TagCloud

Schallendes Gelächter

Februar 2nd, 2007 von buergermeister

Gestern hab ich nur geschmunzelt, heute hab ich schallend gelacht, als ich f!xmbr gelesen habe. Diese Satire zum Thema ist wirklich bissig und um tausend Längen besser als mein gestriger Erguss zu diesem Thema. Mal ehrlich das Ding wird bei jedem lesen noch besser. “Die Softwareindustrie schlägt zurück gulli down, Kopfgeld auf die Verräter ausgesetzt“.

Geschrieben in Wundersame Webwelt | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. JumpingJakk Sagt:

      dem kann ich nur zustimmen – mein Azubi wusst gar nicht wie im geschah als ich fast an der erde lag ;)

    2. crazy blogger Sagt:

      Dolzer ….*lol* Da beschäftige ich mich lieber noch mit DSDS, das bringt wenigstens noch traffic *g*. Die Satire ist aber wirklich witzig, aber was kann das Gulli Board für Dolzer?

    3. buergermeister Sagt:

      das Gullidingens kann natürlich nichts für Dolzer, aber zweimal hinschauen lohnt imm schön auf die Autoren schauen………

    4. denker Sagt:

      besonders im Gulliboard kommen einem so manche Erkenntnise :) z.B dass Gravenreuth´s Schwester dem Dolzer ein Deckadresse gibt – welch Zufall. Oder wer der Anwalt des Gulliboards ist. Das erklärt dann wohl auch, warum ihm und Busenfreund Dolzer dort noch Asyl gewährt wird und diverse Schreiben die man getrost “Pressemitteilung” nennen kann, veröffentlicht werden.

      Die Beliebtheit beider Protagonisten ist nur im negativen Zahlenbereich zu messen. Insgesamt müssen beide dort heftige und ziemlich schallende Ohrfeigen einstecken. Allerdings, bei jemanden der es gewohnt ist, 8 mal täglich jede Menge Ohrfeigen zu bekommen, ne sinnlose Angelegenheit. Da juckts wegen einer oder mehr Ohrfeigen nimmer.

      Schmerz- und Gehirnfrei.

    5. buergermeister Sagt:

      naja im Gulli gabs wohl eher hinterher nur Geschrei als jemand anderes herausgefunden hat wer da wem Asyl gibt. :-D

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.