TagCloud

Lenovo Edge e530

September 26th, 2012 von buergermeister

Es gibt ein neues Arbeitsgerät in meinem Hause und an der Stelle muss ich mich bei ganz vielen Freunden bedanken. Da einige bereits gefragt haben, wie mein neuer Begleiter so ist und auch nach Details wie der Tastatur gefragt haben, schreib ich einfach mal ein kleines Review.

Bei den Modellen der Edge-Serie visiert Lenovo den Bereich des Small Business an, Leute die mit dem Gerät arbeiten müssen, mobil sind und Wert auf Design legen. Die Modelle dieser Serie sind seit Anfang letzten Jahres erhältlich. An der Stelle fragt sich ob man ein ThinkPad besser machen kann und das hat man meiner Ansicht nach geschafft. Es ist ein Edge aber immer noch ein Thinkpad.

Nun worin liegen diese Designmerkmale, von außen dürfte ein Edge am leichtesten am umlaufenden Rahmen aus Aluminium zu erkennen sein. Desweiteren kommt hinzu ein farblich abgesetzter Deckel, der auch in anderen Farben als “schwarz” erhältlich ist.

Die Ecken und Kanten sind im Gegensatz zu den anderen Thinkpads leicht abgerundet und wirkt nicht mehr wie eine Tafel Ritter Sport-Schokolade. Quadratisch, Praktisch, Gut. ;) Wenn man das Lenovo aufklappt, merkt man das auch dort ein Re-Design statt gefunden hat. Sämtlich Status-LED wurden entfernt. Auf der oberen Leiste befindet sich nur noch der Ein/Aus-Schalter. Keine schlechte Entscheidung, wie ich finde. Die meisten dieser Informationen werden ohnehin von Software heute besser dargestellt. Am Modell findet man nur noch 4 LED, eine am Netzwerkanschluß, eine am Netzanschluss und als Statusanzeige eine im Deckel und eine in der rechten Ecke jeweils im ThinkPad Logo.

Die Edge Serie verfügt auch über die neu überabeitete Tastatur, die auch in Zukunft bei anderen ThinkPad Modellen zum Einsatz kommt. Auf den ersten Blick wirkt diese Tastatur wie ein Designfehler, sie will einfach nicht zum Rest passen. Allerdings ist die Tastatur gut verarbeitet, hat einen guten Druckpunkt und die etwas größeren Tasten machen es einfach mit ihr zu schreiben. Die Anordnung für die Funktionstasten ist jetzt umgekehrt, dass heisst man muss die Fn-Taste drücken um die F-Tasten zu erreichen. Aber das läßt sich über BIOS-Einstellungen auch umkehren. Das einige der Tasten nun eine neue Anordnung erfahren haben, ist eher Gewöhnungssache. Eine Besonderheit der 500er Modella also der 15′ ist, dass die Tastatur auch über einen Nummernblock verfügt. Das dürfte Vielschreiber interessieren, mich interessiert das eher im Zusammenhang mit Blender.

Das neben der Tastatur noch die bei den Thinkpads übliche UltraNav-Einheit mit Trackpoint und drei Maustasten vorhanden ist, dürfte man auf den Bildern erkennen. In irgendeinem Review hab ich gelesen, dass das Touchpad schlecht verarbeitet wäre, es würde ja klackern :D Natürlich am Ende sind noch einmal zwei Maustasten eingearbeitet. Woanders war zu lesen das ein Toucpad mit Noppen ja scheisse sei, da fehlt ja der Kontakt auch das ist Schwachsinn, der Kontakt ist da. Nur wenn man sich mal dieses Touchpad mit einem glatten vergleicht, nach einiger Zeit Benutzung kommt man vielleicht darauf, dass Noppen nicht so ohne sind, denn so glatt wie die anderen werden….

Ausgerüstet ist das E530 auf der linken Seite mit einem Port für ein Kensington Lock, ein VGA-Ausgang, 3x USB 3.0 allerdings, ist wie bei vielen anderen Laptops auch von den vorderen nur einer zu benutzen, wenn man breitere USB-Geräte, Sticks oder ähnliches benutzt und einem HDMI Anschluß. Auf der rechten Siete findet man den Netzt und >Netzwerkanschluss, das optische Laufwerk in meinem Falle ein DVD DL Brenner und ein AlwaysOn Power USB Anschluss, mit dem man schneller sein Handy or whatever laden kann. Ausserdem befindet sich and der rechten Seite noch ein kombinierter Mikrofon-Eingang/Kopfhörer-Ausgang. Was die Suche nach einem passenden Headset allerdings nicht einfach gestaltet.

An der Frontseite befindet sich noch der Lautsprecher und ein Slot für SD-Karten. Ausserdem verfügt das e530 noch über einen Fingerprintreader, eine eingebaute HD-Webcam und natürlich auch ein eingebautes Mikrofon.

Wo ist jetzt der Haken zu den Modellen der T Serie, die denen der Edge Serie doch an Ausstattung ziemlich nahe kommen, da habe ich nur eines gefunden. Es gibt und wird wahrscheinlich auch keine Docking-Station für Modelle der Edge-Serie geben. Also wer seinen Laptop doch als Allroundgerät benutzen will und auf einer Dockingstation besteht muss dann doch zur T-Serie greifen.

Lenovo Geräte sind ja eigentlich dafür bekannt, dass sich auf ihnen problemlos Linux installieren läßt. Das war auch hier der Fall alles bis auf eine Sache läuft problemlos. Dank der Wireless LAN Intel BGN 2×2 hab ich jetzt eben noch kein WLAN, aber ich hoffe dafür finde ich in den nächsten Tagen noch eine Lösung. Ich bin ja nicht der einzige mit dieser Sorge. Jedenfalls läuft jetzt schon mal ein Fedora 17 drauf.

Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama, Family Affairs, fedorapeople, ubuntuusers | 22 Kommentare »

ähnliche Artikel: Augsburger Linux-Info-Tag 2014 | Chemnitzer Linux-Tage 2014 | Last day in Cambodia | FOSSASIA - day 3 - The hackfest | FOSSASIA - day 2 |

22 Kommentare

  1. pitter Sagt:

    Danke für den Bericht!
    Sieht nach einem tollen Notebook aus!

    Für welche Arbeiten benutzt du das Gerät, wenn ich fragen darf?

  2. buergermeister Sagt:

    er ist überwiegend für meine Mobilität gedacht, da ich ja doch schon oft unterwegs bin.
    Und vor allem halte ich des öfteren Vorträge und Workshops. Mit Inkscape kommt er schon klar und den bring ich da auch nicht zum Schwitzen. Allerdings ist da die Auflösung blöd, hätte auch lieber etwas gehabt, was nicht Widescreen ist, aber irgendwie wird das Angebot da magerer.
    Videoschnitt und ähnliches wird er wohl schaffen, für größere Projekte wird er wohl dann doch untermotorisiert sein. Meine normale Bildbearbeitung, die bei mir täglich anfällt meistert er glänzend.

  3. Das Wort Sagt:

    Vielen Dank für den tollen Bericht. Und Glückwunsch zum geänderten Blog-Theme – sieht supi aus.

    Ich hab aber noch ein paar Fragen zum Gerät und hoffe du kannst die beantworten:

    Wie ist der Schwarzwert des Displays? Könntest du ein Bild machen von einem Film (sehr dunkle/schwarz) mit schwarzen Balken?

    Wo befinden sich die Lüftungsöffnungen und wie laut ist der Lüfter bei Volllast.

    Mit wie vielen Fingern lässt sich das Touchpad ansprechen?

    Es gibt übrigens auch Adapter für diese Kombi-Klinke-Buchsen, dann braucht man kein neues Headset.

  4. buergermeister Sagt:

    ok, schwarzwert mal sehen.

    Lüfter, er läuft fast die ganze Zeit, da der bei Lenovos schon bei 50° anspringt, da kann man noch ein wenig mit Thinkfan drehen. Allerdings ist es für mich sehr leise kaum wahrnehmbar.
    Die Lüfteröffnunungen snd einmal hinten und wie auf dem 5. Bild zu sehen.
    Touchpad und Finger mit einem ;)
    Adapter, ich weiss die sind auch gar nicht teuer nur etwa 2€, will ich aber nicht, wieder ein Teil zum liegen lassen oder was man einpacken muss ;)

  5. Birgit Sagt:

    Hi Sirko,

    erstmal Glückwunsch zum neuen Notebook. Scheint in vielen Details (Gehäusedesign, Tastatur, Touchpad) so zu sein wie mein x121e, nur eben größer ;-) Und ich bin mit meinem super zufrieden!
    Was das “Headset-Problem” angeht: ich habe mir ein USB-Headset von Logitech geholt. Funktioniert einwandfrei!

    Viel Spaß noch mit dem Teil

    Birgit

  6. derdiedasjoe Sagt:

    bei meinem ideapad war das wlan problem dadurch zu lösen, dasz mensch im BIOS den booteintrag für das OS auf die zweite position nach dem HDD eintrag legte, hoffe das hilft.

  7. lalala Sagt:

    Hi, hätte auch mal eine Frage, hatte das Gerät nämlich mal zum Testen, allerdings lief HDMI nicht bei mir, keine Ausgabe, hatte einen Beamer angeschlossen, hast Du das mal testen können den HDMI Anschluß?

  8. TCM1003 Sagt:

    Lustig.
    Da bestelle ich mir selbst ein e535 vor paar Tagen, was wahrscheinlich erst nächste Woche geliefert wird und lese Tags darauf diesen Artikel.
    Was groß anders zwischen diesem e530 und meinem zukünftigen e535 ist, weiß ich noch nicht. Aber schon schön, paar Dinge vor Erhalt der Ware über diese “Serie” zu erfahren. Vielleicht finde ich hier ja in Zukunft Rat bei eventuell auftretenden Problemen. :-)
    Vielen Dank jedenfalls für die kleine Einführung.
    T.C.

  9. Sirko’s Laptop arrived | Oyranos Sagt:

    [...] july we started a pledgie to collect money to get a new work horse for Sirko Kemter. He is a artist, author and event organiser with strong involvement in open source . He was far too [...]

  10. Norrec Sagt:

    Bei meinem E520 wars acerwm, das das Wlan blockiert hat. Vielleicht hilft dir das weiter.

  11. Michael Sagt:

    Hallo,
    ich besitze ebenfalls den E530 ((Produktnr. NZQC2MZ-3259C2G), i7-3612QM Quadcore, 1x4GB RAM (max. 2x8GB), 15.6″ 1600×900 entspiegelt, 750GB HDD (~85Mb/s read, 17ms), 16GB mini-SATA SSD (~270Mb/s, 0.2ms), nVidia GT630M 2GB (optimus), 62Wh Akku, 900CHF, https://www.digitec.ch/Startseite.aspx?param=toppreise&wert=239583 )

    Mit der Hardware bin ich ziemlich zufrieden. Deckel in Blau gefällt mir sehr gut, Tastatur, Bildschirm (entspiegelt!), Leistung alles top. Dass das Touchpad klappert finde ich absolut unverständlich von Lenovo, ein Stück schwarzes Papier hat das Problem soweit “gelöst”. Für mich ist das E530 ziemlich dick und nur beschränkt mobil, eher ein Desktop-Replacement.

    Jetzt zu Ubuntu, ganz Lenovo-like funktioniert alles out-of-the-box (inkl. Wlan, Centrino Wireless-N 2230 (rev c4)). Fingerprint geht nach dem Nutzen eines PPAs, SD-Reader geht nach manuellem installieren des Realtek Treibers. Die nVidia-Karte geht halbwegs mit bumblebee, CUDA/OpenCl geht nach Installation, die ganze Optimus-Geschichte wird in Zukunft hoffentlich deutlich einfacher. HDMI geht nicht, und wird noch eine Weile nicht gehen, bis der ganze Grafik-Stack unter Linux umgekrempelt wird.

    Insgesamt finde ich das Notebook sehr gelungen, entspiegeltes Display, schnelle SSD plus grosse HDD, sehr Linux-verträglich, sehr viel Leistung, und doch relativ günstig :-)

  12. buergermeister Sagt:

    @Michal sorry, warum sollte ich mir ein Stück Papier unter zusätzlich Maustasten klemmen, da klappert nichts. Da ist kein Bug, da ist ein Feature

  13. Michael Sagt:

    Gut für dich :-)
    Bei mir ist es so, dass sich die Touchpad-Fläche ein Bisschen bei Berührung senkt, bis zum Druckpunkt für einen “Hard”-Klick. Dieses kleine Spiel führt dazu, dass bei jeder Berührung (Softklick, oder nur Mausbewegung) das Touchpad klappert. Ich verstehe sehr wohl, dass das Touchpad einen Hardklick anbietet ;-) dieser wird durch mein Stück Papier auch nicht betroffen.

  14. buergermeister Sagt:

    @Birgit ja die haben auch schon die neue Tastatur und ein wenig vom Edge Design abbekommen, aber ist eher ultraportable und zu klein für mich.

    @lalala ja hab ich eh vor zu testen

    @Norec davon hab ich gelesen, nur gibts bei mir kein acer-wmi, rfkill zeigt nur bluetooth an, kein WLAN. Das Kernelmodul ist aber geladen und auch die Firmware ist installiert, hat Fedora also richtig erkannt.

  15. buergermeister Sagt:

    So das WLAN Problem ist jetzt gelöst.
    Ein simples dmesg | egrep – i ‘firmware|radio|kill’ hat hervorgebracht, dass die Firmware nicht geladen werden konnte, da nach iwl2030-firmware gesucht wurde, die war aber nicht vorhanden, einfach nachinstalliert und das war es

  16. Peter Sagt:

    Halle,

    danke für Deinen Beitrag!

    Ich besitze seit kurzem das E530 mit dem i5-3210. Ich betreibe es mit Linux Mint 13 (Mate).

    Ich habe aber folgendes Problem: Das NB, ausgeschaltet und von allem getrennt, verbraucht nach über 24 h über 12 Prozent der Akkuladung? Kannst Du diesen Effekt bei Deinem E530 nachvollziehen? Der Akku verliert im ausgebauten Zustand keine Energie. Alle für mich (bin Laie) in Frage kommenden BIOS-Einstellungen habe ich deaktiviert.

    Freue mich über jeden Hinweis!

    Viele Grüße,

    Peter.

  17. buergermeister Sagt:

    @Peter ich weiss ja nicht, wo du den Wert hernimmst aber, die Anzeigen der entsprechenden Desktop zeigen nur Annäherungswerte

  18. Karl-Tux-Stadt » Blog Archi » Review 2012 Sagt:

    [...] buergermeister @Peter ich weiss ja nicht, wo du den Wert hernimmst aber, die Anzeigen der entsprechenden Desktop… [...]

  19. Lenovokäufer Sagt:

    Hallo,

    ich kann nur von diesem Laptop abraten. Der folgende Userbereicht fasst es gut zusammen:

    ich kann Euch derzeit nur abraten, das E530 zu kaufen, da wahrscheinlich jedes ausgelieferte Notebook ein extrem nerviges Problem hat: sobald der Lüfter etwas Gas gibt (beim Surfen im Inet!) und sich dann (aufgrund der gesunkenen Temperatur) wieder runterfährt, bleibt er in einer pulsierenden Schleife hängen, in der der Lüfter rauf und runter fährt… und das alle 2-3 Sekunden! Oder ums graphisch darzustellen oooooooOOOOOOOOOOOooooooooOOOOOOOOOOoooooooooOOOOOOOOOOOooooo . Wenn man in einer ruhigen Umgebung hockt (sprich einfach keine Musik an hat), dann geht einem das spätestens nach 10 Sekunden gewaltig auf den S*** . Auf Notebookcheck hat das auch ein User mal mit ner MP3 dokumentiert.

    Es gibt im amerikanischen Forum nen mittlerweile 55seitigen Thread dazu, in dem auch ein Lenovo-Mitarbeiter anwesend ist und doch tatsächlich die Frechheit besitzt, uns User/Kunden zu fragen, ob wir ihnen nicht ein betroffenes E530 schicken könnten, da sie es nicht reproduzieren könnten. Ähm im Kaufvertrag stand mMn nichts von “Sie sind ein Beta-Tester”… oder hab ich das etwa überlesen? Wie wärs wenn sie einfach ein Notebook aus der Produktion entnehmen und sich mal in einen ruhigen Raum hocken, einen Benchmark kurz starten (um das Problem schneller zu provozieren) und dann ihre Öhrchen spitzen? Nein, da soll der Kunde sein Notebook ihnen einfach so zur Verfügung stellen. Die können meins gerne haben, wenn ich mein Geld dafür wieder bekomme!

    ——

    Ich denke 55 Seiten sprechen für sich. Ich würde vom Kauf abraten, es ist sehr störend und frustrierend, dass ein NB dieser Zeit solch eine Geräuschekulisse hat.

  20. buergermeister Sagt:

    Ich weiss ja ne was du für ein Montagsgerät hast, meiner läuft fast 24/7 und der Lüfter läuft beim Surfen überhaupt nicht hörbar, der kommt nur mal auf Touren wenn ich neben den anderen Applikationen, die immer laufen auch noch was in Blender render und das auch nur bei ordentlichen Aufgaben wie Partikelsystem mit einer hohen Anzahl an Partikeln. Und da pulsiert auch nichts sondern der läuft auf Touren, weil eben Wärme entsteht.

    Das Ganze lässt sich auch noch gut beweisen, da ich ja Screencaste mit dem Gerät also eine Videoaufzeichnung und Blender laufen habe, ich nutze das interne Mikro, seltsam das man nur den Lüfter hört wenn ich rendere.

    Komischerweise erwähnst auch nicht, das es bei notebookcheck auch mehrere Stimmen gibt, die eben diese pulsieren nicht bestätigen können.

  21. lalala Sagt:

    Hast DU HDMI schon testen können?

  22. lalala Sagt:

    Habe das Gerät jetzt auch, HDMI funktioniert ohne Probleme mit MInt 13 :-)

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.