TagCloud

Shell, Shell und nochmal Shell, die Zweite

Dezember 22nd, 2006 von buergermeister

Jens desktop So dass ist , wie versprochen, nun der zweite Desktop von Bernd, hier läuft gerade mp3blaster und eine weitere Shell zum Kernelkompilieren, ausserdem sind Firefox und Thunderbird offen. Auch hier wieder nicht viel Desktop. :-D

Damit waren das nun Nummer 41 und 42, der Linux-Desktops

Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Mac-Fonts & Murrina-ThinkPad Theme

    Dezember 11th, 2006 von buergermeister

    Jens desktop Ganz schön frech, mir einfach nen Trackback zu senden und in dem Artikel zu hoffen, dass der Desktop in die Reihe der Linux-Desktops aufgenommen wird. So etwas verpflichtet doch. Also auf dem ubuntu von typosaurus, sind jetzt MAC-Schriftarten installiert und er findet, dass das gemeinsam mit dem Murrina ThinkPadTheme toll ausschaut. Na denn, das ist dann Nummer 33. Wer denn unbedingt MAC Schriftarten bei sich haben will, findet hier ne Anleitung

    Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    L wie Linux

    November 22nd, 2006 von buergermeister

    Beim Buchstaben L will der Hr. Inspirator wirklich Linux erklärt haben, nun weiss ich aber gar nicht genau was er da erklärt haben will, was Linux ist oder wie es zu seinem Namen gekommen ist. Also Linux ist ein unixähnliches freies plattformunabhängiges Mehrbenutzerbetriebssystem. Ganz einfach erklärt :-D
    Ok, Linux ist nur der Systemkern, Kernel genannt, den bekommt man bei kernel.org. Der Kernel verwaltet die Hardware eines Computers, er verschafft Programmen darauf Zugriff. Der Kernel selbst ist ein Programm, welches im Hauptspeicher liegt. Zu Beginn des Bootvorganges wird er mit Hilfe eines Bootloaders Lilo/Grub in den Hauptspeicher geladen. Um mit den Geräten innerhalb des Computers kommunizieren zu können benötigt der Kernel bestimmte Gerätetreiber, diese können modular oder einkompiliert sein. Man unterscheidet deshalb zwischen monolithischen und modularen Kerneln. Zum anschauen gefällig? Dann schaut mal nach /boot dort müsste eine Datei namens vmlinuz-irgendwas liegen, das ist der Kernel in binärer Form. Das irgendwas gibt seine Version an.

    Und wenn SIe das jetzt glauben, sind sie selbst Schuld, es gibt kein Betriebssystem Linux, Linux ist nur ein ganz gewöhnliches und ordinäres Vollwaschmittel. :-D
    So ich hoffe das reicht für die Kurzerklärung?!

    Geschrieben in Basic Knowledge | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • I´m lucky

    Oktober 24th, 2006 von buergermeister

    Ich hab mir gerade die neusten Statistiken meiner Seite hier durchgelesen und das hat mich ein wenig glücklich gemacht. Bisher war immer WinXP da häufigste Betriebssystem meiner Seitenbesucher, das ist jetzt Geschichte. Linux liegt jetzt mit einem Prozentpunkt vorn. Es schlägt zwar noch nicht alle Windows zusammen aber es wird.

    Geschrieben in The Weblog | 9 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Interaktiv & Sexy

    Oktober 19th, 2006 von buergermeister

    Ich bin absolut erstaunt, seit langer Zeit fand sich in unser Zeitungsablage mal wieder ein LinuxUser. Das LinuxMagazin war ja lesehungrig schon längst lesetechnisch verspeist. Also wird das Magazin gleich mal eingekreist. Titelthema: Interaktiv & Sexy – Web2.0, mit Ajax soll durchgestartet werden, schlanke Wikis werden verglichen und die besten Blog-Sites. Da bin ich ja mal gespannt, ob sich die Karl-Tux-Stadt findet. Pustekuchen, die Empfehlungen waren nicht besonders. Empfohlen werden, das Blog der KDE-Entwickler kdedevelopers.org/blog, ausserdem planetsuse.org. Als heisser Tip wird andreasjaeger.blogspot.com empfohlen, ich glaube den hab ich auch schon mal empfohlen! Planet.ubuntulinux.org darf natürlich nicht fehlen und auch fridge.ubuntu.com. Dann wird da mal ausser der Reihe über BoingBoing als nahezu ältestes Blog und über das Bildblog als Vertreter der Watchblogs berichtet und dann noch planet.autopackage.org, dass wars dann auch schon. Andere Planeten wie planet.debian.org existieren sofort mal gar nicht. Schade, gibt bereits ne Menge tolle Linuxblogs. Vielleicht sollte der LinuxUser hin und wieder mal solche empfehlen?

    Geschrieben in Distribution Drama, Family Affairs | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Alternate-CD

    September 22nd, 2006 von buergermeister

    Da hat sich doch jemand die Mühe gemacht Ubuntu/Kubuntu deutsch zu lokalisieren und zum Download bereitzustellen. Ausserdem wurden noch einige Sachen eingebaut, für die grafische Benutzung von wpa-supplicant wurde wpagui eingebaut. ndiswrapper und ndisgtk wurden integriert um auch Funknetzwerkkarten nutzen zu können, für die es noch keinen ausreichenden Support unter Linux gibt, ausserdem xorg-edit für die Konfiguration des X-Servers. Natürlich sind alle neueren Sicherheitspatches bereits eingebaut, was das mühseelige herunterladen erspart. Und nun wo gibt´s das? bei http://www.geole.info/

    Geschrieben in Distribution Drama | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Ersurfet das Wort des Herrn

    August 31st, 2006 von buergermeister

    Während einige bestetig dem schnöden Mammon hinterher rennen, sich die gesamte Woche mehr oder minder prostituieren, nur um noch mehr vom schnöden Mammon zu erhalten. Und im Anschluss dann noch Bibelgeschichten bloggen, um sich den Anschein einer Heiligen zu geben. Aber mit dem Papst hatte es Sie ja schon immer.
    Sorgen sich andere wirklich um unser Seelenheil und erstellen eine weitere Linux-Distribution, komplett mit Bibel und fortune mit frommen Sprüchen und natürlich einem Schutzmäntelchen namens Dansguardian umd die surfenden Christen vor satanischen Seiten zu schützen.
    Erst tauchen da Werbebotschaften auf, in denen scherzhafterweise behauptet wird 9 von 10 Terroristen nutzen OpenSource. Da ja ungefähr auch 9 von 10 Terroristen Angehörige der islamischen Religionsgemeinschaft angehören, verstehe ich nun die Welt nicht mehr. Ist also das hier doch eher zutreffend?

    Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Guten Morgen & Linux im Museum

    August 3rd, 2006 von buergermeister

    Gab es das eigentlich schon einmal? Nee das ist ziemlich neu nicht wahr? Hier wird jeder Leser früh am Morgen höchstpersönlich begrüßt. Also Guten Morgen lieber Leser dieses Blogs. Aber jetzt mal etwas anderes Linux ist kein Microsoft Konkurrent, sonst wäre es im Museum.
    “Microsoft has had clear competitors in the past. It’s a good thing we have museums to document that.�
    Microsoft hatte in der Vergangenheit klare Konkurrenz. Zum Glück gibt es Museen, die das dokumentieren.�

    Bill Gates, Rede im Museum für Computergeschichte, 1. Oktober 2004

    Geschrieben in Enemy at the Gates | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Abseits

    Juni 23rd, 2006 von buergermeister

    Falls Sie jetzt einen WM-begleitenden literarischen Erguss über die komplizierte Abseitsregelung des als Fussball bezeichneten Sports erwarten, können Sie getrost aufhören zu lesen. Ich hab mit Fussball verdammt wenig am Hut.
    Eigentlich ist das ja hier ein Linux/FOSS-Blog und in letzter Zeit gab´s wohl verdammt wenig zu schreiben darüber, bei mir jedenfalls. Eigentlich hab ich noch ne lange Liste von Herrn Inspirator und Frau Dauerskypepartnerin, aber der nächste Begriff ist so schwer zu erklären und ich weiss echt noch nicht, wie ich´s anfangen soll. Aber der Eintrag hier, wird den dann ein wenig unterstützen. Denn einiges ist durchaus auf die Welt von Free- & Open Source übertragbar.
    Alles begann mit “El Topo� ein mexikanischer Western, der in seinem Verlauf zum “Eastern� wird. Trotz seiner Genialität, wie die Filmbosse selbst sagen, lehnen sie diesen Film ab. Sie halten ihn für unverkäuflich.
    Damals in den 60/70igern waren die Kinos noch nicht diese mosntrösen Dinger mit den Dutzenden von Leinwänden, wie auch wir sie heute kennen. Nur eine Leinwand und nur ein Saal und diesen zu füllen so oft wie möglich am Tag, war das Ziel jedes Kinobesitzers. Der Regisseur von “El Topo� hatte Glück, er traf auf einen Kinobesitzer, der auf der Suche nach etwas war, das er um Mitternacht zeigen konnte. Keine grossen Einnahmen, nur soviel das es sich rechnet, das Kino geöffnet zu halten und den Projektor anzuschmeissen. Auch keine grossen Werbeausgaben, nur in den Programmanzeigen klein eingedruckt “at Midnight “El Topo�. Eine neue Kategorie Film war geboren, die Midnight Movies.
    Filme die abseits der grossen Studios entstanden und bei diesen auch nie eine Chance hatten. Ohne deren grosse Werbeetats, die die Filme hochpushten liefen sie, nur das Publikum entschied. “Den Finger am Puls Amerikas oder bessergesagt in seinem Arsch�. Filme wie “Pink Flamingos�, “Night of the Living Dead� , “Refer Madness�, “Eraserhead� oder “The Harder They Come� und “Rocky Horror Picture Show� begeisterten die Massen und das auf Jahre. Und sie vollbrachten einzigartiges, “The Harder They Come� mit einen gewissen Jimmy Cliff kam in´s Kino nur wegen seines Soundtracks. Der Kinobesitzer fand den Sound geilgut und nicht nur der. Der Reagee fasste Fuss in den USA. Zum Schluss gewinnt das Publikum nicht nur seine Entscheidungsgewalt zurück sondern enteignet auch noch dei Filmemacher und gestaltet seine eigene Show. Man geht kostümiert, wirft mit Reis und Klopapier, schreit “kauf Dir einen Schirm Du Schlampe�, die Rocky Horror Picture Show.
    Bei einer der abendlichen Rauchpausen auf Balkonien, wusste der Herr Mitbewohner, wie so üblich alles wieder besser. Er behauptete es gebe nicht genügend Filme unter offenen Lizensen. Ich hingegen behaupte es gebe schon, einige auch längere Filme, nur reifen eben mal Perlen versteckt und man muss sie finden. Wie ich jetzt darauf komme? Ganz einfach durch einen vergessenen Copyrighthinweis im Film ist “Night of the Living Dead� heute public domain und mal ehrlich Herr Mitbewohner ist das keine abendfüllende Perle? midnight.movie@mittendrin? Oder wie hieß das noch mal im Buch der Bücher? “Wer suchet der findet�

    Geschrieben in Family Affairs, Krimskrams | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Ich bin schuld daran, dass Linux kaum Desktoperfolge hat.

    Juni 12th, 2006 von buergermeister

    oder gib keinem DAU ein Linux-Magazin
    Der Hr. Mitbewohner hatte letzte Woche Gelegenheit im Filmclub das Linuxmagazin von rafl anzulesen. Wie das nun mal so ist, wenn man Dinge liest, die man nur zur Hälfte versteht verschmäht man derartige Artikel wie Zacks Kernel News oder InSecurity News. Stattdessen hält man sich an Artikel, wo man meint den Gedankengängen des Autors folge leisten zu können. Beim Hr. Mitbewohner war das der Artikel von Charly Kühnast über Botnetze, leider hat der Hr. Mitbewohner das Ganze denn doch nicht so verstanden, denn er hat mich den Heimweg damit genervt, dass er nicht verstünde warum wir uns dieses Problemes annehmen, würde es doch für unsere Welt kaum eine Bedrohung darstellen.
    Am schlimmsten ist aber, dass er circa drei Tage durch die Gegend gesprungen ist, weil er das login des Chefredakteurs gelesen hat. Auf jeden von uns zeigte er mit dem Finger und sagte: “Du bist schuld! Das Linux nicht auf den Desktop kommt� Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Gartner-Studie, in der geklärt wird, warum Linux auf dem Desktop so wenig verbreitet ist. Es liegt am nachlässigen Kleidungsstil der jeweiligen Developer, was aus unserer Sicht völliger Schwachsinn ist.
    Ich werde heute garantiert keinen Linux-Desktop verkaufen, besteht mein Arbeitsoutfit doch heute aus: Badelatschen, hochgekrempelten Cargohosen und einem rotem Sporthemd. Aber liebe Freunde von Gartner, euch kam es ja nicht auf den Dreiteiler an, nicht wahr, wir sollten nur auf Qualität achten oder? Ok, meine Badelatschen sind von adidas und kamen 29,90€, das Sporthemd kommt von lafuma und das für den stolzen Preis von 79,90€ reicht das um den einen oder anderen Desktop zu verkaufen?

    Geschrieben in Desktop Revolution, Family Affairs | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • dÉ›bˈiË?jÉ™n

    Mai 28th, 2006 von buergermeister

    ist Nummer 4 auf Herrn Inspirators Begriffserklärungswunschliste und endlich auch mal ein Begriff, der etwas mit Linux zu tun hat. Debian ist eine Linuxdistribution, im Gegensatz zu den meisten wird diese komplett von der Community gepflegt. Gegründet wurde das Projekt 1993 von Ian Murdock und daher leittet sich auch der Name ab, Deb für seine Frau und Ian, sein eigener Name. Übrigens besitzt Ian ein eigenes Blog.
    Da es ein Community-Projekt ist, gibt es eine Art Verfassung, den Social Contract und regelmäßige Wahlen des Projekt-Leader. Der Social Contract enthält auch die DFSG – Debian Free Software Guidelines, dass heisst eine Richtlinie was im Sinne von debian freie Software ist, nur diese landet im main-Zweig des Projektes. Seit der Version 1.1 beziehen sich die DFSG nicht mehr nur auf Software, sondern auch auf Dokumentationen und andere Werke, das wird dann in Etch so sein, für Sarge wurde nochmals eine Ausnahme beschlossen.
    Apropo Etch und Sarge, die Releases von debian tragen Bezeichnungen aus dem Film Toy Story. 1.1 war Buzz, 1.2 Rex, 1.3 Bo, 2.0 Hamm, 2.1 Slink, 2.2 Potato, 3.0 Woody und momentan aktuell 3.1 Sarge. Das nächste Release wird Etch heissen und da ist noch ein Name Sid. Sid ist der böse Nachbarjunge und Sid ist die Bezeichnung für den unstable Zweig. Daneben gibt es stable (im Moment sarge) und testing (etch), es gibt aber auch noch experimental aber die Pakete sind selten. Die Pakete sind sortiert nach main, hier landet das was nach der DFSG freie Software ist, contrib hier landet alles was auf closed Software basiert selbst aber frei ist z.B. Java-Programme, nach Non-Free kommt nicht freie Software und Non-US beinhaltet Software deren Export in Gebiete ausserhalb der USA verboten ist.
    Eines der typischen Debianmerkmale der im Moment umfangreichsten Linuxdistribution ist das eigene Paketmanagment APT (Advanced Package Tool). Es gibt eine Menge von Debian abgeleitete Derivate, Knoppix basiert zum Beispiel darauf und auch das mittlerweile sehr weit verbreitete Ubuntu.
    Ich hoffe das lang als kleine Einstiegserklärung!?

    Geschrieben in Basic Knowledge, Distribution Drama | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper | FUDCon APAC Phnom Penh 2016 |
    Pages: Prev 1 2 3 4 5 6

    Nächste Einträge »