TagCloud

Farbpalettenkunst

August 11th, 2009 von buergermeister

Ich hab es ja bekanntlich mit Paletten :D Ich arbeite derzeit an einer ganzen Reihe von Grafiken und die sollen in einem bestimmten Stil gehalten sein. Eher lauter gedeckte Farben so steampunkmässig, viele Braun- und Grüntöne. Also das einfachste ist dann dafür ein paar Bilder zu finden, die genau der Stimmung entsprechen.

Ein Dr.Web beispielsweise, macht das wochenlang er sammelt Logos von Versicherern oder Friseuren (und verdient Geld mit solchem Schwachsinn). Und generiert daraus dann Paletten,genauso geht das natürlich mit Bildern aus den 50igern oder 80igern, oder Comics oder Tod und Teufel.

Dazu werden da immer wieder einmal Web-Werkzeuge vorgestellt, mit denen man aus Bildern Paletten generieren kann. Meist kann man das Ergebnisin CSS oder als aco oder wie der Mist für Photoshop heisst herunterladen. Hat dieses Grafikbearbeitungswerkzeug nicht so etwas eingebaut, was das kann? Also Gimp kann das und noch besser, die erzeugten Palettendateien mit der Endung gpl (Gimp Palette) lassen sich auch in Inkscape verwenden.

Aber nun wie gehts:

Wie kommeich zu einer Farbpalette mit GimpWie komme ich zu einer Farbpalette mit Gimp

1. Die Bilder eurer Wahl zu einem ganzen Bild zusammenfassen, das entstandene Bild über: Bild -> Modus -> Indiziert umwandeln.

2. Über: Fenster -> andockbare Dialoge den Palettendialog öffnen.

3. der kleine Pfeil (siehe Bild) bringt uns zu einem weiterem Dialog (ich dachte die beschäftigen jetzt Usabilityexperten).

4. Im nun geöffneten Dialog auf: Palettenmenü -> Palette importieren gehen, es öffnet sich ein neues Fenster.

5. Dort einfach noch das Bild auswählen, der Palette einen Namengeben importieren und fertig.

Bearbeiten von Farbpalettenin GimpBearbeiten von Farbpalettenin GimpDie so entstandene Farbpalette ist unter den eigenen Paletten im Nutzerverzeichnis zu finden (/home/user/.gimp-2.6/palettes/) Sie bedarf aber garantiert noch der Bearbeitung. Einfach auf den kleinen “Stift” gehen und schon öffnet sich der Paletteneditor. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind es zuviel Farben, also als erstes mit Selektion der Farben (1. im Bild) und dem kleinen Mülleimeraufräumen. Für Bearbeiten den kleinen “Stift” (2. im Bild) öffnet den Farbeintrag. So könnte man übrigens auch als Nichtliebhaber von Textwerkzeugen die Paletten aus oben genannten Onlineeditoren erstellen. Aber das istjaWurst, denn esging ja darum die Fabrstimmung eines Bildes zu ermitteln und in eine nutzbare Palette umzuwandeln. Its done ;)

Geschrieben in Killer Application, ubuntuusers | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |

1 Kommentar

  1. GPick – meine Welt wird Bunt : Karl-Tux-Stadt Sagt:

    [...] auch wieder gut gefällt. Vielleicht kann sich der ein oder andere noch an den Artikel “Farbpaletten aus Bildern mit Gimp generieren” erinnern. Das kann GPick nämlich auch unter dem Menüpunkt Tools findet man Palette [...]

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.