TagCloud

Eeebuntu nicht mehr mit Ubuntu

Oktober 20th, 2009 von buergermeister

Wie das Entwicklerteam von eeebuntu bekannt gab, wird die Version 4.0 dieser Netbookdistribution nicht mehr auf Ubuntu als Grundlage setzen. Stattdessen wird man mit Debian unstable weiterarbeiten.

“This is not an attempt at Ubuntu bashing, there are enough people around to take that mantle, this is a strategic development decision to help move our distribution along. “

Debian Unstable is good enough for Ubuntu then it is certainly good enough for us.

Ubuntu als Grundlage wird für die Entwickler von Eeebuntu immer schwerer handhabbar und so wollen sie mehr Kontrolle über das was sie releasen gewinnen. Ebenfalls geändert wurden damit die Releasezyklen, die in Zukunft mehr einem rollendem Relase ähneln und jedes Quartal soll es Snapshots geben. Ausserdem will man sich nicht mehr rein auf Netbooks konzentrieren sondern in Zukunft auch für den “normalen” Desktop entwickeln. Neben diesen ganzen Neuerungsentscheidungen wurde auch der Relasetermin für eeebuntu 4.0 bekannt gegeben – diese Version wird Ende Dezember erscheinen.

Geschrieben in Distribution Drama, ubuntuusers | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 4 Kommentare

    1. Lars Sagt:

      … vielleicht auch weil Karmic keinen angepassten Kernel mehr benötigt, und einfach so funktioniert. Jedenfalls auf meinem EEE PC 901. :)

    2. buergermeister Sagt:

      was hat das damit zu tun?

    3. Lars Sagt:

      die Hardware vieler Netbooks wurde bis ubuntu 9.04
      nicht korrekt unterstützt, Nun haben forks wie eeebuntu, easypeasy etc einen angepassten Kernel von array.org eingepflanzt und das ubuntu-nbr draufgesetzt und schon hat man eine neue Distri.

      Für den Kernel bedanke ich mich, ich wäre “damals” sonst aufgeschmissen gewesen. Was mich bertifft war ich aber schon mit ubuntu vanilla + Array-Kernel zufrieden. Wer ubuntu will braucht keinen weiteren fork mehr. Wer aber debian will wird evtl. Hilfe brauchen und greift dann zu einer angepassten distri.

      Ich wünsche den Machern von Eeebuntu viel Erfolg!
      Wer aber ubuntu will soll es einfach installieren. Es fehlt nichts. :)

    4. Roman Sagt:

      Mir gefällt der Entscheid ganz gut; denn so komme ich endlich zu einem Debian auf meinem EEEPC, ohne dass ich viel von Hand einrichten muss.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.