TagCloud

Sieht ganz schön alt aus….

März 31st, 2008 von buergermeister

ne jetzt mal im Ernst, es heute auf den Tag 10 Jahre her, dass das Mozilla-Projekt das Licht der Welt erblickte, bzw den Quellcode für den Netscape Communitcator freigab. Man kann die Sache durchaus als Erfolg betrachten, entstand daraus schließlich der Firefox, der einzige Browser der dem Explorer aus dem Hause Microschuft wurklich Konkurrenz macht. Aber auch andere Dinge sind unter dem Dach der Mozilla Foundation entstanden, der Thunderbird als Mailclient oder die Kalenderprojekte Lightning und Sunbird. Ich hab da letztens läuten hören, die sollen irgendwann Aufnahme ins OpenOffice.org finden, na mal sehen was das wird. Bis dahin, kann man mal nur gratulieren, auch wenn manche Entwicklung einem nicht so ganz paßt.

Geschrieben in Killer Application | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Ich glaub es geht schon wieder los…

    März 14th, 2008 von buergermeister

    das darf doch wohl nicht wahr sein…….. Münchens OB Ude spricht sich gegen die Standardisierung von OOXML aus und fordert das DIN auf gegen eine entsprechende zu stimmen. Ach stimmt ja, wir haben März und bald ist Widervorlage. Ob wohl Microsoft die vielen Fehlerchens, ich glaube es waren 13.000 Änderungswünsche der einzelnen Gremien umgesetzt hat? Soviele gab es bisher in keinem Standardisierungsverfahren. Aber noch brennender interessiert es mich ob Microsoft die 2.500$ Preisgeld der FFII abgeholt hat. Immerhin fand die FFII das Microsoft selbst die beste Kampagne gegen die Standardisierung abgeliefert hat. Mal sehen wie Microsoft jetzt den Widerspruchdes Münchener Oberbürgermeister in einen Zuspruch, wie damals mit der Aussage der andalusischen Verwaltung, umwandelt.

    Geschrieben in Enemy at the Gates | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Wie war das noch einmal?

    März 13th, 2008 von buergermeister

    Ja wie funktioniert die vor über einem Jahr gestartete Aktion “Show me your Linux-Desktop”? Bildschirmfoto machen ins Blog setzen und meinen Artikel trackbacken, wars nicht. Ich dachte es war Snapshot machen und an die Stadtverwaltung schicken. Wer lieb ist schickt mir auch ne Thumb-Version in 250px Breite, aber das leg ich mir auch selbst an, ein paar Infos dazu, damit ich etwas dazu schreiben kann. Aber ich steige nicht Trackbacks nach und suage mir dann das Bild, skalier es um ein Thumbnail zu haben und im Anschluss weiß ich weder was über den Einsender oder das System noch irgendetwas über den Desktop selbst. Also die Aktion läuft noch und wird auch weiterhin laufen, wer also seinen Desktop hier sehen will, einsenden!

    Geschrieben in Desktop Revolution, The Weblog | 7 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Ramsch-Computer

    März 12th, 2008 von buergermeister

    Tja während Dell zunehmend steigende Zahlen (mit denen sie noch nicht zufrieden sind) beim Absatz verbuchen kann. Hat der Walmart Probleme beim Absatz seines Linux-PC, die nehmen jetzt ihren Green gPC wieder aus den Regalen. Dem Onlinehandel bleibt er erhalten. Mal ehrlich was habt ihr erwartet, lange Schlangen wie wenn Aldi PC im Angebot hat? Ihr habt nen Rechner zusammengeschraubt mit den billigsten Teilen aus Taiwan, die ihr finden konntet. Dann habt ihr darauf ein Linux installiert, eine Distribution, der Namen ich bis zur Meldung das ihr uere Linux-Pc aus den Läden nehmen wollt nicht einmal kannte. Mal ehrlich wer kennt schon gOS? Entscheidend war wieder mal nur der Preis 199$ war das Ziel. Mensch Preise sind doch nicht alles. Ich würde mir auch keinen Düsenjet in den Vorgarten stellen nur weil er 199$ kostet, ich kann das Ding einfach nicht bedienen, geschweige denn fliegen. Vielleicht wärt ihr das Gerät losgeworden, wenn ihr es mit ubuntu angeboten hättet? Glaube kaum das sich das preislich dann wesentlich unterschieden hätte. Vielleicht 205$ statt 199$. Aber jetzt mal ehrlich: Linux ist vielfältig, Linux selbst kostet kein Geld, aber es ist nicht umsonst. Die immer wieder oft gestellte Frage, welche ist die richtige Distribution für mich. Die gibt es eben nicht, da kann man nur mit dem Interessenten darüber reden und versuchen die Richtige zu finden. Beratung im Billigsegment? Beratung wo ein PC nur 199$ kosten darf? Na dann ramscht mal weiter herum im Billigsegment. Ich verkaufe lieber PC günstig und Service dazu und das kostet dann eben ein paar $ mehr. Ist es aber auch wert.

    Geschrieben in Desktop Revolution, Endless Stories | 18 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Beetlebums Bilder

    März 11th, 2008 von buergermeister

    Das Jojo von Beetlebum für die Chemnitzer Linux-Tage zum Zeichenstift gegriffen hat, ist nunmehr ein offenes Geheimnis. Das die Illustrationen Begeisterungen ausgelöst haben eigentlich auch. GrUnix und f!xmbr haben ja bereits darüber geschrieben und jetzt auch prolinux. Fixmbr bietet die Bilder auch zum download an, wie Jojo findet in einer schrecklich hohen Auflösung :D

    Jedenfalls hat er vielen Menschen damit eine Freude bereitet. Immer wieder bin ich gefragt worden, welches denn am besten finde. Ich konnte/kann mich einfach nicht entscheiden. Den einzelnen Beastie find ich zum Beispiel sehr gelungen, da hätte Kusick wohl seine wahre Freude dran. Im Vorfeld hab ich mit Jojo ein paar mal geschwätzt, sein größtes Problem war, was er wohl zeichnen sollte. Er wollte schon auch Kritik an uns üben, wußte aber nicht wie und vor allem wie wir es aufnehmen. Eben deshalb find ich Jojos kleine Kritk wohl doch am schönsten. Vielen Dank nach Jena

    Bild Johannes Kretschmar Lizenz CC by-nc-nd

    Geschrieben in Family Affairs | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Suche Nebenjob

    März 10th, 2008 von buergermeister

    Also ich bin mal wieder ziemlich pleite und da ich keiner bin, der hier Bettelbutton anbringt. Hätte jemand bisschen was für mich zu tun?

    Ein paar Grafikjobs wären vielleicht derzeit nicht unangenehm.

    Geschrieben in heart & mind | 10 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Säxxy Linux

    März 9th, 2008 von buergermeister

    Alle scheinen eigene Linuxdistributionen zu haben, München hat sein auf Debian basierendes Limux, Wien sein Wimux. Die Anpassungsfähigkeit von Linux auf den speziellen Zweck ist ja eine seiner Stärken. Kommerzielle Softwareanbieter sind nur auf den Markt bedacht, kleine Nischen sind nichts für sie. Die würden niemals auf die Idee kommen ein Betriebsystem für Nepal zu schreiben. Bei den vielen Computern die es in den Bergen des Himalaya dann gibt. Auch am Fuße des Himalaya in Indien gibt es für die vielen verschiedenen Sprachen auf dem Subkontinent eine eigene Linuxdistribution. Ob es auch sächsische Distributionen gibt?

    Ja gibt es und zwar 2, SaxenOS und SAM Linux. Der Schwerpunkt von SaxenOS liegt darauf auf alten Plattformen zu laufen. SaxenOS wird im Auftrag des Bildungsinstitutes des Handels von Michael Stibane entwickelt. Gehört habe ich schon davon, fand es allerdings nie so interessant um sich damit zu beschäftigen.

    Das letztere hat da schon eher mein Interesse geweckt. SAM Linux wird seit 2004 von Nico Reuter entwickelt. Anfangs basierte die Distribution auf Mandriva, seit der Version 2007 dient allerdings PCLinuxOS als Basis. SAM Linux soll als reine Desktopdistribution dienen, daher wird man Serverapplikationen vergeblich suchen. Man kann allerdings auf die Repositorys von PCLinuxOS zurückgreifen. Obwohl SAM Linuxeine rpm-basierte Distribution ist wird für das Paketmanagment APT eingesetzt, mit Synaptic als grafischem Frontend. Da auch SAM Linux auf schmalbrüstigen Rechnern laufen soll kommt XFCE als Windowmanager zum Einsat übrigens mit Beryl oder Compiz 3D-Desktop. Aber selbst mit älteren Rechnern kann man noch grafische Effekte wie Transparenz genießen (wers braucht). Ansonsten bietet SAM Linux alles was ein Normalanwender braucht, die Entwickler um Nico Reuter geben sich viel Mühe bei der Auswahl der Softwarepakete in SAM Linux. Es gibt beispielsweise zwei Browser Opera und Firefox, beide aber gleich mit vernünftigen Plugins ausgestattet. Ich denke SAM Linux kann man ruhig einmal ausprobieren, vor allem weil die Installation, die von einer Live-CD läuft nur rund 15min in Anspruch nimmt.

    Geschrieben in Distribution Drama | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Wer nicht da war..

    März 6th, 2008 von buergermeister

    hat Pech. Nein, haben ja viele wie der Einsteiger im vorhinein schon nach den Tutorials für den Gimp-Workshop gefragt. Klar gibts die wieder zum download, hab sie so eben hochgeladen und den entsprechenden Link in die DB der CLT eingetragen, so dass sie jetzt über die Seiten der Chemnitzer Linux-Tage abrufbar sind. Hier mal nochmal die Direktlinks Gimp 2.3 und Gimp 2.4, so also viel Space beim gimpen ;)

    Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | 7 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Chemnitzer Linux-Tage vorbei

    März 4th, 2008 von buergermeister

    oder doch nicht so richtig! Eigentlich wollte ich ja ein wenig Live bloggen von den CLT, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen. Eigentlich hätte ich mich mehrfach forken müssen um alles zu erledigen, was ich wollte. Seit Donnerstag lief ich eigentlich auf Hochtouren und bin kaum zur Ruhe gekommen.

    Mit der Praxis bin ich im Ganzen eigentlich zufrieden, obwohl ich Feedback vorhin gelesen hab, einer hätte 2,5h gesessen bis ihm geholfen wurde. Seltsam, kann mir mal einer verraten wer sitzt über 2h auf seinem Hintern und wartet auf eine Behandlung? Also der muss doch schon mal mit der Zeit ein wenig übertreiben. Zweitens hab ich ein ziemliches Problem, wenn einer reinkommt und sich neben einen Arzt und Patienten setzt, sehe ich nicht ob der dort zum Patienten dazugehört oder ob er nicht Hilfe braucht. Also ist er selbst Schuld aus meiner Sicht. Aber irgendwie muss man da trotzdem eine Möglichkeit finden, das geregelter ablaufen zu lassen. Meine Ärzte waren alle heiss auf Patienten und allen konnte geholfen werden. Ich muss mich glaube ich noch direkt bei allen meinen Helfern bedanken, es war ein Superpraxisteam. Danke vor allem an Bernd, dass Du extra von München gekommen bist.

    Ein Dank geht auch an Reginaldo, der zwar doch nicht bei mir in der Praxis eingesetzt war aber fleissig bei Auf und Abbau geholfen hat und das Wochenende in der Security für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Ich hoffe Dir hat die kleine 5stündige Sightseeing-Tour durch Chemnitz gefallen. Ich jedenfalls finde es eine prima Sache zum helfen extra aus Freiburg anzureisen.

    Die Filmnacht war doch eine prima Sache, das Publikum war aufgeschlossen und Stefan Kluge vom VEB Film hat sich doch getraut eine Preview auf die letzte Droge zu zeigen. Die die da waren freuen sich auf jeden Fall auf die Veröffentlichung des Filmes. Den Rest des Abends gab es unterhaltsames Kurzfilmprogramm und ich hab mir auch direktes Feedback geholt: 2009 wiederholen, wieder Kurzfilme! Also helft mir schon mal beim zusammenstellen des Programmes ;)

    Mit meinem Gimp-Workshop am Sonntag bin ich nur mittelmässig zufrieden. Das zu spätkommen einiger Teilnehmer und der Ausfall des Beamer hat mich wieder Zeit gekostet und mich doch wieder ein wenig aus dem Konzept gebracht, auch wenn man mir das nicht anmerkt. Bis jetzt hat sich nur einer beschwert, er fand das Ziel zu hoch gesteckt und die Filter würden aus seiner Sicht nur eine geringe Rolle für einen Anfänger spielen. Trotzdem mußte er zugeben das er etwas mitgenommen hat. In meiner Einleitung habe ich fast schon Lehrbuchhaft erwähnt, was mein eigentliches Ziel mit dem Workshop war, nur zu zeigen das man es erlernen kann und das man mit Gimp tolle Dinge schafft, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Mehr wollte ich nicht. Hinzukommt, das sich ja nicht nur Anfänger anmelden sondern auch Teilnehmer die als freie Dozenten arbeiten und Gimp-Schulungen in ihrem Portfolio haben. Also eine ziemlich gemischte Gruppe die im Workshop saß und es sehr schwer ist ein Ziel zu finden, welches die blutigen Anfänger nicht überfordert aber auch die bereits Erfahrung mit Gimp haben nicht unterfordert.

    Alle haben eigentlich ein eigenes Spaceart-Wallpaper mit nach Hause nehmen können und da sie auch ein entsprechendes Tutorial mit nach Hause nehmen konnten, denke ich sie können auch zu Hause noch einmal gut wiederholen und der Grundstock in Zukunft Spass mit Gimp zu haben ist gelegt. Morgen lade ich auch die entsprechenden Tutorials auf einen anderen Server und biete sie auch hier an.

    Insgesamt hatte ich wenig Zeit für Gespräche, nur am Sonntag Nachmittag konnte ich einige führen, leider.

    Das war ein wenig von dem was mich zur Zeit zu den CLT bewegt, es gibt noch eine Menge zu erzählen Anekdoten und kleine Geschichten. Aber manches muß ich auch ersteinmal sacken lassen, das betrachtet sich vielleicht aus einem gewissen Abstand anders.

    Auf jeden Fall war es wieder eine gelungene Veranstaltung.

    Geschrieben in Family Affairs | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None