TagCloud

Die Indios können wieder laufen….

April 24th, 2012 von buergermeister

Vor etwa einem Monat habe ich einen kleinen Screencast über ein cooles Werkzeug namens Tupi gemacht und hier in meinem Blog veröffentlicht.  Problematisch war und ist an Tupi funktionierende Pakete für seine Distribution zu finden. Bei Fedora und openSUSE scheiterte das paketieren mit deren Systemen an einem ganz einfachem Grund, Tupi hat ffmpeg als Abhängigkeit. FFmpeg ist aber nun mal mit seinen Codecs eher etwas problematisch mit den Rechten.

Gustav Gonzalez hat in den letzten Wochen einige Anstrengungen unternommen, hier eine Lösung zu schaffen. Die Lösung ist, dass Tupi nun aus mehreren Teilen besteht, einmal der Software Tupi selbst und als Plugin Tupi-FFmpeg. Ohne das letztere Paket bedeutet das, dass man normal mit Tupi arbeiten kann aber eben keine AVI oder ähnliches erstellen kann. Für diesen “Meilenstein” hab ich für Fedora ja schon einen Packager gefunden und auch bei openSUSE wird das in Zukunft jemand paketieren. Für Ubuntu existiert nun eine Projektseite in Launchpad, so dass die Pakete nicht mehr nur auf Gustavs persönlichem Account zu finden sind. Auch hier wären helfende Hände nicht unwillkommen!

Aber das ist nicht alles, denn ohne das FFmpeg Plugin kann man ja nur JPG oder PNG exportieren, nicht wirklich eine Animation. Aber auch zu diesem Thema ist bereits Abhilfe geschaffen, in den letzten Wochen hat Gustav ebenso an einem Plugin gearbeitet umd Ogg Video zu exportieren. Auch dieses Plugin ist nun fertig, man wird also in Zukunft auf Videos exportieren können ohne auf proprietäre Formate zurückgreifen zu müssen. Für die Zukunft stehen noch einige Verbesserungen an den Tweenings und auch der Support von Webm als Videoofrmat an, dann wird Tupi seine nächste Version erreichen.

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 2 Kommentare

    1. Selig Sagt:

      beim Thema Animationen kommt mir sofort *.gif in den Sin.
      sind gif Formate auch möglich?

    2. buergermeister Sagt:

      gif ist ein wenig antiquiert, aber mit Sicherheit läßt sich mit Gimp aus den Einzelbildern ein animiertes Gif erzeugen. Für Tupi ist das nicht vorgesehen, weil das Programm am Ende für längere Animationen gedacht ist.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.