TagCloud

Blender Hangout v3

Januar 22nd, 2013 von buergermeister

Nachdem am letzten Samstag nun das zweite Blender Hangout statt gefunden hat, gibt es diesen Samstag nun die dritte Ausgabe. Dieses Mal soll diese morgentliche Szene mit einer Kaffeetasse entstehen.

Also wer Zeit und Lust hat und den Umgang mit Blender erlernen möchte ist herzlich eingeladen, diesen Samstag den 26. Januar um 19.00 Uhr bei Google+

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock | Flock -1 | Linuxwochen Vienna | Augsburger Linux-Info-Tag 2014 |

Review 2012

Dezember 31st, 2012 von buergermeister

Heute ist wohl der Tag, an dem man das vergangene Jahr Revue passieren läßt und auch ich will das einmal wieder tun. 2012 war es hier im Blog mal wieder etwas ruhiger, denn ich war ziemlich viel unterwegs. Schon im Februar war ich zur FOSDEM in Brüssel und zur DevConf in Brno, es folgten CLT hier in Chemnitz als Heimspiel, dann führte mich der Weg wieder nach Wien zu den Linuxwochen. Dieses Mal war der Aufenthalt dort etwas länger, da nahezu zur gleichen Zeit das LibreGraphicsMeeting statt fand. Es folgten LinuxTag und FrOSCon, im Oktober folgte dann der erste Inkscape-Workshop hier in Chemnitz und die Ubucon in Berlin. Schon zum Workshop konnte ich dank vieler Freunde mit meinem neuen Laptop arbeiten, nochmals Dank an alle Spender.

Im November war ich natürlich wieder zum BLiT in Potsdam und nochmals für eine Woche in Brno zum Linux ColorManagement Hackfest. Das letzte Mal ausserhalb für dieses Jahr , war ich vor knapp 14 Tagen für einen Wochenendworkshop in Sachen Inkscape an der Universität Jena. Nebenbei hab ich dieses Jahr dann endlich mein Inkscape-Buch fertig gestellt, welches mich ganz schön Nerven gekostet hat.

Trotzdem hab ich doch hier den ein oder anderen Post veröffentlichen können und auch einige Screencasts sind entstanden. Auch 2013 werde ich viel unterwegs sein, gleich im Januar gehts nach Essen ins Linuxhotel für einen Inkscape-Workshop. FOSDEM und DevConf sind geplant und natürlich die Chemnitzer Linux-Tage, im April wahrscheinlich zum LibreGraphicsMeeting nach Madrid, LinuxTag muss auch sein und wohl auch FrOSCon und OpenRheinRuhr, die dieses Jahr wieder statt findet. Dazu werden wohl Linuxwochen und auch nächstes Jahr wieder ColorManagemen Hackfest kommen.

Trotzdem wird es wohl 2013 etwas mehr hier zu lesen geben, zumindest habe ich mir das vorgenommen. Ich arbeite derzeit auch bereits an einer kleinen Tutorialserie, in der Inkscape aber nur eine Nebenrolle spielen wird. Ich hoffe die Vorarbeiten zu den ersten bald abgeschlossen zu haben und diese veröffentlichen zu können. Also stay tuned…..

Geschrieben in Family Affairs, fedorapeople, The Weblog | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna day 1 | Linuxwochen Vienna |

Inkscape-Wochenende Januar

Dezember 3rd, 2012 von buergermeister

Die ersten beiden Inkscape-Wochenenden, sind ja nun bereits Geschichte und für Januar 2013 vom 11. – 13. , ist ein weiteres solches Wochenende geplant. Einige haben nun angefragt, ob sich dieses Wochenende nicht an einen anderen Ort verlegen lassen würde und die Wahl fiel hier aufs Linuxhotel.

Da besteht auch die Möglichkeit, zu folgenden Konditionen. Und es steht auch mehr Raum zur Verfügung, als das hier vor Ort der Fall gewesen wäre, damit sind wieder Plätze frei. Also wer teilnehmen möchte, das Kontaktformular ist ohnehin noch online oder mir eine Mail schreiben oder hier in die Kommentare posten. Autogramme werden auch vergeben und eins ist übrigens immer noch zu gewinnen ;)

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna | Last day in Cambodia | FOSSASIA - day 2 | LibreGraphicsMeeting 2014 |

me @ ubucon.de

September 17th, 2012 von buergermeister

Auch dieses Jahr werde ich wieder auf der deutschen Ausgabe der Ubucon sein. Am Samstag werde ich um 13.00 Uhr im Raum Oneiric, einen Vortrag halten, wie man in Zukunft auf OOo oder LibreOffice oder noch schlimmer PDF/Flash & Co. verzichten kann und dennoch sein Vortragsfolien im Browser vorführen kann – Free Your Slides.

Am gleichem Tag gibt es im gleichen Track um 15.00 Uhr mit mir noch einen Inkscape-Workshop РSexy Jeans. In diesem zeige ich, was mit Filtern und Pfadeffekten alles so m̦glich ist.

Am Sonntag gibt es dann um 13.00 Uhr noch einen Inkscape-Workshop – Grinsen kann jeder. In diesem geht es darum, wie man einfahc ein eigenes Emoticon-Set erstellen kann und zeigt einige Tricks zum Icondesign  und -export. Mich auf der Ubucon zu finden dürfte überhaupt nicht schwer sein, ich werde wohl in Fedora-Blau wieder aus der Masse herausragen. Man sieht sich also am 19.-21. Oktober in Berlin an der HWTK zur Ubucon.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Flock booklet | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna | Chemnitzer Linux-Tage 2014 |

Letzter Aufruf

September 16th, 2012 von buergermeister

Noch sind einige Plätze frei für den Inkscape-Workshop über ein ganzes Wochenende. Wer also teilnehmen möchte, der sollte sich schnell entscheiden und mir eine Mail (buergermeister@karl-tux-stadt.de) senden. Ich setze da auch einfach mal eine Deadline, selbst wenn da noch Plätze frei wären, ich hab dann hinterher nur Mehraufwand. Also spätestens bis Freitag sollte man sich entschieden haben. Der Workshop startet am 05. Oktober abends (je nach Ankunft der Teilnehmer), geht am 06. Oktober von 09.00 Uhr bis Open End und am 07. Oktober ebenfalls von 09.00 bis ca. 18.00 Uhr (je nach Abreise der Teilnehmer). Wobei am Sonntag werde ich gegen Mittag Schluß machen, damit die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit haben, ihre spezifischen Probleme vorzubringen und wir gemeinsam daran arbeiten können.

Der Workshop wird nicht inhaltlich gestaltet sein, wie meine sonstigen Workshops auf diversen FLOSS-Veranstaltungen, wo es eher in kurzer Zeit darum geht, gemeinsam etwas zu schaffen und dem Teilnehmer zu zeigen, dass Inkscape ein tolles Werkzeug ist. Wir werden uns in diesem Werkzeug ernsthaft und so viele “Features” wie nur möglich besprechen, auseinandersetzen. Wobei auch hier Grenzen sind, denn um alles ausreichend zu erklären und auch noch mit Ãœbungen zu festigen, würde man ungefähr 14 Tage Vollzeit benötigen. Beispiel Gekachelte Klone, denn wer weiß schon die 17 Ebenen der archimedischen Parkettierung aus dem Kopf, ebenso das Thema Filter ist ausreichend komplex. Es wird also hier nur ein anreißen des Thema sein. Auf jeden Fall sollte eine gute Grundlage nach dem Workshop vorhanden sein, um im Selbststudium weiter in die Möglichkeiten von Inkscape einzudringen.

Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 1 Kommentar »

ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna | Chemnitzer Linux-Tage 2014 | Last day in Cambodia |

Inkscape-Workshop

September 8th, 2012 von buergermeister

Ich habe vor einer ganzen Weile bereits einmal gefragt, ob noch Interesse an einem “längerem” Inkscape-Workshop besteht. Das hatten einige, vor etwa einem Jahr angeregt, ob das nicht einmal möglich wäre. Scheinbar besteht auch noch Interesse daran, einige haben sich daraufhin bei mir gemeldet.

Fehlt jetzt nur noch ein Termin und da habe ich jetzt einen und zwar das erste Oktoberwochenende: 05.-07. Oktober 2012 in Chemnitz. Denjenigen, die nach dem letzten Blogpost sich bei mir gemeldet haben, habe ich den Termin schon per E-Mail geschickt und von einigen auch schon Rückantwort erhalten.

Es sind aber noch “Plätze” frei, ich muss hier einfach eine Obergrenze setzen auf Grund der Raumgröße. Es gilt ganz einfach das FIFO-Prinzip. Fall dann doch mehr Interesse haben, als Plätze möglich sind, ist eine Wiederholung möglich allerdings erst Ende November. Wer jetzt daran teilnehmen will, schreibt mir einfach eine Mail (buergermeister@diesedomain).

Kosten: An Kosten entstehen nur die Reise- und Unterkunftskosten, übernachten kann man in Chemnitz bekanntlich zu vernünftigen Preisen zB hier. Nur ist die Anreise mit zB der Bahn etwas umständlicher. Für den Workshop selbst nehme ich keine Kosten, da aber einige derer, die sich bereits angemeldet haben gesagt haben, dass sei nicht fair, stelle ich einfach mal den Hut hin ;)

Zeitrahmen: da einige schon einen weiteren Weg haben und bestimmt auch etwas lernen möchten, nutzen wir die Zeit natürlich so gut wie möglich aus. In Abhängigkeit der Anreise, bereits am Freitag Abend, 1 oder 2h. Am Samstag ca. von 09.00 – bis Open End, wobei ich denke trotzdem spätestens 22.30 sollte Schluß sein. Am Sonntag dann auch 09.00-18.00, wobei das auch hier von den Teilnehmern abhängt.
Falls es jetzt noch Fragen gibt, bitte auch per Mail oder Kommentar.

Geschrieben in Basic Knowledge, Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | 6 Kommentare »

ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna | Chemnitzer Linux-Tage 2014 | Last day in Cambodia |

Power of SVG Filters

April 21st, 2012 von buergermeister

Es ist mal wieder Zeit für einen Inkscape-Screencast. Dieses Mal versuche ich zu erklären, was Filter sind und wie sie funktionieren und wir definieren gemeinsam einen Filter, der Flammen erzeugt. Die angegebene Datei mit dem Filter ist hier zum Download zu finden.


Ich habe schon vor einer Weile einen anderen, allerdings englischsprachigen Screencast zu Filtern gemacht, in diesem wird gezeigt, wie man mit Hilfe von Pfadeffekten und Filtern ein ganzes Feuerwerk zaubert. Da in diesem Screencast nur die Schritte zum Erstellen der benötigten Formen gezeigt werden, braucht man die Datei mit den Filtern auf jeden Fall. Diese ist hier zum Download zu finden.

Also viel Spaß beim Nachmachen und Fragen finden wie immer in den Kommentaren Platz.

Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel: Flock booklet | Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna | Last day in Cambodia | FOSSASIA - day 2 |

FrOSCon 2011 – how it was

August 23rd, 2011 von buergermeister

I am back from FrOSCon now, so time to blog about. This year, it was my sixt visit to the event I didnt arrive on friday. I got the car (still broken) back from the garage on friday evening so it was better to drive over night and arrive on saturday morning. Actually that was a good choice, I needed only 6hrs to drive the distance.
The saturday was like all the other years for me, meeting old friends and a lot of conversation, not only on the day also in the evening. The social event on FrOSCon is always a barbecue and so far I can remember the organizers had only one time bad luck with the weather, the weather was also good this year to enjoy it.


But hot weather means also for the projects, that they have to sweat in the building. And this year the organizers had a great idea, they hired an caterer who managed it to prepare the sausages in the room. That was great more heath and “delicious odor”. This year Fedora got a place for the booth who was not so nice. Only one table and a bar table and not so lot of space. But we managed it. I also managed to give Hendi the GNOME banner I prepared for FrOSCamp last year, I dont need really a GNOME banner but he can use it very well.
On sunday was also prepared a Fedora event in one of the rooms, the FrOSCon give to the propjects they ask for it. I dont know if it was good visited or not, because I had the whole day some workshops to give. I think the workshops was good. First the organizers had in advance some problems to get participants. There are holidays now and most of the kids are on vacation with there parents, but on the end I had 10 participants each workshops. What I have to say is enough when the workshop is for kids. So I think they had a lot of fun and of course all manged to draw what we liked to draw. I think I should propose next year at the FrogLabs workshops again.

Geschrieben in Family Affairs, fedora | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Winner F21 supplemental wallpaper | Wallpaper votes open! | Retrospective Flock / day -1 & day 0 | Faces of Flock | Flock -1 |

Blogparade – Exotische Linuxdistributionen 2011

Dezember 30th, 2010 von buergermeister

Anfang des Jahres gab es hier eine Blogparade, rund um exotische Linuxdistributionen. Ich glaube, die hat allen Beteiligten eine Menge Spaß gemacht, einfach auch mal etwas anderes ausprobieren und testen. Damals standen 20 nicht so häufig anzutreffende Linuxdistributionen zur Auswahl. So nahm sich Onli-Blogging zum Beispiel Absolute Linux an, Roman vom Ubuntublog.ch hat sich Canaima und BRLinux mal angeschaut, bei der Quintessenz gab es etwas zu Mangaka Linux zu lesen und bei E-IT etwas zu Jolicloud organisiert. Y0koert hat sich des wirklich exotischen thailändischen MoonOS angenommen. Bei total verfriemelt gab es einen Beitrag zu ClearOS zu lesen. Bei PDA&Co gab es einen Beitrag zu ESun. Ausserdem gab es Videos zu ZevenOS und auch noch Beiträge zu Nova Linux den Exoten aus Kuba. Viele Beiträge sind nie eingetroffen, es blieb bei den Willenserklärungen, viele Beiträge sind auch schon nicht mehr erreichbar, schade eigentlich. Es gab auch noch viele Vorschläge welche Distributionen denn man vorstellen kann. Alles in allem, denke ich war die Aktion eine gelungene Aktions. Und mit vielen bin ich mir einig, die Aktion sollte eine Fortsetzung finden. Nun ist seit dem Start ein Jahr vergangen, Zeit also für eine Wiederholung. Zeit für die zweite Ausgabe der Blogparade der exotischen Linuxdistributionen und wieder gibt es 20 Linuxdistributionen zur Auswahl.

Dieses Mal stehen zur Auswahl: Apodio, Aurora OS, Debris, Dream Linux, Helix, MadBox, MonoMaxos, NetRunner, NetSecL, openmamba, PinguyOS, PLD Linux, puredyne, Rocks Cluster, Salix OS, Symphony, trixbox, tuquito, Ylmf OS und Zorin.

Aber auch dieses Mal gilt, ihr könnt gerne eine eigene exotische Linuxdistribution finden und beschreiben, wobei ich wieder gern hätte das die obigen 20 zuerst dran kommen, was allerdings wieder kein Muß ist. Ihr könnt machen was ihr wollt, Video, Blogbeitrag, Podcast was immerihr denkt, wer kein eigenes Blog hat kann mir gerne seine Beitrag schicken. So und nun kann es losgehen.

Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama, ubuntuusers | 26 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Linuxwochen – Vienna Calling

    April 30th, 2010 von buergermeister

    Vor einiger Zeit als die entsprechenden Veranstaltungen nach Beiträgen gerufen hatte ich ja schon einmal über die “Linux-Roadshow” in Österreich geschrieben. Nun ist die Tour im vollen Gange, nach dem Halt in Linz vom 15.-17. April, Graz am 24. April und Krems am 27. April folgt nun nächste Woche vom 6. bis zum 8. Mai Wien mit seiner Veranstaltung und der nächste Halt wird dann in Eisenstadt vom 28. – 29. Mai sein. Die Organisatoren der Wiener Veranstaltung haben nun ihr Vortragsprogramm veröffentlicht.  Das Vortragsprogramm umfaßt insgesamt 60 Vorträge in einer durchaus interessanten Mischung. Insgesamt finde ich die Veranstaltungsreihe der Linuxwochen interessant, allein die Idee in einem Zeitraum in möglichst allen großen Städten des Landes Veranstaltungen durchzuführen, hat etwas für sich. Aber auch bei den Veranstaltungsformen weicht man durchaus vom Standard ab. In Linz an der Kunstuniversität zum Beispiel stand das Ganze unter dem Motto “The Art of doing it together” und das Programm bestand ausschließlich aus Workshops. In Wien weicht man nunmehr auch vom sonst üblichen Standard ebenfalls ab, man führt die Veranstaltung nicht an einer Universität oder Fachhochschule durch. Die Veranstaltung wird wieder in einem der vielen Wiener Rathäuser stattfinden. Dort wird im wahrsten Sinne des Wortes der rote Teppich für Linux ausgerollt.

    Ich werde nächste Woche alle drei Tage in Wien sein und bin natürlich auch im Programm vertreten. Bereits im vergangenen Jahr habe ich dort 2 Workshops im Programm gehabt und werde auf diese Art auch dieses Jahr vertreten sein. Ich werde mich mal wieder mit den Interessanten der Workshops kreativ austoben und gemeinsam mit ihnen versuchen Grafiken mit Gimp und Inkscape zu erstellen. Also wer Zeit und Lust hat, einfach nach Wien kommen. Der Eintritt zur Veranstaltung und zu tun Workshops ist kostenfrei.

    Geschrieben in Family Affairs, ubuntuusers | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna day 1 | Linuxwochen Vienna | Chemnitzer Linux-Tage 2014 |

    Review 2009

    Januar 1st, 2010 von buergermeister

    Das ist er nun der erste Eintrag für das Jahr 2010 und gleichzeitig ist er auch der letzte für 2009. Eine Art Auswertung des vergangenen Jahres, ein Rückblick.

    Karl-Tux-Stadt geht ja nun auch bald ins fünfte Jahr. Am Anfang des Jahres 2009 habe ich relativ selten gebloggt, jedenfalls nicht mehr soviel wie in vergangenen Jahren. Da hab ich wirklich täglich Einträge verfasst und manchmal auch mehrere Artikel am Tag.

    Das hat sich natürlich auch in den Besucherzahlen niedergeschlagen, es waren deutlich weniger Besucher. Trotzdem sind meinem Blog auch viele Besucher aus den vergangenen Jahren treu geblieben. Da ich sowieso Vollfeed ausliefere habe ich eh mehr Feedleser als Besucher auf dem Blog, erst recht durch die Aggregierung in einigen Planeten und öffentlichen Aggregatoren.

    Es gibt wirklich noch viele Leser aus der ersten Zeit und ich muss gestehen so manche Freundschaft ist durch mein Blog entstanden. Ich glaube hier an der Stelle ist Zeit auch einmal dank an die vielen Leser zu sagen, für diese Treue.
    In der zweiten Hälfte des Jahres 2009 habe ich wieder angefangen stärker zu bloggen und die Besucher kehren auch so langsam zurück. Die Zahlen sind zwar nicht so stark wie in früheren Zeiten, aber das ist weniger wichtig.
    In der zweiten Hälfte des Jahres ist noch etwas passiert und zwar haben sich hier immer mehr Arschlöcher oder im Internetjargon Trolle genannt blicken lassen. Sie unterstellen einem Ahnungslosigkeit obwohl, wenn sie den Artikel den sie kommentierten gelesen hätten, ihnen vielleicht ein Licht aufgegangen wäre. Gegen Ende des Jahres haben sie das Faß dann zum Überlaufen gebracht, da hat doch tatsächlich einer einen Kommentar verfaßt und als der nicht veröffentlicht wurde unverzüglich, ist er über mich hergezogen im Forum von Ubuntuusers. Er hat mich sogar noch höchstpersönlich per Mail dahin eingeladen.
    Der Witz die sprechen da von “konstruktiver Kritik” – Worte wie “das Du ahnungslos bist wußte ich ja schon immer” sind also konstruktiv. Mehr noch sie schreien nach Meinugnsfreiheit und betonen allerhöchst sie seien gegen Zensur, haben aber meinen Artikel aus dem Planeten entfernen lassen.
    Noch liegen diese Kommentare in der Moderationschleife, darunter viele die das vorher einen Dreck gekümmert hat, was in dem Artikel stand. Die erst nach diesem Dreckseintrag im Forum gekommen sind und dann geschrieben haben “das ist aber nicht fein Kommentare nicht zu veröffentlichen”
    Was soll ich jetzt mit dem Dreck machen, veröffentlichen, dass jeder denkt ich zensiere hier? Nö, ich lösch die in den nächsten Tagen so einfach.

    Bis auf die Trolle gegen Ende des Jahres, war das Jahr 2009 eigentlich nicht schlecht, da waren eingie Veranstaltungen die ich besucht habe, wie die Linuxwochen in Wien, den LinuxTag, die FrOSCon, die erste openSUSE Contributors Conference, die erste OpenRheinRuhr und wie immer war ich auch auf dem Brandenburger Linux-Infotag zu treffen. Von einigen dieser Veranstaltungen habe ich berichtet, nicht nur im Blog sondern auch als Sendung bei RadioTux. Allerdings schaffe ich es nie wirklich einen aus meiner Sicht “Superbericht” zu schreiben, ich setz da mal neu an im nächsten diesem Jahr, mal sehen, was daraus wird.

    Mitte des Jahres habe ich dann auch mit dem sogenannten Microbloggen bei Twitter und Identi.ca angefangen. Die fast erfolglose Suche nach dem passenden Twitterclient hat ja nun jeder Leser nahezu mitbekommen. Hier ist wirklich nicht das Optimum gefunden, ich bin mehr und mehr genervt vom Autofocus von Gwibber und das, dass Ding nicht kapiert, dass Opera mein systemweiter Browser ist, ist auch nervig. Vielleicht finde ich ja eines Tages doch noch eine bessere Lösung.

    Mitte des Jahres hatte ich auch einmal begonnen an einem neuen Design für Karl-Tux-Stadt zu arbeiten. Ich war aber nie wirklich mit den Ergebnissen zufrieden, erst gegen Ende des Jahres hab ich dann neu angesetzt und dann in einem Rutsch hindurch allen Themes der einzelnen Distributionen neue Themes verpaßt. Das witzige hierbei ist, einige haben erst jetzt bemerkt, dass man zwischen verschiedenen Distributionen wechseln kann. Das merke ichdas einige mir schreiben sie finden dasShelltheme gut, obwohl das nun schon über 2 Jahre exstiert. Ach fällt mir gerade ein, einer der Trolle hat mich mal als Fedorajünger bezeichnet, nur weil das Standardtheme damals Fedora war. Aber egal nun haben ja alle Distributionen einen neuen Look. Der Kaffeespendebutton ist verschwunden und dafür in erträglichem Maße Google-Adwords eingezogen.

    Überhaupt sind einige Änderungen eingezogen und einige werden noch kommen, so denke ich ab und an auch mal in englisch zu schreiben. Ich bin mir alerdings noch nicht ganz sicher, wie ich das mache ob ich dann den Artikel doppelsprachig mache oder einen weiteren Artikel dazu in deutsch, mal sehen.
    Auf jeden Fall wird es wohl im Jahr 2010 hier wieder mehr geben, dass ist sicher.

    Geschrieben in The Weblog, ubuntuusers | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Linuxwochen Vienna day 3 | Linuxwochen Vienna day 2 | Linuxwochen Vienna day 1 | Linuxwochen Vienna | 8th FrOSCon |

    puhh…. Geschafft

    Dezember 11th, 2009 von buergermeister

    So ich denke mal ich habs geschafft, dass erste der neuen Themes ist fertig. Eigentlich hab ich schon mal im August begonnen an neuen Themes für Karl-Tux-Stadt zu arbeiten und bin aber nie so richtig fertig geworden. Jetzt ist das erste fertig und ist derzeit der default im Blog. Die Themes für die anderen Distributionen folgen nun nach und nach. Ich denke mal der Switch für das umschalten auf die eigene Lieblingsdistribution dürfte im neuen Theme einfacher zu finden sein, er ist jetzt grafisch. Beschwerden und Anregungen wie immer in die Kommentare. Ich jedenfalls denke es wirkt weniger aggresiv als das alte openSUSE Thema, die grellen Grüntöne waren ja doch mit der Zeit nervig. So ich bastle dann mal weiter.

    Geschrieben in The Weblog, ubuntuusers | 10 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Baustellenwarnung

    Dezember 8th, 2009 von buergermeister

    Besucher welche ausschließlich das openSUSE-Theme hier auf Karl-Tux-Stadt nutzen müssen derzeit mt kleineren Einschränkungen rechnen. Grund sind Umbaumaßnahmen sprich Karl-Tux-Stadt bekommt dann endlich mal ein neues Gesicht. Sehr Neu wird es nicht sein, nur die gräßlich extremen Farben verschwinden und  vor allem die kleinen Fehler, die in den alten Themes überall versteckt sind verschwinden. Von daher ist eben mit kleineren Einschränkungen zu rechnen, das Theme bleibt aber dennoch meist benutzbar oder ihr weicht derweile auf eine andere “Distribution” um. Mal sehen wenn ich dann fertig bin aber ich gebe Bescheid;)

    Geschrieben in Krimskrams, The Weblog, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Flock booklet | LibreGraphicsMeeting 2014 | Inkscape next Level |

    Kleiner Hinweis

    Dezember 5th, 2009 von buergermeister

    Das ist wirklich unglaublich, schon seit ewigen Zeiten keine Einsendung für  ”Show me your Linux-Desktop” mehr. Dabei gibt es soviel Neues zu entdecken und dei Distributionen haben ja auch alle neue Releases.

    Geschrieben in Desktop Revolution, ubuntuusers | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Nun als T-Shirt zu haben

    September 6th, 2009 von buergermeister

    Könnt ihr euch eigentlich noch an die Wallpaper im Graffitistyle (hier und hier) erinnern, die wo immer mehr Leute ankamen und eines für ihre Distribution haben wollten. Von ArchLinux bis zu solchen Exoten wie Pardus und Sabayon reicht da ja nun die Auswahl. Einer ist ja damals sogar auf die Idee gekommen, dass in der realen Welt an eine Wand in Chicago zu sprayen. Aber jetzt gehts weiter, vor einigen Tagen hab ich Post bekommen aus Kanada. Da hat mich jemand höflich um Erlaubnis gebeten, die Motive der Wallpaper für ein Geschäft mit T-Shirts nutzen zu dürfen. Ich hatte wohl nen Spreadshirt-Shop mit den Dingern eröffnen sollen. Na mal sehen, was daraus wird.

    Geschrieben in Distribution Drama, Family Affairs, ubuntuusers, Wundersame Webwelt | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Winner F21 supplemental wallpaper | Wallpaper votes open! | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | Submit your wallpaper for Fedora 21! | LibreGraphicsMeeting 2014 |

    Man muss ja jeden Scheissdreck mitmachen

    August 31st, 2009 von buergermeister

    Nun “Microblogge” ich ja doch, naja obwohl der Account (auf Wunsch http://twitter.com/karltuxstadt ) besteht schon fast ein Jahr. Jetzt befülle ich ihn aber auch mal. Bei den Kurzeinträgen hier wird es aber trotzdem bleiben. Das ganze ist aber dennoch ein Abenteuer gewesen, ich glaube ich habe vor 3 Monaten schon einmal versucht mir einen Twitter-Client für den Desktop zuzulegen. Also mit der Situation wie sie derzeit ist bin ich allerdings nicht wirklich zufrieden. Mal ehrlich die existierenden Clients, ich rede hier von den nativen sehen ja alle gleich aus. Was soll man da auch groß anders machen. Im Moment ist das Gwibber und teilweise auch Twhirl auf Adobes Air (und da stehe ich weder leistungsmäßig noch lizenztechnisch drauf) aber das Ding kann piepen. Toll nicht wahr, ein richtiges Totschlagsfeature. Ich mag diese Notify-Bubbles nämlich nicht, ich bin froh das ich die Feedreader und Messenger abgewöhnt hab. Also liebe Gwibberschreiber wenn ihr das in die Version 2.0 das einbauen würdet, wäre sicherlich nicht nur ich glücklich. Es muss ja nicht gleich auf Anhieb noch die Gruppierung von Twitterfeeds und die Zuweisung von unterschiedlichen Tönen sein. Nur Piepen das wäre halt schön. Wer mir jetzt kommt choqok kann das aber, dem wird der Kopf abgerissen! Dafür baue ich mir nämlich nicht noch KDE4 unter meinen flinken Desktop ;) Aber das die angebotenen Clients für Twitter noch nicht der Weisheit letzter Schluss sind, der Meinung sind auch andere.

    Geschrieben in Desktop Revolution, License Jungle, ubuntuusers, Wundersame Webwelt | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • SUSE-Geeko is kawaii

    Juli 2nd, 2009 von buergermeister

    Derzeit läuft bei Novell und zwar noch bis zum 31. Juli 2009 für Liebhaber des Maskottchen von SUSE Linux ein Geeko-Designwettbewerb. Auf sehr einfache Weise kann der SUSE Linux Geeko unter anderem zum Ninja Kämpfer oder Himalaya-Bezwinger werden. Auf diese Art und Weise kreiert man sein eigenes Hintergrundbild, welches veröffentlicht und an Freunde & Verwandte geschickt werden kann. Die am besten bewerteten Geekos können eine Mini-HD-Kamera gewinnen. Mit diesem Wettbewerb möchte Novell auf seine neue, im März veröffentlichte SUSE Linux Version, SUSE Linux Enterprise 11, aufmerksam machen. Diese setzt besonders auf Interoperabilität für heterogene IT-Umgebungen von Unternehmen. SUSE Linux Enterprise unterstützt virtuelle als auch physische Infrastrukturen von x86-Geräten bis hin zu Mainframe-Systemen, von Netbooks bis hin zu Desktops und ist dabei mit den meisten zertifizierten Linux-Anwendungen kompatibel. Darüber hinaus kann es nahtlos mit Windows-Servern und -Desktops eingesetzt werden. Somit bieten die SUSE Linux Enterprise Plattform eine kosteneffiziente und sichere Alternative.
    Ich selbst habe mir den Wettbewerb angesehen und muss sagen, ich male lieber meine eigenen SUSE-Geekos. Wie zum Beispiel dieses hier. Das ist aus einer Abwandlung des original Kopfzeichen entstanden und ich habe es Geeko is kawaii getauft, da dieses Exemplar hier wirklich besonders liebevoll wirkt. In den nächsten Tagen werde ich es wohl auch wie übelich auf kde-look ablegen, damit es auch andere als Wallpaper für ihren openSUSE-Desktop verwenden können. Aber ich hab so schrecklich viel zu tun derzeit, also nicht drängeln ;)

    Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama, ubuntuusers, Wundersame Webwelt | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Winner F21 supplemental wallpaper | Wallpaper votes open! | Flock booklet | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | Submit your wallpaper for Fedora 21! |

    Digitale Liebe

    Mai 25th, 2009 von buergermeister

    Und wieder einmal ein Ubuntu mit einem Gnome in der Reihe der Linux-Desktops hier auf Karl-Tux-Stadt. Dieses Exemplar kommt von Moritz Lüdecke. Das Theme ist ein angepasstes Dust-Theme und den Desktop zieren zwei Screenlets. Das unter Panel wurde entfernt und durch ein Gnome-Do Docky ersetzt, der Roman vom Ubuntublog hat das ja vor einigen Tagen erst beschrieben, was man mit dem Gnome Do so anfangen kann. Ansonsten sei nicht viel am Desktop verändert worden ausserdem Wallpaper welches Digilove Carbon heisst und von zixpk stammt. Ich bin einmal gespannt, wann wieder etwas aussergwöhnliches wie mika mit dem devilspie auftaucht.

    Geschrieben in Desktop Revolution, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Winner F21 supplemental wallpaper | Wallpaper votes open! | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | Submit your wallpaper for Fedora 21! | LibreGraphicsMeeting 2014 |

    Campino2k Notebook-Relaunch

    Mai 22nd, 2009 von buergermeister

    Campino2k hat sein Notebook einmal neu aufgesetzt und zwar ein neues Jaunty Jackalope. Mit verschlüsseltem LVM und darauf verschlüsseltem home-Verzeichnis. Alles funktioniertnun mittlerweile und da muss der Desktop etwas gepimpt werden, nicht zu viel denn allzu stark ist die Leistung des Notebook nicht. Daher nur das Standardtheme von Gnome/Metacity. Ein angepasstes Dust Theme und ein paar Links und Sysmonitore und ein Wallpaper von wallpapers.dpics.org. Alles noch recht aufgeräumt, dass wird sich wohl im Laufe der Zeit ändern. Wer wird wohl der Nöchste in der Reihe der Linux-Desktops hier auf Karl-Tux-Stadt?

    Geschrieben in Desktop Revolution, ubuntuusers | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Winner F21 supplemental wallpaper | Wallpaper votes open! | Status of Fedora 21 Supplemental Wallpaper | Submit your wallpaper for Fedora 21! | LibreGraphicsMeeting 2014 |

    Mal ne Frage oder zwei

    Mai 4th, 2009 von buergermeister

    Mir ist letztens aufgefallen, als ich das Standard-Theme gewechselt habe, dass jemand mir zum neuen Design gratuliert hat. Das Design gab es aber schon ewig, nämlich seit dem hier die Möglichkeit besteht seine eigene Distribution bzw. die Shell zu wählen. Ich gebe zu nicht alle Distributionen sind vertreten und ich wollte auch noch weitere Themes machen. Aber nutzt das überhaupt jemand, welches Theme habt ihr eingestellt?

    Insgesamt muss ich dazu sagen, dass ich eh noch an der Art arbeiten muss, wie die Themes bei mir benutzt werden. Derzeit muss eine Änderung in einem Theme inn allen anderen ebenfalls gemacht werden. Bevor ich also weitere Themes und weitere Distributionen einführe, muss ich mir hierüber erst einmal Gedanken machen. Falls ich neue Distributionsthemes einführe, welche sollen es sein?

    Geschrieben in The Weblog, ubuntuusers | 9 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Flock booklet | LibreGraphicsMeeting 2014 | Inkscape next Level |
    Pages: 1 2 3 Next

    « Frühere Einträge