TagCloud

Pimp the Desktop

Januar 9th, 2007 von buergermeister

Da dem Einsteiger die Buttons bei Calypso so gefallen, da hab ich mir gedacht gib ihm doch einfach einen Rohling damit er die Icons selbst bauen kann. Die entsprechenden Layer zum verändern sind gekennzeichnet, also Hintergrund färben (im Ebenendialog auf die rechte Maustaste und dort Auswahl aus Alphakanal) und auf den entsprechenden Layer das Bild zum Icon ablegen, abspeichern und schon fertig. So nun viel Spass beim Desktop pimpen, bin ja gespannt wenn der Einsteiger den ersten Desktop mit seinen eigenen Icons einsendet.

http://karl-tux-stadt.de/rohbutton.xcf

Geschrieben in Desktop Revolution | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 4 Kommentare

    1. rtauchnitz Sagt:

      Oh man… ich danke schon mal. Mal sehen, was das wird. Ich als alter unkreativste Person… und dann auch noch mit Gimp (hab ich schon gesagt, das ich Gimp nicht mag?). Na ja… wat solls. Werd ich mir allerspätestens am Wochenende mal genauer anschauen. Und wenn es dann was geworden ist, dann gibbet auch nen Screenshot für deine Sammlung.

    2. buergermeister Sagt:

      Die meisten Umsteiger kommen nicht mit Gimp klar, aber einmal richtig damit beschäftigt begreift man das es eine Killerapplikation ist. Wenn Du nicht zurechtkommst, weisst ja wo Du mich findest.

    3. calypso Sagt:

      Ich hab die Buttons ehrlich gesagt auch nicht gemacht, sondern ein Iconset genommen ;) .

      Der Server, von dem die kommen ist leider extrem langsam und so war ich mal so frei, eine nette Auswahl von Buttons für diverse Linux und auch Windows Programme hochzuladen: http://www.strpg.org/calypso/blog/wp-content/uploads/icons.tar.bz2

      Viel Spass damit ;)

    4. Der Einsteiger-Blog » Aufgeräumt Sagt:

      [...] Ich habe ein wenig meinen Desktop aufgeräumt und auch ein paar Buttons nach dem Herrn Gnokii seiner Vorlage erstellt. Und wo postet man seinen neu erstellten Desktop zuerst? Richtig… wiederum bei dem Herrn Gnokki. [...]

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.