TagCloud

Morgenstund hat Gold im Mund

Februar 17th, 2007 von buergermeister

Meine frühmorgentlich Arbeit sah heute vor relativ viele Kopien zu machen und auch jede Menge Ausdrucke vom Drucker erledigen zu lassen. Dannach, hatte ich einen Termin bei meinem Rechtsanwalt. Natürlich bleibt bei derartigen Termin auch ein wenig Raum für Gespräche. In einem Gespräch wurde festgestellt, dass es einem Antragsgegner, gegen den ein Antrag auf Einstweilige Verfügung gestellt wurde gar nicht zur Kenntnis kommt, wenn dieser Antrag vom Gericht von vornherein durch das Gericht abgelehnt wird. Das bringt mich ein wenig ins grübeln. Ein gewisser Mario Dolzer hat mir ja per Mail 14 Abmahnungen zukommen lassen, dass ist nun schon eine ganze Weile her. Kenntnis habe ich von Anträgen in Wertheim und Düsseldorf. In Düsseldorf fand diese Woche die Verhandlung statt und es kam Mangels des Erscheinen des Antragsteller zu einem negativen Urteil für diesen. Der Richter in Wertheim prüft derzeit noch. Die Sache in Dresden, da hat sich Mario Dolzer mal erlaubt mich nicht abzumahnen. Macht also 2 Anträge die mir bekannt sind, 14 hat er mir angedroht. 14 minus 2 ergibt 12, also fehlen noch 12. Was ist jetzt mit diesen 12? Es könnte sein Mario Dolzer hat auf das Einreichen bei 12 verzichtet oder es könnte sein 12 sind von vornherein abgelehnt worden. Das sind jedenfalls die Gedanken gewesen, die mich auf dem Heimweg begleiteten. Zu Hause angekommen erwartete mich wieder ein gelber Briefumschlag eines Amtsgerichtes, dieses mal vom Amtsgericht Brackenheim in Baden-Würtemberg. Und was war da nun drin? Ja das wüsstet ihr gern, ich kann schon das Schreien vor einem anderem Rechner bis hierher hören. Stellt euch vor der Antrag wurde zurückgewiesen, der Richter dieses Gerichtes wertete meine Aussage als “kabarettistisch-provozierende Meinungsäusserung” und der Antragsteller “sich entsprechende Äusserungen gefallen lassen muss”. Armer Mario Dolzer wir wissen alle, dass Du ein ganz armer geplagter “Geschäftsführer mehrerer Firmen” bist, der in der Vergangenheit “durch verschiedene Geschäftsmodelle” in den letzten Jahren “mehrfach harter Kritik durch die Presse ausgesetzt” bist. Das mag für Mario Dolzer ja eine Tragödie sein, aber schon wieder fand ein Richter wohl eher, dass er die Hauptrolle in einer Comedyserie hat. Sehen sie also nächste Woche……………………..

Geschrieben in Enemy at the Gates | 14 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 14 Kommentare

    1. huipui Sagt:

      *ggg* MD! You Made My Day! ;)

      Es gibt 2 Dinge wofür der Dialerparasit taugt: a) Als Dorfd*pp und b) als schlechtes Beispiel

      Was mich nun wiederum interessieren würde. So ein Antrag auf eine EV ist ja sicherleich nicht gratis. Wenn man von einer Mindestsumme von 60,- ausgeht (ich hoffe ich lieg hier richtig) dann wären das immerhin schon 840,- die er binnen kürzester Zeit verpulvert hat. Dazu kommen ja auch noch Kosten diverser andere Verfügungen gg. andere Personen die er auch zu tragen hat..

      Fahrtkosten und Verdienstaufälle die aufgrund des “Ich schick dich jetzt durchs Land- Spiel” angefallen sind, muss er selbstverständlich auch als Schadensersatz ersetzen.

      Und wenn er in Dresden trotz Aufforderung wieder nicht erscheint, gibts vielleicht auch ein schön fettes Ordnungsgeld. Ja, ich seh schon, es brechen harte Zeiten an für Grossmäuler ;) Das wird teuer.

      An der Stelle auch eine Warnung: Wie man hört, ist er mit fast einer Million verschuldet. Man läuft hier Gefahr, auf den Kosten sitzen zu bleiben sollte man zuviel investieren.

    2. buergermeister Sagt:

      ja, von der hohen Verschuldung hab ich auch schon läuten gehört. Tja da kann ich nur jemanden warnen zu meinen, mich kann man durch fadenscheinige Vermögensverschiebungen nicht von der Mittellosigkeit überzeugen. Ich weiss das Gerichtstitel veräusserbare Güter sind und ich könnte auf die Idee kommen russischsprachigen Mitbürgern diesen Anspruch dann zu veräussern, könnte bedeuten da fehlen dann jemanden ein paar Finger………..

    3. dooya Sagt:

      Wer kommt eigentlich für die Kosten deines Anwalts auf, wenn die Gegenseite Zahlungsunfähigkeit vorgibt? Musst du die Kosten tragen, oder muss dein Anwalt sich seinen Anteil selbst von der Gegenseite “besorgen”?

      Ansonsten weiterhin viel Glück bei deiner (aufgezwungenen) Gerichtstour durchs Land.

      PS.: Ich habe mich immer gewundert, warum MD (oder Alex :^^: ) deine Beiträge nie kommentiert hat. Seitdem ich aber eben die Spam protection gesehen habe, kann ich mir vorstellen, an welcher Hürde er scheiterte… :D

    4. buergermeister Sagt:

      Im Moment trage ich dass, aber ich hab oben schon mal angekündigt, dass ich mir dann das Geld schon wiederhole. Und mir ist das auch egal, ob die Gegenseite vorgibt kein Geld zu haben. Ein Titel ist ein Aussenstand, der durch mich dann veräussert wird, wer da so in Frage käme hab ich oben schon mal geschrieben.

      Willst du etwa behaupten er könne nicht rechnen? Obwohl, wenn er pleite ist.

    5. Chris Sagt:

      *fg*

    6. Hans Schmidt Sagt:

      @Buergermeister,
      Wende Dich mal Teschinkasso.de oder Kasolvenzia.de oder eine andere grosse Inkassofirma mit angebundener Anwaltskanzlei, die sich auf “alte Forderungen” spezialisiert haben. Und am Besten machst Du dies zusammen mit den Anderen, die offene Forderungen haben. Dann macht das gegenseitige Abtreten und mahnen naemlich noch mehr Spass. Zudem haben die keinerlei Probleme den Aufenthaltsort des MD rauszufinden.

      Die holen Dir das Geld und wenn Sie MD an dem Tag empfangen, wenn er aus der JVA entlassen wird

    7. buergermeister Sagt:

      ooh danke für ihren Tip, auf ihrer Webseite lese ich gerade, dass sie das unter anderem durch beständiges anrufen erreichen wollen? +49 900 5805910115 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom Bitte schön, da hätten sie schon mal die Nummer. Seltsamerweise gehört rechtlich alles anderen oder der Firma, ich frag was ein Inkassobüro da besser machen will als ein Gerichtsvollzieher? Aber vielleicht können sie mir das ja mal erklären…………

    8. pxt Sagt:

      Allein aus der Tatsache heraus, dass MD nach wie vor in der Lage ist seine völlig unqualifizierten Bemerkungen ins gulli-Forum zu posten, zeigt deutlich, dass er noch nicht pleite genug ist, bzw noch nicht ausreichend gepfändet wurde. Leute, die wie er das Rechtssystem rausfordern, völlig unbegründete Abmahnungen verschicken, Gerichte missbrauchen, Geschäftsmodelle zu etablieren versuchen, die nur auf Abzocke beruhen, eine große Klappe haben aber nichts dahinter, die die braven Bürger nur Steuergelder kosten, die sich einfach nur parasitär und asozial verhalten, gehört jegliche Grundlage für weitere Schädigungsversuche gegenüber der Gesellschaft entzogen.

      Anders formuliert: Wenn er 25.000 Euro Belohnung aussetzt und gleichzeitig vorgibt nicht in der Lage zu sein, die Anwälte der Gegenparteien zu bezahlen, dann riecht das ganz stark nach Betrug.

    9. buergermeister Sagt:

      wo postet MD im gulliboard?? Ach du meinst auch an Hand des Rechtschreibefehlers “währe” ist er zu erkennen? Ja den macht er durchaus, ich hab hier mehrere Schreiben von ihm auf dem Schreibtisch, da macht er den gleichen Fehler. Bei ihm kommt wahrscheinlich sein, wäre und würde von Wahrheit und damit hat er ja scheinbar ziemlich wenig am Hut. Auf jeden Fall gibt es eine kleine Ãœberraschung für ihn am 22.

    10. huipui Sagt:

      MD postet als im gulliboard md1 und sepulpa

      http://board.gulli.com/member/77391-1md/ und http://board.gulli.com/member/207910-sepulpa/

    11. buergermeister Sagt:

      ja dieser sepulpa, hat sich ja schon lächerlich gemacht, als er behauptete Frl. Froschauge sei meine Wenigkeit und die Schreibweise des Wörtchens “währe” ist doch wirklich frappierend ähnlich.

    12. MaxR Sagt:

      Sie machens aber wirklich spannend!
      Da muss man ja geradezu am 22. aufpassen, daß einem nichts entgeht.

    13. chemnitz-rechtsanwalt.de Sagt:

      Hallo Herr Bürgermeister,
      ich hoffe Sie haben meine E-Mail erhalten und reisen nicht umsonst nach Dresden.

      MfG

    14. buergermeister Sagt:

      ja, ich habe sie erhalten und auch bereits beantwortet. Wobei ich mir nicht erklären kann, was das im speziellen heisst, “konnte nicht geladen werden”

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.