TagCloud

Konqueror

November 16th, 2006 von buergermeister

Beim Buchstaben K im Alphabet angelangt, will der Hr. Inspirator wissen, was es mit Konquror auf sich hat. Der Konquror ist der Dateimanager/Webbrowser des KDE-Projektes. Also das was bei den Winlusern, der Explorer ist. Zuerst gab es den “Seemann” alias Navigator von Netscape, dem setzte Windows den Explorer, den Entdecker entgegen und KDE kontert seinerseits mit dem Conqueror dem Eroberer, KDE-typisch mit K im Namen. Die Engine KHTML, welche auch im Safari arbeitet, macht aus ihm einen HTML-4.01 konformen Webbrowser mit eingebauter JavaScript und CSS2 Unterstützung. Seit Version 3.5 mit fehlerfreiem Acid2-Test. Tabbed Browsing beherrscht er auch.
Da aber der Konqueror nicht nur der Webbrowser sondern auch der Dateimanager von KDE ist, muss er allerdings mehr können. Für die weiteren Funktionalitäten stellt er die Schnittstelle für die KParts dar, die Plugins welche den Konqueror die entsprechenden Fähigkeiten geben. Mittels KGhostview werden beispielsweise PDF-Dateien darfgestellt, KView für die Betrachtung von Bildern usw. Er kann aber auch eine Menge meh, er ist z.B. ein vollwertiger FTP-Client, man kann in ihm Man-Pages lesen, auf POP3/Imap-Server zugreifen, mittels Cervisia-Modul automatisch auf CVS-Repositories zugreifen. Besonders witzig sind die definierten “Protokolle”, so bringt uns die Eingabe wp://Konqueror direkt zum Artikel über den Konqueror bei wikipedia.de, Goggle oder alexa & many more ist da möglich. Was alles genau findet man im KControl unter  Internet/Netzwerk -> Webbrowser -> Web-Tastenkürzel. Und wem das nicht reicht, der kann da noch hinzufügen.

Geschrieben in Basic Knowledge | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 2 Kommentare

    1. DrNI Sagt:

      Nicht zu vergessen: Konqueror ist erweiterbar. So gibt es fish://user@host für das Übertragen von Dateien über SSH oder rapip:// für die Übertragung von Daten zu Handys mitttels ActiveSync oder smp:// für das Erforschen des Windows-Netzwerkes. Und so weiter und so fort. Für manche muß man natürllich zusätzliche Software installieren. Achja, verschiedene Kompressionsformate/Archive kann man wie Verzeichnise durchwühlen, auch eine Saceh der Protokolle.

    2. buergermeister Sagt:

      ja das stimmt, gut hab ich vergessen zu erwähnen.

    3. gnome Sagt:

      Konqueror hat auch eine supertolle Sache, nämlich den “Split View”, und das vermisst mensch leider bei vielen anderen Dateimanagern. (Norton Commander bzw mc haben immerhin zwei Fenster (gehen da auch mehr ?).

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.