TagCloud

Die Yigg-Spammer kommen

Februar 6th, 2007 von buergermeister

Gestern hat sich fixmbr über die Schummler bei Digg ausgelassen. Besucher um jeden Preis wollen sie haben und Digg ist das richtige Mittel, diese auf ihre Seite zu locken. Alles aber auch alles wird dort eingestellt, dem Wert mit Hilfe weiterer Accounts nachgeholfen. Die deutsche Newscommunity Yigg ist ebenfalls davon betroffen, das YiGG-Plugin hilft. Jeder aber auch jeder Artikel wird eingestellt und sei es nur die “Nachricht” des Wechsels eines Templates. Derartige Nachrichten sind sogar einigen Usern 4 Yigg-Punkte wert, während wichtige Nachrichten überhaupt nicht gewertet werden. Automatische Nachrichten bekommen so gut wie keine Wertung, sie landen nur in äussersten Notfällen auf der Frontpage. Nutzer stellen massenweise hintereinander Sinnlosigkeiten, damit werden wichtige Nachrichten so schnell nach hinten geschoben, dass sie überhaupt nicht wahrgenommen werden. Oft kommt dann nach Tagen die gleiche Nachricht von einem anderem und bekommt die Punkte. Es wird einfach zuviel gespammt bei Yigg, mir ist da neulich etwas kurioses passiert. Wenn ich etwas als Schrott empfinde, markier ich das auch. Ich bin immerhin noch so fair und hinterlasse da einen Comment dazu. So mancher Spammer kann das nicht vertragen. Zitat PM: “wer im glashaus sitzt …
ich würde dir empfehlen deine seite mal auf den neuesten stand zu bringen sonst gibbet es vielleicht eine abmahnung denn ich habe nach 2 sekunden genügend abmahnpflichtige punkte gefunden ….” Wow also ich nenn sowas ne Drohung, dass irre die treten auch noch zu zweit auf und wenn man die “Meldungen” liest immer schicke erotische Geschichten und Flirten. Sex sells oder jedenfalls wenn man genügend User fängt und nur dafür stellt man bei Yigg massenhaft Schrott ein.

Geschrieben in Enemy at the Gates, Wundersame Webwelt | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper | FUDCon APAC Phnom Penh 2016 |

3 Kommentare

  1. Daniel Weigelt Sagt:

    am schlimmsten finde ich diese Spinner mit ihrem Wikiprawda-Feldzug. Schade, das es bei yigg.de den [-]-Knopf nicht mehr gibt, ich fand den gut.

    Ãœbrigens hat es Dein Layout zerhauen. Gugst Du:
    http://www.mist.woschod.de/kt.jpg

  2. pip Sagt:

    offensichtlich verkennst du das profil der yigg-website. durch kollektive intelligenz soll ja gerade verhindert werden, dass es spam auf die frontpage schafft.

    features wie das begraben/melden und blacklisten funktionieren doch bestens.

  3. buergermeister Sagt:

    @ Daniel ja ich weiss, passiert immer wenn überlange Wörter in den Kommentaren sind, dann reicht die Breite im recent comments nicht mehr aus, ich kann das Plugin allerdings nicht konfigurieren, da scheint etwas drin zu sein, was im PHP5 anders ist und ich habs noch nicht gefunden. Ich werd wohl die Comments rausnehmen.

    @pip ja den Effekt hab ich gemerkt, wenn jemand nicht damit umgehen kann, das man ihn müllt

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.