TagCloud

Exotische Linux-Distributionen – MoonOS

Januar 17th, 2010 von buergermeister

Es geht auch schon weiter in der Blogparade der exotischen Linux-Distributionen, dieses Mal ander Reihe das kambodschanische MoonOS. MoonOS ist ein Ubuntu-Derivat welches es in zwei Varianten gibt.Die Mainedition, welche y0koert einem Test unterzogen hat setzt auf die Enlightenment17 Desktopumgebung. Es gibt aber auch eine Variante mit dem leichtgewichtigem LXDE als Windowmanager. Der Fokus, wie man an den beiden angebotenen Standarddesktop entnehmen kann, geht es bei MoonOS um “Speed and Look!”
Y0koert hat die aktuelle Mainversion, Makara einem Test unterzogen. Freute sich dabei über die nur 15 Minuten dauernde Installation. Hat aber festgestellt, dassdie dabei gewählte deutsche Version eine doch eher schlecht übersetzte englische Version ist.
Sein Fazit am Ende “Wer ein schickes Betiebssystem haben möchte, der sollte sich moonOS auf jeden Fall einmal anschauen. Mit der neuesten Hardware kann es allerdings zu Problemen kommen. Auf meinem Netbook bleibt moonOS jetzt erstmal, mich hat es überzeugt.” Mehr zu seinem Test findet ihr in seinem zugehörigen Blogbeitrag. Mir bleibt da nur zu hoffen, dass MoonOS nicht nur einen neuen Nutzer gefunden hat, sondern vielleicht einen Entwickler mehr, dass MoonOS bei der Ãœbersetzung Probleme hat, ha y0koert ja selbst herausgefunden.

Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama, Family Affairs, ubuntuusers | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 4 Kommentare

    1. Marcus Sagt:

      Hallo,

      ich benutze diese Distribution, genauer gesagt meine Frau und meine Tochter. Mit ein bißchen Arbeit läßt sich der Bildschirm noch eindeutschen, fast ganz. Sieht sher stylisch aus und hat auch ein Paar neckische Features, wie zBsp die Anzeige der gemounteten Devices auf dem Desktop. Unter allen Ubuntu/E17 Varianten bisher die solideste!

      Viel Spaß damit

      -Marcus

    2. ucn| Sagt:

      Ich bin vor einiger Zeit mal über MoonOS bei launchpad gestolpert und habe mir auch die Übersetzung angeschaut und ja sie ist schlecht. Beim Eindeutschen mithelfen kann man hier:
      https://translations.launchpad.net/moonos

    3. hideaki Sagt:

      >ich benutze diese Distribution, genauer gesagt meine Frau und meine Tochter.

      Deine Frauen folgen einer Verteilung? SCNR.

    4. Alessandro Sagt:

      Seit zwei Tagen teste ich MoonOS 4 mit GNOME. Diese ist wirklich vielversprechend. Ich kann mir sogar vorstellen dass sie meine aktuelle Distro, Linux Mint 9 LXDE, ersetzen wird. Hauptsache Ubuntu-noch-besser. Ausser openSuse. Die aktuelle Version 11.3 ist stabil und schnell. Einfach klasse.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.