TagCloud

Inkscape – Kreideschmierereien

Juni 26th, 2012 von buergermeister

Ich habe einmal wieder einen kleinen Inkscape-Screencast produziert. Dieses Mal zeige ich, wie man mit Hilfe von LPE eine Schrift erzeugt, die wie mit Kreide geschrieben ausschaut.

Viel Spaß beim ansehen und nachmachen, Kritiken und Anregungen, wie immer in die Kommentare.

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 20 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |

20 Kommentare

  1. tbn Sagt:

    Hi

    schöner Cast. Mit welcher Version von Inkscape ist denn das Video entstanden?

    Habe es gerade versucht unter Kubuntu mit Inkscape
    0.48.3.1 r9886 nachzubauen und bin an zwei Stellen gescheitert.

    1. Durch das Klonen waren die kleinen Quadrate keine Paths mehr und Union versagte deshalb. Das konnte ich durch Duplizieren und Anordnen umgehen. Oder habe ich beim Klonen irgend etwas vergessen?

    2. Wenn ich das Pattern nach dem zuordnen auf “Wiederholen” stelle passiert gar nichts. “Einfach” und “Einfach gestreckt” funktionieren. Aber wenn ich “Wiederholt auswähle gibt es keine Veränderung. Das werde ich noch mal unter Windows testen.

  2. Thoys Sagt:

    Bin gerade dabei mit Scribus was zu basteln – hab noch eine Woche, dann ist abgabeschluss – und ich hab vergeblich genau das hier gesucht.

    Klasse, vielen Dank!!!

    Thoys

  3. buergermeister Sagt:

    @tbn ich verwende 0.48.2, aber daran liegt es nicht. Ja, du hast etwas vergessen, die Klonverbindung zu lösen.

    Das kommt auf die Länge des Pfades im Verhältnis zum Muster an, das läßt sich aus der Ferne schlecht diagnostizieren.

  4. Didi Sagt:

    Der Nachbau mit einem Kreis funktioniert ganz gut. Allerdings scheitere ich an den Buchstaben. Bei mir sehen die Buchstaben wie mit einem Pinsel gemalt aus? Welches Werkzeug hast Du dafür benutzt? Ich habe es mit Freihandlinien probiert: Kontur weiß mit unterschiedlicher Stärke.

  5. buergermeister Sagt:

    a) habe ich keine Konturlinie(farbe) b) setzt du wahrscheinlich zuviele Knotenpunkte, logisch mit Freihandlinien ;)

  6. tbn Sagt:

    Ah vielen Dank. Das mit dem Klonen war ein Volltreffer.

    Beim Zweiten Problem scheint es bei mir auch die Knotenmenge gewesen zu sein. Ich habe auch Freihandlinien verwendet, die ich nicht vereinfacht hatte. Jetzt geht es.
    Schade, dass Inkscape dass nicht zurückmeldet.

    Und ich bin nicht weit genug rausgezoomt bevor ich den Text mit dem Muster versehen habe. Dadurch wurde das Muster immer nur eine fette schwarze Linie.

    Jetzt ist alles fein.
    vielen Dank

  7. buergermeister Sagt:

    @tbn tut es eigentlich in der Statuszeile

  8. Didi Sagt:

    Hier ein Screenshot: https://picasaweb.google.com/lh/photo/kntzUoX5ansKnLuS-HGmshgYGd9E0Y8822HukWYUNJw?feat=directlink
    @tbn: Wie hast Du die Freihandlinie vereinfacht?

  9. buergermeister Sagt:

    @Didi hat dir denn jemand gesagt benutze Freihandlinien?

    Freihandlinien, benutze nur wenn du mit Tablet arbeiten willst, ansonsten bleib mal schön bei Bezierkurven!

    zum vereinfachen a) gibt es eine Funktion “Pfad vereinfachen” und b) schau dir doch mal wenn du schon Freihandlinien benutzen musst, die Werkzeugfeineinstellungen an ;)

  10. Didi Sagt:

    Das habe ich ja auch längst versucht. Da ergibt sich kein Unterschied.

  11. Didi Sagt:

    Nachtrag: a) und b) versuche ich mal.

  12. Didi Sagt:

    Null Erfolg, da ändert sich nichts. Das war’s.

  13. buergermeister Sagt:

    schon mal versucht nicht zu malen? Wir reden von Vektorgrafiken, nicht von Digital Painting!

  14. Didi Sagt:

    Was glaubst Du, wie ich z. B. den Tux meines Blogs und Deine Adventskerze, die anderen Grafiken Deiner Tutorials sowie meine Kanzlei-Handzettel etc. geschafft habe?

  15. tbn Sagt:

    @Didi Vereinfachen befindet sich im Pfadmenü (Strg-L)

    Das habe ich bei meinen Freihandversuchen solange gemacht, bis die nur noch aus ca. 4 Knoten bestanden.

    @buergermeister. Ich habe Freihandlinien verwendet, weil ich nie gedacht hätte, dass dein Mondgesicht über Bezierkurven entstanden ist. Und auch das “Schule ist doof” sah für mich nach einer Freihandlinie aus.

    Die Fehlermeldung “An Exception occured while … ” taucht auf, wenn ich die Knotenmenge erhöhe. Aber nicht wenn ich im PfadEditorMenü von Single auf Repeated umschalte.

    Aber wie gesagt, jetzt ist alles fein. Vielen Dank für die Inspiration und Hilfe

  16. Didi Sagt:

    @tbn: Vielen Dank für Deine Hilfe. Weil die Schrift so sauber gestaltet ist, ging ich von einem verwendeten Grafiktablett aus. Da mir ein solches nicht zur Verfügung steht, hatte ich es zunächst, wie üblich, mit Bezierkurven und dann, weil dies misslang, mit Freihandlinien versucht, was ebenfalls blieb. Auch Wiederholungen nach meinen Kommentaren nutzten nichts. Mittlerweile ist dieses “Tutorial” erledigt.

  17. buergermeister Sagt:

    @tbn, siehst du reduzierst die Knoten bis nur noch vier übrig sind und ich, setze einfach mit dem Bezierkurventool vier und verändere dann die Anfasser der Knoten, nachdem ich sie abgerundet habe.
    Ich verwende Freihandlinien wirklich nur wenn ich das Tablet dran habe und das ist so gut wie nie.

  18. totoAussi Sagt:

    Hello,

    your inkscape fireworks tutorial is awesome !!!.

    But what are the filter parameters (turbulence, blend, deplacement map, color matrix…) in your filter effect ?

    Thank you in advance.

  19. buergermeister Sagt:

    @totoAussie, if you would donwload the svg with the defined filters, you would have the parameters ;)

  20. totoAussi Sagt:

    Thank you very much and long life for your fedora personal blog :-)

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.