TagCloud

Bürgerliche Pflicht

Januar 23rd, 2007 von buergermeister

Jens desktop Der Schrottie ist von Kubuntu auf Ubuntu mit Gnome umgestiegen und kommt dager seiner bürgerlichen Pflicht nach und meldet per Snapshot seinen Wechsel. Ihm erscheint Gnome stabiler als KDE. Bisher ist das Gnaze noch kahl nur ein paar gdesklets zieren den Desktop, denn Beryl will noch nicht stabil laufen, von AIGLX will er noch gar nicht reden. Ausprobieren will er wahrscheinlich auch Compiz aber wenns klappt will er das selbstverständlich den Ordnungsbehören der Stadt per Snapsho in der Reihe der Linux-Desktops melden.

Geschrieben in Desktop Revolution | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. Oli Sagt:

      Da ich mir wirklich jede buntu Version anschaute (die mit KDE/Gnome) bzw. bei einigen installierte kann ich auch nur sagen, insgesamt gesehen flutscht Gnome besser – Kubuntu dürfte imo nicht die gleiche Version haben.

    2. buergermeister Sagt:

      meinst Du mit flutschen die Geschwindigkeit? Naja Geschwindigkeit ist aber ungleich Stabilität.

    3. Schrottie Sagt:

      Ja nanü, jetzt wäre mir das hier fast entgangen. Da fällt einem erstmal auf, was man so alles um die Ohren hat, das man nichtmal merkt wenn der Bürgermeister von einem redet. :-)

      BTW: Ich kann nur sagen, das in meinem Falle “flutschen” sowohl Geschwindigkeit als auch Stabilität ist.

      Achja, und kahl ist es nach wie vor, bis auf eine kleine Starterbar die noch hinzugekommen ist. Auf dem Desktop hat eben nix etwas zu suchen. ;-)

    4. Altmetall » Eye-Candy mit Beryl Sagt:

      [...] Und hier noch schnell ein paar Informationen für den Bürgermeister, der sich den Screenshot hier abholen darf: Ubuntu Edgy Eft 6.10, GNOME 2.16.1, Beryl 0.2.0. Tags: linux, notebook, screenshot, technik, ubuntu  [...]

    5. Schrottie Sagt:

      Nicht mehr ganz so kahl, aber immer noch kein Compiz. Dafür dann doch Beryl und AIGLX tut es auch. Der Screenshot liegt zur Abholung bereit… :-)

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.