TagCloud

Ist Google doch böse?

Januar 3rd, 2007 von buergermeister

Ihr könnte euch an die Katze erinnern, die ich aus dem Sack gelassen habe? Die widerrechtlichen Verwendungen des Google-Logo eines gewissen Mario Dolzers. Nun eine Antwort der deutschen Rechtsabteilung habe ich ja damals erhalten, “wir haben es an den entsprechenden Rechteinhaber weitergeleitet und behalten uns rechtliche Schritte vor”. Irgendwie merkt man aber von solchen Schritten nichts, der Hr. Dolzer baut seine Seiten massenweise weiterhin so als wären sie offizielle Seiten von Google, also nicht nur das er widerrechtlich deren Logo verwendet (dafür gibt es öffentliche Nutzungrichtlinien), sondern er versucht in betrügerischer Weise ein Aussehen vorzutäuschen, als wäre es Content von Google Inc. Der Witz an der ganzen Sache ist ja, er versucht mit eben diesen Seiten, die entsprechende Suchmaschine zu betrügen, in dem er Content von Wikipedia, per Skript dort veröffentlicht. Also scheint Google weder an seinem Logo, noch an der Erhaltung der Qualität seiner Suchergebnisse interessiert zu sein. Nein warum auch, man verdient ja damit. Dolzer hat nämlich das Aussehen schön nachgebaut und präsentiert dann auch tatsächlich nach der Eingabe entsprechende Suchergebnisse von Google, nur sind es alles Werbelinks und an denen verdient er dann und Google eben mit. Sind also die paar Groschen mittlerweile mehrwert als der gute Name. Wenn dem so ist, haben die bestimmt nichts dagegen, wenn wir das in der Öffentlichkeit ein wenig breittreten, wir tun damit ja nichts böses ;-) Wer da jetzt solche Seiten sucht, der fastix bei rotglut.org hat heute eine kleine Liste veröffentlicht. Ich hab dann noch ein paar andere.

Geschrieben in Enemy at the Gates, Wundersame Webwelt | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 1 Kommentar

    1. Daniel Weigelt Sagt:

      Nö, ich kann mich net dran erinnern. Aber ich lese auch noch net so lange mit. :)

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.