TagCloud

Draw an Christmas candle with Inkscape

November 27th, 2012 von buergermeister

Its that time of the year, some might need a drawing for preparing Christmas cards or invitations or stuff like that. With Inkscape such stuff is really easy to make. A while ago I made an screencast how to do a candle with Inkscape but it is in German. So time to do that screencast also in English. You can find it here. The colors you need for it, you will find in the SVG I did upload to OCAL, of course the whole candle is also in it ;)

Geschrieben in fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |

Inkscape-Buch endlich fertig

November 22nd, 2012 von buergermeister

Hat lange gedauert doch nun ist es endlich fertig, mein Inkscape-Buch. Eigentlich sollte es ja schon vor langer Zeit fertig sein und nun ist es endlich im Druck. Die Verspätung, lag einerseits daran, dass LibreOffice echt nichts ist mit dem man Bücher schreiben sollte, vor allem wenn auch noch Makros aus M$-Office darin zum Einsatz kommen sollen. Aber auch meiner Selbstüberschätzung, die Grafiken für das Buch haben mich jede Menge Zeit gekostet, mehr als ich erwartet habe.

Insgesamt hat das Buch 12 Kapitel, Grundlagen, Erste Schritte,  Zeichnen, Textobjekte, Farben und Füllungen, Live Pfad-Effekte, Gekachelte Klone, Filter, Vektorisieren, Erweiterungen,  weiter Werkzeuge und Optionen und ein umfangreiches Praxiskapitel mit Tutorials. Dem Buch liegt eine DVD bei, auf der diese Tutorials unter anderem noch als Video zu finden sind.

Mein Ziel war es ein Buch zu schreiben, dass den Einsteiger genauso anspricht, wie den fortgeschrittenen User. Ob mir das gelungen ist, kann ich selbst nicht beurteilen. Neben den Tutorials, gibt es auch eine Menge Tips, Tricks und Kniffe auch in Bildform, weil ich denke auf diese Weise versteht man am einfachsten, was man mit der entsprechenden Funktion oder dem Werkzeug anfangen kann.

Zum Schluss enthält das Buch bereits die wichtigsten Änderungen der kommenden Version 0.49, die ja eigentlich nächsten Monat erscheinen sollte. Bestellen kann man das Buch bei Amazon.de oder anderen derartigen Händlern ja bereits eine ganze Weile. Also wer nicht weiss, was er zu Weihnachten haben möchte….

Aber vielleicht habe ich ja auch etwas zu verschenken oder besser gesagt, der Verlag denn der gibt mir nämlich 3 Exemplare für eine Verlosung hier. Ok, was muss man dafür tun, nur hier sagen ich will wäre ja echt zu einfach. Wie wäre es, ihr pickt aus meinem Vimeo-Account ein Video-Tutorial und zeichnet es entsprechend und schickt mir ( buergermeister @ diesedomain ) die Resultate. Die schönsten Exemplare gewinnen, so bekommen auf jeden Fall diejenigen ein Buch, die es auch gebrauchen können.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 20 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |

First Linux ColorManagement Hackfest

November 14th, 2012 von buergermeister

I am back from the first Linux ColorManagement Hackfest in Brno, four days working on color management stuff an we achieved a lot. Normally I planned for every day a post, but there was no time for it, really every minute was used for hacking and learning, testing. We even went not out for lunch on Saturday and Sunday, just pizza or sandwiches, on Friday we also did not went out for dinner we worked until the RedHat offices was closed at 10pm. But we had a lot of fun on Saturday during the “Colord vs. Oyranos Bowling Death Match”, colord has won it ;)

For me is was mostly handing over TaxiDB to Daniel Jahre, who is interested in continuing the work on it, but we also worked a lot on it, because like it is now its not really useful. I personally like the KISS principle but Sebastian who made during the TaxiDB happen during GSoC 2011 made it really so “kissy” that there are now many problems there. So we worked on implementing full text search for the profiles and things like that, as we need it in the future for the work with colord.

Øyvind (pippin) analysed all the VCGT data in the icc profiles from Taxi so that he could find a colour-managed resistant dithering routine to reduce the amount of banding in gradients. Designers like me using always gradients with colors very nearby on there work, that includes wallpapers so they are interested in it as you can see here.

Lukáš Tinkl fixed a lot of bugs in colord-kde and implemented also some new things and polished the UI, so there is a really working version now. To bad that Daniel Nicoletti could not work on that, as he was arrested in Munich at the airport. He still needs some help with that problem. Honza Grulich did a lot of work on the UI of kolormanager and Dan Vrátil got ksnapshot working color managed and fixed a lot of bugs on different things, like an bug in SELinux.

Besides of that, there was a lot of discussions and tests get printing color managed under Linux, so Till Kampetter, Richard Hughes, Chris Murphy and Kai-Uwe Behrmann worked on that. It looks they found out also an nasty bug in Ghostscript. There was also discussed how to do an real print preview and Richard Hughes coded a small reference implementation. During doing that he found a bug in lcms2 which has to be fixed but he found with Pippin also a problem with CAIRO, so there is still work which has to be done. I am sure a lot of the things that was discussed there will help on a new printing dialog for GNOME. I am not sure I mentioned here everything, there was done a lot of things more. Think Hughsie mentioned in his blogpost some things more.

I am sure that is was a good idea to bring experts in color management together, with the authors of software that should be included in that process. As John Layt wrote “We really need more of these type of events to build communities around the common desktop infrastructure.” Right now we plan to do a kind of round table for one day at the LibreGraphicsMeeting and do an Linux ColorManagement Hackfest next year again.

Thanks goes to RedHat Czech for hosting us, Jaroslav Reznik for helping me a lot with organizing the hackfest and of course to the sponsors Google and KDE e.V.

Geschrieben in Family Affairs, fedora | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Ein Farbprofil des Monitor erstellen…

November 9th, 2012 von buergermeister

Da ich in Brno zum Linux ColorManagement Hackfest bin und ohnehin meinen Screen zu kalibrieren habe, ist es wahtscheinlich eine gute Idee zu schreiben, wie das Ganze funktioniert.
Nutzer von Ubuntu müssen zuerst das Paket “colormanager” installieren, bei Fedora und openSUSE sollte dieses bereits installiert sein. Dann findet man in den Systemeinstellungen, das Menü für “Farbe”.

Öffnet man diesen Dialog, bekommt man die Geräte angezeigt, die aktuell am Gerät zu finden sind, die man kalibrieren kann.
Nutzer von KDE müssen derzeitig dispcalGUI benutzen, um ihre Geräte zu kalibrieren. Für Ubuntu und openSUSE ist das Paket in den Repositories verfügbar, Nutzer von Fedora müssen leider selbst kompilieren oder können ein Paket vom Autor benutzen benutzen. Die Benutzung ist am Ende ziemlich die Gleiche, nur das dispcalGUI einige Optionen zur Profilerstellung mehr bietet.
Nachdem ein entsprechendes Kalibrierungsgerät angeschlossen ist, wird der Button “kalibrieren” freigeschaltet. Ich habe an der Stelle einen ColorHug benutzt, ein Open Source Gerät, welches für relativ wenig Geld bei Richard Hughes, dem Autor von colord zu erwerben ist.
Einziges Nachteil von ColorHug ist, dass es ein ziemlich kleines Gerät ist und schlecht am Bildschirm anliegt. Das Ganze während der Profilierung fest zu halten ist keine gute Idee, da der Prozess einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Man sollte sich also eine Möglichkeit einfallen lassen, den ColorHug am Monitor zu halten. In meinem Fall ein Gummiband, welches den Hug am Screen des Laptop hält.

Mit dem ColorHug wird auch eine CD geliefert, auf welcher eine Fedora Liveversion enthalten ist, um den Monitor zu profilieren, auf der CD ist auch dispcalGUI enthalten. Nach dem Kalibrierung ausgwählt wurde, wird man durch einen ziemlich einfachen Dialog geführt, der einem erlaubt die Genauigkeit der Profilierung auszuwählen.

Am Ende wird ein graues Feld angezeigt auf das das Kalibrierungsgerät gelegt werden muss. Danach kann die Profilierung gestartet werden. Während der Profilierung, werden auf dem grauem Feld wechseln eine Anzahl an Grautönen und Farben dargestellt, um die Wiedergabe des Screen festzustellen.

Am Ende zeigt ein neues Fenster mit einem Smilie, das Ende der Profilierung an und im Menü “Farbe” ist jetzt ein Profil für den Monitor zu finden und auch das Alter dieses Profiles.

So wie man sehen kann, ist das Ganze eigentlich nicht unbedingt schwierig. Die Profilierung muss von Zeit zu Zeit wiederholt werden, da ein Monitor mit zunehmendem Alter an Leuchtkraft verliert und auch die Farbfilter sich ändern. Allerdings braucht man zur Profilierung ein entsprechendes Gerät. Aber mit dem ColorHug gibt es ja seit einiger Zeit ein kostengünstiges Open Source Gerät.

Geschrieben in Basic Knowledge, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 17 Kommentare »

ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 3 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 2 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 1 | FUDCon APAC Phnom Penh 2016 |

Linux Color Management Hackfest Day 0

November 9th, 2012 von buergermeister

Today was for the most of the participants the day for travel or better  for arrival at Brno. So we all checked into the hotel and waited there for all to arrive. But there was also bad messages as we arrived, Daniel Nicoletti was arrested on the airport in Munich and we did not know really what did happen. After all arrived we went for a beer and some local food and of course there was a lot of “color discussions”.

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Erinnerung: Inkscape-Weekend November/Januar

    November 5th, 2012 von buergermeister

    Nachdem der letzte Wochenend-Workshop rund um Inkscape beendet war, habe ich Termine für mögliche weitere derartige Workshops veröffentlicht. Noch sind Plätze für beide frei, der nächste Workshop ist vom 23.-25. November 2012 und der nächste dann am 11.-13. Januar 2013,beide in Chemnitz.

    Der Zeitrahmen ist je nach Anreise der Teilnehmer am Freitag von ca. 19.00/20.00 bis ca. 22.00 (oder länger) und Samstag/Sonntag ebenfalls Beginn nach Wunsch der Teilnehmer ca. 8.00/9.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Für die Teilnahme selbst entstehen keine Kosten, jedenfalls verlange ich nichts. Wer mir trotzdem was in den Hut tun will kann das am Ende aber tun.  Das heisst an Kosten kommen nur die Reise- und Unterkunftskosten auf den Teilnehmer zu.

    Anmelden kann man sich über dieses Formular. Die Teilnehmerzahl ist allerdings auf maximal 10 Teilnehmer begrenzt und hier gilt das Fifo-Prinzip.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    Brandenburger Linux-Info-Tag 2012

    November 4th, 2012 von buergermeister

    Yesterday the Brandenburger Linux-Info-Tag or short BLIT happend. It was the 9th edition of this event and also my ninth one. I always had there talks or mostly workshops about using Inkscape and GIMP, so also in this year. This year was the first year Fedora had also a booth there, Dominic Hopf and Michael Spahn helped me with it. Logistic was really easy, Dominic brought the rollup banner which he took from the FrOSCon and also the rest of the DVD I sent them for the SFD Hamburg and I brought the table cloth and the rest of the DVD I had. Christoph Wickert sent Dominic also a WeeTab and OLPC, because he had a talk about OLPC and Fedora at the event. He also sent some cool Beefy Miracle stickers and pins. So thanks to Christoph we had really enough on the booth as I had also some stickers left. We handed out really lot DVD, my part was after the event gone and Dominic had only a few left, so it was arround 120 DVD, which is a lot for such a “small” event like BLIT. But we had also a lot of conversations on the booth.

    After the lunch break I had my 2 Inkscape workshop, which was good filled with arround 15-20 people. Even I had not in booth workshops the same people, so it was a good result. After my workshops was only an hour left of the event and I had to leave as I use always a weekend ticket for travelling to that event, it takes me not longer as travelling with ICE but its cheaper and so we travel as group with the ticket as it allows to take 4 persons with you and I was back home short after half past 11pm. So it was an amazong day trip. I think I will do it next year again.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 3 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 2 | The little bit different Fedora 26 Release Party - Part 1 |

    Sexy Jeans

    November 3rd, 2012 von buergermeister

    I did a new screencast, how to do a jeans texture in Inkscape and use it for draw a jeans pocket. So hope you have fun with it.

    Geschrieben in fedora, fedora-design, Killer Application | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors |