TagCloud

Die unsymphatische Stimme wieder

Juni 5th, 2009 von buergermeister

Ich bin nach wie vor der Meinung, ich hab eine ruahe und unsymphatische Stimme und habe hinter den Mikrofonen nichts verloren. Roman hat mich trotzdem breitgeschlagen mich ein wenig über den kommenden LinuxTag zu äußern. Ich bin jetzt erst zum hören gekommen und wie gesagt ich finde meine Stimme unsymphatisch. Der DeimHart-Podcast ist hier auffindbar. Weil wir gerade bei Interview und LinuxTag sind, Marko Jung vom Team der Veranstaltung war gestern telefonisch bei Ingo in Horads zu Gast und äußert sich zu den derzeitigen Vorgängen in Berlin, also einfach einmal reinhören.

Geschrieben in Family Affairs, heart & mind, ubuntuusers | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 5 Kommentare

    1. Dirk Deimeke Sagt:

      Hallo Sirko, ich kann Dich beruhigen, es ist in keiner Weise schlimm. Ich mag mich auch nicht gerne auf Fotos sehen … so ist es eben.

    2. buergermeister Sagt:

      ooh, auf Fotos mag ich mich auch nicht. Ich konnte es jahrelang vermeiden auf diversen Veranstaltungen fotografiert zu werden, ein gewisser Roman, hat mich fotodingst dieses Jahr

    3. fwolf Sagt:

      weiß gar nicht, was du hast. Bis auf den Dialekt passt sich doch alles ;)

      cu, w0lf.

    4. Maxe Sagt:

      Hi,

      also die Stimme ist jetzt nix besonderes, besonders im Kontrast mit der des Fragestellers :D . Mach dir also keinen Kopf. Der Dialekt, der auch nur ganz schwach hervortritt, stört auch nicht.

      Alles halb so wild :P

      Gruß
      Max

    5. cachetalker Sagt:

      Das ist sowas von normal – ich mache auch meinen eigenen Podcast, was meinste was ich immer denke, boah, was hab ich für ein gieksdes Stimmlein, grauenhaft, aber wenn die Hörer sagen sie hören das gern, denn wirds schon ok sein.

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.