TagCloud

Vorhang auf – Film ab

Februar 14th, 2008 von buergermeister

Nachdem jetzt netzpolitik und symlink über die Nacht der freien Filme geschrieben haben, sollte ich vielleicht auch einmal etwas dazu sagen. Was während der Filmnacht so passiert kann man ja dem Programm entnehmen.

Es ist die erste Nacht der freien Filme während der CLT und ich bin gespannt, wie das “Experiment” angenommen wird. Die Programmauswahl war nicht ganz so einfach. Geplant war ein Kurzfilmprogramm um auch Gespräche, Diskussionen oder Abstecher zur Linux-Nacht zu ermöglichen. Keine leichte Aufgabe. Wo findet man den ausreichend Filme unter freien Lizenzen? Meine Wahl fiel da auf Archive.org, die haben eine eigene Sektion OpenSource Movies. Da gibt es 69,861 Filme und Filmchen, die unter freien Lizenzen dort hochgeladen wurden. Tja, es ist logischerweise sehr viel “Schrott” darunter. Das “Forum der Nichtarbeit” lädt dort jede einzelne Sendung rauf ^^. Tonnenweise arabisches Propagandamaterial, bei anderen steht man dann doch vor einem Lizenzrätsel, es ist einfach keine angegeben. Andere wieder sind eigentlich toll, seltsamerweise kann der Film aber nicht frei sein, weil die Musik die verwendet wurde es nicht ist. Man hat einfach mal damit ein fremdes Werk verwendet und relizenziert. Als ich angefangen hab Filme für die Filmnacht heraus zu suchen, waren waren es etwas über 50.000 Filme bei Archive.org und ich hab sie mir fast alle angesehen bzw. wenigstens kurz hineingeschaut. Nachdem ich die Kandiaten gefunden hatte, hab ich nochmal versucht die Originalseiten der Urheber zu finden und das ist keine leichte Aufgabe. Bei einigen fand ich dann andere Lizenzangaben als bei Archive.org :(

Einige Perlen unter den Filmen trugen weder eine kurze Beschreibung noch einen Titel. Schade eigentlich…..

Irgendwie ist das kein Archiv eher eine Müllhalde, eigentlich schade. Hier fehlt eindeutig noch eine vernünftige Plattform für Filme. Aber nun Zeit euch einen aus der Auswahl zu zeigen und da der Flash-Player scheinbar nicht so einfach zu bewegen ist, hier seine Dienste zu tun als Link: Way of the Mantis

Geschrieben in Family Affairs, License Jungle | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Spaciges mit Gimp

    Februar 13th, 2008 von buergermeister

    Da hier vielleicht der ein oder andere in den nächsten Tagen aufschlagen wird, der nach Informationen über meinen Workshop auf den CLT sucht, hier mal ein paar Sachen. Die Konzeption dieses Workshops ist entstanden, weil ich mir selbst mal in einem solchem ziemlich seltsam vorgekommen bin. Von 2 Stunden verging fast eine Ganze, in der ich nichts machen mußte außer zu hören. Wenn denn der Durchführende wenigstens etwas interessantes erzählt hätte! Nein, also mir wurde versucht zu verkaufen, dass freies Skalieren etwas für Fortgeschrittene sei. Nun Kritik üben ist die eine Sache, es besser zu machen die andere.

    Tja und so hatte ich auf Субботник Island während des Brandenburger Linuxinfotag einen Gimp-Workshop. Gimp ist für mich ein Hobby, ich verdiene weniger meine Brötchen mit Grafiken.

    Also hab ich mich hingesetzt und darüber nachgedacht, wie das damals bei mir war als ich mit Gimp anfing. Was hat mich irritiert und wie hab ich am Ende gelernt mit Gimp umzugehen? Ich ich hatte Probleme mich bei Gimp zu orientieren und die seltsame Menügruppierung bedeutete auch für mich Probleme. Ich habe zwar ein dickes Gimpbuch aber so richtig weiter hat mich das auch nicht gebracht, erst als ich mich hinsetzte und anfing Tutorien aus dem Internet abzuarbeiten und sich dabei Erfolge einstellten kam Spaß mit Gimp auf. Learning by doing, also beim selbst arbeiten lernt man mehr. Das haben ja schon viele festgestellt.

    Ich bin ja nun auch auf einige Linuxveranstaltungen zugegen und immer wieder lese ich Abstracts “es können auch eigene Dateien mitgebracht werden” und ähnliches. Sicher die Workshopleiter sind bestimmt Profis im Umgang mit Gimp aber wie sieht es methodisch-didaktisch aus? Was habe ich von einem Workshop der relativ ungeplant verläuft? Derartige Workshops verlaufen dann wie der oben, kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich setze ein Ziel und bei denen die es erreichen, kommt hoffentlich Spaß im Umgang mit Gimp auf, zumindest sollten sie sich danach getrauen selbstständig weiter zu lernen.

    Im Gegensatz zum BLIT habe ich dieses Mal von vornherein 3 Stunden Zeit, in Brandenburg hatte ich nur eine Stunde und darf meinem Nachfolger dankbar sein, dass er mir noch ne halbe Stunde abgetreten hat. Genug Zeit also das geplante Ziel in Ruhe zu erreichen. Vielleicht sogar für mehr, ich jedenfalls habe an einer Erweiterung gearbeitet, dieses Mal machen wir die Textur für den Mond selbst. Die entsprechenden Snapshots habe ich heute gemacht und arbeite sie morgen ins Tutorial ein, dass dann auch wieder zum download verfügbar ist. Auch für die Gimp-Version 2.4 sind dann auch die entsprechden verwendeten Skripte in der neuen Version enthalten.

    Also wer ein wenig Spaß mit Gimp haben will auf den Chemnitzer Linux-Tagen, zum Workshop anmelden ;)

     

    Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    Der kleine Milhouse

    Februar 12th, 2008 von buergermeister

    Endlich ist es mal wieder soweit, es gibt einen Linux-Desktop hier zu sehen. Das hier ist der Desktop von Milhouse, der Zweit-Rechner von Zero. Auf der Maschine läuft ein Xubuntu 7.10 also mit einem XFCE 4 mit den Standard-Compositing Einstellungen von XFCE für die Transparenz. Das Icon-Theme ist das Original aus Ubuntu Gnome Human. Das Wallpaper kommt von Social Wallpapering, einer netten Seite wie Zero findet. Ansonsten läuft Conky als Systemmonitor und er findet der Desktop sei nix besonderes.Na wer wird der Nächste und vor allem wann gibts den ersten KDE4-Desktop hier zu sehen, ist ja echt verwunderlich……..

    Geschrieben in Desktop Revolution | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    Debian is waterproof

    Februar 11th, 2008 von buergermeister

    Am Wochenende hab ich mir mal wieder ein wenig Zeit für mich und für Gimp gegönnt. Selbstverständlich ist dabei etwas heraus gekommen. Ich hab an Mineralwasserwerbung gedacht und wie erfrischend die ausschaut und wollte mal so etwas ähnliches schaffen. Jetzt gibt es von mir ein neues Wallpaper zum download.

    Update: Debian is waterproofed gibt es jetzt auch als Splashscreen für KDE. zum download

    Geschrieben in Desktop Revolution | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    Die Quälerei geht weiter

    Februar 10th, 2008 von buergermeister

    Da ich ja gestern versprochen habe auch die Vorträge zu veröffentlichen, die ich am Sonntag zu den Chemnitzer Linux-Tagen besuchen würde, wenn ich denn könnte. Hier nun die Fortsetzung. Ich hätte am Sonntag Morgen wieder das Problem mich entscheiden zu müssen. Aber ich würde mich dann für Frank Richter Skalierbarer IMAP-Server mit dem Cyrus Murder Cluster entscheiden. Das bringt gleich mal den Vorteil mit, den ganzen vormittag in diesem Thread sitzen bleiben zu können. Damit wären also dannach Peer Heinlein Spam mal anders: Wie arbeiten eigentlich Spammer, wie verdienen sie und wer sind sie? und Drei IMAP-Server im Vergleich: Courier, Cyrus & Dovecot dran. Nun stünde ich vor der Entscheidung Mittagessen oder Andreas Tille Debian-Science ein Blick auf das nachfolgende Programm zeigt mir, geh mal in den Vortrag. Dannach interessiert mich nichts wirklich so, dass ich zwingend den Vortrag hören müßte, Gelegenheit in Ruhe zu Essen und auch mal einen Blick ins “Linux-Live” zu werfen und dafür nehm ich mir auch länger Zeit. Denn auch die nächste Vortragsrunde fiele bei mir aus. Und dann auf zur Sven Guckes Show Zsh – Schneller auf der Kommandozeile. Ich würde mir nur diesen ersten Vortrag anhören, den zweiten hab ich schon in Dresden als die ultimative Lobhudelei auf die Chemnitzer Linux-Tage anhören können, außerdem wäre da noch Roman Joost GIMP – Was war. Was wird Vortrag und den würde ich dann doch gern besuchen. Und dann wären die Chemnitzer Linux-Tage auch schon zu Ende und man muss wieder rund 365 Tage auf die nächsten warten :(

    P.S. was mich nun wundert ist, dass mir keiner seine Vortragsfavoriten in die Kommentare geschrieben hat…

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Qual der Wahl

    Februar 9th, 2008 von buergermeister

    Es ist auch wirklich jedes Jahr das Gleiche. Man weiß jedes Jahr nicht in welchen Vortrag man gehen soll, meist laufen dann die man gerne hören würde auch noch parallel. Man muss sich entscheiden. Jedes Jahr wieder eine komplizierte Sache. Meist fragt man dann andere Leute, die man kennt. So werde auch ich seit Tagen immer mal wieder gefragt.

    Tja ich hab dieses Jahr Pech, Samstag Praxis und Sonntag bis Mittag Workshop. Da ist nicht mehr viel Zeit für Vorträge. Aber man kann ja trotzdem einen Plan anlegen, ich würde wenn ich könnte….. ;) Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen.

    Schauen wir also mit welchem Vortrag ich beginnen würde. “Nicolaus Millin Projekt VorKon: Jedem sein Stück vom Kuchen”, ne nicht wirklich ich weiß ja was SuSE Vorkon ist und für mich ist es nicht der Bringer. Mario Behling Freie Software als nachhaltiges Entwicklungsinstrument in Asien, ein Thema was mich interessieren würde, mich interessieren die Erfahrungen anderer immer. Den Programmierthread lassen wir weg, da find ich nie wirklich was, ist nicht wirklich meine Welt. Holger Trapp
    Streifzug durch die Welt der Kommandozeile, was man mit der Bash so alles anfangen kann ist immer wieder sehenswert. Das mit den Datenbanken ist auch nicht unbedingt meine Welt, der Vortrag von Adnreas Heik ist sicher sehr interessant, aber ich war noch nie der grosse Elektronikbastler. Also schwanke ich zwischen Vietnam und der Bash, ich würde mir die Erfahrungen aus Asien anhören. Die nächste Wahl fällt leichter, Zarafa kommt mir einfach nicht auf den Server nur damit einige weiter die Krankheit Outlook benutzen dürfen und das OLPC-Projekt ist eh interessanter. Die nächste Wahl fiele mir ganz leicht und den versuche ich mir auch wirklich an zu hören, Stefan Kluge Open Content: Chancen fuer Low Budget-Filmproduktionen. Und da das nur ein Kurzvortrag ist, hätte ich dannach Zeit für ne Zigarette ;) Tja dannach würde ich mich wieder mit den Erfahrungen anderer beschäftigen dieses Mal allerdings linux4africa.

    Nach den Keynotes hätte ich wieder die Qual der Wahl: Meike Reichle
    Klein aber oho – eigene FLOSS-Projekte gründen und pflegen, mit ihren erfrischendem Mundwerk oder Dr. Christian Böttger Online-Durchsuchung aus der Sicht eines Forensikers, und ich glaube ich würde mich für letzteren entscheiden. Ooh ein Vortrag, der in Vorkenntissen “Offenheit für provokante Thesen” stehen hat, da kann ich nur richtig sein also stände Michael Weisbach Das offene “Chaos” der Zukunft – ein Blick in die Glaskugel, auf meinem Plan. Peter Voigt
    Open Access-Lizenzen: Auswahl und Einsatz unter rechtlichen Gesichtspunkten wäre wohl mein nächstes Ziel. Bei Kurt Gramlich Tux in der Klimafalle würde ich mich irgendwo in der Masse platzieren, der stellt manchmal komplizierte Fragen, aber ein interessantes Thema.

    Fazit Tag Eins, ziemlich viel Recht und Entwicklungshilfe, ich scheine mich zum Weltverbesserer zu entwickeln :D Morgen mache ich dann die Auswahl der Vorträge am Sonntag.

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Wo bleiben die Screenshots???

    Februar 8th, 2008 von buergermeister

    Also keiner hat jemals gesagt, ich höre mit der Aktion auf. Ich versteh das einfach nicht, erst schicken mir alle so schnell ihre Screenshots, daß ich kaum hinterherkomme sie zu veröffentlichen und dann tröpfelt es überhaupt nicht mehr. Der letzte eingesandte Desktop kam von Miwi, eigentlich hab ich ja gedacht als er den Port für KDE 4.0 gemacht hat, der sendet mir da auch nen Snapshot aber Pustekuchen. Jetzt schraubt der schon an KDE 4.0.1 herum. Ist überhaupt sehr verwunderlich, daß bisher noch kein KDE 4 Desktop eingesandt wurde. Hat denn keiner einen neuen Linux-Desktop den er herzeigen möchte? Also Show me your Linux Desktop und nicht vergessen kleine Beschreibung, damit ich was dazu etwas schreiben kann und Link zur Webseite nicht vergessen und dann ab damit an stadtverwaltung [äääät]karl-tux-stadt.de.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 12 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Das ist ja rätselhaft

    Februar 7th, 2008 von buergermeister

    In den letzten Monaten hab ich ja relativ wenig gebloggt. Nunja waren viele andere Dinge zu tun. Vor allem hab ich Grafiken on masse produziert. Nicht alle kann und vor allem darf ich zeigen. Aber so in Ausschnitten geht das schon, nicht alle davon sind von mir, einige sind auch gemeinsame Werke (was riesigen Spaß gemacht hat). Tja und wenn wir hier schon Ausschnitte präsentieren, so das es fast wie ein Rätsel wirkt. Dann können wir auch eins daraus machen. Also der Erste der alle fünf Dinge errät (aber richtig genau bitte), die mit den einzelnen Bildausschnitten zusammenhängen, bekommt von mir ein Linuxtage-TShirt. Also Lösung einfach in die Kommentare schreiben.

    Geschrieben in Family Affairs | 18 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Der neue Wegbegleiter

    Februar 6th, 2008 von buergermeister

    Ja, andere heulen erst herum das sie einen Laptop möchten und knapp 1 Jahr später heulen sie dann herum, daß ihr Bruce ja schon in die Jahre gekommen sei. Naja ich geb mich immer mit weniger zufrieden. Nach dem die Spendensuche nach einem Board für den Targa, der immer noch hier herumliegt nichts ergeben hat, außer einem halbherzigem Angebot, hab ich jetzt einen Wegbegleiter. Er ist überhaupt nicht mehr der jüngste aber noch ganz schön rustig für sein Alter, vorgestern ist er bei mir eingezogen. Nun werkelt bereits ein vernünftiges Betriebssystem auf ihm. Auch der NVidea-Treiber tut schon seine Dienste und auch die abnehmbare Tastatur geht, hab gar nicht gewußt wie praktisch das ist. Sicher wollt ihr jetzt den Namen meines neuen Gefährten wissen, es ist eine Sie. Sie meldet sich im Netzwerk unter dem Namen sheeba, nein ich hab nicht an Katzenfutter gedacht und ich hab auch nicht an den Reikibegriff gedacht. Ihr Name kommt einfach von ihrem Hersteller to-sheeba ;)

    Kurzum ich bin jemanden für diese Dauerleihgabe äußerst dankbar.

    Geschrieben in heart & mind | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Frühstück zum Kompilieren

    Februar 1st, 2008 von buergermeister

    Bei heise hat nach der Nachricht vom Programm der Chemnitzer Linux-Tage eine Diskussion über das Essen eingesetzt und das wo der Steffen (der erzählt immer so ein Zeusch) von Chemnitzer Catering Tagen mit angeschlossener Linuxvortragsunterhaltungsshow redet.

    Der Steffen empfiehlt ja auch die Anmeldung zum Frühstück. Einem scheint es aber nicht ganz geschmeckt zu haben.

    Ich befürchte es ist für uns vortragende wieder
    kostenlos aber nicht OpenSource……

    ….oder hat einer von Euch schon mal ein Rezept
    für Nutella gesehen?

    Auweh, also wenn ich jetzt der Steffen wäre, würde ich dem ein Frühstück zum selbst kompilieren hinsetzen.

    Geschrieben in Family Affairs | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None