TagCloud

Ubucon 2013

Oktober 15th, 2013 von buergermeister

Letztes Wochenende war also die mittlerweile 7. deutsche Ubucon und ich war als einer der nicht Ubuntu-Vertreter, wie man hier nachlesen kann, vor Ort. Mein Beitrag zum Programm der Ubucon waren zwei Workshops, einer zu Blender und einer zu Inkscape. Etwas weniger als in den vergangenen Jahren. Das Programm war durchaus auch für nicht Ubuntu-Fans interessant, jedenfalls auf Einsteigerlevel. Ich jedenfalls mußte schon wieder Kurt Pfeifles PDF-Kung Foo-Workshop verpassen, aber nächste Chance auf der OpenRheinRuhr, wo wir hoffentlich endlich mal nicht paralell im Programm sind.  Mankos gab es wie immer an der Organisation, ich hätte mir eine bessere Beschilderung gewünscht, da hätte ich mir wohl erspart eine halbe Stunde auf dem Gelände herum zu irren und ein Netzwerk, welches nur Kommunikation auf Port 80 zuläßt ist auch nich das Wahre. Jedenfalls war es ein durchaus interessantes Linux-Wochenende, die Leute die zur Ubucon fahren sind ja nicht die Fanboys, bei denen ausser Ubunu nichts anderes in Frage kommt. Vielleicht begleitet mich ja im nächsten Jahr einer meiner Fedora-Kollegen zur Ubucon 2014, die auf jeden Fall statt findet ob in Leipzig oder Berlin oder vielleicht an einem anderem Ort, das wird sich zeigen.

Last weekend I was at the german edition of Ubucon, it was not my first one. Of course it was recognizable that I am not from Ubuntu as I weared like before my Fedora Ambassador Shirt, but I was not the only one from outside of the Ubuntu world, there was also Martin Gräßlin the KWin developer, who comes from openSUSE. That we are not from the Ubuntu Community was recognized from Kristian Kißling editor of the German Linuxmagazin and so he mentioned us in his article about the event. I had some interesting conversations on the event, hopefully next year I will be not the only Fedora guy there. There is definitely place to show e.g. RPM packaging and the visitors of Ubucon are the open people of the Ubuntu community, they are willing to learn also about such things, the program was generally not very Ubuntu related more Linux and FLOSS related. So next year I think I will be again going to this event.

Geschrieben in fedora, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia |

me @ ubucon.de 2013

September 24th, 2013 von buergermeister

In nur wenigen Wochen, vom 11.-13. Oktober ist es wieder soweit, die deutschsprachige Ubuntu-Gemeinschaft trifft sich in Heidelberg zur jährlichen Ubucon. Auch ich werde dieses Jahr wieder vor Ort sein, natürlich mit einem Workshop zu Inkscape. Von mir wird es aber auch dieses Mal einen Workshop zu Blender geben und zwar gleich am Samstag morgen um 10.00-13.00 Uhr.

Gemeinsam unternehmen wir die ersten Schritte mit diesem Programm und modellieren eine Szene mit Whiskyglas und Eiswürfeln und mit Hilfe der Flüssigkeitssimulation füllen wir das Glas auch mit Whisky. Dabei kommt Blenders neue Renderengine Cycles zum Einsatz. Alle Funktionen von Blender schaffen wir natürlich in diesen 3 Stunden nicht aber einige Grundlagen auf jeden Fall.
Wer dann von Grafiken noch nicht genug hat, der kann am Sonntag Morgen noch am Inkscape-Workshop teilnehmen.

Dort werden wir gemeinsam diese Szene mit Papier und Marker zeichnen oder zumindest wir werden es versuchen. Natürlich werde ich auch die restliche Zeit vor Ort sein, wer mich treffen möchte und noch nicht kennt, ich dürfte wohl ziemlich auffallen. Ich bin der Typ im Fedora-Shirt ;)

Geschrieben in Basic Knowledge, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh |

Eine Menge Veranstaltungsaufrufe

März 20th, 2013 von buergermeister

Im Moment suchen ja eine ganze Menge OpenSource-Veranstaltung nach Beiträgen, vielleicht lohnenswert eine kleine Zusammenfassung zu schreiben.

Bist zum 1. April kann man noch Themen für die Linuxwochen in Wien einreichen. Gesucht werden Beiträge zu den Themen  Open Source, Freie Software, Open Hardware und Open Data gesucht. Einreichen kann man die Vorträge und Workshops im CfP-Manager genannten System. Stattfinden werden die Linuxwochen Wien vom 2.-4. Mai wieder am Technikum in Wien.

Unter dem Titel “Build your conference” hat auch die deutsche Ubucon nun ihren Call for Papers gestartet. Die Ubucon 2013 wird vom 11. – 13. Oktober 2013 in Heidelberg stattfinden und noch bis zum 31. August 2012 kann man Beiträge einreichen. Das geschieht hier ganz zwanglos via eMail an idee@ubucon.de. Vorträge sollten eine Länge von 50 Minuten haben und als Richtwert für Workshops sind 100 Minuten das Optimum, längere Slots sollen aber möglich sein.

Auch die OpenRheinRuhr hat zur Einreichung von Beiträgen aufgerufen, hier endet die Frist am 31.08.2013. Gesucht werden Beiträge zu den Themengebieten: Neue Entwicklungen zu freien Betriebssystemen und Anwendungen, Desktop und Grafik, Internet, Webtechniken, Community Projekte, Administration, Business-Anwendungen, Sicherheit, Privatsphäre, Anonymität und Recht, Lizenzen. Einreichen kann man Vorträge über ein Onlineformular. Stattfinden wird die OpenRheinRuhr am 9. und 10. November 2013 wieder im Rheinischen Industriemuseum in Oberhausen.

Noch nicht ganz soweit, ist die FrOSCon hier ist aber in den nächsten Tagen/Wochen mit einem Call for Papers zu rechnen. Aber immerhin steht schon ein Datum für diese Veranstaltung fest. 24. und 25. August, wie immer an der FH Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin.

Geschrieben in Family Affairs, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna day 1 | Linuxwochen Vienna |

Review 2012

Dezember 31st, 2012 von buergermeister

Heute ist wohl der Tag, an dem man das vergangene Jahr Revue passieren läßt und auch ich will das einmal wieder tun. 2012 war es hier im Blog mal wieder etwas ruhiger, denn ich war ziemlich viel unterwegs. Schon im Februar war ich zur FOSDEM in Brüssel und zur DevConf in Brno, es folgten CLT hier in Chemnitz als Heimspiel, dann führte mich der Weg wieder nach Wien zu den Linuxwochen. Dieses Mal war der Aufenthalt dort etwas länger, da nahezu zur gleichen Zeit das LibreGraphicsMeeting statt fand. Es folgten LinuxTag und FrOSCon, im Oktober folgte dann der erste Inkscape-Workshop hier in Chemnitz und die Ubucon in Berlin. Schon zum Workshop konnte ich dank vieler Freunde mit meinem neuen Laptop arbeiten, nochmals Dank an alle Spender.

Im November war ich natürlich wieder zum BLiT in Potsdam und nochmals für eine Woche in Brno zum Linux ColorManagement Hackfest. Das letzte Mal ausserhalb für dieses Jahr , war ich vor knapp 14 Tagen für einen Wochenendworkshop in Sachen Inkscape an der Universität Jena. Nebenbei hab ich dieses Jahr dann endlich mein Inkscape-Buch fertig gestellt, welches mich ganz schön Nerven gekostet hat.

Trotzdem hab ich doch hier den ein oder anderen Post veröffentlichen können und auch einige Screencasts sind entstanden. Auch 2013 werde ich viel unterwegs sein, gleich im Januar gehts nach Essen ins Linuxhotel für einen Inkscape-Workshop. FOSDEM und DevConf sind geplant und natürlich die Chemnitzer Linux-Tage, im April wahrscheinlich zum LibreGraphicsMeeting nach Madrid, LinuxTag muss auch sein und wohl auch FrOSCon und OpenRheinRuhr, die dieses Jahr wieder statt findet. Dazu werden wohl Linuxwochen und auch nächstes Jahr wieder ColorManagemen Hackfest kommen.

Trotzdem wird es wohl 2013 etwas mehr hier zu lesen geben, zumindest habe ich mir das vorgenommen. Ich arbeite derzeit auch bereits an einer kleinen Tutorialserie, in der Inkscape aber nur eine Nebenrolle spielen wird. Ich hoffe die Vorarbeiten zu den ersten bald abgeschlossen zu haben und diese veröffentlichen zu können. Also stay tuned…..

Geschrieben in Family Affairs, fedorapeople, The Weblog | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Präsentationen im Web

Oktober 22nd, 2012 von buergermeister

Nicht erst zu meinem Vortrag auf der Ubucon 2012 habe ich als Möglichkeit, nicht auf Flash, PDF oder die Präsentationsprogramme einer freien Office-Suite zurückgreifen zu müssen, Möglichkeiten aufgezeigt auch mit HTML, JavaScript oder CSS Slides zu erzeugen.
Nicht das diese Möglichkeiten für mich der letzte Schluss sind, schliesslich fehlt dem Endbenutzer jede Art von GUI und man muss den Quelltext editieren. Ausserdem fehlt mir immer die Möglichkeit Grafiken einzubinden, weshalb ich Inkscape/JessyInk bzw. Sozi bevorzuge.

Nichts desto trotz stellt diese Variante auch eine Möglichkeit dar und auch hier gibt es jede Menge Ansätze Präsentationen zu erstellen und da einige danach gefragt haben, mache ich hier nun eine kleine Übersicht über die Entsprechenden Entwicklungen und ihre Vor- und Nachteile. Generell ist bei allen zu sagen, dass man ein wenig im Auge behalten sollte, dass sich bei einigen um Zukunftstechnologien handelt und nicht alle Features von allen Browsern unterstützt werden. Das gleich Problem hat man allerdings auch mit SVG, so werden ja Filter immer noch nicht vom Internet Explorer unterstützt.

deck.js von Caleb Troughton bietet quasi nur eine seitenbasierte Präsentation und ist modular aufgebaut. Bei deck.js werden verschiedene Extensions angeboten, die man bei Bedarf mit einbinden kann. So zum Beispiel eine Übersichtsseite, dafür muss nur deck.menu eingebunden werden. Deck.js ist ansonsten simple gehalten, die Präsentationsseiten in HTML schreiben dann muss nur ein Style für die Folien und einer für die Übergänge gewählt werden und fertig. Bei Bedarf können auch weitere Module eingebunden werden und das einbetten von Bildern und Videos stellt kein Problem dar. Deck.js kann hier als Beispiel betrachtet werden und auch heruntergeladen werden.

Pik6 von Peter Kroener war eigentlich einst nur für den Eigenbedarf gedacht, hat aber so einiges an Möglichkeiten zu bieten. Es kommen WebWorkers zum Einsatz, die allerdings nicht alle Browser unterstützen. Opera und Chrome unterstützen diese und damit steht auch das herausragende Feature von Pik6 zur Verfügung. Pik6 kann dem Presenter eine eigene Ansicht bieten, auf der dann Notizen untergebracht werden können, die das Publikum nicht sieht. Dort wird ebenfalls eine Uhr angezeigt, damit man auch die Zeit verfolgen kann, beides ein sehr nützliches Feature. Auch für Pik6 gibt es noch weitere Plugins wie zum Beispiel printHandout.js zum Drucken eines Handout. Ausprobieren und herunterladen kann man Pik6 hier.

Auch CSSS wurde eigentlich für den Eigenbedarf gestartet und basiert wie der Name verrät überwiegend auf den Möglichkeiten von CSS, nur für die Komponenten, für die keine Möglichkeiten besteht wird JavaScript benutzt. Das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen. Die Dateien zum Download findet man hier.

Optisch schon eindrucksvoller wird es mit reveal.js von Hakim el Hattab. Um die 3D Effekte einsetzen zu können, braucht man allerdings einen Browser der CSS 3D Transitions und Transformationen unterstützt. Allerdings können auch andere Browser die Folien darstellen, dank eines FallBack-Modus. Interessant sind für mich jedoch nicht die optischen Effekte als das ich in mehrere Richtungen in einer Präsentation fortschreiten kann.

Slides von Brian Cavalier ist eine sehr schlichte Lösung ohne viel optische Effekte. Inhalte werden einfach in HTML oder Plain Text erstellt und dann wird nur noch, ein Theming via CSS erstellt, für die Präsentation sorgen dann die JavaScripts aus Slides. Einen Vorgeschmack auf Slides kann man hier bekommen und das Projekt findet man hier zum Download.

Luke Mahé und Marcin Wichary zusammen mit anderen Google-Leuten stecken hinter HTML5Slides. Welche Technologie zum Einsatz kommt, dürfte bereits der Name verraten. Von der Optik her bleibt HTML5Slides sehr schlicht ohne viel optischen Firlefanz. Um eigene Präsentation zu erstellen kann man einfach nur das Beispiel herunterladen und mit eigenen Inhalt füllen. Wie HTML5Slides aussieht, davon kann man sich hier einen Eindruck verschaffen. Zum Download findet man das Projekt hier.

Shower stammt von Vadim Makeev/Opera und ist ebenfalls eher schlicht gehalten. Auch hier gibt es eine Übersichtsseite, bei der man allerdings scrollen muss, wenn sich einige Folien darauf befinden und nicht viel anderen optischen Schnickschnack. Wer Shower in Aktion sehen will, der findet hier eine Beispielpräsentation und herunterladen kann man Shower hier.

S5 basiert auf XHTML, CSS und JavaScript und stammt von Eric Meyer. Bleibt in seinen optischen Möglichkeiten eher schlicht ist aber einfach zu handhaben. Ein Beispielpräsentation mit S5 kann man hier sehen und herunterladen kann man sich S5 auf den Seiten von Eric Meyer.

Optisch wohl am eindrucksvollsten kommt impress.js daher, dabei orientiert man sich sehr stark an dem was der Service Prezi bietet. Im Gegensatz zu Prezi arbeitet impress.js nur mit CSS3 Transformationen und Transitions von modernen Browsern. Damit ist so einiges möglich, wie Zoomeffekte, Drehungen und 3dimensional wirkende Effekte. Das schlägt dann auch Sozi und JessyInk. Falls der Browser allerdings keine 3D Transisions unterstützt, bekommt man keine Slideshow sondern die Folien werden einfach untereinander dargestellt, damit bleibt der Inhalt darstellbar. Großes Manko von impress.js ist allerdings, dass man sehr viel im Quelltext editieren muss. Wer impress.js in Aktion sehen will, findet hier eine Beispielpräsentation. Herunterladen kann man impress.js und den man die Präsentation auf seinen Rechner kopiert und in einem Editor öffnet.

Fazit: Abgesehen von Pik6 welches eine interessante Lösung via Webworker bietet um Notizen und Zeit darzustellen bzw. verschiedene Ansichten für Presenter und Publikum und reveal.js welches durch 3dimensionale Anordnung der Folien auch Publikumsentscheidungen zulassen würde, bietet keins der Tools für mich persönlich einen Mehrwert zu JessyInk, Sozi und Inkscape. Die optischen Möglichkeiten von impress.js sind zwar toll, aber bieten nicht unbedingt Nutzen. Ich bleibe bei meiner Lösung, ausser ich benötige die Features von Pik6 oder reveal.js

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 7 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Flock booklet | Linuxwochen Vienna day 3 |

Day 2 Ubucon

Oktober 22nd, 2012 von buergermeister

Today was the second day of the german ubucon. As expected it was a little quieter today, it looks on sunday not a lot of ubuntu users like to visit talks or workshops. But some of the LibreOffice folks showed up today as there was also a LibreOffice Development workshop. I only had one workshop today. I did exchange the slot with another one so I got the slot in the morning and as expected there was not a lot of participants. But on the end that was not bad as so all participants had more time for learning and get some things explained.
We will see if I go to next years Ubucon also, but I have a feeling I should also offer an GIMP workshop again. I had a strange feeling about the GIMP workshop from this program, I don’t find its the right way to show new users only a thing like GMic they learn nothing with it as using functions of it. And it looks I had right because all participants including the speaker had an hour later done with the workshop. Sorry if there will be a workshop from me next year I will not exchange the slots and take the morning time so that another one gets the better slot I don’t use it really.
So for me on the end is was not bad going to the Ubucon again, as I wrote yesterday I handed some Fedora DVD out and saw also some running. One thing is clear on this community driven event are not the “fanboys” and things are not discussed on an emotional layer. So we will see where the Ubucon next year will be after the tradition the should be also in Berlin at the HWTK. The location wasn’t that bad, a little bit better organized and the Ubucon would reach the level she had the year before.

Geschrieben in Family Affairs, fedora | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Day 1 Ubucon

Oktober 21st, 2012 von buergermeister

So today was the first day with talks and workshops at the german ubucon. And I had my first talk at 1pm and after a break for one hour an 2 hours workshop. I took some Fedora 17 DVD to the ubucon and placed them next to the Ubuntu versions at the registration desk, after my workshop they was all gone and I saw also some people sitting around with an running Fedora. So they looked really at it and tested fedora. One of the results of my workshop was, that some asked me if there is an overview about projects/software for doing presentations with CSS/HTML and SVG. As I showed this time also such software. I don’t know if there is one, but I think I will write such one when I am back home. With both my talk and my workshop I can be happy with the amount of participants. Not so much like last year as I did the same talk as the opening talk on friday and the room was crowed but still enough.

After 7pm we went to the Cancun at Alexanderplatz for the social event. Was really funny because the offered beer not only in a pitcher there was also a bigger version. A la card is was 3 litre but as it arrived and we had 3 litre drunk, we calculated there there over 4 litre are in it. So it was really a bargain, because you had only the choice which beer they have to fill in and we took Duckstein which is a really good beer.  So four litre are definitly enough for three man and we had beside of that a lot of fun and interesting conversations. So now is time for the bed as I have tomorrow morning the next workshop.

Geschrieben in Family Affairs, fedora | 3 Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh |

me @ ubucon.de

September 17th, 2012 von buergermeister

Auch dieses Jahr werde ich wieder auf der deutschen Ausgabe der Ubucon sein. Am Samstag werde ich um 13.00 Uhr im Raum Oneiric, einen Vortrag halten, wie man in Zukunft auf OOo oder LibreOffice oder noch schlimmer PDF/Flash & Co. verzichten kann und dennoch sein Vortragsfolien im Browser vorführen kann – Free Your Slides.

Am gleichem Tag gibt es im gleichen Track um 15.00 Uhr mit mir noch einen Inkscape-Workshop РSexy Jeans. In diesem zeige ich, was mit Filtern und Pfadeffekten alles so m̦glich ist.

Am Sonntag gibt es dann um 13.00 Uhr noch einen Inkscape-Workshop – Grinsen kann jeder. In diesem geht es darum, wie man einfahc ein eigenes Emoticon-Set erstellen kann und zeigt einige Tricks zum Icondesign  und -export. Mich auf der Ubucon zu finden dürfte überhaupt nicht schwer sein, ich werde wohl in Fedora-Blau wieder aus der Masse herausragen. Man sieht sich also am 19.-21. Oktober in Berlin an der HWTK zur Ubucon.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Video – Talk Ubucon 2011

August 30th, 2012 von buergermeister

Ich habe vor einigen Tagen Post bekommen, in der mich jemand nach meinen Folien zu meinem Talk von der Ubucon.de letztes Jahr gefragt hat. Die sollten in einem Video Verwendung finden, jetzt ist dieses Video erschienen. Das paßt ganz gut, weil es doch einige Fragen in meinem Workshop zur FrOSCon zu JessyInk & Co. gab.

 

Geschrieben in Family Affairs, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Inkscape-Workshop

Juli 16th, 2012 von buergermeister

Einige haben mich auf der letzten Ubucon angesprochen, ob es nicht möglich sei auch mal einen ausgiebigeren Inkscape-Workshop zu machen. Dieser soll weniger nach der Art, wir machen etwas zusammen, mit Inkscape sein sondern mehr  die Handhabung generell erklären und Tricks und Kniffe bringen. Von meiner Seite stellt das erst einmal grundsätzlich kein Problem dar. Jetzt, da sich bei mir die Planung für den Rest des Jahres abzeichnet, könnte man das in Angriff nehmen. Dazu brauche ich allerdings einige Antworten.

Besteht daran immer noch Interesse?

Für den Ort, im Moment denke ich an Chemnitz, da ich hier Zugriff auf einen Schulungsraum für 12 Personen habe, der keine Kosten verursacht. Was allerdings die Teilnehmerzahl begrenzt, ich würde allerdings ohnehin Obergrenzen setzen. Beginn wäre Freitag Abend, mit nur Vorbereitungen und Samstag/Sonntag dann den ganzen Tag. Kosten entstehen nur für die Unterlagen, die Anreise und Unterkunft, man findet aber hier sehr preisgünstige Unterkünfte. Wenn also immer noch Interesse besteht, einfach bei mir melden oder in die Kommentare schreiben.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 11 Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Free your Slides, die Zweite

Oktober 25th, 2011 von buergermeister

Ãœber meinen Vortrag auf der Ubucon, wie man mit Inkscape Präsentationen erstellt, ist ja in letzter Zeit oft gesprochen oder geschrieben worden. Für alle die nicht in Leipzig waren und aus dem Raum Oberhausen kommen und sich für dieses Thema interessieren, gibt es eine Möglichkeit. Ich werde diesen Vortrag am Sonntag den 13. November 15.50 Uhr auf der OpenRheinRuhr halten. Am Sonnabend gibt es ausserdem von mir noch den Vortrag “Contribute or Die“, den ich bereits eine Woche zuvor auf dem BLIT in Potsdam halten werde. Also man sieht sich in Oberhausen.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Retrospective Flock / day -1 & day 0 |

Review Ubucon 2011

Oktober 17th, 2011 von buergermeister

Die Ubucon 2011 ist nun History und Zeit einen kleinen Bericht zu schreiben, wie es den gewesen ist. Persönlich gesehen, bin ich das ganze Wochenende vom Pech verfolgt worden, zumindest was die öffentlichen Verkehrsmittel betrifft. Am Freitag habe ich es genau noch rechtzeitig in den Vortragsraum geschafft. Aber schon auf dem Rückweg habe ich den ersten Zug nur von hinten gesehen und durfte den nächsten nehmen. Am Samstag und Sonntag morgen habe ich wieder den Zügen beim Abfahren zusehen dürfen. Und am Samstag auf der Heimfahrt, ist der Bus für den Schienenersatzverkehr zwischen Burgstädt und Chemnitz einfach verloren gegangen, aber 45 Minuten später ist dann doch einer aufgetaucht.

Trotz aller Verschwörungen der ÖPNV gegen mich und den fehlenden 20 Minuten in den morgentlichen Workshops, haben alle Teilnehmer die anvisierten Ziele erreicht und hatten denke ich viel Spaß in den Workshops. Erstaunlich für mich war, dass der erste Inkscape-Workshop mehr Teilnehmer hatte als der GIMP-Workshop am Morgen. Normalerweise ist das eher umgekehrt, da GIMP das schwerer zu erlernende Werkzeug ist und sich mehr für Fotomanipulation interessieren. Auch interessant für mich war, dass es immer noch nicht weiter bekannt ist, dass man SVG gut im Web benutzen kann und seine Vortragsfolien damit gestalten kann. Obwohl ich darüber seit fast 2 Jahren schreibe und auch schon mehrere Vorträge darüber gehalten habe. Zu diesem Vortrag gab es ja schon positives Feedback. Mit den Besucherzahlen meiner Beiträge kann ich vollauf zufrieden sein, ich habe die Kapazität immer ausgeschöpft, für Inkscape hätten wir auch gern einen größeren Raum haben können. Der GIMP-Workshop wurde auch aufgezeichnet, was allerdings bei einem Workshop wenig Sinn macht. Die Fragen der Besucher sind meist schlecht oder gar nicht zu verstehen, ausserdem bin ich auch schon ab und an mal in Richtung eines Besuchers unterwegs um diesem Hilfestellung zu geben. Um so ein Video aufzubereiten, muss man eine Menge schneiden und das ist auch alles gar nicht nötig, denn es gibt für alle Inhalte Screencasts.

Die Besucher des Vortrages/Präsentation am Freitag “Free your Slides” dürfen sich gleich 3 von diesem anschauen. Der erste zeigt, wie man im herkömmlichen Sinne Vortragsfolien erzeugt, der zweite beschreibt die Methode der Views oder Zoom. Und der Dritte stellt die Alternative zu JessyInk Sozi vor und zeigt, wie man mit diesem entsprechende Slideshows erzeugt.

Die Besucher des GIMP-Workshop am Samstag morgen, die aus einem Menschen einen Naavi machen wollten, finden eine Kurzanleitung und den entsprechenden Screencast hier.

Alle die den Inkscape-Workshop, über die Magie die Inkscape zaubern kann besucht haben oder sich dafür interessieren finden eine Kurzanleitung und einen Screencast dafür hier. Wer daran interessiert ist und das lieber live mit mir machen würde, der hat auf dem BLIT im November dazu Gelegenheit, wo ich diesen Workshop ebenfalls gebe.

Und wer sich für das Tango-Icon interessiert, der findet eine Kurzanleitung mit Screencast und auch entsprechende Links zu den Stylerichtlinien des Tango-Projektes hier.

Zu Inkscape einmal generell in den 2 oder 3 Stunden, kann ich bei weitem nicht alles ansprechen, was dieses Werkzeug bietet. Deshalb überlege ich schon seit einiger Zeit mal ein Inkscape Kurswochenende anzubieten. Falls daran Interesse besteht, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine Mail.

Geschrieben in Family Affairs, ubuntuusers | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

Brandenburger Linux-Info-Tag 2011

Oktober 10th, 2011 von buergermeister

Für alle, die den Workshop “Inkscape is Magic” auf der Ubucon verpassen, gibt es eine weitere Möglichkeit. Diesen Workshop werde ich auf dem diesjährigem BLIT in Potsdam wiederholen. Außer diesem Workshop werde ich noch einen Vortrag haben, wie man zu FLOSS-Projekten auch ohne technische Kenntnisse bzw. Programmierkenntnisse beitragen kann, also “Contribute or Die”. Dieses Jahr ist es mal umgekehrt, ich werde erst den Workshop halten und dann den Vortrag, hatte ich noch nie. All die Jahre hatte ich den/die Workshop(s) erst nachmittags.

Also wer Zeit hat, der BLIT findet am 05. November 2011 ab 10:00 auf dem Gelände der Universität Potsdam in Griebnitzsee statt. Mehr Informationen gibt es selbstverständlich auf den Seiten der Veranstaltung im Programmplan findet man auch meine beiden Beiträge: “Inkscape is Magic” und “Contribute or Die”

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Big Week Cambodia |

Contribute or die

Oktober 10th, 2011 von buergermeister

I am really busy this year with workshops and talks. This weekend I will be at the german Ubucon and will give there 3 workshops and a talk. A week ago I was informed that I will have a talk and a workshop at BLIT in Potsdam (like all the years before, amazing I give talks there since 7 years). Now I got also the schedule and I know when they are. This year I will start with the Inkscape workshop at 1pm and then I will have a talk “Contribute or Die” at 3pm. The talk will be about how anyone can contribute to FLOSS even he cant program. I will show that with Fedora as example. I used my characters I made a while ago and Mizmos post card idea for my slides. Of course I will upload them later to my space at fedorapeople. I doing my slides with Inkscape and SVG so you can download them and make changes or use them as they are in a browser.


A week after BLIT in Potsdam I should be at OpenRheinRuhr in Oberhausen. I got no message yet if I will have a talk or workshop there, but I think I will. Even when not I will be there and help on the Fedora booth. I would say a busy autum…

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh |

Screencast: Mit Inkscape und Sozi Slideshows erstellen

September 15th, 2011 von buergermeister

In den letzten Tagen habe ich mehrfach den Hinweis auf die Inkscape-Erweiterung Sozi gefunden. Sozi ist ähnlich wie JessyInk, welches ich ja schon hier und hier näher vorgestellt habe, eine Erweiterung zum Erstellen von Präsentationen. Von Sozi gehört habe ich zum ersten Mal ungefähr vor einem Jahr und da Sozi sich auf die Methode die Präsentation mit Hilfe von Ansichten konzentriert, wollte ich es mir nicht anschauen. JessyInk hat diese Methode ja auch. Jetzt wollte ich aber trotzdem mal einen Blick auf diese Erweiterung werfen, ob sie nicht doch einige Optionen bietet oder ob sich komfortabler mit ihr arbeiten läßt. Mein Fazit ist ganz simpel nein, für mich persönlich ist JessyInk ausgereifter.

Trotzdem habe ich einen kleinen Screencast gemacht, wie man mit Sozi und Inkscape Slideshows erzeugt, übrigens ein Thema zu der ich auf der Ubucon einen Vortrag habe.

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop Phnom Penh | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna |

Ubucon 2011

September 12th, 2011 von buergermeister

In knapp einem Monat ist es soweit, es ist wieder ubucon in Leipzig. Dieses Jahr schaffe ich es dann vor Ort zu sein. Es gibt auch ausreichend Gelegenheit mit mir zu gimpen oder mit Inkscape zu zeichnen. Insgesamt hab ich 3 Workshops und einen Vortrag in Leipzig.

Am Freitag um 17.00 Uhr einen Votrag “Free your slides” in dem es darum geht, wie man SVG für seine Präsentationen einsetzen kann, natürlich spielt Inkscape eine Rolle. Am Samstag morgen geht es dann gleich um 9.00 Uhr los mit GIMP und in diesem Workshop versuchen wir ein normales Foto einer Person  in einen Naav’i aus dem Film Avatar zu verwandeln. Und am Nachmittag um 14.00 gibt es einen weiteren Workshop, in dem wir der Magie von Inkscape auf den Grund gehen.  Und bisher hat es wirklich jeder geschafft Inkscape diese Magie zu entlocken, selbst die Kinder in den FrogLabs. Am Sonntag um 9.00 Uhr gibt es dann einen weiteren Workshop zu Inkscape, diese Mal etwas mehr zu Icon-Design oder manchen geht da vielleicht auch ein Licht auf. ;) Also falls jemand Lust auf Inkscape und GIMP hat, einfach reinschauen.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | Big Week Cambodia | Inkscape-Weekend Oktober 2014 |

gnokii@ubucon

September 9th, 2011 von buergermeister

I will be at ubucon in Leipzig next month, I will give there some talks and workshops.

  1. Free your slides – a talk about how to use svg for presentations, friday 14th october, 5pm
  2. an workshop GIMP on saturday 15th october, 9am. Where we turn a normal picture of a person into a Naav’i
  3. same day only 2pm will be a workshop for Inkscape, where we look after the magic Inkscape has.
  4. and on sunday the 16th, 9am we will try to make a Tango icon also with Inkscape

if you be there, you will find me very easy I am the guy in fedora blue ;)

Geschrieben in fedora | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Join Fedora Workshop Phnom Penh II | Inkscape Workshop Phnom Penh | Workshop at Smallworld | FAD APAC 2014 | Release Party Phnom Penh |

Demnächst im Theater

Juli 9th, 2009 von buergermeister

Da schreien ganz viele nach Papieren und nach Aufmerksamkeit, dass sind also dieses Mal sozusagen “Veranstaltungstips” :D

der LinuxDay Dornbirn (ich weiss auch nicht ich denk da immer an Holland aber das liegt tatsächlich in Österreich) ruft nach Vorträgen

nach den Linuxwochen gibt es jetzt auch ein Linuxwochenende und zwar in Wien, auch hier wird nach Papierkram gesucht.

auch an der Ubucon in Göttingen kann man partizipieren.

Ãœber eher Vergangenes den Joe “Zonker” Brockmeier nach und zwar, warum er .com meets .org für den LinuxTag für ungeeignet hält.

Radek Vokal erzählt ein wenig über die im September stattfindende Red Hat Developer Conference in Brno

Geschrieben in Family Affairs, ubuntuusers, Wundersame Webwelt | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna day 1 | Linuxwochen Vienna |