TagCloud

Nazis auf dem Mond

Mai 9th, 2008 von buergermeister

Ein freier Film der bereits Kultstatus hat ist: StarWreck. Der wurde sogar schon von russischen Piraten “raubkopiert” und von dem wird es nun eine Fortsetzung geben. Iron Sky (hier kann man schon den Trailer sehen) wird der Titel sein, der Inhalt die Nazis flüchten 1945 auf den Mond und 2018 kehren sie von dort zurück. Und auch dieses Mal soll der Film mit Hilfe der Internetcommunity entstehen also auf zu Wreck A Movie.

Geschrieben in Family Affairs, License Jungle, Wundersame Webwelt | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Happy Open Data Day |

Mag jemand

Mai 8th, 2008 von buergermeister

Eintrittskarten für den Linuxtag haben, könnte zwei Stück vergeben.

Geschrieben in Family Affairs | 9 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Heimlich, still und leise

    Mai 4th, 2008 von buergermeister

    Hat der LinuxTag sein Programm veröffentlicht. Oder hat irgendwo einer eine Meldung gelesen, dass das Programm veröffentlicht wurde? Nicht mal im eigenen RSS-Feed hat man es mitgeteilt. Naja man wollte es ja auch eigentlich Mitte März schon veröffentlichen, jetzt war es dann doch Anfang Mai. Amüsant finde ich die vielen Einträge am Donnerstag, die da heißen “Kein Paper” ;)   Ne so heimlich kochen, ist nicht ich denke das darüber trotzdem geredet werden soll, sonst tritt da nämlich nie eine Änderung ein.

    Geschrieben in Family Affairs | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Schlafplätzchen….

    April 23rd, 2008 von buergermeister

    gesucht. Naja langsam rückt ja der Linuxtag in Berlin unaufhaltsam näher. Zeit sich also um ein Schlafplätzchen zu bemühen. Die Idee das hier zu tun, hatte der BOFH-Thorsten, bei seiner Schwester klappt es leider nicht. Weiß jemand etwas?

    Geschrieben in Family Affairs, Krimskrams | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Linuxtag 2008, was geht?

    April 8th, 2008 von buergermeister

    Es ist ja nicht mehr lange hin, bis zum LinuxTag “Europas führender Veranstaltung im Bereich OpenSource” wie man sich selbst betitelt. Nur ein Programm gibt es derzeit noch nicht so richtig, jedenfalls nicht auf den Seiten des Linuxtages selbst. Dort prangt nur: “Aktuell bearbeiten die Session Chairs in Zusammenarbeit mit dem VP-Team des LinuxTag die eingesendeten Beiträge. Wir planen bis spätestens Mitte März ein vorläufiges Programm veröffentlichen zu können.” Noch gibt es kein Programm oder doch nicht? Schauen wir also was uns auf dem LinuxTag an Inhalten erwarten wird.

    OpenOffice.org suchte ja letzens einen Veranstaltungsort für eine OOo-Konferenz, erwartungsgemäß hat sich der LinuxTag das gekrallt. Pro-linux und andere Newsdienste haben das ja bereits gemeldet. Auf den Seiten von OpenOffice.org-de kann man das Programm nachlesen. Gut jetzt sind schon mal 2 Tage 2 Tracks mit OpenOffice und Migrationsthemen belegt. Paßt zum selbst gesetzten Thema “Open Source – Start/Move to Linux Distributions/Migrations/Desktop/Administrators’ Workshops“. Weil wir gerade bei den gesetzten Themen sind, “Open Source – Pervasive Communication VoIP/Linux Phones/Instant Messaging/Mesh-Up“. Sieht man die Unterpunkte springt uns doch VoIP direkt insAuge und wer denkt da nicht gleich an Asterisk? Halt was ist da mit dem deutschen Asterisktag, schauen wir doch mal dahin. Na holla, der findet doch glatt vorher Linuxtag statt und gleiches Gelände und Eintrittskarten sind auch auf dem LinuxTag gültig. Aber sicherlich wird Stefan Wintermeyer über Asterisk vortragen und da Mark Spencer zum Asterisktag sein wird, der vielleicht auch. Gut Linux Phones legt natürlich Trolltech und vor allem OpenMoko nahe und beide Firmen werden in der letzten News des Linuxtages als beteiligt gemeldet. Dort stehen noch einige andere Firmen wie Sun als Hauptsponsor, das sich Sun als einer der Haupträger der Entwicklung von OOo mit den beiden Tracks zufrieden geben wird ist eher unwahrscheinlich. Es wird unter Garantie noch einen “OpenSolaris Day” wie im vergangenen Jahr geben. Golem hatte da letzten Monat eine interessante Meldung, die wahrscheinlichen Keynotespeaker. Sun wird mit einem Keynotespeaker vertreten sein Ian Murdock dem Begründer des debian-Projektes. Wenn ich noch recht informiert bin kümmert sich Ian bei Sun um die Interoperabilität von Linux und OpenSolaris bei Sun. Damit steht wohl fest das es einen “OpenSolaris Day” geben wird. Die Meldung gibt ja noch weitere Namen preis: Aargon Seigo (KDE) und Nat Friedman (Novell), ersterer würde durchaus auf das erste oben genannte Thema passen. Nat Friedman hingegen scheint anzukündigen, dass sich Novell/openSUSE ebenfalls am Linuxtag beteiligen werden. Ob es wie im vergangenen Jahr einen “OpenSUSE Day” geben wird ist allerdings noch nicht richtig erkennbar. SUSE als Distribution wird ja als beteiligte Distribution in der letzten News des Linuxtages nicht genannt, dort stehen nur Ubuntu, Debian und Fedora. Die Communitystruktur der *buntus hab ich bis heute nicht begriffen, ich seh da nie so richtig durch wer da wen vertritt. Wenn man die Austellung letztes Jahr betrachtet, gab es da einen Kubuntu-Stand, einen Ubuntu-Stand und Canonical war ebenfalls mit einem Stand vertreten, den man eher für Ubuntu hielt. Gibt es also einen “Ubuntu-Love Day” mit Sicherheit. Fedora wird auf jeden Fall einen Stand haben und wie sieht es mit Vorträgen aus? Reicht es für eine “FUDCon“? Auf den Seiten des Fedoraprojektes, welche der Vorbereitung des Linuxtages dienen, ist bis jetzt nur Dimitris Glezos mit einem eingereichten Vortrag eingetragen. Hier wird man wohl noch einige Tage warten müssen. Wie sieht es bei Debian aus, wird es einen DebianDay geben? Naja bereits im vergangenen Jahr fanden sich anfangs wenig Vortragende bei Debian und dass scheint auch dieses Jahr so zu sein. Bis jetzt stehen bei Debian nur Noel Köthe und Paul Sladen als Teilnehmende fest. Hier dauert es wohl wirklich noch ein Stück. Oder es wird wie letztes Jahr keinen Debian Day geben. Das Linux Professional Institute unter anderem mit Tutorien, Repetitorien und Zertifizierungen professionelle Angebote zur Fort- und Weiterbildung von Softwarearchitekten und -entwicklern anbieten, so steht es in der letzten News des Linuxtages. Ob man dem LPI wie im vergangenen Jahr einen ” LPI Day” geben wird ist noch nicht ganz klar abzusehen, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit. Das LPI ist nämlich auf Garantie auch wieder Sponsor. Auch die BSDCG möchte ja auch gern zertifizieren und am liebsten die ganze Woche, so kann man es bei grUnix nachlesen. Meines Erachtens macht eine BSD-Zertifizierung nur an einem Tag Sinn an dem auch ausreichend BSDlastige Themen auf dem Linuxtag laufen. Wie siehts denn da jetzt aus? Nicht gut wie man dieser Meldung entnehmen kann. Stände der einzelnen BSD wird es auf jeden Fall geben, denn die Vorbereitungen sind auch hier gut gediehen. Insgesamt muss man jetzt nur noch die letzten beiden Schwerpunkte nennen und man kann aus den einzelnen genannten Fragmenten anfangen das Linuxtag-Programm zu stricken. “Open Source – Digital Lifestyle Home Entertainment, VDR/Photo Management/Video & Music Editing” und “Open Source – Business Solutions ERP/CRM/DMS/Storage/Virtualisation” sind diese fehlenden Punkte. Während das erste höchstwahrscheinlich der Titel für den Sonnabend sein wird, wird das andere garantiert der Titel für Mittwoch oder Donnerstag sein. Da zu businesslastig und Freitag und Sonnabend will man ja möglichst die Community anlocken. Nun braucht man nur die einzelnen Puzzleteile richtig zusammen zu setzen. Keine leichte Aufgabe, auch für das Team beim Linuxtag. Na dann puzzelt mal los!

    P.S. bin natürlich dankbar für weitere Links, wer was zum Linuxtag an Vorträgen eingereicht hat, ab in die Kommentare damit.

    Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Beetlebums Bilder

    März 11th, 2008 von buergermeister

    Das Jojo von Beetlebum für die Chemnitzer Linux-Tage zum Zeichenstift gegriffen hat, ist nunmehr ein offenes Geheimnis. Das die Illustrationen Begeisterungen ausgelöst haben eigentlich auch. GrUnix und f!xmbr haben ja bereits darüber geschrieben und jetzt auch prolinux. Fixmbr bietet die Bilder auch zum download an, wie Jojo findet in einer schrecklich hohen Auflösung :D

    Jedenfalls hat er vielen Menschen damit eine Freude bereitet. Immer wieder bin ich gefragt worden, welches denn am besten finde. Ich konnte/kann mich einfach nicht entscheiden. Den einzelnen Beastie find ich zum Beispiel sehr gelungen, da hätte Kusick wohl seine wahre Freude dran. Im Vorfeld hab ich mit Jojo ein paar mal geschwätzt, sein größtes Problem war, was er wohl zeichnen sollte. Er wollte schon auch Kritik an uns üben, wußte aber nicht wie und vor allem wie wir es aufnehmen. Eben deshalb find ich Jojos kleine Kritk wohl doch am schönsten. Vielen Dank nach Jena

    Bild Johannes Kretschmar Lizenz CC by-nc-nd

    Geschrieben in Family Affairs | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Wer nicht da war..

    März 6th, 2008 von buergermeister

    hat Pech. Nein, haben ja viele wie der Einsteiger im vorhinein schon nach den Tutorials für den Gimp-Workshop gefragt. Klar gibts die wieder zum download, hab sie so eben hochgeladen und den entsprechenden Link in die DB der CLT eingetragen, so dass sie jetzt über die Seiten der Chemnitzer Linux-Tage abrufbar sind. Hier mal nochmal die Direktlinks Gimp 2.3 und Gimp 2.4, so also viel Space beim gimpen ;)

    Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | 7 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Chemnitzer Linux-Tage vorbei

    März 4th, 2008 von buergermeister

    oder doch nicht so richtig! Eigentlich wollte ich ja ein wenig Live bloggen von den CLT, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen. Eigentlich hätte ich mich mehrfach forken müssen um alles zu erledigen, was ich wollte. Seit Donnerstag lief ich eigentlich auf Hochtouren und bin kaum zur Ruhe gekommen.

    Mit der Praxis bin ich im Ganzen eigentlich zufrieden, obwohl ich Feedback vorhin gelesen hab, einer hätte 2,5h gesessen bis ihm geholfen wurde. Seltsam, kann mir mal einer verraten wer sitzt über 2h auf seinem Hintern und wartet auf eine Behandlung? Also der muss doch schon mal mit der Zeit ein wenig übertreiben. Zweitens hab ich ein ziemliches Problem, wenn einer reinkommt und sich neben einen Arzt und Patienten setzt, sehe ich nicht ob der dort zum Patienten dazugehört oder ob er nicht Hilfe braucht. Also ist er selbst Schuld aus meiner Sicht. Aber irgendwie muss man da trotzdem eine Möglichkeit finden, das geregelter ablaufen zu lassen. Meine Ärzte waren alle heiss auf Patienten und allen konnte geholfen werden. Ich muss mich glaube ich noch direkt bei allen meinen Helfern bedanken, es war ein Superpraxisteam. Danke vor allem an Bernd, dass Du extra von München gekommen bist.

    Ein Dank geht auch an Reginaldo, der zwar doch nicht bei mir in der Praxis eingesetzt war aber fleissig bei Auf und Abbau geholfen hat und das Wochenende in der Security für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Ich hoffe Dir hat die kleine 5stündige Sightseeing-Tour durch Chemnitz gefallen. Ich jedenfalls finde es eine prima Sache zum helfen extra aus Freiburg anzureisen.

    Die Filmnacht war doch eine prima Sache, das Publikum war aufgeschlossen und Stefan Kluge vom VEB Film hat sich doch getraut eine Preview auf die letzte Droge zu zeigen. Die die da waren freuen sich auf jeden Fall auf die Veröffentlichung des Filmes. Den Rest des Abends gab es unterhaltsames Kurzfilmprogramm und ich hab mir auch direktes Feedback geholt: 2009 wiederholen, wieder Kurzfilme! Also helft mir schon mal beim zusammenstellen des Programmes ;)

    Mit meinem Gimp-Workshop am Sonntag bin ich nur mittelmässig zufrieden. Das zu spätkommen einiger Teilnehmer und der Ausfall des Beamer hat mich wieder Zeit gekostet und mich doch wieder ein wenig aus dem Konzept gebracht, auch wenn man mir das nicht anmerkt. Bis jetzt hat sich nur einer beschwert, er fand das Ziel zu hoch gesteckt und die Filter würden aus seiner Sicht nur eine geringe Rolle für einen Anfänger spielen. Trotzdem mußte er zugeben das er etwas mitgenommen hat. In meiner Einleitung habe ich fast schon Lehrbuchhaft erwähnt, was mein eigentliches Ziel mit dem Workshop war, nur zu zeigen das man es erlernen kann und das man mit Gimp tolle Dinge schafft, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Mehr wollte ich nicht. Hinzukommt, das sich ja nicht nur Anfänger anmelden sondern auch Teilnehmer die als freie Dozenten arbeiten und Gimp-Schulungen in ihrem Portfolio haben. Also eine ziemlich gemischte Gruppe die im Workshop saß und es sehr schwer ist ein Ziel zu finden, welches die blutigen Anfänger nicht überfordert aber auch die bereits Erfahrung mit Gimp haben nicht unterfordert.

    Alle haben eigentlich ein eigenes Spaceart-Wallpaper mit nach Hause nehmen können und da sie auch ein entsprechendes Tutorial mit nach Hause nehmen konnten, denke ich sie können auch zu Hause noch einmal gut wiederholen und der Grundstock in Zukunft Spass mit Gimp zu haben ist gelegt. Morgen lade ich auch die entsprechenden Tutorials auf einen anderen Server und biete sie auch hier an.

    Insgesamt hatte ich wenig Zeit für Gespräche, nur am Sonntag Nachmittag konnte ich einige führen, leider.

    Das war ein wenig von dem was mich zur Zeit zu den CLT bewegt, es gibt noch eine Menge zu erzählen Anekdoten und kleine Geschichten. Aber manches muß ich auch ersteinmal sacken lassen, das betrachtet sich vielleicht aus einem gewissen Abstand anders.

    Auf jeden Fall war es wieder eine gelungene Veranstaltung.

    Geschrieben in Family Affairs | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Vorhang auf – Film ab

    Februar 14th, 2008 von buergermeister

    Nachdem jetzt netzpolitik und symlink über die Nacht der freien Filme geschrieben haben, sollte ich vielleicht auch einmal etwas dazu sagen. Was während der Filmnacht so passiert kann man ja dem Programm entnehmen.

    Es ist die erste Nacht der freien Filme während der CLT und ich bin gespannt, wie das “Experiment” angenommen wird. Die Programmauswahl war nicht ganz so einfach. Geplant war ein Kurzfilmprogramm um auch Gespräche, Diskussionen oder Abstecher zur Linux-Nacht zu ermöglichen. Keine leichte Aufgabe. Wo findet man den ausreichend Filme unter freien Lizenzen? Meine Wahl fiel da auf Archive.org, die haben eine eigene Sektion OpenSource Movies. Da gibt es 69,861 Filme und Filmchen, die unter freien Lizenzen dort hochgeladen wurden. Tja, es ist logischerweise sehr viel “Schrott” darunter. Das “Forum der Nichtarbeit” lädt dort jede einzelne Sendung rauf ^^. Tonnenweise arabisches Propagandamaterial, bei anderen steht man dann doch vor einem Lizenzrätsel, es ist einfach keine angegeben. Andere wieder sind eigentlich toll, seltsamerweise kann der Film aber nicht frei sein, weil die Musik die verwendet wurde es nicht ist. Man hat einfach mal damit ein fremdes Werk verwendet und relizenziert. Als ich angefangen hab Filme für die Filmnacht heraus zu suchen, waren waren es etwas über 50.000 Filme bei Archive.org und ich hab sie mir fast alle angesehen bzw. wenigstens kurz hineingeschaut. Nachdem ich die Kandiaten gefunden hatte, hab ich nochmal versucht die Originalseiten der Urheber zu finden und das ist keine leichte Aufgabe. Bei einigen fand ich dann andere Lizenzangaben als bei Archive.org :(

    Einige Perlen unter den Filmen trugen weder eine kurze Beschreibung noch einen Titel. Schade eigentlich…..

    Irgendwie ist das kein Archiv eher eine Müllhalde, eigentlich schade. Hier fehlt eindeutig noch eine vernünftige Plattform für Filme. Aber nun Zeit euch einen aus der Auswahl zu zeigen und da der Flash-Player scheinbar nicht so einfach zu bewegen ist, hier seine Dienste zu tun als Link: Way of the Mantis

    Geschrieben in Family Affairs, License Jungle | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Spaciges mit Gimp

    Februar 13th, 2008 von buergermeister

    Da hier vielleicht der ein oder andere in den nächsten Tagen aufschlagen wird, der nach Informationen über meinen Workshop auf den CLT sucht, hier mal ein paar Sachen. Die Konzeption dieses Workshops ist entstanden, weil ich mir selbst mal in einem solchem ziemlich seltsam vorgekommen bin. Von 2 Stunden verging fast eine Ganze, in der ich nichts machen mußte außer zu hören. Wenn denn der Durchführende wenigstens etwas interessantes erzählt hätte! Nein, also mir wurde versucht zu verkaufen, dass freies Skalieren etwas für Fortgeschrittene sei. Nun Kritik üben ist die eine Sache, es besser zu machen die andere.

    Tja und so hatte ich auf Субботник Island während des Brandenburger Linuxinfotag einen Gimp-Workshop. Gimp ist für mich ein Hobby, ich verdiene weniger meine Brötchen mit Grafiken.

    Also hab ich mich hingesetzt und darüber nachgedacht, wie das damals bei mir war als ich mit Gimp anfing. Was hat mich irritiert und wie hab ich am Ende gelernt mit Gimp umzugehen? Ich ich hatte Probleme mich bei Gimp zu orientieren und die seltsame Menügruppierung bedeutete auch für mich Probleme. Ich habe zwar ein dickes Gimpbuch aber so richtig weiter hat mich das auch nicht gebracht, erst als ich mich hinsetzte und anfing Tutorien aus dem Internet abzuarbeiten und sich dabei Erfolge einstellten kam Spaß mit Gimp auf. Learning by doing, also beim selbst arbeiten lernt man mehr. Das haben ja schon viele festgestellt.

    Ich bin ja nun auch auf einige Linuxveranstaltungen zugegen und immer wieder lese ich Abstracts “es können auch eigene Dateien mitgebracht werden” und ähnliches. Sicher die Workshopleiter sind bestimmt Profis im Umgang mit Gimp aber wie sieht es methodisch-didaktisch aus? Was habe ich von einem Workshop der relativ ungeplant verläuft? Derartige Workshops verlaufen dann wie der oben, kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich setze ein Ziel und bei denen die es erreichen, kommt hoffentlich Spaß im Umgang mit Gimp auf, zumindest sollten sie sich danach getrauen selbstständig weiter zu lernen.

    Im Gegensatz zum BLIT habe ich dieses Mal von vornherein 3 Stunden Zeit, in Brandenburg hatte ich nur eine Stunde und darf meinem Nachfolger dankbar sein, dass er mir noch ne halbe Stunde abgetreten hat. Genug Zeit also das geplante Ziel in Ruhe zu erreichen. Vielleicht sogar für mehr, ich jedenfalls habe an einer Erweiterung gearbeitet, dieses Mal machen wir die Textur für den Mond selbst. Die entsprechenden Snapshots habe ich heute gemacht und arbeite sie morgen ins Tutorial ein, dass dann auch wieder zum download verfügbar ist. Auch für die Gimp-Version 2.4 sind dann auch die entsprechden verwendeten Skripte in der neuen Version enthalten.

    Also wer ein wenig Spaß mit Gimp haben will auf den Chemnitzer Linux-Tagen, zum Workshop anmelden ;)

     

    Geschrieben in Family Affairs, Killer Application | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Fedora 30 - Supplemental Wallpaper | Cambodia ICT Camp 2018 | How Fedora's Wallpaper Are Made |

    Die Quälerei geht weiter

    Februar 10th, 2008 von buergermeister

    Da ich ja gestern versprochen habe auch die Vorträge zu veröffentlichen, die ich am Sonntag zu den Chemnitzer Linux-Tagen besuchen würde, wenn ich denn könnte. Hier nun die Fortsetzung. Ich hätte am Sonntag Morgen wieder das Problem mich entscheiden zu müssen. Aber ich würde mich dann für Frank Richter Skalierbarer IMAP-Server mit dem Cyrus Murder Cluster entscheiden. Das bringt gleich mal den Vorteil mit, den ganzen vormittag in diesem Thread sitzen bleiben zu können. Damit wären also dannach Peer Heinlein Spam mal anders: Wie arbeiten eigentlich Spammer, wie verdienen sie und wer sind sie? und Drei IMAP-Server im Vergleich: Courier, Cyrus & Dovecot dran. Nun stünde ich vor der Entscheidung Mittagessen oder Andreas Tille Debian-Science ein Blick auf das nachfolgende Programm zeigt mir, geh mal in den Vortrag. Dannach interessiert mich nichts wirklich so, dass ich zwingend den Vortrag hören müßte, Gelegenheit in Ruhe zu Essen und auch mal einen Blick ins “Linux-Live” zu werfen und dafür nehm ich mir auch länger Zeit. Denn auch die nächste Vortragsrunde fiele bei mir aus. Und dann auf zur Sven Guckes Show Zsh – Schneller auf der Kommandozeile. Ich würde mir nur diesen ersten Vortrag anhören, den zweiten hab ich schon in Dresden als die ultimative Lobhudelei auf die Chemnitzer Linux-Tage anhören können, außerdem wäre da noch Roman Joost GIMP – Was war. Was wird Vortrag und den würde ich dann doch gern besuchen. Und dann wären die Chemnitzer Linux-Tage auch schon zu Ende und man muss wieder rund 365 Tage auf die nächsten warten :(

    P.S. was mich nun wundert ist, dass mir keiner seine Vortragsfavoriten in die Kommentare geschrieben hat…

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Qual der Wahl

    Februar 9th, 2008 von buergermeister

    Es ist auch wirklich jedes Jahr das Gleiche. Man weiß jedes Jahr nicht in welchen Vortrag man gehen soll, meist laufen dann die man gerne hören würde auch noch parallel. Man muss sich entscheiden. Jedes Jahr wieder eine komplizierte Sache. Meist fragt man dann andere Leute, die man kennt. So werde auch ich seit Tagen immer mal wieder gefragt.

    Tja ich hab dieses Jahr Pech, Samstag Praxis und Sonntag bis Mittag Workshop. Da ist nicht mehr viel Zeit für Vorträge. Aber man kann ja trotzdem einen Plan anlegen, ich würde wenn ich könnte….. ;) Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen.

    Schauen wir also mit welchem Vortrag ich beginnen würde. “Nicolaus Millin Projekt VorKon: Jedem sein Stück vom Kuchen”, ne nicht wirklich ich weiß ja was SuSE Vorkon ist und für mich ist es nicht der Bringer. Mario Behling Freie Software als nachhaltiges Entwicklungsinstrument in Asien, ein Thema was mich interessieren würde, mich interessieren die Erfahrungen anderer immer. Den Programmierthread lassen wir weg, da find ich nie wirklich was, ist nicht wirklich meine Welt. Holger Trapp
    Streifzug durch die Welt der Kommandozeile, was man mit der Bash so alles anfangen kann ist immer wieder sehenswert. Das mit den Datenbanken ist auch nicht unbedingt meine Welt, der Vortrag von Adnreas Heik ist sicher sehr interessant, aber ich war noch nie der grosse Elektronikbastler. Also schwanke ich zwischen Vietnam und der Bash, ich würde mir die Erfahrungen aus Asien anhören. Die nächste Wahl fällt leichter, Zarafa kommt mir einfach nicht auf den Server nur damit einige weiter die Krankheit Outlook benutzen dürfen und das OLPC-Projekt ist eh interessanter. Die nächste Wahl fiele mir ganz leicht und den versuche ich mir auch wirklich an zu hören, Stefan Kluge Open Content: Chancen fuer Low Budget-Filmproduktionen. Und da das nur ein Kurzvortrag ist, hätte ich dannach Zeit für ne Zigarette ;) Tja dannach würde ich mich wieder mit den Erfahrungen anderer beschäftigen dieses Mal allerdings linux4africa.

    Nach den Keynotes hätte ich wieder die Qual der Wahl: Meike Reichle
    Klein aber oho – eigene FLOSS-Projekte gründen und pflegen, mit ihren erfrischendem Mundwerk oder Dr. Christian Böttger Online-Durchsuchung aus der Sicht eines Forensikers, und ich glaube ich würde mich für letzteren entscheiden. Ooh ein Vortrag, der in Vorkenntissen “Offenheit für provokante Thesen” stehen hat, da kann ich nur richtig sein also stände Michael Weisbach Das offene “Chaos” der Zukunft – ein Blick in die Glaskugel, auf meinem Plan. Peter Voigt
    Open Access-Lizenzen: Auswahl und Einsatz unter rechtlichen Gesichtspunkten wäre wohl mein nächstes Ziel. Bei Kurt Gramlich Tux in der Klimafalle würde ich mich irgendwo in der Masse platzieren, der stellt manchmal komplizierte Fragen, aber ein interessantes Thema.

    Fazit Tag Eins, ziemlich viel Recht und Entwicklungshilfe, ich scheine mich zum Weltverbesserer zu entwickeln :D Morgen mache ich dann die Auswahl der Vorträge am Sonntag.

    Geschrieben in Family Affairs, heart & mind | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Das ist ja rätselhaft

    Februar 7th, 2008 von buergermeister

    In den letzten Monaten hab ich ja relativ wenig gebloggt. Nunja waren viele andere Dinge zu tun. Vor allem hab ich Grafiken on masse produziert. Nicht alle kann und vor allem darf ich zeigen. Aber so in Ausschnitten geht das schon, nicht alle davon sind von mir, einige sind auch gemeinsame Werke (was riesigen Spaß gemacht hat). Tja und wenn wir hier schon Ausschnitte präsentieren, so das es fast wie ein Rätsel wirkt. Dann können wir auch eins daraus machen. Also der Erste der alle fünf Dinge errät (aber richtig genau bitte), die mit den einzelnen Bildausschnitten zusammenhängen, bekommt von mir ein Linuxtage-TShirt. Also Lösung einfach in die Kommentare schreiben.

    Geschrieben in Family Affairs | 18 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Frühstück zum Kompilieren

    Februar 1st, 2008 von buergermeister

    Bei heise hat nach der Nachricht vom Programm der Chemnitzer Linux-Tage eine Diskussion über das Essen eingesetzt und das wo der Steffen (der erzählt immer so ein Zeusch) von Chemnitzer Catering Tagen mit angeschlossener Linuxvortragsunterhaltungsshow redet.

    Der Steffen empfiehlt ja auch die Anmeldung zum Frühstück. Einem scheint es aber nicht ganz geschmeckt zu haben.

    Ich befürchte es ist für uns vortragende wieder
    kostenlos aber nicht OpenSource……

    ….oder hat einer von Euch schon mal ein Rezept
    für Nutella gesehen?

    Auweh, also wenn ich jetzt der Steffen wäre, würde ich dem ein Frühstück zum selbst kompilieren hinsetzen.

    Geschrieben in Family Affairs | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Chemnitzer Linux-Tage – Programm ist online

    Januar 29th, 2008 von buergermeister

    Ja, ich weiß ich habe in letzter Zeit wirklich sehr wenig hier geschrieben und das obwohl es wirklich viel aus der Open Source-Welt zu berichten gab. Aber heute ist es mal wieder soweit. Der Grund läßt sich ja schon aus der Überschrift herleiten. Es war nicht mal einfach die ganze Zeit darüber zu schweigen. Aber das komplette Vortragsprogramm findet ihr hier und wer sich auch das Workshop-Programm anschaut, findet meinen Namen auch dort. Es haben ja Einige bedauert den Workshop zum BLIT in Brandenburg nicht mitgemacht haben zu können. Ok, neues Spiel neues Glück und dieses Mal mit richtig viel Zeit, ganze 3 Stunden.

    Am Samstag kann man mich wie letztes Jahr auch in der Praxis Dr. Tux finden. Abends werd ich dann bei der Filmnacht an zu treffen sein, die ich euch nur empfehlen kann. Auch da erscheint das Programm in den nächsten Tagen und hält Überraschungen bereit.

    Einige haben ja von mir da letztens so etwas wie Einladungen erhalten, vielleicht kommt ihr ja aus Pfleidis, René, Christian, Suzan, Miwi und Jochen Nähe und organisiert da eine Mitfahrgelegenheit, ist ja immer schön wenn man dann schon einen kennt. Wenn wir schon bei Mitfahrgelegenheiten sind aus Berlin kommt logischerweise wieder der Linuxbus und im Linuxwiki gibt es auch schon wieder Leute, die auf der Suche nach Mitfahrgelegenheiten sind.

    Und wenn wir da schon Werbung für die CLT machen, dann richtig es laufen nämlich immer noch Anmeldefristen, dass ihr euch für Übernachtung und Frühstück noch anmelden könnt ist klar. Für die LPI-Prüfungen sollte man sich natürlich beim Linux Professional Institute anmelden. Für die erstmals stattfindenden BSD-Zertifizierungen, erklärt GrUNIX wie man sich anmeldet. Aber auch die Anmeldung für die PGP-Party und der Leitung von Qbi läuft noch. Weil wir da gerade bei Qbi sind, der hat im Februar noch etwas Grosses vor, der hat nämlich den Begründer der FSF Richard Stallmann nach Jena geholt, also wer Rich mal live erleben will (ich erinner mich da an einen Auftritt des Herrn als Engel mit Blick ins Jahr 2050 und alles war da freie Software), der sollte die Gelegenheit (gibt zwei Auftritte) vielleicht wahrnehmen.

    Qbi hatte ja letztes Jahr einen Workshop on Demand, Installieren und Betreiben eines TOR-Servers. Wenn ich so den letzten Monat Revue passieren lasse, ist ja das Interesse daran gestiegen und viele wollten wissen, wie richte ich so etwas ein, wie funktioniert das usw. Ja genau dafür sind die Workshop on Demand gedacht, grundlegende Dinge wie derartiges soll ge/erklärt werden. Ja und auch die Themenvorschläge für die Workshop on Demand laufen noch…

    Für die Praxis Dr. Tux muss man sich nicht unbedingt anmelden, schlecht ist es allerdings nicht. Erstens wenn es wieder so ein Gedränge wird wie letztes Jahr wird, dann geht ihr mit einem gelösten Problem nach Hause und Zweitens, haben die “Ärzte” die Möglichkeit vorab bereits nach Lösungen zu suchen.

    Geschrieben in Family Affairs | 7 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Gesucht…….

    Januar 6th, 2008 von buergermeister

    Das ist schon manchmal ein Kreuz, mit den Vortragenden zum Stammtisch der CLUG. Wenn ich mich recht entsinne, sind mir letztes Jahr schon drei Vortragende kurzfristig ausgefallen. Was mich jedes Mal einige Nerven kostet, dann einen Ersatzvortrag auf die Beine zu stellen. Naja hat ja im vergangenen Jahr ziemlich prima geklappt.

    Aber nun geht das im neuen Jahr schon wieder los, mein Vortragender für Februar fällt aus. Nun da werd ich wohl meine eigene Schubladenlösung nehmen und vortragen müssen. So langsam gehen mir auch die Themen aus.

    Falls also jemand von der geehrten Leserschaft, ein Thema weiss oder vielleicht selbst ein kleines Softwareprojekt hat oder ein anderes vorstellen will, ich bin immer auf der Suche.

    Zu gewinnen gibts ausser Anerkennung nicht viel, aber man trifft bei der CLUG auf ein bekanntermaßen fachlich versiertes Publikum. Naja mal sehen ob sich jemand meldet……

    Geschrieben in Family Affairs | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Türchen 8. Dezember

    Dezember 8th, 2007 von buergermeister

    Heute machen wir das Weihnachtskalendertürchen bzw. das was dahintersteckt etwas anders. Der heutige “Wunsch” war nicht unter den Einsendern. Nein er kommt auch nicht von mir, er kommt von einem der Moderatoren von Open Radio. Seinen eigentlichen Wunsch hat er sich ja gerade selbst erfüllt und gesendet, dass war Jammin*Inc mit “Da Roots” und dann findet er noch “void main – penguin planet” Klasse. Wenn ich mich recht erinnere ist das auf dem “Open Music – Free Music for a Free World” Sampler enthalten, den der Linuxtag 2001 veröffentlichte. Leider gibts die nur als OGG und das spielt der kleine WP-Flashplayer leider nicht. Aber auf die Verlinkungsart kommt ihr immerhin zu einem ganzen Sampler ;) Ãœbrigens sendet Open Radio noch heute bis 22 Uhr seinen ultimativen Jahresrückblick, wäre also Gelegenheit da rein zu hören und vielleicht den einen oder anderen freien Musikwunsch los zu werden.

    Geschrieben in Family Affairs, License Jungle | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Nacht der freien Filme

    November 23rd, 2007 von buergermeister

    Das unter Creative Commons nicht nur Bilder und Musik lizenzsiert werden kann, dürfte nun mittlerweile allen bekannt sein. Einigen dürfte auch die “penetrante” Werbung in meiner Sidebar für den Film “Route 66″ aufgefallen sein. Es gibt also auch Filme die produziert werden und unter freien Lizenzen veröffentlicht werden. Seit einigen Jahren gibt es nun schon für die Besucher der Chemnitzer Linuxtage, die Linuxnacht und die wird im nächsten Jahr etwas grösser. Neben der üblichen Linuxnacht, in der Projekte vorgestellt werden und jeder der selbst ein kleines Projekt hat um Mitstreiter werben kann, wird es cineastisch zu gehen. Es wird paralell einen weiteren Teil der Linuxnacht geben, die “Nacht der freien Filme“. Dort wird ein Kurzfilmprogramm laufen mit Filmen unter Creative Commons und anderen freien Lizenzen.

    Geschrieben in Family Affairs, License Jungle | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Snail-Mail Offlinestöckchenärger

    November 15th, 2007 von buergermeister

    Die Post ist ein ganz und gar unzuverlässiger Dienst, dass Einzige was bei denen funktioniert ist die Briefkästen mit Werbemüll voll zu ramschen. Wobei das ja wieder private Austräger machen. Von den versandten Offlinestöckchen sind doch sage und schreibe 25% nicht an ihrem Zielort angekommen (bis jetzt einer hat sich noch gar nicht gemeldet). In einem Fall scheint der Postbote so etwas wie Greylisting zu betreiben und erst beim nachfragen die Post rauszurücken. Wäre ja praktisch, da könnte man ja Blicklists herausgeben, senden sie mir bitte keine Post vom Finanzamt ;)

    Wenn ich als Maildienstanbieter derartige Fehlerquoten hätte würde ich ruckizucki Ärger mit dem Kunden und wahrscheinlich auch mit dem Gesetzgeber. Wie ist das eigentlich mit der Vorratsdatenspeicherung der Snail? Also Terroristen schreibt mal wieder :D

    Da aber nun einige ihre Offlinestöckchen nicht erhalten haben, war ich ja gezwungen neue zu verschicken. Neben den “Betroffenen” die ihr Stöckchen danke der Unzuverlässigkeit eines bestimmten Monopolisten nicht erhalten haben, habe ich noch ein paar neue Delinquenten hinzugefügt.

    An die Witzbolde, die mir hier in die Kommentare schreiben, sie hätten ihr Offlinestöckchen erhalten: Glaubt ihr wirklich, ich bin so verkalkt, dass ich nicht weiss wem ich geschrieben habe? Lernt lieber lesen, denn wer unbedingt von hier nen Backlink haben will, der hätte eine Möglichkeit gefunden auch so eine Karte zu erhalten. Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    P.S. Liebe Planer der Post AG, macht euch mal Gedanken über die Nützlichkeit eurer Automaten, im Sinne des Kunden! Automaten die kein Rückgeld geben sind einfach eine Frechheit, stellt euch vor seltsamerweise kosten Briefmarken 45 oder 55 Cent. Nun ich kaufe eine und bekomme, als Rückgeld für meine 50 Centmünze eine 5 Centbriefmarke, wieviele davon muss ich denn auf eine Postkarte kleben? Ok, dann sagt ihr zahl doch passend. Kein Problem mache ich und zwar in 5 Centstücken, ich hätte gern sagen wir 2 45 Centmarken, kann ich die auf die Art am Automaten erwerben? Nein kann ich nicht, denn nach 15 Münzen sagt das Ding ich darf nur bis zu 15 Münzen einwerfen! Seid ihr noch dicht in der Rübe?

    Geschrieben in Family Affairs, Krimskrams, The Weblog | 8 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Offline-Stöckchen

    November 8th, 2007 von buergermeister

    Ganz nach dem Motto “Schreib mal wieder” hab ich heute einigen Bloggern, Offlinestöckchen geschickt. Ich bin ja gespannt, wie die reagieren und vor allem, wie die artig und brav trackbacken oder kommentieren wollen :-D Mal sehen ob die überhaupt mitbekommen, von wem das kommt und ob die sich hier melden ;-)

    Wer leer ausgegangen ist und trotzdem noch ein solches Stöckchen haben möchte, naja ich lass ja mit mir reden :-D

    Geschrieben in Family Affairs, The Weblog | 13 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Pages: Prev 1 2 3 ...12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Next

    « Frühere Einträge Nächste Einträge »