TagCloud

openSUSE 11.3 RC1 erschienen

Juni 21st, 2010 von buergermeister

Vor 2 Tagen ist ja der erste Release Candidate von openSUSE 11.3 veröffentlicht worden und gestern war nun Zeit ihn herunterzuladen und zu testen. openSUSE 11.3 setzt nun doch weiterhin auf Sys-V-Init anstatt auf upstart zu wechseln. Grund dafür ist das upstart mehr Hauptspeicher benötigt und mit Systemd demnächst eine Alternative zu erwarten ist, die upstart überflüssig machen könnte. Upstart kann allerdings bei openSUSE 11.3 alternativ verwendet werden. Neu ist das LXDE mit LXDM als Windowmanager daherkommt, der nicht nur schmaler sondern optisch wesentlich besser aussieht, von Features mal ganz zu schweigen. Btrfs kann mit dem YaST-Partionierungswerkzeug bearbeitet und eingesetzt werden. Von einem produktiven Einsatz sollte man aber weiterhin absehen. Ansonsten bietet openSUSE 11.3 hauptsächlich Softwareaktualisierungen. KDE ist in der Version 4.4.3 und bei Gnome in der Version 2.90 dabei. Eine Voransicht von Gnome 3.0 wird ebenfalls geliefert. Was Gnome betrifft ist openSUSE derzeit näher am Upstream als Ubuntu und ob man die derzeitigen Änderungen und Eigenentwicklungen, weiterpflegen wird wird die Zeit zeigen. Jedenfalls ist die Aufnahme einiger Entwicklungen abgelehnt worden.

Ebenfalls enthalten wird OOo mit den hauseigenen Weiterentwicklungen sein, intern tragt OpenOffice die Versionsnummer 3.2.1. Es wurde zum Beispiel Multimedia-Unterstützung in Impress mit dem Gstreamer-Framework implementiert. Auserdem zusätzliche Importfilter für Works-Dokumente und Wordperfect-Grafiken und bessere Unterstützung für VBA. Einen bekannten Fehler gibt es derzeit noch und zwar können LVM-Partitionen nicht eingebunden werden, da Udev-Dienst die entsprechenden Hardwareknoten beim Start löscht. Golem schreibt zwar, das 11.3 1GB RAM verlangt für die Installation, dass ist aber nicht ganz richtig, ich bin auch mit weniger ausgekommen, ich habe aber im Gegensatz nicht die kombinierte Live/Installationsversion benutzt. Insgesamt wird openSUSE 11.3 was die technische Seite betrifft auf jeden Fall eine runde Sache. Der geplante Releasetermin 15. Juli wird wohl eingehalten werden können. Ein Wermutstropfen bleibt für mich allerdings persönlich. 11.3 wirkt grafisch für mich inkonsistent.

Geschrieben in Distribution Drama, Family Affairs, ubuntuusers | 8 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 8 Kommentare

    1. stanlee Sagt:

      Hi,
      das sieht ja echt klasse aus,und was ich schon immer mal wissen wollte ist,ob OpenSuse auch ein Rolling Release ist oder ob man zumindest weniger Problematisch auf die nächste Version Aktualisieren kann als bei Ubuntu?
      Suche nähmlich eine Alternative die die dauernde Aktualisierungs argie überflüssig macht,sprich Rolling Release!

    2. murrayy Sagt:

      Ja, passt grafisch noch nicht alles. Aber es ist ja noch nicht fertig…

    3. Stefan Glasenhardt Sagt:

      > Ebenfalls enthalten wird OOo mit den hauseigenen Weiterentwicklungen sein, intern tragt OpenOffice die Versionsnummer 3.2.1. Es wurde zum Beispiel Multimedia-Unterstützung in Impress mit dem Gstreamer-Framework implementiert.

      Diese Version von OO.o nennt sich “Go-oo” und ist in so ziemlich jeder großen Distribution (außer Fedora) enthalten.

    4. buergermeister Sagt:

      @stanlee nein openSUSE hat kein rolling release, es sie denn du nutzt factory.
      Was das updaten betrifft, da gibt es wohl keine Distribution, wo man nicht hinterher ein paar Anpassungen vornehmen muss. Das kommt aber ganz darauf an, was man alles installiert und konfiguriert hat. Ansonsen geht ja seit 11.2 ein update mit zypper-dup auch offiziell

      @stefan mir sind Namen des Paketes als auch OOo an der Stelle Wurst ich nutze es nicht zu fett, zu viele Dinge die ich nie brauche.

    5. drache Sagt:

      Das sieht ja immer wieder so genial aus… *Schmacht*

      Und mit der Auswahl der Pakete vor der Installation, ich werd immer noch neidisch…

      Auf der anderen Seite YAST und RPM ist immer noch das was mich dann wieder ganz schnell zu den debs zurückrennen lässt … Aber schön ist es schon!

    6. stanlee Sagt:

      @buergermeister: danke für die Info’s ich werde es weiter beobachten!

    7. dimido Sagt:

      Gut, wenn der 15. Juli eingehalten werden kann, dann kann ich bis dahin auch warten, bevor ich openSuse 11.3 ansehe und teste ;)

    8. Try it - openSUSE online ausprobieren : Karl-Tux-Stadt Sagt:

      [...] habe ich ja über den RC1 von openSUSE 11.3 berichtet. Vergangene Woche erschien nun auch plangemäß der zweite Release Candidate der [...]

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.