TagCloud

Screencast-Tutorial Inkscape – It´s Magic

November 29th, 2010 von buergermeister

Es ist an der Zeit für ein neues Inkscape-Tutorial. Dieses Mal zeigt Inkscape seine ganze Magie und wir erstellen ein Bild wie dieses hier. Die Arbeitsschritte sind, dieses Mal sehr einfach und das Tutorial ist für Einsteiger geeignet.

1. Wir zeichnen mit dem Werkzeug Rechtecke und Quadrate erstellen ein langezogenes Rechteck und runden im Anschluss dessen Ecken ab. Das Ergebnis sollte in etwa so ausschauen, wie in Abbildung 1.
2. Von diesem Rechteck machen wir als erstes ein Duplikat (Strg+D) und legen dieses beiseite. Dann zeichnen wir ein weiteres Rechteck, auf das langezogene Rechteck, so wie auf Abbildung 2 zu sehen.
3. Wir selektieren beide Rechtecke und duplizieren (Strg+D) diese wieder.
4. Beim ersten Paar Rechtecke, sleektieren wir beide (Shift-Taste dazu gedrückt halten) und schneiden das zweite Rechteck mit Pfad>Differenz (Strg++) aus und beim zweiten Paar, soll die Überschneidung stehen bleiben, Pfad>Überschneidung (Strg+*) Das Ergebnis sollten dann ausschauen, wie in Abbildung 3 und 4.
5. Jetzt geben wir den beiden Formen die entsprechende Farbfüllung. Die Enden des Zauberstabes füllen wir mit einem linearem Farbverlauf, dessen beide Endpunkte mittelgrau (808080ff) sind, wir fügen einen weiteren Farbverlaufspunkt hinzu, denn wir auf Weiß setzen.
Das Mittelstück, des Zauberstabes bekommt ebenfals eine lineare Farbverlaufsfüllung. Dieses Mal allerdings mit fünf Zwischenfarben, die jeweils beiden äußeren bekommen Schwarz als Füllung und der in der Mitte Weiß. Die Zwischenfarben versetzen wir dann einfach mit Hilfe des Werkzeug “Farbverläufe erstellen und bearbeiten, so das dass Ergebnis aussieht, wie auf Abbildung 5 und 6. Jetzt nur noch beide Teilstücke selektieren und mit Hilfe des Werkzeuges “Objekte ausrichten” horizontal und vertikal zentrieren. Das Ergebnis ist unser Zauberstab, der dann auch mit Strg+G gruppiert werden kann.

6. Jetzt unser Duplikat des Rechteckes vom Beginn hernehmen und über Pfad>Objekt in Pfad umwandeln, in einen Pfad umwandeln. Dann das Werkezug zum Knoten bearbeiten wählen und die oberen Knoten bearbeiten. Erst die beiden Knoten auf der linken Seite beide selektieren und mit Hilfe der Cursortasten nach links verschieben (7-10px) und den gleichen Vorgang dann noch mit den rechten Knoten wiederholen, dieses mal allerdings nach Rechts verschieben. Das Resultat sollte ausschauen wie in Abbildung 7.
7. Jetzt brauchen wir unseren Hintergrund, dafür zeichnen wir uns ein Rechteck, welches mit einem radialem Farbverlauf gefüllt wird. Die äußeren Endpunkte des Farbverlaufes bekommen Schwarz als Füllung und für das Zentrum ist es ein Lila (990bccff). Wo das Zentrum liegt, kann dann, wenn der Zauberstab auf dem Hintergrund liegt entsprechend angepaßt werden.
8. Jetzt unseren Zauberstab und das veränderte Rechteck auf unseren Hintergrund verschieben, das veränderte Rechteck mit dem hellem Gelb (e3e45fff) füllen und über die Objektfarbeinstellung diesem eine Unschärfe geben. Der Faktor ist von der Größe abhängig und muss nicht exakt meinen Wert haben, der bei mir 7 ist.
8. Wir zeichnen einen weiteren Kreis, der eine Füllung mit einem radialem Farbverlauf bekommt, von dem hellem Gelb nach Weiß. Den weißen Mittelpunt versetzen wir dann mit Hilfe des Werkzeuges “Farbverläufe erstellen und Bearbeiten” nach Links oben und setzen den Kreis unter unseren gelben Farbschein des Zauberstabes.
9. Jetzt zeichnen wir einen weiteren Kreis und füllen diesen mit dem Grün aus der Abbildung, duplizieren (Strg+D) diesen und füllen das Duplikat mit dem Orange aus der Abbildung, im Anschluß diesen wieder duplizieren und versetzen, dann mit dem Rot füllen. Und dann noch einen Kreis für das Blau und das Lila. Allen Farbkreisen geben wir dann über die Objektfarbeinstellungen eine starke Unschärfe, der Faktor hängt vom Geschmack und der Größe des Kreises ab. Das Ergebnis sollte in etwa so ausschauen, wie auf dem Zielbild. Dann setzen wird die bunten Kreise unter unsere gelben Objekte, so das sie seitlich etwas herausschauen. Ruhig ein wenig versetzen und vielleicht in der Größe skalieren, dass gibt dem ganzem mehr Natürlichkeit.
10. Für die Sterne, die ich auf dem Bild verteilt habe gibt es ein Extra-Tutorial/Screencast. Hier sei nur angemerkt, je kleiner und mehr die Sterne sind umso schöner sieht nachher das Resultat aus.
11. Für die Schrift habe ich einfach ein Duplikat, der Schrift erstellt. Dieses Objekt in einen Pfad umgewandelt, den Pfad zweimal vergrößert, dem Ganzem einen linearen Farbverlauf mit genau den Farben der bunten Kreise gegeben. Dann noch ein wenig Unschärfe und das Ganze unter die weiße Schrift gesetzt und fertig ist unsere Magie. Das Ganze gibt es jetzt selbstverständlich auch noch als Screencast.

Geschrieben in Killer Application, ubuntuusers | 23 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |

23 Kommentare

  1. adoa Sagt:

    Hey ich mag deine Tutorials sehr.

    Aber ich muss leider auf einen typographischen Fehler aufmerksam machen: Es müsste »It’s magic!« heißen. Das Zeichen, das du benutzt hast ist leider ein diakritisches Zeichen (oder Akzent), das über Buchstaben platziert werden sollte.

    Der typographische Apostroph ist über ++N erreichbar. Alternativ (wenn auch nicht wirklich richtig) geht auch +. Aber der Akzent neben dem ist definitiv kein Apostroph und sollte auch nicht als solcher benutzt werden.

    Aber *Daumen hoch* für die guten Tutorials, die es hier immer zu lesen gibt :-D

  2. adoa Sagt:

    Oh mein Gott: Der verschluckt spitze Klammern und alles was darin enthalten ist!

  3. adoa Sagt:

    Also nochmal richtig und hoffentlich lesbar:

    Der typographische Apostroph ist über [Strg]+[Shift]+[N] erreichbar. Alternativ (wenn auch nicht wirklich richtig) geht auch [Shift]+[#]. Aber der Akzent neben dem ist definitiv kein Apostroph und sollte auch nicht als solcher benutzt werden.

  4. adoa Sagt:

    … neben dem [ß] ist definitiv kein Apostroph …

  5. 5in4 Sagt:

    Deswegen bin ich auch hier ;)

    –>Der typographische Apostroph ist über [Strg]+[Shift]+[N] erreichbar.

    Unter welchem Tastaturlayout, und welches Zeichen genau soll denn rauskommen? Bei mir kommt da nichts :[

  6. adoa Sagt:

    Sorry habe beim reposten natürlich erstmal einen Fehler reingebaut. Das Tastaturlayout ist Deutsch/Deutschland unter X11. Ich bin mir nicht zu 100% sicher,dass das wirklich unter allen Dektopumgebungen funktioniert. Schaut euch einfach mal ganz genau das Tastaturlayout an. Müsste man irgendwo anzeigen lassen können aber nochmal richtig:

    [Alt Gr]+[Shift]+[N] für das typographische Apostroph in Unicode und [Shift]+[#] für das Ersatzzeichen, das auch in ASCII enthalten ist.

  7. Einfach Toll Sagt:

    Danke auch von meiner Seite für das Tutorial! Habs gleich mal nachgebastelt.

  8. buergermeister Sagt:

    na he ich will auch mal Ergebnisse sehen

  9. Einfach Toll Sagt:

    Na im wesentlichen siehts halt aus wie deine Vorlage:
    http://imagebin.ca/view/8TL2o2aN.html
    Die Sterne hab ich erstmal weggelassen, und ein paar Kleinigkeiten sind bisschen schiefgelaufen, aber dafür, dass ich heute zum ersten Mal Inkscape gestartet habe, find ich mich selbst nicht schlecht :D

  10. buergermeister Sagt:

    na heh, sieht doch schon mal gar nicht übel aus. Den Zauberstab vielleicht ein wenig schmaler und die gotische Schrift, die paßt nicht so richtig zu dem Stil.

  11. 5in4 Sagt:

    @adoa
    Dankeschön!

  12. Didi Sagt:

    Vorschlag: Wie wäre es mit einem Tutorial zum perspektivischen Abbilden von Text auf einer Kugel? Die Anleitungen sind dazu im Netz mehr als rar.
    Man kann zwar mit Inkscape Text an Pfaden ausrichten, sodass dem Text jede beliebige Richtung gegeben werden kann. Dabei wird der Text aber nicht perspektivisch abgebildet. Es bliebe bei Inkscape noch die Möglichkeit, den Text in Pfade umzuwandeln und ev. zu zerlegen; aber danach wird es auch schon schwierig.
    Man kann auch unter Gimp Objekte auf einer Kugel abbilden. Dabei wird aber immer die ganze Kugel eingenommen und nicht etwa nur z. B. der sichtbare Teil, z. B. die “Vorderseite”. Das Ergebnis nach der Anwendung des Filters “IWarp” ist auch nur Frickelei.
    Das Ergebnis sollte so aussehen, wie hier:
    http://www.inkscape-forum.de/discussion/618/schrift-an-kugel-ausrichten/#Item_0
    wobei der Foreneintrag so viel zu oberflächlich ist. Aber er zeigt, dass es geht.
    Nun müsste für das Tutorial kein Video erstellt werden. Eine genaue Anleitung mit ein paar Screenshots dürften ausreichen. Wenn dann noch jemand ein Plugin daraus erstellen würde, wäre das MAGIC.

  13. buergermeister Sagt:

    @Didi

    es gebe aber auch die Möglichkeit einfach in die Erweiterungen zu schauen und dort unter Pfad modifizieren, mal ein wenig mit Envelope/Umhüllung zu spielen.

    Wenn das nix hilft, dann gibt es bei heathenx direkt einen Screencast http://screencasters.heathenx.org/episode-088/ für das gewünschte, allerdings in english

  14. Didi Sagt:

    Danke für den Hinweis. Ich werde es mir anschauen.

  15. Didi Sagt:

    Leider erhalten ich bei Anwendung sowohl der alten (vier Knoten) als auch der neuen Erweiterung (mehr als vier Knoten) eine Fehlermeldung mit der folgenden Ausgabe:
    Traceback (most recent call last):
    File “bezierenvelope.py”, line 351, in
    e.affect()
    File “/usr/share/inkscape/extensions/inkex.py”, line 215, in affect
    self.effect()
    File “bezierenvelope.py”, line 90, in effect
    raise(“Both letter and envelope must be SVG paths.”)
    TypeError: exceptions must be old-style classes or derived from BaseException, not str

    Beide Dateien befinden sich in: /usr/share/inkscape/extensions
    Schade, denn das wäre die perfekte Methode. Weißt Du Rat?

  16. Didi Sagt:

    Nachtrag: Gemeint ist die Erweiterung des englischen Video-Tutorials.

  17. buergermeister Sagt:

    ach menno “Both letter and envelope must be SVG paths.” wandel doch einfach mal dein Textobjekt in einen Pfad um

  18. Didi Sagt:

    Hab ich doch.

  19. Didi Sagt:

    Die Lösung bietet Knirps in den Kommentaren des Tutorials:
    The problem was: Text => object to path produced a group of paths. See here: (Link)
    with ctrl K (combine) i could combine them to one single big path and the Bezier Envelope worked…

    Damit hat sich die Sache erledigt, menno…

  20. buergermeister Sagt:

    nur die halbe Wahrheit, die Version 0.48 tut das, die 0.47 die HeathenX verwendet tut das nicht

  21. Didi Sagt:

    Ich hatte bei beiden Versionen das Problem. Ich bin genau nach Anleitung vorgegangen. Wie dem auch sei: Es läuft jetzt. Also mache ich mir keinen Kopf mehr.

  22. Didi Sagt:

    Nachtrag: Das Ergebnis magst Du dann ab dem 20. 12. 2010 in der Sidebar meines Blogs bewundern. Vielen Dank noch einmal für den Tipp.

  23. Chemnitzer Linux-Tage – meine Beiträge : Karl-Tux-Stadt Sagt:

    [...] natürlich keine Slideshow, das entsprechende Tutorial inklusive eines Screencast kann man aber hier finden. Die Soundqualität des Screencast ist leider nicht zu 100% aber man kann es trotzdem [...]

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.