TagCloud

Nachbesprechung

November 2nd, 2008 von buergermeister

Ich war nun gestern zum Brandenburger Linuxinfotag in Potsdam. Zum ersten Mal dieser nun an einer anderen Location stattgefunden als an der FH in Brandenburg, nämlich der Universität in Potsdam. Die FH in Brandenburg war zwar nicht schlecht allerdings räumlich ziemlich begrenzt. In Potsdam hat man tatsächlich mehr Platz und auch die Nähe zu Berlin scheint auch mehr Besucher auf die Veranstaltung zu bringen. Allerdings nimmt man den Zuwachs in dem weitläufigen Gebäude wenig wahr. Die BSDCG war ja auch vertreten und ich hatte doch auch tatsächlich mal Zeit ein paar Worte mit grUnix zu reden, aber wie immer gleich wollte wieder jemand anderes mit mir sprechen. Insgesamt war es schon wieder sehr familiär. Irgendwie fehlt der Veranstaltung der Kick um doch größer zu werden. Aber das wird noch, man kann ja experementieren. Jedenfalls sollte man die Location beibehalten.

Mein Workshop fand ich weniger toll, der Beamer funktionierte weder mit meinem Laptop noch mit einem der Rechner des Pools. Nach einer halben Stunde vom Rechenzentrumsmitarbeiter angeboten zu bekommen, mit Windows ginge es fand ich logischerweise nicht prickelnd (ich fasse dieses OS nicht an) und auch das man doch den Guestaccounts nur ein /home von 45MB Größe zugestand fand ich nicht witzig und die Workshopteilnehmer auch nicht, das auspacken der Unterlagen ging dadurch bei vielen nicht. Schade hier muss nachgebessert werden.

Nächste Woche nächstes Familientreffen und nächster Workshop

Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper | FUDCon APAC Phnom Penh 2016 |

Per Anhalter durch die Galaxis

Oktober 15th, 2008 von buergermeister

Für alle die nicht zum Brandenburger Linuxinfotag können und sich ärgern nicht Fahndungsplakate im Wildwest-Style mit mir erstellen zu können. Eine Woche später gibt es noch einen weiteren Gimp-Workshop, dieses Mal in Dresden. Zum Dresdener Linux-Info-Tag wiederhole ich allerdings den Workshop Spaciges mit Gimp. Wer also Planeten erstellen möchte bitte sehr.

Und weil wir bei Anhalter sind, nach Potsdam fahre ich per Wochenendticket, nach Dresden mit Sachsenticket – wer also mit mir mitkommen will kann sich bei mir melden.

Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Dead or Alive

Oktober 13th, 2008 von buergermeister

Auch dieses Jahr werde ich beim Brandenburger Linuxinfotag einen Workshop halten und da Spaciges mit Gimp nunmehr ein alter Hut ist gibt es etwas Neues. Wir gimpen dieses Mal durch den Wilden Westen, Gimp goes Wild Wild West sozusagen. Für alle die nicht dabei sein können gibts dann hier wahrscheinlich die Workshopunterlagen zum Download.

Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Verdamp lang her

Juli 30th, 2008 von buergermeister

verdamp lange her, dass ich mal richtig ausgiebig mit Gimp gespielt hab. Ich hol den wirklich immer seltener hervor, an seine Stelle ist bei mir Inkscape getreten. So richtig was gemacht damit hab ich zum letzten Mal bei meinem Workshop im März, wenn man mal von kleineren Dingen absieht. Aber gestern war mal wieder eine Gelegenheit, ich hab ein bißchen herum probiert. Schließlich will man ja nicht 2 Jahre lange überall Spaciges mit Gimp haben. Auf jeden Fall such ich jetzt ab und an mal bestimmte Sachen, nicht nur das mit Gim 2.4 einiges umgruppiert wurde, jetzt hab ich nen Gimp auf deutsch. Es wird also neue Inhalte für meinen Gimp-Workshop geben. Was das ist? Nö das wird nicht verraten. Ich bin mit dem Ergebnis auch noch nicht zu 100% zufrieden, etwas vorzeigbares entsteht bei dieser Proberei eh nie, weil es mehr darum geht zum Beispiel Farben und EInstellungen zu definieren oder verschiedene Filter zu benutzen um sie zu demonstrieren. Auf jeden Fall hab ich das was ich umsetzen wollte hinbekommen und der Zeitansatz scheint auch zu stimmen. Ein paar Feinarbeiten noch, dann Tutorial schreiben und dann kanns losgehen……

Geschrieben in heart & mind, Killer Application | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Tux macht Radio

Juni 10th, 2008 von buergermeister

Das ist schon wirklich ein Kreuz mit den Vortragenden, immer wieder fällt mir mal einer aus. Bisher hat es ja immer geklappt noch rechtzeitig Ersatz zu besorgen. Diesen Monat bleibt mir aber nichts weiter übrig als mal selbst einen Vortrag zum CLUG-Stammtisch zu halten. Da ich mich in letzter Zeit ja, dank des “Ersatzsenderechners” mit dem Thema Audiostreaming beschäftigen durfte, wird es ein Vortrag über Audio Streaming, eine ganz interessante Sache eigentlich, wo man mit stiegendem Anspruch auch immer mehr selbst Hand anlegen muss. Im Moment schreib ich gerade an den Folien, mal sehen sieht so aus als wenn auch ein Tutorial herausspringt. Hoffe das alles mal übermorgen Nachmittag fertig zu haben.

Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Plasmoiden

Mai 13th, 2008 von buergermeister

Am Freitag war ja wieder Linuxstammtisch. Dieses mal haben wir uns KDE 4 und dessen Neuerungen, sowie den Neuerungen in KDE 4.1 insbesondere Akonadi gewidmet. Das mit Akonadi dann eine MySQL-Datenbank auf dem Desktop ihren Einzug halten wird, hat ja letzte Woche schon bei Miwi für einen Aufschrei gesorgt. Naja daran wird er sich gewöhnen müssen, Amarok wird in der nächsten Version auch nicht mehr mit einer sqlite-Datenbank auskommen. Insgesamt, ging der Vortrag bzw. Workshop ziemlich lange, waren ja auch viele Themen, denn zusätzlich war ja noch die Plasmoid-Programmierung dran. Tja die Rubybindings sind immer noch nicht fertig, es gab trotzdem ein Rubybeispiel. Ist schon noch einiges zu tun bis wirklich alle Funktionalitäten in KDE 4 enthalten sind. Man wird wohl erst in KDE 4.2 alles zur Verfügung haben. Wen die Folien interessieren, die finden man hier als PDF.

Geschrieben in Desktop Revolution, Family Affairs | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Spaciges mit Gimp

Februar 13th, 2008 von buergermeister

Da hier vielleicht der ein oder andere in den nächsten Tagen aufschlagen wird, der nach Informationen über meinen Workshop auf den CLT sucht, hier mal ein paar Sachen. Die Konzeption dieses Workshops ist entstanden, weil ich mir selbst mal in einem solchem ziemlich seltsam vorgekommen bin. Von 2 Stunden verging fast eine Ganze, in der ich nichts machen mußte außer zu hören. Wenn denn der Durchführende wenigstens etwas interessantes erzählt hätte! Nein, also mir wurde versucht zu verkaufen, dass freies Skalieren etwas für Fortgeschrittene sei. Nun Kritik üben ist die eine Sache, es besser zu machen die andere.

Tja und so hatte ich auf Субботник Island während des Brandenburger Linuxinfotag einen Gimp-Workshop. Gimp ist für mich ein Hobby, ich verdiene weniger meine Brötchen mit Grafiken.

Also hab ich mich hingesetzt und darüber nachgedacht, wie das damals bei mir war als ich mit Gimp anfing. Was hat mich irritiert und wie hab ich am Ende gelernt mit Gimp umzugehen? Ich ich hatte Probleme mich bei Gimp zu orientieren und die seltsame Menügruppierung bedeutete auch für mich Probleme. Ich habe zwar ein dickes Gimpbuch aber so richtig weiter hat mich das auch nicht gebracht, erst als ich mich hinsetzte und anfing Tutorien aus dem Internet abzuarbeiten und sich dabei Erfolge einstellten kam Spaß mit Gimp auf. Learning by doing, also beim selbst arbeiten lernt man mehr. Das haben ja schon viele festgestellt.

Ich bin ja nun auch auf einige Linuxveranstaltungen zugegen und immer wieder lese ich Abstracts “es können auch eigene Dateien mitgebracht werden” und ähnliches. Sicher die Workshopleiter sind bestimmt Profis im Umgang mit Gimp aber wie sieht es methodisch-didaktisch aus? Was habe ich von einem Workshop der relativ ungeplant verläuft? Derartige Workshops verlaufen dann wie der oben, kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich setze ein Ziel und bei denen die es erreichen, kommt hoffentlich Spaß im Umgang mit Gimp auf, zumindest sollten sie sich danach getrauen selbstständig weiter zu lernen.

Im Gegensatz zum BLIT habe ich dieses Mal von vornherein 3 Stunden Zeit, in Brandenburg hatte ich nur eine Stunde und darf meinem Nachfolger dankbar sein, dass er mir noch ne halbe Stunde abgetreten hat. Genug Zeit also das geplante Ziel in Ruhe zu erreichen. Vielleicht sogar für mehr, ich jedenfalls habe an einer Erweiterung gearbeitet, dieses Mal machen wir die Textur für den Mond selbst. Die entsprechenden Snapshots habe ich heute gemacht und arbeite sie morgen ins Tutorial ein, dass dann auch wieder zum download verfügbar ist. Auch für die Gimp-Version 2.4 sind dann auch die entsprechden verwendeten Skripte in der neuen Version enthalten.

Also wer ein wenig Spaß mit Gimp haben will auf den Chemnitzer Linux-Tagen, zum Workshop anmelden ;)

 

Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 | Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

Tutorial zum Workshop

Oktober 23rd, 2007 von buergermeister

So wie versprochen gibt es jetzt das Tutorial zum Workshop vom Brandenburger Linuxinfotag, aber Achtung der Download sind 24 MB. Das tar.gz enthält neben dem Tutorial auch die benötigten Bilddateien und Skripte, also viel Spass damit. Wegen der ürigen Tutorials lasst mir bitte etwas Zeit, die mache ich noch. Download

Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Субботник Island

September 29th, 2007 von buergermeister

Ja, ich lebe noch, nicht das ihr euch fragt weil ich ein paar Tage nicht gebloggt hab. Ich hab mich mal mit anderen Dingen beschäftigt und hatte nicht unbedingt die Lust zu bloggen. Hab meinen Workshop für den Brandenburger Linuxinfotag vorbereitet, der ja nun doch stattfindet. Dort werde ich im Rahmen des Subbotnik Island, ein wenig herumgimpen und es wird etwas spaciges dabei herauskommen. Also wer mich im RL sehen will, da wäre ne Gelegenheit. Wem das zu weit ist, logischerweise gibt es die “Bastelanleitung” später auch hier mit allen anderen Dateien zum Download. Eigentlich war mir nicht so wohl dabei hier nichts zu schreiben, hatte zwar mal ne Story im Kopf, aber irgendwie konnt ich nicht schreiben. Dafür wird man wieder in den nächsten Tagen wieder etwas hier lesen können ;-)

Geschrieben in Family Affairs, heart & mind, The Weblog | 4 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Eigentlich arbeiten

März 4th, 2007 von buergermeister

Arztpraxen am Sonntag nicht, trotz der “Kleinworkshops” die hier laufen schlagen hier immer wieder Patienten auf. Mit teilweise ganz niedlichen “Wehwehchen” gerade war einer hier mit nem Sharp Zaurus, niedlich so ein “Zwergenlaptop”. Manche schleppen aber auch schon den nächsten Rechner an, komischerweise sehen die aber genauso aus, wie der Erste, ob da mal nicht ein Admin seine Problemfälle hier alle anschleppt?

Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Fernadministration

Februar 28th, 2007 von buergermeister

Vor nicht allzu langer Zeit berichtete ich über die Erweiterung der Praxis Dr. Tux um kleine Gruppentherapien, Wokshop on Demand genannt. Am Sonntag erreichte mich eine Anfrage, ob ich nicht eine solche kleine Gruppentherapie durchführen kann. Nun hab ich eine kleine Gruppe, 4 sollen es maximal laut Plan sein, nach meiner Ansicht könnens aber auch mehr sein.

“Fernadministration über eine graphische Oberfläche”, das Ganze klingt eigentlich einfach, beschreibt aber nicht das ganze Problem welches gelöst werden soll. Logischerweise, werd ich natürlich die in der Ãœberschrift genannte Möglichkeiten vorstellen, sondern auch mal an das gute SSH erinnern, grafische Administration ist nach meiner Ansicht was für Nutzer, nicht für Admins. Nur eine Ausnahme mach ich da und das ist der Nutzersupport, es ist einfacher einem Nutzer das am Bildschirm zu zeigen, als ihm das mit vielen Worten (die man wahrscheinlich auch alle wieder erklären muss) am Telefon zu erklären. Auch wurde vom Einreicher des Vortrag gewünscht, eine Möglichkeit aufzuzeigen, wie man einen Rechner administriert, der nur per Modem mit dem Internet verbunden ist. Ich nehme mal an, dieser Rechner ist nicht ständig mit dem Netz verbunden. Auch hierfür werde ich dann eine Lösung präsentieren. Da bin ich ja mal gespannt wieviele Patienten eine Therapie wünschen.

Geschrieben in Family Affairs | 13 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Gesundheitsreform

Februar 5th, 2007 von buergermeister

Alle Krankenkassen erhöhen beständig ihre Beiträge um für die Behandlungskosten der Ärzte aufkommen zu können. Das das auch anders geht zeigen die Chemnitzer Linuxtage. Bisher war die Vorstellung eines “Patienten” kostenpflichtig, eine kleine Gebühr von drei Euro wurde erhoben. In diesem Jahr wird der Patient kostenlos behandelt, allerdings ist eine Anmeldung von nöten. Lediglich die Workshops on demand, die die Praxis Dr. Tux erweitern werden mit 5 Euro “Praxisgebühr” belegt.

Geschrieben in Family Affairs | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

Was neues auf den CLT

Januar 12th, 2007 von buergermeister

Es wird etwas neues auf den Chemnitzer Linuxtagen geben. Für die meisten, die Hilfe bei Problemlösungen suchen ist ja die Praxis Dr. Tux die erste Anlaufstelle. Es gibt aber Problem die lassen sich weniger gut in Form des Rechners transportieren. Wer kann schon sein ganzes Netzwerk anschleppen und aufbauen? Workshop on Demand heisst das was helfen soll. Wenn sich 3-4 Leute finden soll ein kleiner Workshop zu diesem Thema stattfinden und helfen die Probleme zu lösen helfen. Da bin ich gespannt ob das ein Renner wird.

Geschrieben in Family Affairs | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Inkscape Workshop for the Young Eco Ambassadors | The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6

Nächste Einträge »