TagCloud

Wenn Linux nur einfacher zu installieren wäre

Januar 7th, 2007 von buergermeister

War oder ist häufiger die Ausrede von Leuten, warum sie sich nicht an Linux herantrauen. Das zu überprüfen hat sich Urs Pfister vorgenommen. Nun dreimal dürft ihr raten, wer gewonnen hat dank nerviger Aktivierungscodes und ewiger Werbung während der Installation. Der Test hier

Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. Daniel Weigelt Sagt:

      Interessanter Test. Das mit den CSS für DVDs geht aber einfacher. Ansonsten soll er mal versuchen, bei einer Installation das / auf eine vorhandene und zu formatierende RaiserFS-Partition zu bringen, da kann man auch verzweifeln. Trick 17: Partition löschen und neu anlegen.

      Letztlich ist die Dauer einer Installation für mich eher unerheblich, ist ja selbst bei XP nicht mehr so, dass man das aller paar Monate neu aufsetzen muss.

    2. bananajoe Sagt:

      Es kommt auch stark auf die Distribution an, wie kompliziert oder einfach sich die Installation gestaltet.
      Was mich hingegen immer noch stört, ist das teilweise umständliche Einrichten einiger Software unter Linux, das kann Neueinsteiger immer noch in die Verzweiflung treiben.
      Aber die aktuellen Distributionen sind auch da so langsam auf dem richtigen Weg.

    3. buergermeister Sagt:

      Das installieren der meisten Software ist auch für den Einsteiger ein Kinderspiel, schwieriger eher Software zu finden, ein Windoofuser ist einfach nicht gewöhnt ersteinmal auf seinen Installationsquellen zu suchen. Die Masse ist doch wirklich paketiert und es ist wirklich nahezu alles zu finden, was ein “Normalnutzerherz” begehrt.

    4. zappi Sagt:

      Das Argument welches ich in letzter Zeit am häufigsten gehört habe war, daß die Leute nicht herausgefunden haben wie man die Active-x Control für den Mozilla für Steam unter Winex installiert. Die eigentliche Installation ist nicht mehr das Problem.;)

    5. bananajoe Sagt:

      der “normale” windowsuser ist auch bei einem mac zeitweilig überfordert.
      und der ist nun wirklich fast kindgerecht.
      aber im grunde hat jedes os irgendwo seine besonderen schwächen, und wenn es der user ist, der vor dem bildschirm hockt.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.