TagCloud

Wieder Wikifaschisten

Juli 12th, 2007 von buergermeister

Man, man manche haben echt nichts zu tun. Scheinbar muss der Zugang an Mitgleidern bei Wikipedia an Arbeitsleistung gebunden werden. Jedenfalls hat mal jemand wieder was für irrelevant erklärt, nach der duetschen Piratenpartei, unzähligen Linuxdistributionen ist dieses Mal das Opfer der Irrelevanz Symlink. Ich weiss nicht, wie es euch geht aber ich lese Symlink, so wie viele deutsche Linuxer. Haltet ihr Symlink auch für irrelevant?

Geschrieben in Enemy at the Gates | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Es gibt wieder ein Pixel

    Juli 11th, 2007 von buergermeister

    Schon wieder gibt es jetzt ein weiteres Pixel zu sehen, einige hatten ja schon gute Ansätze es zu erraten. Na wer rät als nächstes?

    Geschrieben in The Weblog | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Kennt ihr den noch?

    Juli 11th, 2007 von buergermeister

    Computer-Club

    Geschrieben in Wundersame Webwelt | 11 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Trolle, die nächste

    Juli 10th, 2007 von buergermeister

    “Hallo gnokii, dein Account musste durch Fighter mit der Begründung Kaum entsperrt, geht das weiter. Wieder vermeumdungen feinster art und nun sogar als Propaganda via Pm und Bloglink. Dein Profil wird gelöscht und dir HAusverbot erteilt, meldest du dich hier wieder, hat das weitere Konsequenzen zur Folge. Die Löschung erfolgt so oder so. MFG”

    Rechtschreibefehler wie im Original, auf die Konsequenzen bin ich ja gespannt, denn ic hwerde mich dort wieder anmelden! Mal sehen, was ein Richter dann zu deren Verfehlungen so meint. Mit “vermeumdungen” meint der übrigens den unten stehenden Artikel über die Trolle 2.0, Verläumdungen Herr Fighter stehen da nur keine, falls Du denkst doch steht es Dir frei auf dem Amtsgericht Chemnitz gegen mich  zu versuchen eine einstweilige Verfügung zu erlangen, da wünsch ich Dir aber sehr viel Glück dabei. Was mich betrifft, so bezichtigen Sie mich Herr Fighter damit ja einer Straftat.

    Geschrieben in Enemy at the Gates | 12 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Quellcode gesucht

    Juli 10th, 2007 von buergermeister

    Ihr könnt ja auch nochmal hinhören, aber ich habs genau gehört, die singen da der Song wäre Open Source!?

    [audio:wasist.mp3]

    Wie geht das denn bei Musik? Werden da die Noten mitgeliefert? Ok, der Song ist released unter der CC das ist eine freie Lizenz dass sagt jetzt auch die FSF. Aber das ist noch lange nicht Open Source. Er stammt von Jammin Inc, darf gern weiterverbreitet werden unter den gleichen Bedingungen,  auch verändert, nicht kommerziell verwendet werden und die Schöpfer würden gern ihren Namen lesen.

    Geschrieben in Basic Knowledge, License Jungle | 8 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Bilderrätsel

    Juli 9th, 2007 von buergermeister

    Keinem ist seit gestern Abend, der mysteriöse Bilderpixel links in meiner Sidebar aufgefallen. Oder es hat sich wohl eher keiner getraut nachzufragen, wofür das gut sein soll. Kann aber auch sein, dass es einfach keinen interessiert. Aber ich kenne euch eher so, dass ihr es nun auch wissen wollt und anständig gewartet habt, bis ich es euch verrate. Dann will ich das doch einmal tun. Der kleine “Pixel” ist ein Ausschnitt eines Logo und soll euch die Wartezeit auf den Start der Weihnachtsaktion zu verkürzen. Das Ganze funktioniert etwa so wie bei einem Weihnachtskalender, von da her gibt es da ja schon mal Ähnlichkeiten. Das Logo hat 5×6 Felder und in spätestens 30 Tagen dürftet ihr also wissen, worum sich die Weihnachtsaktion drehen wird. Bis dahin könnt ihr ja mal schon fleissig raten.

    Geschrieben in The Weblog | 17 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Die sind ja Trollig

    Juli 8th, 2007 von buergermeister

    Letztens hatte ich ein Gespräch per Jabber mit jemanden, der stellte nach der Schilderung dieser Geschichte, die Frage: “ich dachte die Moderatoren, die, die ihren Misserfolg im RL in ihrer Funktion als Moderator kompensieren müssen, sind im Web2.0 ausgestorben”. Nein das sind sie nicht, da will ich euch mal ne Geschichte erzählen. Stell euch vor, ihr seit Mitglied einer Community, dort darf man Anzeigen aufgeben, kleine Blogeinträge verfassen, ein Forum gibt es auch. Natürlich gibt es da auch Regeln, muss es ja auch. Nun stellt euch mal vor, ihr verfasst einen kleinen Blogeintrag und der wird von einem Moderator gelöscht, Begründung: “Kein Blog – Lies die Regeln” aha, ich wusste erstmal nicht, gegen welche Regel ich da verstossen haben soll. Man kann ja den entsprechenden Moderator fragen und der bringt dann an, dass er das eigentlich auch nicht weiss. Ich würde mal sagen, jeder von uns würde zu Recht diesen Moderator fragen ob er noch sauber ist. Klar machen wir das was der entsprechende Moderator zum Anlass nimmt, den nächsten Blogeintrag zu löschen, wieder “Kein Blog – Lies die Regeln”, tja da hab ich doch direkt nachgefragt er soll mir die entsprechende Regel mal in den AGB zeigen. Antwort nach einiger Zeit, scheinbar musst man da selbst mal nachschauen, “die wird noch verfasst” also bei einem solchen Spruch hat man ja wohl erst Recht das Recht den Moderator zu fragen ob er irgendwelchen Kopfschäden hat. Sollte man tunlichst unterlassen, denn sonst wie in meinem Falle löscht der Moderator mit den verrücktesten Begründungen alle Blogeinträge. Da die entsprechende Community auch ein Forum hat, stellt man das mal kurz zusammen und eröffnet dort einen Thread, ooh sollte man nicht tun, denn sofort löscht ein anderer Moderator diesen Thread mit der Begründung: “Spam”, was bleibt einem übrig ob solcher Willkür sich Luft zu verschaffen? Wie wäre es mit dem eigenem Profil, ja klar also einen saftigen Spruch reingeschrieben. Und schon wird man gesperrt. Man fängt also mit dem Betreiber dieser Community ein “Mailgefecht” (anders kann man das wirklich nicht nennen an), der steht nämlich auf dem Standpunkt da soll man sich an den entsprechenden Moderator wenden. Na prima, was dabei rauskommt, kann man ja oben lesen. Naja nach dem die Sperrung abgelaufen ist, wendet man sich an einen anderen Oberguru dieser Community, nach tagelangen hin und hergemaile, in dem man sich stetig wie ein Arsch vorgekommen ist, weil der partout nicht kapieren will, dass man nicht Dinge löschen kann auf Grund von Regeln, die nicht existieren und wenn man schon mal ne Regel noch verfassen muss, dann tut man das und zeigt die dem Betroffenem, die Regel wie auch immer die Aussehen soll, ist bis heute noch nicht verfasst. Da kann mich der Oberguru auch so oft fragen wie er will, welche Regel das sein soll. Ich kann ja nicht in das Hirn des Moderator sehen, welche Regel er da noch erfassen wollte. Naja irgendwann ist man am Ende der Geduld und schildert den ganzen Verlauf als Blogeintrag, sofort wird der gelöscht. Begründung: “Sowas gehört ins Forum”. Ok, also Thread erstellt, bums wieder gelöscht. Begründung nutze den vorhandenen Thread. Aha, da beschwert sich schon jemand? Ok, dann wird es eben da rein geschrieben und sofort wird wieder ein Beweis für meine Aussage gefordert. Mmh da muss man doch tatsächlich die entsprechende PM des Moderator mit der noch zu erfassenden Regel veröffentlichen. Wusch so schnell konnte man gar nicht schauen, war der komplette Post gelöscht. Begründung “Veröffentlichung privater Nachrichten”, dass kann doch wohl nicht wahr sein oder? Auf eine Reaktion und das erneute Einstellen des Post, reagiert der Moderator mit Sperrung für das verfassen öffentlicher Nachrichten. Tolles Gefühl so behandelt zu werden, sage ich euch! Da darf man doch berechtigt wieder fragen ob der entsprechende Moderator keinen Erfolg im wahren Leben hat. Den nächsten Tag loggt man sich wieder ein und findet die nächste Systemmail, der entsprechende Moderator hat die Profilbeschreibung gelöscht. Er fand da etwas beleidigend dran, an folgendem sinngemässen Satz: Auch Moderatoren machen Fehler, ach nein tun sich nicht, nur wir spinnen”. Er löscht aber nicht nur den Satz sondern radikal alles, ein Grund den aufzufordern das wiederherzustellen und gefälligst nur das zu löschen, was angeblich beleidigt. Wie üblich, man wird von oben herab behandelt und im Anschluss nach dem man ihn mal Arsch genannt hat logischerweise wieder gesperrt. Wie findet ihr denn das so? Ich jedenfalls weiss, dass ich dort kein Einzelfall bin und die Moderatoren dort schalten und walten wie es ihnen passt, totale Willkür.

    Geschrieben in Wundersame Webwelt | 9 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Es weihnachtet sehr

    Juli 4th, 2007 von buergermeister

    Denk ihr auch schon an Weihnachten? Habt ihr schon die ersten Geschenke besorgt? Ich denk schon ein wenig an Weihnachten, könnt ihr euch noch an den virtuellen Weihnachtskalender erinnern? Nun viele waren der Ansicht, ich soll zeitiger damit anfangen, damit es etwas wird. Es wird also auch dieses Jahr einen solchen Weihnachtskalender geben, nur in klein wenig veränderter Form, also lasst euch in den nächsten Tagen überraschen.

    Geschrieben in The Weblog | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • OOXML

    Juli 3rd, 2007 von buergermeister

    Microsoft ist neuerdings ja ziemlich “offen”, was so seine Formate und Standards betrifft. Um das zu belegen verscuht der Konzern sein OOXML zum ISO-Standard zu machen. Scheinbar treibt Microsoft die Angst um, einige Kunden zu verlieren, schliesslich haben sich einige lateinamerikanische Staaten bereits für Produkte entschieden, die auf das bereits zum ISO-Standard erklärte OpenDocument-Format setzen. Tja aber vorher müssen 150 Gutachter aus den verschiedenen Mitgliedstaaten über Annahme oder Ablehnung entscheiden. Aber da gäbe es 8 kleine Gründe, die dagegen sprechen. Ausserdem gibt es ja schon einen Standard ISO26300 ;-) Natürlich gibt es eine entsprechende Kampagne gegen die ISO-Standardisierung von OOXML. Und man kann sogar etwas gewinnen, Kampagne einfallen lassen, einsenden und die beste Idee gewinnt 2.500 Euro. Na wenn das nix ist oder?

    Geschrieben in Enemy at the Gates | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • I don´t fix your Windows!!!

    Juli 3rd, 2007 von buergermeister

    Das ist echt zum Mäusemelken, jedesmal wenn man jemanden kennenlernt und anfängt sich zu unterhalten, kommt dann irgendwann diese Frage. Sag mal was machst Du eigentlich beruflich? Ich ich bin Informatiker. Au fein, da hab ich ja jetzt jemanden der meine Computerfehöerchen löst. Das ist wirklich jedes Mal so! Das ist wirklcih irre. Wenn man denen dann sagt man hat von Windows null Ahnung, schauen die einen verdattert an. Das ist aber echt so, gut ich kann es anschalten, bedienen kann ich es auch. Ich weiss auch tatsächlich, dass es bei diesem seltsamen Windows ipconfig, nicht ifconfig als Befehl gibt. Aber schon bei dem verstümmelten ping, wäre ich am verzweifeln. Wer kennt schon den Parameter, dass das es eben nicht mehr nur 5 kleine Paketchen sendet? Wenn das mal so einfach wäre mit -h oder –help, von man(pages) ganz zu schweigen. Sicher könnte ich den einen oder anderen Fehler beheben, will ich aber nicht. Ich hab einfach keine Lust stundenlang nach kryptischen Speicherschutzverletzungen herumzugooglen.. Und wenn der oder die nächste zu mir kommt und fragt, stürzt das Linux auch nicht immer wie mein Windows ab? Kannst Du mir das zeigen, kann ich es haben. Bau ich denen die Platte aus und drück den ein Knoppix in die Hand, wenn sie dann immer noch Linux haben wollen, dann setz ich mich wirklich wieder hin und installier denen eins. Aber so Sprüche wie, ich mach das wieder herunter, dss ist mir zu kompliziert, da muss ich ja zu viel lernen, hör ich mir nicht mehr an. Man muss immer lernen auch ich!!!

    Geschrieben in Basic Knowledge, Enemy at the Gates, Family Affairs, Krimskrams | 10 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Keine Meckerei

    Juli 3rd, 2007 von buergermeister

    desktop from unixwitch “Bitte keine Meckereien über Standard-Desktops“, sagt er da einfach zu mir. Aber der Spruch als Mailsignatur des Besitzers ist geil:

    EINE BITTE:

    Sehr oft bekomme ich Dateien in Formaten wie Word, Excel und Powerpoint
    zugesendet.
    Ich habe kein Microsoft Office und ich will es auch gar nicht haben. Es gibt
    genug freie Programme und Formate, in denen ein Dateiaustausch problemlos
    vonstattengehen kann.
    Beispiele wären: ODF, PDF, RTF, JPG, GIF, TXT, HTM(L).

    Geschrieben in Desktop Revolution | 10 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Desktop Nummer 77

    Juli 2nd, 2007 von buergermeister

    desktop from unixwitch Der Linuxdesktop mit der “Startnummer” 77 kommt von jehova1, der ein “Webdesigner” wäre. Mit einem Ubuntu 7.04 arbeitet und als Theme-Engine die Murrina-Engine benutzt. Das Wallpaper hat er bei der Konkurrenz gemopst :-D Während Icon-Theme und GTK-Theme bei gnome-look zu finden sind.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    Der Effekt

    Juni 30th, 2007 von buergermeister

    des gestern veröffentlichten Videos, ist erstaunlich. Ich war gestern bei einer Freundin und die hat sich das Angesehen hatte, war die der Meinung SOFORT auf Linux umsteigen zu müssen. Nach dem deises Windows endlich nach über einer Stunde defragmentiert war, eine Kubuntu-CD heruntergeladen und gebrannt und festgestellt wurde, das die sich nicht installieren liess, ich schnell nach Hause bin und ein Original Kubuntu geholt habe. Gab es dann ab ca. 3.30 Uhr einen neuen Linuxuser, der mich doch tatsächlich noch bis 5.30 beschäftigt hat.

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Das Duell

    Juni 29th, 2007 von buergermeister

    Geschrieben in Desktop Revolution | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Werbefrei

    Juni 29th, 2007 von buergermeister

    Bisher war ja Karl-Tux-Stadt, absolut werbefrei. Flimmernde Banner und nervige Adwords wird es hier auch in Zukunft nicht geben! Falls ich jetzt doch Werbung machen möchte, blieben also Werbelinks und bezahlte Blogeinträge. Meine Leser anbetteln, wie das Andere tun, mit fetten Paypal-Button, erst für den Herzenswunsch ein Notebook, später für ein Buch welches verlegt werden soll, möcht ich überhaupt nicht. Auf der anderen Seite hab ich es aber auch nicht so dick. Ich würd mir ja auch gerne den Wunsch nach einem Notebook erfüllen, im Gegensatz zu der anderen Bettlerin, gebrauche ich es aber wirklich zum arbeiten, dann muss ich nicht immer eins von Arbeit mitschleppen und mich vorher ransetzen und die Dinge installieren bzw. geradebiegen, die ich für den Vortrag brauche. Würde es meine Leserschaft eigentlich sehr stören, wenn da in der Sidebar einige Werbelinks auftauchen und ich vielleicht den ein oder anderen bezahlten Blogeintrag verfasse (wobei ich meine kritische Sicht auf Dinge auf jeden Fall beibehalte) ? Das Ganze bleibt dann auch nur bis ich mir diesen Wunsch erfüllen kann, dannach wird die Stadt wieder absolut werbefrei sein.

    Geschrieben in The Weblog | 27 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Blauer Cyber-Wal

    Juni 29th, 2007 von buergermeister

    desktop from unixwitch Der nächste Linuxdesktop kommt von Michael von cywhale.de. Er liebt blau und deshalb nutzt er es für Blog und seinenen Gnome-Desktop mit Compiz Fusion, sozusagen als Corporate Design. Pass ja auch zu nem Cywhale.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Neues aus der Partnerstadt

    Juni 28th, 2007 von buergermeister

    desktop from unixwitch Es wird mal wieder etwas spartanischer, während die letzten Linuxdesktops ja alle optisch viel zu bieten hatten, kommt es dem “Bürgermeister” unserer Nachbargemeinde Roothausen ja ehe auf Benutzbarkeit an. Also Pfleidi hat auf seinem Thinkpad T60 ein Arch Linux 2007.05 Duke installiert, darafu läuft eine flinke fluxbox als Windowmanager, conky, fbpager,rxvt-unicode im daemon/client modus und ein kleines adesklets-desklet. Ausserdem zu sehen ist, dem Pfleidi seine Lieblingsshell dei zsh.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Mika’s Devilspie Howto

    Juni 27th, 2007 von buergermeister

    Da einige nach der Veröffentlichung von Mikas Linuxdesktop nachfragten, wie er das mit dem Devilspie gemacht hat und auch schon ne ganze Weile hier via Suchmaschinen Leute aufschlagen, die nach Devilspie gesucht haben. Hab ich Mika gebeten doch ein kleines Howto zu verfassen. Und er hat sich dafür die Zeit genommen:

    DevilsPie Mini How To

    Kurz gesagt ist DevilsPie ein Programm, das im Hintergrund läuft und die Art und Weise wie Anwendungen geöffnet werden beeinflussen kann. Soviel zur Theorie, aber was kann man genau machen? Zum Beispiel kann eine Anwendung…

    - immer auf einer bestimmten Arbeitsfläche geöffnet werden
    - zwar laufen, aber nicht in der Taskleiste auftauchen
    - immer maximiert,zentriert,minimiert o.ä. gestartet werden

    Aber bevor es losgeht müssen wir das Paket “devilspie” (Universe Repository) erstmal installieren. Je nachdem wie ihr’s mögt, entweder über Synaptic oder mit einem einfachen:

    sudo apt-get install devilspie

    Nun könnten wir das Ganze auch schon starten, aber da ja noch keine Anweisungen bekannt sind, hätte das wenig Sinn. Im Terminal erfahren wir sogar:

    “No s-expressions loaded, quiting”

    Wir legen erstmal einen Ordner in unserem Home an, in dem wir später Regeln für bestimmte Programme ablegen:

    mkdir ~/.devilspie

    In diesen Ordner wechseln wir und erstellen uns dort eine erste Test-Datei, um die Wirkungsweise von DevielsPie auszuprobieren. Es ist prinzipiell egal wie ihr diese nennt, passende Namen helfen aber immer ;-) . Einzig wichtiger Punkt ist jedoch die Endung der Datei, und zwar “.ds” nur dann wird Sie von DevilsPie erkannt. Hier mal der Inhalt meiner ersten test.ds:

    (if
    (is (window_name) “Totem Video-Player”)
    (maximize)
    )

    Soo, jetzt können wir DevilsPie das erste mal wirklich starten. Einfach “devilspie” im Terminal oder Alt+F2 und dann “devielspie”.
    Wenn ihr jetzt mal den erwähnten Totem startet oder einen Film damit öffnet, sieht man was wir eben festgelegt haben: er wird auf jeden Fall maximiert gestartet.
    In der Syntax, wie im Beispiel hätten wir nur ein Problem, nach dem “(maximize)” würde der Parser aufhören und keine weiteren Anweisungen befolgen. Dafür machen wir einfach einen “begin”-Block auf:

    (if
    (is (window_name) “Totem Video-Player”)
    (begin
    (geometry “800×800″)
    (center)
    )
    )

    Soo jetzt würde der Totem immer zentriert geöffnet werden und zwar in der Größe 800×800 Pixel. Wobei man mit geometry auch noch explizit die X/Y Position angeben könnte.
    Kommen wir aber zum ursprünglichen Stein des Anstoßes zurück, mein “Desktop”-Terminal. Diese Aufgabe kann so gelöst werden, meine desktop-terminal.ds:

    (if
    (is (application_name) “mikas-terminal”)
    (begin
    (geometry “300×300″)
    (center)
    (undecorate)
    (skip_tasklist)
    (pin)
    (below)
    )
    )

    Wobei ich die folgenden zusätzlichen Optionen verwende:
    (undecorate) – um die Fensterrahmen verschwinden zu lassen
    (skip_tasklist) – damit das Terminal nicht in der Taskleiste erscheint
    (pin) – dadurch erscheint das Terminal auf allen workspaces
    (below) – hält das Terminal immer “unter” allen Fenstern

    Damit alleine hätten wir jetzt aber noch keinen Blumentopf gewonnen, denn wenn wir ein Terminal starten heißt das ja noch lange nicht “mikas-terminal”, es fehlen außerdem noch ein paar weitere Einstellungen. Abhilfe schaffen wir mit einem extra anzulegenden Desktop Terminal Profil. Dafür gehen wir in einem bereits geöffneten Terminal auf Bearbeiten –> Profile –> Neu, geben einen Namen ein “desktop”, basierend auf Vorgabe und klicken dann auf “Anlegen”. In diesem neuen Profil ändern wir jetz folgende Einstellungen:

    - Haken raus bei “Menüleiste in neuen Terminals per Vorgabe zeigen”
    - als Titel den Titel auf den DevilsPie wartet, bei mir also mikas-terminal
    - als Effekt “Transparenter Hintergrund” und den Regler auf “Keine” ziehen
    - Rollbalken sollen nicht sichtbar sein

    Achso und je nachdem wie eure Desktop aussieht könnt ihr natürlich auch noch die Schriftfarbe anpassen. Das Profil speichern wir jetzt ab und starten ein Terminal mit folgender Kommandozeile:

    gnome-terminal –tab-with-profile=desktop

    Jetzt sollte das gewünschte Desktop Terminal im Hintergrund auf euch warten. Sollte das Terminal wider erwarten nicht zentriert werden, dann probiert mal ob es besser klappt, wenn ihr das “(center)” als letzte Option angebt. Wenn ihr das Ganze immer so haben wollt müsst ihr natürlich sowohl DevilsPie als auch das Terminal per Autostart (http://wiki.ubuntuusers.de/Autostart?highlight=%28autostart%29) starten lassen.

    Solltet ihr eure eigenen .ds Dateien schreiben wollen empfehle ich euch eine debug.ds zu erstellen mit folgendem Inhalt:

    (debug)

    Wenn ihr nun per Kommandozeile devilspie starte wird bei jedem neuen Fenster window_name, application_name, Class und Geometry angezeigt. Kann wirklich ziemlich hilfreich sein. Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben, lohnt sich ein Blick:

    - in die man page: man devilspie
    - auf diese englische Seite (http://wiki.foosel.net/linux/devilspie)
    - das deutsche ubuntu wiki (http://wiki.ubuntuusers.de/Devilspie)

    Geschrieben in Killer Application | 8 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Handgefeilt – Gentoo eben

    Juni 27th, 2007 von buergermeister

    desktop from unixwitch Der Christian von Babytux hat sein Gentoo fast fertig, zumindestens ist es vernünftig benutzbar, es gibt zwar noch einige Baustellen…. Tja und so wie ihr ihn jetzt seht so sieht sein Linuxdesktop aus. Dafür benutzt er Crystal als Window Decoration, Crystal Vista XT als Icon Theme, das Liquid Weather+ Superkaramba-Theme, Black Gentoo – das Wallpaper aus dem gleichnamigen Splash-Theme

    Geschrieben in Desktop Revolution | 7 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    OSS-ALSA-OSS

    Juni 26th, 2007 von buergermeister

    Auf der Kernelmailinglist wird wieder erneut über OSS (Open Sound System) diskutiert, mit der Freigabe des Quellcodes von OSS, könnte man ALSA damit ersetzen schlug Tomasz Kloczko vor. Im Juni hatte 4Front Technologies angekündigt, den Code von OSS als Open Source unter der Common Development and Distribution License (CDDL) und zusätzlich unter der GPLv2 zu veröffentlichen. Seit dem 14. Juni ist der Quellcode frei zugänglich. Die Begründung von Tomasz Kloczko war OSS biete den besseren Sound-Support. Das rief wiederum Alan Cox auf den Plan, der erwiderte dass genau aus diesem Grunde ALSA einmal in den Kernel aufgenommen wurde. Es geht also mal wieder heiss her auf der Kernelliste.

    Geschrieben in Family Affairs | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...17 18 19 Next

    « Frühere Einträge Nächste Einträge »