TagCloud

LinuxTag 2012

April 27th, 2012 von buergermeister

In knapp einem Monat ist es wieder soweit, Europas größter Event rund um Linux und Open Source geht über die Bühne. Das freie Vortragsprogramm ist ja mittlerweile veröffentlicht und die Austeller stehen auch schon eine Weile fest. Ich selbst werde am Samstag um 10.30 Uhr im Saal Berlin I einen Vortrag haben, das Thema ist “Bring Color To The Game“. Den Votrag halte ich zusammen mit kai-Uwe Behrmann vom Oyranos Projekt. Der Vortrag versucht zu erklären was Color Management eigentlich ist, da sieht es bei vielen schon trüb aus und wie der derzeitige Stand innerhalb der Open Source Welt ist. Da gibt es ja so einiges an Software von ArgyllCMS, über LittleCMS, dispcalGUI, colord, Oyranos, KolorManager, Gnome-Color-Manager usw. Allein diese Woche hatte ich 3 Personen, die Gnome-Color-Manager für ein Color Management System hielten, wo es doch nur ein grafisches Frontend zur Konfiguration eines solchen ist. Es sind eine Menge Mythen und Unklarheiten zu diesem Thema unterwegs und wir hoffen, mit unserem Vortrag diese bereinigen zu können und dem Anwender zu zeigen wie er zu einem farbverwalteten Desktop kommt.

Geschrieben in Desktop Revolution, Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 2 Kommentare »

ähnliche Artikel: Khmer Translation Sprint Round 2 |

LGM 2012 fundraiser

April 25th, 2012 von buergermeister

This video was done a while ago, maybe some recognize the people in it. The pledgie-campaign, you can find here.

 

Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Die Indios können wieder laufen….

    April 24th, 2012 von buergermeister

    Vor etwa einem Monat habe ich einen kleinen Screencast über ein cooles Werkzeug namens Tupi gemacht und hier in meinem Blog veröffentlicht.  Problematisch war und ist an Tupi funktionierende Pakete für seine Distribution zu finden. Bei Fedora und openSUSE scheiterte das paketieren mit deren Systemen an einem ganz einfachem Grund, Tupi hat ffmpeg als Abhängigkeit. FFmpeg ist aber nun mal mit seinen Codecs eher etwas problematisch mit den Rechten.

    Gustav Gonzalez hat in den letzten Wochen einige Anstrengungen unternommen, hier eine Lösung zu schaffen. Die Lösung ist, dass Tupi nun aus mehreren Teilen besteht, einmal der Software Tupi selbst und als Plugin Tupi-FFmpeg. Ohne das letztere Paket bedeutet das, dass man normal mit Tupi arbeiten kann aber eben keine AVI oder ähnliches erstellen kann. Für diesen “Meilenstein” hab ich für Fedora ja schon einen Packager gefunden und auch bei openSUSE wird das in Zukunft jemand paketieren. Für Ubuntu existiert nun eine Projektseite in Launchpad, so dass die Pakete nicht mehr nur auf Gustavs persönlichem Account zu finden sind. Auch hier wären helfende Hände nicht unwillkommen!

    Aber das ist nicht alles, denn ohne das FFmpeg Plugin kann man ja nur JPG oder PNG exportieren, nicht wirklich eine Animation. Aber auch zu diesem Thema ist bereits Abhilfe geschaffen, in den letzten Wochen hat Gustav ebenso an einem Plugin gearbeitet umd Ogg Video zu exportieren. Auch dieses Plugin ist nun fertig, man wird also in Zukunft auf Videos exportieren können ohne auf proprietäre Formate zurückgreifen zu müssen. Für die Zukunft stehen noch einige Verbesserungen an den Tweenings und auch der Support von Webm als Videoofrmat an, dann wird Tupi seine nächste Version erreichen.

    Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Just give us a name

    April 24th, 2012 von buergermeister

    It might be a “waste of time and money” for Richard Hughes but is isnt for others. The argument nobody would run “Fedora Verne” is a really funny one to me. Nobody runs “openSUSE Teal” or “openSUSE Asparagus” in fact not many people inside openSUSE knows the codename for the version. But because 11.4 was named Asparagus its got a design in that color. So as you can see what for others is just a wasting of time ist for other people a help for doing there work. The design and the marketing team can better work with an name as with a simple number.

    So if you go to the poll and vote, please do it not with the actual situation with that ugly submissions for the name in mind, please consider more what does it mean for the work of others to have release names. Its just a wasting of time to write such nonsense blogposts and when release names are wasting of time for Richard, so consider not to vote. For others its that participation in an open process, or can I choose the name in openSUSE or ubuntu?

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    Next Generation GIMP

    April 22nd, 2012 von buergermeister

    Nein es geht gerade nicht um die demnächst erscheinende Gimp Version 2.9 oder die danach folgende Version 2.10, die diese Woche ja für Schlagzeilen gesorgt hat. Nein “Next Generation GIMP” ist das Motto unter dem ein neues Magazin rund um dieses freie Bildbearbeitungsprogramm erscheinen soll.

    Für dieses Magazin sucht man jetzt nach Beiträgen. Dabei ist es egal, ob es sich um ein in GIMP nachbearbeitetes Foto, eine Grafik die mit dem Programm erstellt wurde oder Tutorials, Tipps und Tricks handelt. Von Interesse sind aber auch interessante Webseiten zum Thema GIMP oder interessante Plugins. Mehr dazu, was und wie eingereicht werden kann bei Meet the Gimp.

    Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Power of SVG Filters

    April 21st, 2012 von buergermeister

    Es ist mal wieder Zeit für einen Inkscape-Screencast. Dieses Mal versuche ich zu erklären, was Filter sind und wie sie funktionieren und wir definieren gemeinsam einen Filter, der Flammen erzeugt. Die angegebene Datei mit dem Filter ist hier zum Download zu finden.


    Ich habe schon vor einer Weile einen anderen, allerdings englischsprachigen Screencast zu Filtern gemacht, in diesem wird gezeigt, wie man mit Hilfe von Pfadeffekten und Filtern ein ganzes Feuerwerk zaubert. Da in diesem Screencast nur die Schritte zum Erstellen der benötigten Formen gezeigt werden, braucht man die Datei mit den Filtern auf jeden Fall. Diese ist hier zum Download zu finden.

    Also viel Spaß beim Nachmachen und Fragen finden wie immer in den Kommentaren Platz.

    Geschrieben in fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs |

    Meine Beiträge Linuxwochen Wien

    April 18th, 2012 von buergermeister

    Es ist ja gerade mal noch 2 Wochen hin, bis die Linuxwochen in Wien beginnen. Auch dieses Jahr werde ich auf dieser Veranstaltung präsent sein. Dieses Jahr allerdings mit weniger Beiträgen als in den Vorjahren. Grund dafür ist das gleichzeitig statt findende LibreGraphicsMeeting, auf dem ich auch mit Vorträgen beteiligt bin und so habe ich dieses Jahr im Programm der Linuxwochen nur zwei Workshops über Inkscape.

    Wie versprochen gibt es neue Inhalte, dass scheint auch nötig zeigen sich doch einige Personen immer wieder in meinen Workshops. Ich hoffe, das ist weil denen die Teilnahme Spaß bereitet und nicht das sie öfter kommen müssen, weil sie Inkscape bei mir nicht begreifen ;) .

    Einen Workshop wird es Freitag vormittags geben, den nenne ich “Sexy Jeans” und in diesem Workshop geht es darum, was man alles mit Hilfe von Filtern und den LPE (Live Path Effects) erreichen kann. Der zweite Workshop ist dann am Samstag vormittag und den habe ich “Grinsen, kann jeder genannt” es geht darum ein eigenes Emoticon-Set zu kreieren. Neben einigen Grundlagen der Arbeit mit Inkscape kommt hier der Batchexport zum Einsatz.

    Für alle denen das dann noch nicht an Zeit reicht, die sie mit mir an diesem Tag verbracht haben, nach dem Mittag habe ich einen Workshop im Programm des LibreGraphicsMeeting, in dem es um die Handhabung von Scribus geht. In diesem Workshop sollen die Paper des LibreGraphicsMeeting zu einem Buch verarbeitet werden. Also wer noch ein wenig Scribus erlernen möchte, sollte da richtig sein.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs |

    The crowd funds it, the crowd owns it.

    April 17th, 2012 von buergermeister

    Mit “Tube” wird es einen neuen Open Movie geben allerdings nur, wenn die entsprechend benötigte Summe zusammen kommt. Das sind alles in allem  22.000US$.  Um das benötigte Geld zusammen zu bekommen, gibt es eine Spendenkampagne. Natürlich wie auch bei ähnlichen Projekten, erhält man im Gegenzug etwas zurück, wie den Namen im Abspann und auch hier gehören die Sourcen für den Film als auch dabei entwickelte Skripte später der Allgemeinheit. Der Film wird unter CC BY-SA 3.0 und die Skripte unter GPL. Das bei der Erstellung des Films natürlich freie Software zum Einsatz kommt steht wohl ausserhalb jeder Frage.

    Hinter dem Projekt steckt Bassam Kurdali, der entscheidend am ersten Film der Blender Foundation “Elephants Dream” mitgewirkt hat. Das Projekt trägt den Namen “Tube” und die Geschichte des Films basiert auf den Gilgamesh Epos, welches in die Zukunft versetzt wurde.

    Geschrieben in Distribution Drama, Family Affairs, fedora-design, ubuntuusers | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Bring Color To The Game

    April 13th, 2012 von buergermeister

    I was informed yesterday, that my talk for LinuxTag is accepted. The talk will be delivered together with Kai-Uwe Behrmann from Oyranos project. So some might think because of the Game in the name compared to KDEs slogan “Join the Game” and that Oyranos is more a solution on the KDE desktop, the talk will be about color management on KDE desktop. But it isnt.

    We will talk about color management on the Linux desktop in generell. There are lot of people outside they still think it has something to do with CMYK and printing, what isnt true. So the talk will explain what it is, and was has to be done to use it on the desktop. What for solutions and that includes colord, are out there. Which applications are useful and a lot of things more.

    Geschrieben in Desktop Revolution, Family Affairs, fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Tupi – Ready for packaging

    April 12th, 2012 von buergermeister

    Arround 3 weeks ago I wrote a german post about Tupi, a really cool 2D animation program and made a little screencast how easy it is to doing animations with it. The screencast is in german, but you should see that I need only 4 steps to create the animation.

    It might be easy using it, but it is hard to become running it on a fedora system. There are only rpm available for older versions and not for 64-bit.  Compile it from the sources is also not really a funny thing. The main problem getting it into Fedora was the using of ffmpeg as a dependency. Jaroslav Reznik spent some time explaining it to Gustav Gonzalez Giron, how it should be done to become packaged for Fedora.

    So now, Gustav learned the lessons and divided the code of Tupi, removed all dependencies of ffmpeg from the GUI and tools and made ffmpeg and the video export as an plugin. So there are now 2 different parts Tupi and Tupi-ffmpeg. He would need some helping hands try to package that and look, it works everything well.

    Without Tupi-ffmpeg Tupi will only export PNG or JPG, what is not really helpful on animations. So Gustav also begun to work implementing video formats that are free, like ogv.

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • LibreGraphicsMeeting – Schedule

    April 10th, 2012 von buergermeister

    The program schedule for LibreGraphicsMeeting in Vienna is now published. If you are intereste, you can find the comlete schedule here. On 2nd May the first day of LibreGraphicsMeeting the main topics are Color Management and reverse engineering of some file formats. On that day, I will give my first talk “Taxi DB – Call A Cab To Bring The Colors” about the internet color profile database – Taxi. It’s mostly the same talk as I gave on FOSDEM in february. This day will be really interesting.
    On the second day Mizmo and Emichan will have there first talk – “An awesome FLOSS design collaboration workflow” I am very sure the talk who follows that talk – “The importance of new tools to enable collective design process” fits exactly to it.
    On friday, I am really interested in the talk of Johan Engelen about -”Powerstroke: variable stroke width in Inkscape” hopefully I can visit it, but I fear not because I submitted also 2 workshops to Linuxwochen and after my experience they will scheduled on friday and saturday. And on friday it has to be scheduled in the morning because on 3pm I have together with Mizmo and Allan Day another talk – “Doing Design In The World Of FLOSS”. Nicu Buculei will also have at that day an talk – “Free Culture meets Free Software: Wiki Loves Monuments”
    Saturday if mostly animation programs like SynfigStudio and Tupi topic. But talks like “Remake – build system for animation projects” are also interesting. But I will have no time visiting them, first as I said I will have an workshop on Linuxwochen and at 1pm I will have an workshop – “Open Source, Just Works – The LGM Book Workshop” where I try with visitors of LGM and Linuxwochen to produce a book with the papers of the talks from LibreGraphicsMeeting. The idea behind that workshop is simple, Linuxwochen always asked me for an workshop about Scribus. The problem with this is for me simple, you can sit down with the participants and doing something with Scribus and hopefully they see how it works. I have another opinion on that, I always doing my workshops in the way to give the participants a target, which is useful. So later the participants can be proud of what they have done and see that they can doing things with free tools, its the most what you can reach in a 3-4 hours workshop. If I reach the target the book will be published and available at amazon and all participants will named in it. The profit flows back to LibreGraphicsMeeting and will be used for covering the travel costs for the 2013 edition of LGM.
    Some might have the question where on LGM comes Tatica in, because there was a donation campaign for her travelling to LGM Vienna. First of all we reached mostly the goal of 2.500US$ and a few weeks ago we booked the flights to Vienna. We got a cheaper flight as we calculated and 3 weeks ago I booked an appartment which brings the costs for accomodation also down to arround 200€ instead of the calculated 300€. So Tatica will participate on LibreGraphicsMeeting and Linuxwochen, where she submitted 2 talks “One Of The World’s Largest FLOSS Events – FLiSoL” and “Venezuela – An Entire Country Migrates To Linux” especially in the 2nd one are the organizers interested, because Vienna had like Munich his own Linux distribution once but the migration failed. So she will have definitly an talk at Linuxwochen. We will know it, when the program of Linuxwochen comes out. So Fedora will have an good and very visible participation on LibreGraphicsMeeting. Fedora of course will also participate on Linuxwochen, which is on same time and building, about that later more.

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs | Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    Tupi – 2D Animationsprogramm

    März 20th, 2012 von buergermeister

    Schon seit einer Weile beschäftige ich mich mit Animation, dass ist ja eigentlich mit SVG möglich. Bis jetzt fehlte mir da aber das richtige Werkzeug, aber jetzt scheine ich fündig geworden zu sein.
    Wenn man klassische 2D Animationen mit Open Source machen möchte, dann war bisher Synfig Studio die Wahl. Problem hier, die Zeichenwerkzeuge machen es mir schwer und auch die GUI ist für meinen Geschmack unübersichtlich. Das nächste Problem wäre, dass Synfig Studio im Moment keine Animation von SVG mit SMIL oder ähnlichem vorsieht, dafür gibt es zwar Planungen aber wer weiss wann das verfügbar ist.
    Nun bin ich vor einer Weile auf ein kleines aber vielversprechendes Projekt gestoßen, welches sich Tupi 2D Magic nennt. Tupi sieht den Export als SMIL schon mal vor und ebenfalls als Bildfolge oder Video. Die Zeichenwerkzeuge sind zwar immer noch nicht weltbewegend, dass tut der Sache allerdings keinen Abbruch, da man SVG importieren kann. Diese Vorgehensweise kommt mir natürlich sehr entgegen. Mit Hilfe des sogenannten Tweenings lassen sich auf diese Weise schnell Animationen erzeugen.
    Wie schnell und einfach geht zeige ich in dem folgendem Screencast, der zeigt wie schnell eine drehende Animation zustande kommt.

    Das mit Hilfe von Inkscape und Tupi auch wundervolle Animationen rasch produzierbar sind zeigt das folgende Beispiel.

    Alle Schritte, die nötig sind um dieses Video zu produzieren inklusive der Audio- und Videobearbeitung findet man im Portal von Tupi, dort findet man auch die SVG-Datei um genau dieses Video nach zu produzieren.

    Einen Haken hat das Ganze allerdings zur Zeit, funktionierende Pakete sind schwer zu finden. Nutzer von Ubuntu finden Pakete hier. Nutzer von Fedora und openSUSE hingegen, müssen Tupi selbst übersetzen. Das macht allerdings keinen Spaß, das kann ich prophezeien. Das liegt daran, dass der Entwickler ffmpeg eingebaut hat, und weder Fedora noch openSUSE erlauben das in ihren Buildsystemen. Es wird aber bereits daran gearbeitet, das entsprechend zu entfernen, da man dieses ohnehin nur benötigt, wenn man AVI oder ähnliches exportieren möchte. Und wenn man das braucht, so kann man später auch ffmpeg nachinstallieren. Einige Binärpakete, für allerdings veraltete Releases kann man hier finden. Wer sich dennoch ans übersetzen wagen möchte, der findet hier Hilfe für openSUSE und hier für Fedora.
    Wie man sehen kann, brauchen derartige Softwareprojekte dringend Hilfe, beim packen und entwickeln, daher ist jede Hilfe willkommen. Tupi braucht auch noch weitere Hilfe. Der Hauptentwickler dieser Software würde gern zum Libre Graphics Meeting nach Wien reisen, um sich dort mit den Entwicklern anderer freier Grafiksoftware auszutauschen und Ideen für Tupi zu finden und es weiter zu entwickeln. Unter anderem würde er denjenigen in Wien treffen können, der Tupi für Fedora packen will. Dafür fehlt Gustav allerdings das Geld für den Flug, dieser kostet allein 1000$ und er muss um ein Visa zu bekommen, Hin- und Rückflugticket vorweisen, ebenso eine Reservierung für die Übernachtung. Im Moment sammelt er dafür Geld und bis jetzt sieht es sehr trübe aus, wer also Tupi ein wenig helfen möchte, damit die Entwicklung dieses Werkzeuges weitergeht, findet hier ein Pledgie.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 15 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs | Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    Beiträge CLT 2012 – Material

    März 19th, 2012 von buergermeister

    So die Ausgabe von 2012 der Chemnitzer Linux-Tage ist nunmehr Geschichte. Neben dem Stand von Fedora, wo man mich eher selten gesehen hat, hatte ich am Samstag Nachmittag einen Workshop zu Inkscape und am Sonntag noch einen Vortrag, wie man mit Inkscape und SVG Vortragsfolien erstellt. Meine Vortragsfolien zu diesem Thema kann man hier finden, da diese die Demo natürlich nicht enthalten und sicher doch alle wissen wollen, wie es geht, gibt es dazu auch Screencasts. Der Screencast zum Erstellen von seitenbasierten Präsentationen, ist hier zu finden, wer mehr über das Thema Zoomeffekte bzw. ansichtsbasierte Präsentationen mit JessyInk den findet man hier und wer wissen möchte, wie die alternative Erweiterung für Inkscape Sozi funktioniert, findet hier einen entsprechenden Screencast.

    Für den Workshop gibt es natürlich keine Vortragsfolien, in einem Workshop wird ja aus meiner Sicht nicht viel um den heißen Brei herum geredet sondern gearbeitet. Wer wissen will, wie das was wir gemeinsam im Workshop getan haben, findet eine Anleitung zum Lesen und auch die Links zu den entsprechenden Screencasts hier im Blog in diesem Artikel.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora, fedora-design, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Movies I showed on DevConf.cz

    Februar 22nd, 2012 von buergermeister

    It’s nearly a week after the Movie Night @ Developer Conference, so its time for publishing the list with the movies I played there. The slides from the begin of the session, you can find here. In this part of the session I played a cutout from Star Wars Revelations, which is not a open or free movie. I also played some examples for some points like Weltraffer, Connected, OpenMuffin and from the Morevna Projekt. So when you was not at the Developer Conference in BRNO or missed the session, you can download the following movies also and watch them and of course have fun.

    Catch Up – Mi Li – Creative Commons – BY-NC-SA 3.0
    Fat-tastico – Erik Lee – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Galileo – Avrillon Ghislain – Creative Commons – BY 3.0
    Happy Hour РSakari Niittymaa, Miika Puustinen, Shareef Askar, Jyri Jernstr̦m,Mikko Aaltonen РCreative Commons РBY-NC 3.0
    How (Not) To Make A Campfire – Simeon Rowsell – Creative Commons – BY-ND 3.0
    Imagine That! -Tashina van Zwam – Creative Commons BY-NC
    Le Fokker – Anthony Boulay – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Mac N Cheese – ColorBleed – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Mortys – Bad Kidow Company – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Parigot – Axel Digoix, Geoffrey Lerus, Mehdi Alavi, Alexandre Wolfromm, Loïc Bramoullé. – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    How To Get A Job / How To Keep A Job – Martin Coven – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Pfffirate – Guillaume Herent – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Shadow Of A Doubt – Eric Chou & Russell Miller – Creative Commons – BY-ND 3.0
    Si Nini – Johan Tri Handoyo
    Sintel – Blender Foundation – Creative Commons – BY 3.0
    Slim Pickings Fat Chances – David de Rooij – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Store Wars – FreeRangeStudios – Creative Commons – BY-NC-SA 2.0
    Tachaaan! – Rafael Cano “Rafiki”, Carlos del Olmo, Miguel A. Bello – Creative Commons – BY-NC-SA 3.0
    The Best Audience – Gianluca Maruotti, Alessio Morglia, Alberto Nucci Angeli – Creative Commons – BY-NC-ND 3.0
    Thelonius- zensato – Creative Commons – BY 3.0
    The Pig Farmer – Nick Cross – Creative Commons - BY-NC-SA 3.0
    The Wanna Be A Oddie – Ben Lam – Creative Commons – BY 3.0
    Way Of The Mantis – Joseph Daniels and Jedidiah Mitchell – Creative Commons – BY-NC-ND 2.5

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel: Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    Back from FOSDEM

    Februar 7th, 2012 von buergermeister

    It was definitly damn cold in Brussel, but warmer then at home. The FOSDEM begun with a damn hard ride to Brussel, we needed 12 hours to go there. But we had some time to meet some friends at the beer event. As Jörg said the booth wasnt really good prepared. On saturday I spent the whole day on the booth ( I dont know why because I didnt add me to the personal list in the wiki). But I had still some time to say personally THX to some people who donated to the “Tatica Travel Campaign” on pledgie, like the guys from Libre Graphics Magazin. On the evening I went together with Nicu to the Libre Graphics Dinner and we had some chats about graphic stuff and the upcoming LGM in Vienna. Btw, there is also a campaign for donations on pledgie, so if you use GIMP, Inkscape, Krita, Blender and all the other cool graphic software you can say THX with a small donation.


    On sunday I spent most of the time in the OpenICC dev room, listen to the talks about color managment, I also had a talk about Taxi DB there. The cool thing was some asked in the talk about the OpenICC organization exactly for an application like this, so I had a good idea :D After the track the FOSDEM ended and we left for riding home another 14 hours horror trip.

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs | Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    fedora@clt

    Januar 27th, 2012 von buergermeister

    As Jörg mentioned in his blogpost, fedora will have again an booth at Chemnitzer Linux-Tage. And there will be a lot of talks from Fedora people also this year. Thorsten Lemhuis will have 3 talks “Neueste Entwicklungen im Linux-Kernel” and how you can help the development of the kernel through testing new versions and also the “Kernel Kwestioning“. Christoph Wickert will speak about Methods fighting Spam. Robert Scheck will have a talk in the Newbie-Section and will explain how easy it is to build RPM packages. Jörg Simon will speak about “Fedora Security Lab and the OSSTMM” and myself will give a session about how easy it is to do with SVG and a few lines JavaScript presentations. But I also will have an part of the workshop program, doing some popsicle with Inkscape. Jörg think its the largest number of talks Fedora people there ever had, and I know that it is the biggest ;) So maybe you can join us at this event, there are still some open places for the booth personal.

    Geschrieben in fedora, fedora-design | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Beiträge Chemnitzer Linux-Tage

    Januar 26th, 2012 von buergermeister

    Das Programm der Chemnitzer Linux-Tage ist ja nun seit 2 Tagen bereits veröffentlicht. Zeit um auch mal auf meine Beiträge hinzuweisen. Ich werde mit zwei Beiträgen auf den CLT vertreten sein und zwar rund um SVG und Inkscape. Am Samstag Nachmittag können Interessierte wieder gemeinsam mit mir Inkscape einige seiner Geheimnisse der Benutzung entlocken. Da ich ja immer bei diesen Workshops ein Zielbild vorgebe, es gibt auch dieses Mal lecker Eiskrem. Auf Grund der Zeit die mir zur Verfügung steht und auch weil hier die Teilnehmerzahl begrenzt ist, plane ich nicht nur Orangeneis sondern auch die Schoko-Nuß-Variante zu zeichnen.

    Am Sonntag habe ich dann noch einen Vortrag “Free Your Slides“, den dürften wohl so einige bereits kennen. Inkscape und SVG können eben nicht nur für schicke Grafiken eingesetzt werden. SVG, one of the most underused technologies in website development today, wie Smashingmagazin vor einigen Tagen geschrieben hat. Das man Präsentation in Handumdrehen und ganz einfach und mit schicken Effekten erzeugen kann zeigt dieser Vortrag. Na dann man sieht sich.

    P.S. Mein Inkscape – Praxisbuch, sollte bis dahin erschienen sein, eine gute Gelegenheit sich das Autogramm des Autors zu holen. Ich arbeite jedenfalls mit Hochdruck an der Fertigstellung.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs |

    Vienna Calling

    Januar 26th, 2012 von buergermeister

    Im April und Mai ist es wieder soweit, Linux und Open Source tourt durch Österreich. Den Anfang machen die LinuxTage in Graz, welche bereits auf der Suche nach interessanten Beiträgen sind und am 28. April statt finden. Die Einreichungsfrist für Beiträge endet Mitte März. Am 3. Mai geht es dann weiter in Wien und zwar bis zum 5. Mai. Auch hier sind die Macher bereits auf der Suche nach Austellern und Beiträgen.

    Die LinuxWochen in Wien haben für dieses Jahr folgende Schwerpunkte im Programm: Audio, Multimedia & Arts (Sound Design, Videoschnitt,…), Content Management, Webanwendungen, Webprogrammierung , Datenschutz, Verschlüsselung, Free Software (Gnu, GPG, Tor, …), Robotik und Steuerung (Arduino, Lego Mindstorm, …), GIS, GeoDaten, OpenData (Grass, OpenStreetMap, QGis, …) , IT Security, Programme für Home und Office PCs (Office, Browser, Email, …), Smartphones Hardware und Software (z.B. Android), Software Entwicklung von Anwendungen bis Embedded Devices, Grafik, Visualisierung, 3D (Gimp, Blender, Inkscape, …), Spieleentwicklung & Game Design & Level Editing, Systemadministration, Cloud & Cluster, Virtualisierung. Bis zum 1. April kann man hier Beiträge einreichen.
    Besonders unter dem Punkt Grafik und 3D wird man wohl sehr viel in diesem Jahr finden, da das LibreGraphicsMeeting ebenfalls zu diesem Zeitraum unter dem Dach der LinuxWochen stattfinden wird. Hier treffen sich die Entwickler, wohl nahezu aller bekannten Open Source Programme aus dem Bereich Grafik, um sich auszutauschen. Wer selbst all die schönen Programm wie GIMP, Inkscape, Scribus, Blender, DigiKam, Hugin, Krita, MyPaint, Pitivi und viele andere benutzt und ein kleines Dankeschön dafür geben will, hat hier die Chance. Das LibreGraphicsMeeting hat wie im vergangenen Jahr wieder ein Pledgie, mit dem man das LGM unterstützen kann, das Geld dient zur Unterstützung der anreisenden Entwickler bei den Reisekosten. Leider ist im vergangenem Jahr nicht genügend zusammengekommen, also unterstützt die Entwickler der Programme ;)

    Es wird sich also lohnen, an den LinuxWochen in Wien teilzunehmen. Ich selbst werde wohl ganz sicher, wie alle Jahre, wieder vor Ort sein und sicher auch mit Workshops zu Inkscape & Co. und Vorträgen vertreten sein.

    Geschrieben in Family Affairs, fedora-design, fedorapeople, Killer Application, ubuntuusers | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: Science Glyphs |

    need some money…

    Januar 25th, 2012 von buergermeister

    No not for me, for someone else ;) I made a little pledgie for it, for what the money is you can read there or maybe the graphic speaks for it.

    Geschrieben in fedora, fedora-design | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Update on Supplemental Wallpaper for Fedora 28 | Khmer Translation Sprint Round 2 |

    Call A Cab To Bring The Colors

    Januar 19th, 2012 von buergermeister

    Before I left openSUSE I had an little idea how to bring color managment on the Linux desktop forward. If you use colord or Oyranos on the end you will need always ICC-profiles. On ubuntu you can install the package icc-profiles and you will have the most profiles for printing jobs mostly from Adobe. For Fedora and openSUSE you have to download them from Adobe. But this is easy against finding profiles from some hardware manufacturers. Sometimes it is an adventure to finde them, I can tell you that. It should be easy to build a platform for sharing free profiles and if there is an API applications can download them from there.
    Now its not really only an idea anymore.

    Last summer Sebastian Oliva worked as GSoC student on it, now the main parts are done. Also dispcalGUI integrated the service in his last version. But there is still some work todo. XOrg and ICC share on FOSDEM an DevRoom and on sunday there will be a lot of color managment talks and I will present the status of Taxi DB

    Geschrieben in Desktop Revolution, Family Affairs, fedora, fedora-design, Killer Application | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next

    « Frühere Einträge Nächste Einträge »