TagCloud

Wölfchen im Schafspelz

November 26th, 2007 von buergermeister

Es ist schon einige Monate her, seit dem ich den letzten Desktopsnapshot hier veröffentlich und mir überhaupt einer eingesandt wurde. Der Einzige der gemerkt hat, dass die Aktion noch nicht beendet ist ist fwolf. Hier zeigt er uns sein neues Arbeitsumfeld, er hat die Firma gewechselt und entwickelt jetzt mehr Websachen (aha dafür die seltsamen blauen Icons). Naja und auf der neuen Kiste läuft eben ein Ubuntu mit XFCE4. Das ist aber nur der bevorzugte Windowmanager, es sind nämlich noch Fluxbox, PekWM, aewm++ und KDE 3.5 auf der Maschine und in dieser Reihenfolge bevorzugt er sie auch.

Geschrieben in Desktop Revolution | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Nacht der freien Filme

    November 23rd, 2007 von buergermeister

    Das unter Creative Commons nicht nur Bilder und Musik lizenzsiert werden kann, dürfte nun mittlerweile allen bekannt sein. Einigen dürfte auch die “penetrante” Werbung in meiner Sidebar für den Film “Route 66″ aufgefallen sein. Es gibt also auch Filme die produziert werden und unter freien Lizenzen veröffentlicht werden. Seit einigen Jahren gibt es nun schon für die Besucher der Chemnitzer Linuxtage, die Linuxnacht und die wird im nächsten Jahr etwas grösser. Neben der üblichen Linuxnacht, in der Projekte vorgestellt werden und jeder der selbst ein kleines Projekt hat um Mitstreiter werben kann, wird es cineastisch zu gehen. Es wird paralell einen weiteren Teil der Linuxnacht geben, die “Nacht der freien Filme“. Dort wird ein Kurzfilmprogramm laufen mit Filmen unter Creative Commons und anderen freien Lizenzen.

    Geschrieben in Family Affairs, License Jungle | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Microsoft klaut

    November 16th, 2007 von buergermeister

    Kann sich noch einer erinnern welchen Terz eine gewisse Redmonder Softwareklitsche gemacht hat, als jemand auf die Idee kam ein einfach zu installierendes Linux unter dem Namen Lindows anzubieten? Welche Verfahren auf den Jenigen zukamen, wegen der gefährlichen Namensgleicheit zum Produkt der Redmonder Firma? Nun haben die ein Glück das andere weniger klagefreudig sind. Ich würde jetzt jedenfalls auch mal so ein Verfahren anstrengen, wegen der gefährlichen Namensgleichheit des schrottigen Windows Vista. Weiß eigentlich jemand was Vista heißt???

    Geschrieben in Basic Knowledge | 8 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Snail-Mail Offlinestöckchenärger

    November 15th, 2007 von buergermeister

    Die Post ist ein ganz und gar unzuverlässiger Dienst, dass Einzige was bei denen funktioniert ist die Briefkästen mit Werbemüll voll zu ramschen. Wobei das ja wieder private Austräger machen. Von den versandten Offlinestöckchen sind doch sage und schreibe 25% nicht an ihrem Zielort angekommen (bis jetzt einer hat sich noch gar nicht gemeldet). In einem Fall scheint der Postbote so etwas wie Greylisting zu betreiben und erst beim nachfragen die Post rauszurücken. Wäre ja praktisch, da könnte man ja Blicklists herausgeben, senden sie mir bitte keine Post vom Finanzamt ;)

    Wenn ich als Maildienstanbieter derartige Fehlerquoten hätte würde ich ruckizucki Ärger mit dem Kunden und wahrscheinlich auch mit dem Gesetzgeber. Wie ist das eigentlich mit der Vorratsdatenspeicherung der Snail? Also Terroristen schreibt mal wieder :D

    Da aber nun einige ihre Offlinestöckchen nicht erhalten haben, war ich ja gezwungen neue zu verschicken. Neben den “Betroffenen” die ihr Stöckchen danke der Unzuverlässigkeit eines bestimmten Monopolisten nicht erhalten haben, habe ich noch ein paar neue Delinquenten hinzugefügt.

    An die Witzbolde, die mir hier in die Kommentare schreiben, sie hätten ihr Offlinestöckchen erhalten: Glaubt ihr wirklich, ich bin so verkalkt, dass ich nicht weiss wem ich geschrieben habe? Lernt lieber lesen, denn wer unbedingt von hier nen Backlink haben will, der hätte eine Möglichkeit gefunden auch so eine Karte zu erhalten. Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    P.S. Liebe Planer der Post AG, macht euch mal Gedanken über die Nützlichkeit eurer Automaten, im Sinne des Kunden! Automaten die kein Rückgeld geben sind einfach eine Frechheit, stellt euch vor seltsamerweise kosten Briefmarken 45 oder 55 Cent. Nun ich kaufe eine und bekomme, als Rückgeld für meine 50 Centmünze eine 5 Centbriefmarke, wieviele davon muss ich denn auf eine Postkarte kleben? Ok, dann sagt ihr zahl doch passend. Kein Problem mache ich und zwar in 5 Centstücken, ich hätte gern sagen wir 2 45 Centmarken, kann ich die auf die Art am Automaten erwerben? Nein kann ich nicht, denn nach 15 Münzen sagt das Ding ich darf nur bis zu 15 Münzen einwerfen! Seid ihr noch dicht in der Rübe?

    Geschrieben in Family Affairs, Krimskrams, The Weblog | 8 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Offline-Stöckchen

    November 8th, 2007 von buergermeister

    Ganz nach dem Motto “Schreib mal wieder” hab ich heute einigen Bloggern, Offlinestöckchen geschickt. Ich bin ja gespannt, wie die reagieren und vor allem, wie die artig und brav trackbacken oder kommentieren wollen :-D Mal sehen ob die überhaupt mitbekommen, von wem das kommt und ob die sich hier melden ;-)

    Wer leer ausgegangen ist und trotzdem noch ein solches Stöckchen haben möchte, naja ich lass ja mit mir reden :-D

    Geschrieben in Family Affairs, The Weblog | 13 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Middle name boom

    November 6th, 2007 von buergermeister

    Das Spammer echt einen an der Waffel haben, ist einem schon klar. Ich bekomme nun seit mehr als einem Monat verstärkt Spammails mit sogenannten Zwischennamen. So etwas ist im anglo-amerikanischen Raum ja durchaus üblich. Es ist schon sehr lustig, von Suzan A. Walker über Suzan B. Walker bis Suzan Z. Walker, Angebote mit kleinen blauen Pillen, Glücksspiellose oder Software bzw. Rolexuhren angeboten zu bekommen. Der Gag bei der ganzen Sache ist, die Absendeadresse ist immer die Gleiche und auch eine Regelmäßigkeit tritt auf. So habe ich beobachtet, dass ich meistens 2 von der gleichen Adresse bekomme, nie sind es mehr. Witzigerweise ist der Abstand zwischen den “middle name” bzw. deren Abkürzungen immer der Gleiche, bei A ist es meistens X. Mir sind genau 6 Vornamen bekannt, die mit X beginnen. Wird denn irgendein Amerikaner vielleich Xaver heissen? Die Auswahl ist also nicht gross, vor allem wenn die Hälfte davon weibliche Vornamen sind. Es scheint also einen regelrechten Boom des Namen Xavier zu geben. Hat euch Spammern schon mal einer verraten, das wir in Deutschland zwar meist einen zweiten Vornamen haben, den aber nur selten führen und wenn dann meist Hans Jürgen oder ähnliches und nicht Hans J. Nachname? Wer ist denn der Hohlkopf, der nicht mal ein wenig Gehirnschmalz in ein “Namenserfindungsskript” investiert und da mal darüber nachgedacht hat. Das ist langsam genauso witzig wie Nigerian Fraud, zum totlachen.

    Geschrieben in Enemy at the Gates | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Kleiner Ausflug

    November 3rd, 2007 von buergermeister

    So ich fahr jetzt gleich rüber nach Dresden zum 5. Linuxinfotag. Ein recht kleiner Linuxtag, ich würde behaupten, es bleibt bei einem Familientreffen. Immer die üblichen Verdächtigen.

    Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None