TagCloud

Wie bitte Wirtschaftskrise?

Juni 11th, 2009 von buergermeister

Ein Artikel bei heise open treibt mir gerade die Schamesröte ins Gesicht! Mirko Dölle scheint am Dienstag zur Presseberieselung in Berlin gewesen zu sein und äußert sich nun unter dem Titel “Der LinuxTag bekommt die Wirtschaftskrise zu spüren“. Im Artikel geht es um die Kürzungen der Messe Berlin gegenüber dem LinuxTag. So wurden HackCenter und Workshopräume radikal weggekürzt. Die Standflächen für die Projekte wurden radikal zusammengestrichen und auch Möblierung musste erst wieder erstritten werden. Wolfgang Wagner bittet “um Verständnis, dass sich diese Förderung der ökonomischen Gesamtsituation unterordnen muss.

Also Herr Wagner ich habe durchaus, Verständnis für die ökonomische Weltlage und gerade deshalb frage ich mich, warum Sie mir als “Vertreter der Presse” stetig Meldungen schicken, in dem Sie von der breiteren Beteiligung der Wirtschaft reden? Allein 20 französische Fimren sollen dieses Jahr austellen, schrieben Sie bzw. eine der mir bisher 3 weiteren bekannten Pressemitteilungsverfasser (vielleicht sollte man hier sparen?) Sind das nicht Dinge die sich beißen?

Was am auffallendsten ist, der LinuxTag belegt die gleichen Räumlichkeiten als Ausstellungsbereich wie im vergangennen Jahr und die Projekte wurden teilweise zusammengepfercht und die ökonomische Weltgesamtlage sorgt ja dafür, dass weniger Firmen anreisen. Wo ist also der Platz hin? Ganz einfach den steckt man in insgesamt 110m² “Würstchenbude”. Ich hoffe man hat dabei Verständnis für die ökonomische Lage großer Teile der Bevölkerung und versucht nicht wie im vergangenen Jahr Kaffee in Größe Espresso für 7 Euro zu veräußern!

Die Kürzungen der Messe Berlin gegenüber den freien Projekten veranlassten Marko Jung als einen der Verantwortlichen für die Projekte seine Arbeit niederzulegen. Er hat sich diesbezüglich auch in unserer letzten RadioTux-Sendung geäußert. Sein Rücktritt hat schon einige Änderungen bewirkt. Aber alles ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu ändern.

Na dann schauen wir mal, welche Auswirkungen Derartiges im Jahr 2010 auf den LinuxTag haben wird. Vielleicht ist es gelungen, einige Projekte damit zu vergraulen, dann hat man mehr Platz für Business. Das man dann allerdings seinem Ruf immer mehr gerecht wird, dürfte klar sein. Und den haben einige Macher des LinuxTag nicht verdient!

Geschrieben in Family Affairs, ubuntuusers | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel:
  • None
  • 1 Kommentar

    1. Destillat KW25 | duetsch.info Sagt:

      [...] Wie bitte Wirtschaftskrise? [...]

    Einen Kommentar abgeben

    Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.