungen an. Wenn wir schon bei dem Wohnort Urbach sind, der stand ja wieder als Absender da, unser Supermario hat aber ganz vergessen, dass dann auch in der Filiale für Urbach abzugeben. Jedenfalls wurde das Einschreiben in der Filliale Winthirstrasse 4 80639 München aufgegeben, was den Verdacht erhärtet, dass unser lieber Freund also immer noch in München haust. Dann suchen wir jetzt mal ein wenig im Bezirk dieser Filliale nach Dir….. Ergo hör besser auf mit deinen sinnlosen Forderungen., Abmahnungen und Anträgen bei Gerichten. Du bringst dich sonst in Teufels Küche!

Geschrieben in Enemy at the Gates | 11 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 11 Kommentare

    1. Sven Sagt:

      Lass ihn doch machen – was besseres kann Dir doch garnicht passieren!
      Niemand kann ihn so lächerlich machen, wie er selbst es bereits macht.
      Ich bin mir relativ sicher, dass irgendjemand bereits Strafanzeige gestellt haben wird und somit sein wahrer Aufenthaltsort irgendwann bekannt wird.
      Sollte gegen ihn ermittelt werden, ohne dass sein Aufenthaltsort bekannt ist, machen die Staatsanwälte in der Regel kurzen Prozess und erlassen zur Sicherheit erstmal einen Haftbefehl.
      Von daher – don´t worry, be happy! ;-)

    2. buergermeister Sagt:

      Ja eine Strafanzeige wurde gestellt, von mir höchstpersönlic. Darüber hatte ich auch bereits hier etwas geschrieben. Tja, dann ergeht jetzt ein kleiner Tip an die Polizei

    3. MaxR Sagt:

      > Du bringst dich sonst in Teufels Küche!
      Das ist doch ohnehin das erklärte Ziel, oder?

    4. pxt Sagt:

      >> Du bringst dich sonst in Teufels Küche!
      >Das ist doch ohnehin das erklärte Ziel, oder?
      Naja, damit MD niemandem vorwerfen kann, wir würden ihn versuchen zur Strecke zu bringen, sollten wir es lieber so formulieren: Das Ziel, das versucht wird zu erreichen, ist es, ihn wieder in die Gesellschaft einzugliedern – sozusagen ihn wieder zu einem sozialen Teil des Staates zu machen.

    5. MaxR Sagt:

      So mag er denn dem Teufel in der Küche zur Hand gehen – Küchenhelfer ist ja eine sozial durchaus angesehene Tätigkeit ;-) )

    6. buergermeister Sagt:

      Moment mal, den Platz in der Hölle, da haben nicht wie den Herrn Dolzer hingeschoben, sondern den hat sich der Herr Dolzer selbst ausgesucht.

    7. Jupp_Schmitz Sagt:

      “Moment mal, den Platz in der Hölle, da haben nicht wie den Herrn Dolzer hingeschoben, sondern den hat sich der Herr Dolzer selbst ausgesucht.”

      “Fast freiwillig” :D ;)

    8. geschmacksfrage Sagt:

      Eigentlich hat doch JEDER Mensch Freunde….. Wo sind Dolzers Freunde, wenn Er sie braucht? Wo sind die Freunde, die es ehrlich und gut mit Ihm meinen? Die Ihm zeigen, wie Er aus diesem wohl selbstgebauten Misthaufen wieder herauskommt? Die Ihm den Kopf waschen und in den Arsch treten um Ihn so wieder auf einen erträglichen Weg des Lebens zurückbringen? Freunde sollen doch ehrlich miteinander sein!

      Haben Sie keine Freunde Herr Dolzer?

    9. zappi Sagt:

      Ich glaube nicht, dass MD allzu viele Freunde hat. Da gab es doch mal dieses nette PDF, welches die von fastix® vermuteten Verbindungen in der Dialer Szene aufzeigten. Da gab es nur, wenn ich mich richtig erinnere, Verbindungen zu Gravenreuth, Neuber, Kleinjung und Konsorten. Als Freunde würde ich diese Umgebung nicht bezeichnen. Und passend zu dieser Situation von MD hatte ich mal ein Video gefunden, welches meiner Meinung nach ziemlich gut auf seine Situation passt. Hier ist es:
      http://zappi.wordpress.com/2007/01/23/ein-lied-fur-mario-dolzer/

    10. buergermeister Sagt:

      ooh Zappi, da wirst Du dir wohl bald ne Abmahnwelle einfangen, wenn Du so weiter machst. Schliesslich könnte ja bei dem Video der Eindruck beim unebdarften Leser entstehen der gewisse Herr wäre ein Trunkebold und Berufsalkoholiker

    11. geschmacksfrage Sagt:

      Auf mich hat das Video eher wie die Beschreibung eines Mannes gewirkt, der einsam und allein mit sich und der Welt unzufrieden ist. Und das dieser MD sein Geld nicht mit dem Vernichten von Alkoholika verdienen will, zeigt er doch sehr deutlich.

      @ buergermeister
      In 2 Wochen bin ich übrigens wieder in Deiner Nachbarschaft, vielleicht sehen wir uns ja.:)

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.