TagCloud

Die unsymphatische Stimme wieder

Juni 5th, 2009 von buergermeister

Ich bin nach wie vor der Meinung, ich hab eine ruahe und unsymphatische Stimme und habe hinter den Mikrofonen nichts verloren. Roman hat mich trotzdem breitgeschlagen mich ein wenig über den kommenden LinuxTag zu äußern. Ich bin jetzt erst zum hören gekommen und wie gesagt ich finde meine Stimme unsymphatisch. Der DeimHart-Podcast ist hier auffindbar. Weil wir gerade bei Interview und LinuxTag sind, Marko Jung vom Team der Veranstaltung war gestern telefonisch bei Ingo in Horads zu Gast und äußert sich zu den derzeitigen Vorgängen in Berlin, also einfach einmal reinhören.

Geschrieben in Family Affairs, heart & mind, ubuntuusers | 5 Kommentare »

ähnliche Artikel: FOSSASIA - day 2 | Noch Plätze frei.... | Inkscape-Workshop c-base v2 | Inkscape @ FrOSCon | Highway To (S)hell - LinuxTag 2013 |

Gefällt mir

April 20th, 2009 von buergermeister

Ja diese Nachricht hier, gefällt mir sehr. Ãœberlege ich doch derzeit tatsächlich wieder auf KDE zurück zu “migrieren” da ich nicht wirklich mit dem Editor von Evolution zurechtkomme auch sonst mit dem PIM so einige Probleme habe. Problem alle haben nur noch KDE 4.x. Mittlerweile habe ich zwar von einem Migrationskonverter für die Konfigurationsfiles irgendwo bei sidux gelesen und damit bin ich schon einmal beruhigter, halte aber dennoch ein KDE der 4er Baureihe nicht für mich geeignet. Mal sehen so kann ich dann schon den Wechsel zu Jaunty mitmachen.

Geschrieben in Desktop Revolution, heart & mind, ubuntuusers | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel: Ubucon 2013 | me @ ubucon.de 2013 |

Totaler Umstieg

Januar 17th, 2009 von buergermeister

Im Moment steige ich nebenbei komplett mit meinem System um, KDE frißt einfach zuviel Leistung. Eigentlich bin ich schon derjenige, der seine Gewohnheiten am Computer kennt und weiss was er tut.  Das es aber trotzdem Gewohnheiten gibt, die man gar nicht bemerkt ist erstaunlich. Da merkt man erst wie spartanisch es geht wenn man Thunar statt Konqueror zur Dateiarbeit nimmt. Naja, schauen wir mal wie lange das dauert ehe ich mein neues System so habe, wie ich es haben will. Achja falls sich jemand mit dem Messenger-Plugin fürs XFCE-Panel auskennt, der kann sich mal melden. Ich jedenfalls such verzweifelt nach ner Doku dafür.  So eben hab ich auch einen Browser über Bord geschmissen, den ich nun schon ewig nutzte Firefox, dessen Ressourcenverbrauch ist mittlerweile nicht mehr zum aushalten.  Zur Zeit fliegt eine Menge solcher Kram über Bord

Geschrieben in heart & mind | 6 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Nächste Runde

    Dezember 28th, 2008 von buergermeister

    Das ist mir volkommen unverständlich, warum viele diese Wallpaper so gut finden. Erst wünscht sich einer eines für Kubuntu und das landet dann direkt auf den Walls of Chicago. I hope nixternal find a sprayer and send me a foto of his work. Der Nächste will dann ein Wallpaper für Sabayon Linux, dann kommt Oli und wünscht sich freeBSD und Slackware. Und zum Schluss wünscht sich einer noch eines für Pardus Linux. Damit wäre ja eine neue Reihe komplett :D Es wird wohl also eine Fortsetzung geben, wobei ich freeBSd vielleicht durch Linuxmint ersetzen werde (keine Angst Oli du bekommst ein freeBSD-Wallpaer). Das Ganze kann aber eine Weile dauern, die letzten Wallpaper lagen seit Mitte August auf meinen Rechner und ich hatte keine Zeit daran zu arbeiten und mittlerweile habe ich noch weniger. Im alten Jahr wird es also erstmal nix mehr ;)

    Geschrieben in heart & mind, Krimskrams | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel: LibreGraphicsMeeting 2014 | Fedora 20 - Supplemental Wallpaper Winners | Supplemental Wallpaper - Go For The Vote! | Inkscape next Level | F20 will become beautiful... |

    Manchmal

    November 18th, 2008 von buergermeister

    bin ich einfach nur müde, in den letzten Tagen geht so gut wie gar nichts bei mir. Ich kann mich kaum auf etwas konzentrieren, irgendwas kommt dann dazwischen. Ich brauch mal ne Auszeit – Gott sei dank ist morgen Feiertag

    Geschrieben in Basic Knowledge, heart & mind | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Nicht mein Tag

    Oktober 12th, 2008 von buergermeister

    Heute ist eindeutig nicht mein Tag. Erst legt sich mein Laptop schlafen weil er einfach mal nicht registriert, daß das Netzteil doch angeschlossen ist. Dann vergißt er ständig die Tastatur beim booten, wahrscheinlich aus obigem Grund. Dann crasht stetig der Akgregator. An der USB-Tastatur scheint es aber nicht zu liegen. Eindeutig nicht mein Tag…..

    Geschrieben in heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Verdamp lang her

    Juli 30th, 2008 von buergermeister

    verdamp lange her, dass ich mal richtig ausgiebig mit Gimp gespielt hab. Ich hol den wirklich immer seltener hervor, an seine Stelle ist bei mir Inkscape getreten. So richtig was gemacht damit hab ich zum letzten Mal bei meinem Workshop im März, wenn man mal von kleineren Dingen absieht. Aber gestern war mal wieder eine Gelegenheit, ich hab ein bißchen herum probiert. Schließlich will man ja nicht 2 Jahre lange überall Spaciges mit Gimp haben. Auf jeden Fall such ich jetzt ab und an mal bestimmte Sachen, nicht nur das mit Gim 2.4 einiges umgruppiert wurde, jetzt hab ich nen Gimp auf deutsch. Es wird also neue Inhalte für meinen Gimp-Workshop geben. Was das ist? Nö das wird nicht verraten. Ich bin mit dem Ergebnis auch noch nicht zu 100% zufrieden, etwas vorzeigbares entsteht bei dieser Proberei eh nie, weil es mehr darum geht zum Beispiel Farben und EInstellungen zu definieren oder verschiedene Filter zu benutzen um sie zu demonstrieren. Auf jeden Fall hab ich das was ich umsetzen wollte hinbekommen und der Zeitansatz scheint auch zu stimmen. Ein paar Feinarbeiten noch, dann Tutorial schreiben und dann kanns losgehen……

    Geschrieben in heart & mind, Killer Application | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Chemnitzer Linux-Tage 2014 | Last day in Cambodia | FOSSASIA - day 2 | FOSSASIA 2014 - Day 1 | CLT 2014 |

    Sheeba mag mich nicht

    Juli 10th, 2008 von buergermeister

    Irgendwie werd ich das Gefühl Sheeba mag mich nicht, nicht los. Nach dem Plattencrash der mich ne Menge an Daten und Nerven gekostet hat, jetzt der nächste Gau. Steigt mir doch einfach das Netzteil aus. Ist wahrscheinlich auch ein Ordnungsgong die entsprechenden Daten auf der Platte mal zu sichern, jetzt ein Crash wäre um ein vielfaches schlimmer. Aber nun merk ich gerade wie sehr ich mich schon an Sheeba gewöhnt hab und wie schön das Arbeiten mit ihr ist, wenn alles eingerichtet ist. Ich muss mal im Lotto gewinnen oder jemand stiftet mir mal nen vernünftigen Laptop

    P.S: Juhu sie geht wieder

    Geschrieben in heart & mind | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Ãœber Bord damit….

    April 1st, 2008 von buergermeister

    oder doch nicht? Immer wieder darf sich mein Interesse um Groupwareserver drehen. Bisher war für mich der Favorit der Kolab, gute Anbindung an Kontact, Evolution, Thunderbird und Konnektoren für Outlook sind auch vorhanden. Die Zeiten in denen ich mir nahezu ein gesamtes Unixsystem auf das Trägersystem per OpenPackage kompilieren mußte sind auch Vergangenheit, jedenfalls mit SUSE. Bei Debian gibt es ja seit Anfang an Pakete, aber die sind schlecht gepflegt und auch nicht für alle Plattformen vorhanden. Nur ein Wermutstropfen trübt das Ganze, es gibt einfach keinen vernünftigen Webclient. Naja es gibt Horde aber mal ehrlich stellt euch vor ihr kommt zum Kunden und zeigt ihm einen Kolab mit Horde und ein eGroupware oder einen OpenXchange. Was glaubt ihr worauf er tippt, was er haben will? Horde schaut einfach aus, wie aus längst vergangenen Zeiten da hilft auch nicht in das Mailmodul ein wenig Ajax einzubauen. Seit gestern schaue ich mir nun eGroupware an und die Weboberfläche und problemlose Instalation gefällt mir schon einmal. Aber auch hier gibts natürlich Wehwehchen, muss ich doch den “Unterbau” den ein eigentlicher Groupwareserver ausmacht also Mailserver mit Cyrus IMAP und LDAP-Server von Hand aufsetzen. Bringt natürlich auch Vorteile mit sich, so kann ich eGroupware leichter in eine vorhandene Umgebung integrieren. Nunja jedenfalls verliert mein Favorit Kolab ein wenig von seiner Großartigkeit, hornalt aussehender Webclient und den braucht man nun mal, außerdem finde ich es Scheiße mich in zwei verschiedene Weboberflächen einzuloggen um administrative Aufgaben zu erledigen. Damit meine ich jetzt nicht administrative Aufgaben eines BOFH sondern die, die jeder mit einem Mailaccount ab und an mal machen muss, Weiterleitung, Abwesenheitsnotiz und ähnliche Sachen. Naja irgendwie gibt es nicht die Nonplusultralösung auf dem Basar der freien Groupware. Mal sehen wie eGroupware sich so in den nächsten Tagen anstellt.

    Geschrieben in heart & mind, Killer Application | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Suche Nebenjob

    März 10th, 2008 von buergermeister

    Also ich bin mal wieder ziemlich pleite und da ich keiner bin, der hier Bettelbutton anbringt. Hätte jemand bisschen was für mich zu tun?

    Ein paar Grafikjobs wären vielleicht derzeit nicht unangenehm.

    Geschrieben in heart & mind | 10 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Die Quälerei geht weiter

    Februar 10th, 2008 von buergermeister

    Da ich ja gestern versprochen habe auch die Vorträge zu veröffentlichen, die ich am Sonntag zu den Chemnitzer Linux-Tagen besuchen würde, wenn ich denn könnte. Hier nun die Fortsetzung. Ich hätte am Sonntag Morgen wieder das Problem mich entscheiden zu müssen. Aber ich würde mich dann für Frank Richter Skalierbarer IMAP-Server mit dem Cyrus Murder Cluster entscheiden. Das bringt gleich mal den Vorteil mit, den ganzen vormittag in diesem Thread sitzen bleiben zu können. Damit wären also dannach Peer Heinlein Spam mal anders: Wie arbeiten eigentlich Spammer, wie verdienen sie und wer sind sie? und Drei IMAP-Server im Vergleich: Courier, Cyrus & Dovecot dran. Nun stünde ich vor der Entscheidung Mittagessen oder Andreas Tille Debian-Science ein Blick auf das nachfolgende Programm zeigt mir, geh mal in den Vortrag. Dannach interessiert mich nichts wirklich so, dass ich zwingend den Vortrag hören müßte, Gelegenheit in Ruhe zu Essen und auch mal einen Blick ins “Linux-Live” zu werfen und dafür nehm ich mir auch länger Zeit. Denn auch die nächste Vortragsrunde fiele bei mir aus. Und dann auf zur Sven Guckes Show Zsh – Schneller auf der Kommandozeile. Ich würde mir nur diesen ersten Vortrag anhören, den zweiten hab ich schon in Dresden als die ultimative Lobhudelei auf die Chemnitzer Linux-Tage anhören können, außerdem wäre da noch Roman Joost GIMP – Was war. Was wird Vortrag und den würde ich dann doch gern besuchen. Und dann wären die Chemnitzer Linux-Tage auch schon zu Ende und man muss wieder rund 365 Tage auf die nächsten warten :(

    P.S. was mich nun wundert ist, dass mir keiner seine Vortragsfavoriten in die Kommentare geschrieben hat…

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Last day in Cambodia | Chemnitzer Linux-Tage 2014 | CLT 2014 | LibreGraphicsMeeting 2014 | OpenRheinRuhr 2013 |

    Qual der Wahl

    Februar 9th, 2008 von buergermeister

    Es ist auch wirklich jedes Jahr das Gleiche. Man weiß jedes Jahr nicht in welchen Vortrag man gehen soll, meist laufen dann die man gerne hören würde auch noch parallel. Man muss sich entscheiden. Jedes Jahr wieder eine komplizierte Sache. Meist fragt man dann andere Leute, die man kennt. So werde auch ich seit Tagen immer mal wieder gefragt.

    Tja ich hab dieses Jahr Pech, Samstag Praxis und Sonntag bis Mittag Workshop. Da ist nicht mehr viel Zeit für Vorträge. Aber man kann ja trotzdem einen Plan anlegen, ich würde wenn ich könnte….. ;) Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen.

    Schauen wir also mit welchem Vortrag ich beginnen würde. “Nicolaus Millin Projekt VorKon: Jedem sein Stück vom Kuchen”, ne nicht wirklich ich weiß ja was SuSE Vorkon ist und für mich ist es nicht der Bringer. Mario Behling Freie Software als nachhaltiges Entwicklungsinstrument in Asien, ein Thema was mich interessieren würde, mich interessieren die Erfahrungen anderer immer. Den Programmierthread lassen wir weg, da find ich nie wirklich was, ist nicht wirklich meine Welt. Holger Trapp
    Streifzug durch die Welt der Kommandozeile, was man mit der Bash so alles anfangen kann ist immer wieder sehenswert. Das mit den Datenbanken ist auch nicht unbedingt meine Welt, der Vortrag von Adnreas Heik ist sicher sehr interessant, aber ich war noch nie der grosse Elektronikbastler. Also schwanke ich zwischen Vietnam und der Bash, ich würde mir die Erfahrungen aus Asien anhören. Die nächste Wahl fällt leichter, Zarafa kommt mir einfach nicht auf den Server nur damit einige weiter die Krankheit Outlook benutzen dürfen und das OLPC-Projekt ist eh interessanter. Die nächste Wahl fiele mir ganz leicht und den versuche ich mir auch wirklich an zu hören, Stefan Kluge Open Content: Chancen fuer Low Budget-Filmproduktionen. Und da das nur ein Kurzvortrag ist, hätte ich dannach Zeit für ne Zigarette ;) Tja dannach würde ich mich wieder mit den Erfahrungen anderer beschäftigen dieses Mal allerdings linux4africa.

    Nach den Keynotes hätte ich wieder die Qual der Wahl: Meike Reichle
    Klein aber oho – eigene FLOSS-Projekte gründen und pflegen, mit ihren erfrischendem Mundwerk oder Dr. Christian Böttger Online-Durchsuchung aus der Sicht eines Forensikers, und ich glaube ich würde mich für letzteren entscheiden. Ooh ein Vortrag, der in Vorkenntissen “Offenheit für provokante Thesen” stehen hat, da kann ich nur richtig sein also stände Michael Weisbach Das offene “Chaos” der Zukunft – ein Blick in die Glaskugel, auf meinem Plan. Peter Voigt
    Open Access-Lizenzen: Auswahl und Einsatz unter rechtlichen Gesichtspunkten wäre wohl mein nächstes Ziel. Bei Kurt Gramlich Tux in der Klimafalle würde ich mich irgendwo in der Masse platzieren, der stellt manchmal komplizierte Fragen, aber ein interessantes Thema.

    Fazit Tag Eins, ziemlich viel Recht und Entwicklungshilfe, ich scheine mich zum Weltverbesserer zu entwickeln :D Morgen mache ich dann die Auswahl der Vorträge am Sonntag.

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Der neue Wegbegleiter

    Februar 6th, 2008 von buergermeister

    Ja, andere heulen erst herum das sie einen Laptop möchten und knapp 1 Jahr später heulen sie dann herum, daß ihr Bruce ja schon in die Jahre gekommen sei. Naja ich geb mich immer mit weniger zufrieden. Nach dem die Spendensuche nach einem Board für den Targa, der immer noch hier herumliegt nichts ergeben hat, außer einem halbherzigem Angebot, hab ich jetzt einen Wegbegleiter. Er ist überhaupt nicht mehr der jüngste aber noch ganz schön rustig für sein Alter, vorgestern ist er bei mir eingezogen. Nun werkelt bereits ein vernünftiges Betriebssystem auf ihm. Auch der NVidea-Treiber tut schon seine Dienste und auch die abnehmbare Tastatur geht, hab gar nicht gewußt wie praktisch das ist. Sicher wollt ihr jetzt den Namen meines neuen Gefährten wissen, es ist eine Sie. Sie meldet sich im Netzwerk unter dem Namen sheeba, nein ich hab nicht an Katzenfutter gedacht und ich hab auch nicht an den Reikibegriff gedacht. Ihr Name kommt einfach von ihrem Hersteller to-sheeba ;)

    Kurzum ich bin jemanden für diese Dauerleihgabe äußerst dankbar.

    Geschrieben in heart & mind | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Es gibt Tage….

    Januar 8th, 2008 von buergermeister

    da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen. Ach ja gestern war ein richtiger Scheisstag. Ich muss bis zum Freitag dringend eine Präsentation erstellen, als ich die gestern Abend speichern wollte: I/O Error, da bekommt man schon mal nen Hals. Dann kommt man nach Hause und es prangt eine Fehlermeldung auf dem Desktop, dass das Update welches man vor dem Gehen angeschoben hat wegen eines Fehlers abgebrochen wurde. Da sagt man sich, ok macht man später und will sich einer anderen Arbeit widmen. Logischerweise fehlt dann in der Konsequenz ein Softwarepaketchen, also doch 2 Stunden damit zubringen das System wieder auf einen sauberen Stand zu bringen. Ok hat ja dann doch am Ende funktioniert…….

    Aber warum wenn er schon zuschlägt, Murphy dann gleich merhfach zuschlägt ist immer wieder seltsam.

    Geschrieben in heart & mind | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Zeit für Jahresrückblicke

    Dezember 31st, 2007 von buergermeister

    Um diese Zeit werden ja alle ein wenig melancholisch und blicken zurück aufs vergangene Jahr. Man besinnt sich auf gute und schlechte Taten und Geschehnisse. Zeit das auch mal für dieses Blog zu tun.

    Das Jahr begann mit ziemlich viel Rechtsstreiteren, ein gewisser Herr Mario Dolzer wollte sich ungern Parasit nennen lassen und das obwohl ein deutsches Gericht bereits bescheinigte, dass er durchaus mit einem solchem vergleichbar ist. Scheinbar wird mich das Ganze auch noch im Jahr 2008 beschäftigen. Manche scheinen es eben nie zu kapieren…..

    Im April habe ich dann die Organisation des Stammtisches der Karl-Tux-Städter Linuxusergroup übernommen, nicht das das hier grossartig Erwähnung fand. Aber es hatte auch Auswirkung aufs Blog, einfach weniger Zeit.

    Im Mai gabs dann für mich die Datenspuren und der Linuxtag, über erstere hab ich ja einen Artikel abgeliefert, über das Informationsfreiheitsgesetz und die Haltung des Sächsischen Gemeindetages dazu. Der schien auch einigermassen anzukommen. Über den Linuxtag wollte ich eigentlich Live bloggen aber irgendwie hat das nicht so richtig geklappt.

    Im September dann startete die Aktion Creative Commons unser Superstar, Anfangs gab es jede Menge positive Resonanz, die sich aber schnell verflüchtigte. Einsendungen sind am Ende genügend gekommen um die Aktion durch zu führen, trotzdem war ich enttäuscht. Ausserdem fand ich mit im September im Team der Chemnitzer Linux-Tage wieder, auch das kostet wieder Zeit. Nicht das mich Stammtisch und CLT so auslasten würden, dass ich überhaupt keine Zeit mehr zum bloggen gehabt hätte…. Ich hab einfach weniger Zeit nach links und rechts zu schauen und Themen zu finden.

    Hinzu kommt, dass ich im Oktober einen Workshop auf dem BLIT hatte und der wollte vorbereitet sein. Für alle die den verpaßt haben, ich hab den zu den CLT wieder eingereicht. Aber auch ich geh durch die Programmkommision und weiß von daher noch nicht ob er stattfindet. Tja jedenfalls hab ich in der Zeit das Blog richtig vernachlässigt. Das Voting für den Superstar startete überhaupt nicht, ich bin einfach nicht dazu gekommen, die entsprechende Seite fertig zu machen. Zwar hätte es garantiert Alternativen mit einem WP-Plugin gegeben. Ich hab es aber vor mir hergeschoben und so gar keiner hat irgend etwas dazu gesagt, was mich wieder geärgert hat. Erst gegen Ende kamen dann doch Nachfragen und ich hab versucht die Aktion noch durch zu führen. Naja was daraus geworden ist kann man ja hier sehen :(

    Es wird mir eine Lehre sein, jedenfalls habe ich Zweifel noch mal solche großen Aktionen durch zu führen. Kleinere wie die Postkartenaktion letztens wird es aber auf jeden Fall noch und wieder geben. Mal sehen was das neue Jahr so bringt zu bloggen wird es auf jeden Fall genug geben, CLT, LUG-Camp, Datenspuren, Linuxtag, FrosCon, BLIT und Linuxinfotag Dresden zu besuchen sind geplant, mal sehen…..

    Bis dahin einen Guten Rutsch ins Jahr 1984

    Geschrieben in heart & mind | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Last day in Cambodia | Chemnitzer Linux-Tage 2014 | CLT 2014 | Highway To (S)hell - LinuxTag 2013 | LinuxTag 2013 |

    Субботник Island

    September 29th, 2007 von buergermeister

    Ja, ich lebe noch, nicht das ihr euch fragt weil ich ein paar Tage nicht gebloggt hab. Ich hab mich mal mit anderen Dingen beschäftigt und hatte nicht unbedingt die Lust zu bloggen. Hab meinen Workshop für den Brandenburger Linuxinfotag vorbereitet, der ja nun doch stattfindet. Dort werde ich im Rahmen des Subbotnik Island, ein wenig herumgimpen und es wird etwas spaciges dabei herauskommen. Also wer mich im RL sehen will, da wäre ne Gelegenheit. Wem das zu weit ist, logischerweise gibt es die “Bastelanleitung” später auch hier mit allen anderen Dateien zum Download. Eigentlich war mir nicht so wohl dabei hier nichts zu schreiben, hatte zwar mal ne Story im Kopf, aber irgendwie konnt ich nicht schreiben. Dafür wird man wieder in den nächsten Tagen wieder etwas hier lesen können ;-)

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind, The Weblog | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Chemnitzer Linux-Tage 2014 | Last day in Cambodia | FOSSASIA - day 2 | FOSSASIA 2014 - Day 1 | CLT 2014 |

    Wenn die 3Tastenmaus,

    September 20th, 2007 von buergermeister

    unter Blender plötzlich nicht funktioniert, dann ist das wirklich  Scheisse :D

    Geschrieben in heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Marienerscheinung

    August 21st, 2007 von buergermeister

    Irgendwann einmal hab ich letztens gesagt, i don’t fix your windows. Nur halten kann ich mich daran nicht. Dazu bin ich einfach viel zu hilfsbereit. Aber mir ist jetzt einmal mehr klar, warum ich kein Windoof benutze. Wenn sich ein Fehler nicht analysieren lässt, sondern nur durch Neuinstalltion beheben, dann ist das schon ein Grund. Aber das man nach dieser Installation noch wie ein Diskjockey da sitzt und CDs wechselt nur um alle erforderlichen Treiber zu installieren (und bei dem was einige heute so alles am Rechner betreiben) und das nahezu genauso lange braucht wie die eigentliche Installation, dann ist das ein weiterer. Mal davon ganz geschwiegen, das man ja doch ein Office braucht und ein Brennprogramm und… Ich find das nahezu witzig, das als allererstes ein Antivirenprogramm installiert werden muss. Nee das ist mir alles zu doof, nach einer Ubuntu-Instalation, hab ich als Ottonormalnutzer alles was ich brauch. Ich kann die Windowsdeppen wirklich nur bedauern.

    Geschrieben in Enemy at the Gates, heart & mind | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Der Effekt

    Juni 30th, 2007 von buergermeister

    des gestern veröffentlichten Videos, ist erstaunlich. Ich war gestern bei einer Freundin und die hat sich das Angesehen hatte, war die der Meinung SOFORT auf Linux umsteigen zu müssen. Nach dem deises Windows endlich nach über einer Stunde defragmentiert war, eine Kubuntu-CD heruntergeladen und gebrannt und festgestellt wurde, das die sich nicht installieren liess, ich schnell nach Hause bin und ein Original Kubuntu geholt habe. Gab es dann ab ca. 3.30 Uhr einen neuen Linuxuser, der mich doch tatsächlich noch bis 5.30 beschäftigt hat.

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Ubucon 2013 | me @ ubucon.de 2013 | Highway To (S)hell - LinuxTag 2013 | Fedora will rock Linuxwochen Vienna |

    Traubenvernichtungsmonster

    Juni 15th, 2007 von buergermeister

    ja, dass hat mich gestern besucht. Soviele Trauben hat es dieses Mal aber gar nicht vernichtet. Aber wir haben viel gemacht, wir waren lange spazieren, Eis essen und Tretboot fahren. Haben jede Menge seiner favorisierten Bagger, Feuerwehrautos, Müllautos gesehen, jede Menge Enten und ne Möwe auch. Ganz nebenbei haben wir seine Mutter auch noch in den Kaufhof begleitet und jedes Schuhgeschäft der Innenstadt erkundet. Das kleine Traubenvernichtungsmonster hatte nur einen Vorteil, es wurde im Buggy geschoben. Tja und mir tun nun doch die Füsse weh ;-)

    Geschrieben in heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Pages: 1 2 3 Next

    « Frühere Einträge