TagCloud

Nachbrenner

September 19th, 2006 von buergermeister

“Es ist besser ein Pirat zu sein als der Navy beizutreten. Lasst uns Piraten sein.” – Steve Jobs Die Apple Story, Seite 116
Währen in Schweden die Piratenpartei trotz guter Prognosen nun letztendlich doch nicht in den Reichstag eingezogen ist, machen sich die deutschen Piraten Gedanken, wie Sie Werbung für ihre Partei machen können. Irgendwer ist auf die Idee gekommen, man könne ja CD´s mit CC lizensierter Musik verteilen. Gefunden hab ich das beim Musikdieb und bei FALK Ist erstmal ein gute Idee, blöd finde ich dabei nur, dass man damit das Image der “Filesharer-Partei” nicht loswird. Hier geht´s zu den bereits angefangenen Top 100. Negativ finde ich allerdings noch, dass man sich wohl scheinbar nur auf CC lizensierte Musik konzentrieren will, hehe es gibt noch andere freie Lizenzen. Hier mal ein Vorschlag von mir: Free Software Song das Format is logischerweise ogg und die Lizenz ist die GFDL oder wie wäre es mit “Was ist Härter” von Jammin Inc. das pass so schön zum Thema, Lizenz CC

Geschrieben in License Jungle | 10 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 10 Kommentare

    1. Falk Sagt:

      Negativ finde ich allerdings noch, dass man sich wohl scheinbar nur auf CC lizensierte Musik konzentrieren will…

      Man wird sich da erstmal auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen. Denn sicherlich würde es auch Künstler geben, die dies unterstützen, aber bisher kein der genannten Lizenzen nutzen. Sinnvoll wäre halt eine gemeinsame Plattform für solche Lizenzen. Aber schon allein den Gedanken einmal zu verbreiten ist schwer, dann auch noch die unterschiedlichen Lizenzen erklären, fast unmöglich imho.

    2. buergermeister Sagt:

      Was heisst da kleinster gemeinsamer Nenner? Es obliegt doch dem “Verursacher” unter was er sein Werk veröffentlichen will, mir scheint nur das man auch auf die anderen Lizensierungsmodelle damit aufmerksam machen sollte.

    3. Falk Sagt:

      Sicherlich ist es dem Urheber überlassen, unter welcher Lizenz er seine Werke veröffentlicht. Selbstredend. Aber ich denke, wir beide wissen zu gut, das es schonmal schwer genug ist, solche alternativen Lizensierungsmodelle überhaupt dem “Normalbürger” zu erklären. Geschweige denn, dann auch noch zig Varianten zu erläutern. An solcherlei Dingen scheitern schon *gute* Betriebssysteme regelmäßig. Also seh ich das einfach so, das man es nicht unnötig verkomplizieren mag, um aufzuklären statt zu verwirren. Ists in den Köpfen erstmal drin, kann und *muss* man sicherlich auch mehr Lizenzen beleuchten und erklären.

    4. buergermeister Sagt:

      wenn ich mich nicht irre, dann ist ja CC auch nicht gleich CC und kann ziemlich unterschiedlich sein, ist also für sich bereits gesehen auch ein Dschungel

    5. Falk Sagt:

      Ja Рist es. Allerdings hab ich eben grad geh̦rt, das sich das wohl bei der Version 3.0 dann recht einfach schon am verwendeten Symbol erkennen lassen wird, welche Rechte man mit der Lizenz erwirbt ;)

    6. buergermeister Sagt:

      will also heissen, dass ist dann einfacher? Manche kennen noch nicht mal alle wichtigen Verkehrsschilder……

    7. Falk Sagt:

      Nicht jeder ist Autofahrer ;) Aber mit dem “Ampelsystem” (so hab ich das läuten hören) kann man schon was anfangen. Grün = alle Rechte bis Rot = darf ich nur downloaden soll das wohl dann gehen.

    8. buergermeister Sagt:

      hehe und was ist mit dem grünen Pfeil an den ostdeutschen Ampeln?

    9. Falk Sagt:

      Oh, das ist ein nicht zu unterschätzendes Argument, den haben unsere Mitbürger ja auch nie wirklich kapiert *g*

    10. buergermeister Sagt:

      na dann hoff mal, das an der Lizenzampel kein solcher angebracht wird, sonst sind ja die Mitbürger wieder im Nachteil

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.