TagCloud

Exotische Linux-Distributionen Zwischenstand

Januar 12th, 2010 von buergermeister

Vor einer Woche habe ich eine Blogparade rund um exotische Linuxdistributionen, die nicht jeder kennt gestartet. Zeit also eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen. Ich bin absolut überrascht wieviel Resonanz, diese Aktion hervorgerufen hat. Innerhalb von nur einer Stunde war die erste Distribution vergeben.
Nach nunmehr einer Woche sind von den 20 vorgegebenen Linux-Distributionen nur noch 7 übrig. Ausgerechnet die Distribution, wo ich dachte die wird überhaupt nicht vergeben, da kambodschanische MoonOS war eine der ersten Distributionen, welche vergeben waren. Neben den erfreulichen Dingen gibt es allerdings auch kritische Stimmen, die der Meinung sind, die Distributionen exisieren nicht mehr und vor allem sind zu schwer, da nur Beschreibungen in anderen Sprachen vorliegen.
Das ist richtig, einige der Distributionen exisstieren wirklich nicht mehr bzw. wurden seit ewigen Zeiten nicht mehr aktualisiert.Das tut der Sache allerdings keinen Abbruch auch nicht wenn es keine deutsch oder englischsprachigen Dokumentationen gibt. Denn schliesslich handelt es sich ja um exotische Distributionen und nirgendwo ist eigentlich verständlih, dass es eine leichte Aufgabe sein soll. Denn irgendwo etwas abtippen kann am Ende jeder.
Nicht einmal 2 Tage später gab es dann auch die erste Vorstellung einer exotischen Linux-Distribution.

ajp von ajp.blogsport.de hat Trustix Secure Linux vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine nicht mehr weiter entwickelte Linux-Distribution der Firma Trustix aus Norwegen, die die Grundlage für eine Firewall bildete. Diese Firewall wird allerdings nach wie vor weiterentwickelt. Mehr zu Trustix gibts im entsprechendem Artikel.

Den zweiten Artikel in der Blogparade rund um die exotischen Linux-Distributionen hat Roman verfaßt. er hat sich das brasilianische BRLinux unter den zur Auswahl stehenden Distributionen ausgesucht. Er hat versucht die mittlerweile im Stillstand befindliche Distribution zu testen und hatte damit einige Probleme. BRLinux wird auf Grund der doch in Brasilien beheimateten Minderheit auch auf Deutsch angeboten, Roman hat allerdings nicht nur Übersetzungsfehler gefunden sondern auch Schwierigkeiten mit der Installation gehabt. Am Ende hat er eine Liveversion von BRLinux getestet. Die Ergebnisse seiner Recherchen kann man in seinem Blogartikel nachlesen.

Gestern Abend erschien dann auch der nächste Artikel zur Blogparade. Dieses mal war Absolute Linux die gewählte Linux-Distribution und onli-blogging hat sich ans Werk gemacht. Absolute Linux ist eine auf dem Klassiker Slackware basierende Minimaldistribution mit IceWM als Windowmanager. Mehr zu Absolute Linux, findet sich bei onli-blogging im entsprechenden Artikel dazu.

Vollkommen gespannt bin ich schon auf den Beitrag über Jolicloud für den Ubuntux ein Interview mit Sascha Pallenberg führen wird. Ich hoffe er zeichnet es auf, so das wir es für Radio Tux verwenden können. Das gilt übrigens für alle Teilnehmer, ihr könnt (müßt) auch eine kurze Audioversion abliefern. Falls ihr Hilfe dabei braucht ist das kein Problem.

Da die Aktion allerdings noch bis Ende März laufen soll und nicht mehr wirklich viele exotische Distributionen übrig sind und diese den Kritiken zu Folge zu schwer sind, denke ich wir können nochmal 10 Distributionen vorstellen. Dafür habe ich wieder 10 verschiedene Distributionen ausgewählt.

Das sind also die nächsten exotischen Linux-Distributionen, die ihr wenn ihr woll vorstellen könnt. Es sind im einzelnen ArtistX, Bee Linux, trixbox, die Incognito LiveCD, Pioneer Linux, Xange, TinyMe, Karoshi Linux, Masonux und Toorox. Diese Mal habe ich versucht nur aktive Distributionen auszuwählen und das Feld der Distributionen von der diese abgeleitet wurden ist genauso bunt, wie beim letzten Mal. Es findet sich Debian, fedora, Mandriva, ubuntu oder Gentoo. Nur openSUSE bleibt aussen vor, es gibt kaum Derivate davon. Also, wenn ihr an der Blogparade teilnehmen wollt und euch die bisherigen zu schwer waren, pickt euch eine von diesen.

Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama, Family Affairs, ubuntuusers | 8 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 8 Kommentare

    1. savar Sagt:

      Hätte da noch ein interessantes Linux aus Kuba Nova:
      http://www.pro-linux.de/NB3/news/1/15166/kuba-setzt-auf-nova-linux.html

    2. buergermeister Sagt:

      Haha, Ingo ich hab vorhin nur im Auszug gelesen Nova Linux und Kuba und habs veröffentlicht. Schäm Dich das Du nicht gneug kommentiert hast bei mir im Blog um gleich freigeschaltet zu werden.
      Die Kurzansicht hat den Link gar nicht angezeigt und jetzt wollte ich gerade sagen ” hast heute wohl PL gelesen” :D und sehe du hast

    3. linopolus Sagt:

      Masonux übernehm ich sollte das noch nicht vergeben sein :)

      PS: Diesmal hab ich vorher geschaut ob das noch aktiv ist *duck*

    4. buergermeister Sagt:

      @linopolus Masonux ist dein. ;)

    5. linopolus Sagt:

      http://xssn.at/~linopolus/2010/01/10-masonux-linux/
      Fertig :)

    6. linopolus Sagt:

      Du solltest mal das Theme anpassen Links in Kommentaren sind wirklich sehr schwer zu sehen.

    7. kar Sagt:

      An der Stelle möchte ich (zugegeben in eigener Sache) einbringen, mehr auf ZevenOS u. vielleicht die von mir zusammengestellte Remaster ZweetOS 2010.0 Home einzugehen.

      Diese hat, falls diese aufgenommen würde, als einzigste im Testfeld Unterstützung von OpenNic voreingestellt integriert. Der deignierte ICANN-Killer ist quasi das Open Source Projekt des WWW, mir will es sich schon lange nicht mehr erschließen, warum OpenNic bisher trotz der Möglichkeiten von allen Distributoren bzw. Entwicklern von Betriebssystemen ignoriert wird.

      Mein Anliegen ist es, endlich das nachzuholen, was selbst große Unternehmen, die auf freie Software aufbauen, wie Apple, ignorieren!

      Für den Fall, das es gehen würde, die Remaster in den Test einzubeziehen weiss ich nicht, ob ich selbst testen sollte (könnte ich auch machen, aber ich möchte schon vorschlagen, dass das Remaster wenn, neutral getestet würde. Selbstverständlich gibt es noch vorkonfigurierte Unterstützung v. Tor u. zum Standardbrowser Firefox einen Blocker v. Abofallen (WOT) mit dazu!

      http://www.zevenos.com/forum/showthread.php?tid=464

    8. kar Sagt:

      Anbei der Link – http://www.zevenos.com/forum/showthread.php?tid=464

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.