TagCloud

Schlichter dwm

April 3rd, 2007 von buergermeister

desktop Der nächste Linux Screenshot ist wieder einmal etwas schlichter er kommt von Markus von Marmaro. Der Windowmanager ist ein dwm von Suckless.An grafischem gibts auf diesem Debian nur einen Iceweasel, ansonsten ist er so schlicht, wie dargestellt.

Geschrieben in Desktop Revolution | 6 Kommentare »

ähnliche Artikel:
  • None
  • Wie sieht die neue Distribution von ???? aus?

    März 30th, 2007 von buergermeister

    Wenn ich mir meine Referer so anschaue, dann suchen immer kurz nach dem erscheinen Leute nach Screenshots von gerade erst erschienenen Distributionen. Nun könnte ich mich immer hinsetzen, schnell aufsetzen, dass geht ja nebenbei und das hier veröffentlichen. Nee das ist aber nicht in meinem Sinne, ich will hier eure Linux-Desktops sehen, ihr wisst schon die schönen, hübschen, häßlichen, gemoddeten……………. Also her damit!
    Wer es dennoch nicht erwarten kann, wie denn die neueste Version von zum Beispiel Fedora7 oder Mandriva 2007.2 Beta oder dem Sabayone 3.2 ausschaut, der ist bei OSDir.com bestimmt eher richtig.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Desktop vom geheimnisvollen M.Linux

    März 30th, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Der nächste in der Reihe der Linux-Desktops stammt von dem geheimnisvollen M. Linux aus dem debianforum.de, na richtig heisst er Marius. Der Desktop sei ein ganz gewöhnliches Debian 4.0 Etch mit Gnome, ein paar Glass Icons (die hatte schon Schnitzel mit Pommes, dort steht auch die Quelle) und gDesklets.Hinzukommt eine Extra-Startleiste mit schicken Icons.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    OpenSUSE mit Xinerama

    März 30th, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Irgendwie scheint es derzeit in zu sein, zwei Monitore an einem Rechner zu betreiben. Der letzte Beitrag, diesbezüglich kam ja von Enterhaken, nur der hatte zwei getrennte Desktops. Der OpenSUSE-Desktop von meinem Freund Frank, das ist nur einer auf zwei Monitore verteilt, eine Auflösung von 2304x1024px bringt das Ganze. Tja mit Xinerama ist das möglich und ein Riese in der Reihe der Linux-Desktops

    Geschrieben in Desktop Revolution | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Schnuckeliger Mandriva 2007.1 Desktop

    März 29th, 2007 von buergermeister

    usuls desktop Der nächste in der Reihe der Linux-Desktops kommt von Usul. Ein Mandriva Linux 2007.1 (RC2) mit XFCE. Abgesehen von dem GTK-Theme Glossy und XFWM-Theme Decadence Light, ist alles Original Mandriva auch das Wallpaper.Trotzdem ganz schnucklig, passt ja auch alles zusammen. Das ist wenn ich mich recht erinnere das erste Mandriva hier.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel: Sneak Peak into F26 Supplemental Wallpaper |

    Preisfrage

    März 28th, 2007 von buergermeister

    Wie heisst die Applikation, die in KDE geöffnet wird, wenn man die Tastenkombination Alt+F2 drückt? Warum ich das wissen willl, ganz einfach., hier bei teegee nutze ich ein SUSE Linux und zu Hause eben ein wildes Debian, nun hat SUSE da eben eine Einstellung, die ich sehr komfortabel finde. Und die will ich zu Hause auch haben…………..

    Geschrieben in Desktop Revolution | 12 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Treuer FVWM

    März 24th, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Der nächste Desktop kommt von Ruben. Auf seinem Desktop und seinem Notebook verrichtet treu ein fvwm seinen Dienst. Die Transparenz sei in fvwm eingebaut aber heute kein Highlight mehr. Schicke coffein-asciiart hätte er schon im Vim nun sucht er noch nach einer schicken Uhr. Die kleinen Bilder wie ICons auf dem Desktop sind die minimierten Fenster, dass hat er in der fvwm-config zurechtgescriptet. Ein nettes Gimmick, vielleicht verrät er uns ja noch wie das geht? Wer wird nun der nächste in der Reihe der Linux-Desktops

    Geschrieben in Desktop Revolution | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Italienische Weincreme

    März 23rd, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Die Nummer 61 in der Reihe der Linux-Desktops kommt von Stefan und ist der Standarddesktop eines Sabayon Linux. Sabayon Linux ist eigentlich ein auf Gentoo basierendes Livelinux und befindet sich jetzt auf Stefans Platte. Sabayone Linux wurde eigentlich dazu gebaut, die Mulitmediafähigkeiten von Linux aufzuzeigen. So bringt die hier verwendete Version 3.3 Cube2 und Battle of Wesnoth als Spiele und Google Earth mit. Das Ganze kann man sich hier holen.

    Geschrieben in Desktop Revolution, Distribution Drama | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Im Anbau

    März 23rd, 2007 von buergermeister

    Wegen dem wenigen Platz, den man auf nur einem 22 Monitor hat, benutzt der Enterhaken gleich zwei. Auf seiner 1,6 GHz Maschine läuft ein ich FreeBSD 6.2 mit einer flinken Fluxbox.

    Jens desktop Jens desktop

    Geschrieben in Desktop Revolution | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Plastic Planet on Gentoo

    März 22nd, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Die Nummer 58 in der Reihe der Linux-Desktops kommt von Henning, von Orgizm.net. Der nutzt auf einem IBM T23 ein Gentoo, mit XFCE 4.4, das was wir als Icons wahrnehmen sind aber keine sondern minimierte Fenster. Ein nettes Feature von XFCE, find ich auch (macht mich neugierig) und die Terminals, die wir sehen sind aterm. Ein schicker ressourcensparender Desktop und ein neckisches Design der Page ;-) .

    Geschrieben in Desktop Revolution | 4 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Gnome eye candy

    März 21st, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Der Schrottie ist der nächste Teilnehmer der Reihe der Linux-Desktops Auf jeden Fall hat er die Effekte nicht bei Windows und Mac zusammengeklaut sondern da werkelt auf einem Ubuntu Edgy Eft 6.10, GNOME 2.16.1 ein Beryl 0.2.0. als Fenstermanager. Na dann viel Spass mit dem 3D-Desktop

    Geschrieben in Desktop Revolution | 6 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Das erste Gnome 2.18 zur Ansicht

    März 20th, 2007 von buergermeister

    an new gnome 2.18 desktop Damit ist er die Nummer 56 in der Reihe der Linux-Desktops und der, der als erster ein Gnome 2.18 einsendet ist der Bastard Operator from Hell, das Ganze ist ein Ubuntu Feisty Fawn mit Nvidia Treiber und Beryl als Fenster Manager. Mehr dazu auf seinen eigenen Seiten.

    Geschrieben in Desktop Revolution | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    Gnome ist “Simply Beautiful”

    März 15th, 2007 von buergermeister

    Der Windowmanager Gnome in der Version 2.18 wurde mit dem Namen “Simply Beautiful” nunmehr veröffentlicht. Ich steh zwar mehr auf KDE, aber dennoch gefällt mir Gnome mittlerweile. Es ist auch einiges wieder verbessert worden. Metacity unterstützt eine neue Version der Themeverwaltung, der Powermanager erlaubt die Reduktion des Stromverbrauchs, durch Anpassung der Taktfrequenz es Prozessors, der Bug Buddy wurde überarbeitet, das Netzwerkadministrationswerkzeug zeigt bei WLAN die Signalstärke an, Evolution enthält einige Veränderungen, mit Seahorse gibt es ein neues Frontend für GPG und ausserdem gibt es neur Möglichkeiten der Nutzung als Remotedesktop (sehr neugierig darauf bin). Das Ganze gibt es natürlich auf den Servern des Gnome-Projektes zum download. Bin ja gespannt, wann die ersten Gnome 2.18 Desktop-Screenshots hier für die Show me your Linux Reihe aufschlagen

    Geschrieben in Desktop Revolution | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    Wir hören auf bei 100

    März 7th, 2007 von buergermeister

    Bisher sind hier 55 Linux-Desktops erschienen, eine stattliche Anzahl ist das eigentlich. Nächstes Ziel die 100, also wer hat noch nicht seinen Desktop eingesandt oder wer hat seinen massgeblich verändert? Dann immer her mit euren Desktopsnapshots. Einfach mit einer kleinen Beschreibung an die stadtverwaltung@karl-tux-stadt.de schicken,

    Geschrieben in Desktop Revolution | 1 Kommentar »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Howto zum macartigem Desktop

    Februar 11th, 2007 von buergermeister

    Der Desktop von Uwe hat hier ja eingeschlagen wie eine Bombe, noch nie hatte ein Desktop hier soviel Feedback, viele wollten wissen wie man den das Aussehen des Desktop erreichen kann. Uwe war so nett ein kleines Howto dazu zu schreiben und ist damit der erste Gastautor bei karl-tux-stadt.de. Er hat auch gleich ein kleines Paket geschnürt, mit dem benötigten Shellskript und dem Hintergrundbild für das Panel. So und nun übergeben wir ihm das Wort:
    Wie man den Gnome-Desktop auf OSX “trimmt”, ist hervorragend auf der Seite http://www.taimila.com/ubuntuosx.php beschrieben. Als kleine Ergäzung hänge ich die Datei toppanel.png an, die ich als Hintergrundbild für das obere Gnome-Panel benutze. Bleibt also “nur” noch zu erklären, wie ich die Konsole und den System-Monitor in den Desktop verankert habe. Doch bevor ich damit beginne, ersteinmal vorab: Ich nutze Linux erst relativ kurz und kenne mich nur mit Ubuntu aus, sofern man bei meinem Wissensstand berhaupt von “Auskennen” reden darf ;) Ich weiss also nicht, ob und wie diese Anleitung bei anderen Distributionen funktioniert. Ausserdem ist fr die Art wie ich devilspie konfiguriert habe (Erklärung dazu später) mindestens Ubuntu Dapper Drake (Version 6.06 LTS) notwendig. Die Version die in den Ubuntuquellen fr die Versionen vor 6.06 liegt, benutzt eine andere Syntax. Nähere Erklärungen hierzu finden sich auf http://wiki.ubuntuusers.de/Devilspie?highlight=%28devilspie%29 So, jetzt geht es dann los ;)

    1. Das Terminal in den Desktop integrieren: Es gibt verschiedene Möglichkeiten das zu realisieren, ich mache das mit dem Konsolenprogramm des XFCE Desktops. Hierzu einfach das Paket xfce4-terminal aus den Ubuntuquellen installieren (entweder ber synaptic oder ber sudo apt-get install xfce4-terminal). Nach der Installation das Programm einmal starten um einige generelle Einstellungen vorzunehmen (xfce4-terminal in Konsole eingeben oder ber ALT + F2 aufrufen). Danach mit der rechten Maustaste in das Programm klicken und das Kontextmenu “Einstellungen…” auswählen. In dem Dialog “Terminal Einstellungen” dann folgende Änderungen vornehmen:

    - Kategorie Allgemein: unter Rollbalken “Rollbalken ist Deaktiviert” einstellen. – Kategorie Aussehen: Den Hintergrund auf Transparent stellen.

    - Kategorie Farben: Hier die gewünschte Schrift- und Cursorfarbe einstellen, halt so das man noch einen guten Kontrast auf dem Desktop hat.

    Danach kann das Programm beendet werden. Um das xfce4-terminal nun komplett in den Desktop zu integrieren sind folgende Schritte nötig: Ein Startscript welches das Terminal mit den entsprechenden Parametern aufruft (siehe Shell-Script term.wrapper im Anhang) und zum Gnome-Autostart hinzugefgt wird (System – Einstellungen – Sitzungen – Startprogramme). Ausserdem das Paket devilspie, ein Fenstererkennungs-Programm, welches die Funktionalität von Windowmanagern erweitern kann. Nähere Erklärungen zu dem Programm finden sich auf http://wiki.ubuntuusers.de/Devilspie?highlight=%28devilspie%29. Nachdem devilspie ebenfalls installiert und zu den Startprogrammen hinzugefügt wurde, muss man in seinem Homeverzeichnis ein Verzeichnis .devilspie anlegen und die Datei Term.ds aus dem Anhang in dieses Verzeichnis kopieren. Danach einmal bei Gnome ab- und wieder anmelden, und “_schon_” sollte die Konsole in den Desktop integriert sein ;)

    Kommen wir nun zu dem Systemmonitor (am rechten Rand meines Desktops). Dies ist conky, ein “lightweight” System-Monitor. Nähere Informationen finden sich auf der Projektseite http://conky.sourceforge.net Conky befindet sich ebenfalls in den Quellen von Ubuntu und kann per Synaptic oder per apt-get install conky installiert werden. Gesteuert wird conky über die Datei .conkyrc im Homverzeichnis des Users. Ich habe meine .conkyrc ebenfalls an diese Mail angehängt (für die ersten Versuche), aber ich empfehle einen näheren Blick auf die Projektseite von Conky, die Syntax wird dort hervorragend erklärt (leider nur in Englisch). Zur nahtlosen Integration von Conky in den Desktop wird wieder devilspie genutzt. Einfach die angehängte Datei Conky.ds ins .devilspie Verzeichnis kopieren, conky zu den Startprogrammen hinzufgen, ab- und wieder anmelden – Fettich ;) So, das war es. Ich hoffe Ihr kommt mit dieser Anleitung klar. Falls nicht, einfach eine Mail an uwe@uwebiermann.de und ich versuche zu helfen. Kompetentere Hilfe findet sich aber im Forum von ubuntuusers.de ;)

    So, also alle angesprochenen Dateien inklusive des HowTo sind hier zum download zu finden

    Geschrieben in Desktop Revolution | 3 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Aufgeräumt

    Februar 7th, 2007 von buergermeister

    desktop Der Herr Einsteiger hat mal sein Zimmer, sprich seinen Linux-Desktop aufgeräumt. Mit meinem Rohling Buttons gebaut und auch ein neues Karamba-Theme angeschafft. Also ich finde die Buttons bräuchten noch nen kleinen hellblauen Rand und auch dein eigenes Karambatheme könnte den vertragen. Vielleicht kann ich Dir da ja helfen.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 2 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Zenwalk im freiem Fall

    Februar 6th, 2007 von buergermeister

    desktop Es geht weiter mit der Reihe der Linux-Desktops. Jetzt ist ein kleiner Exot dran der Zenwalk 4.2-Desktop von freierfall. Ja irgendwie hat der XFCE-Desktop was, schön hell und gleich aufgegimpt :-D Als Beatuy kann man ihn durchaus bezeichnen, wirklich schick.

    Geschrieben in Desktop Revolution | Keine Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Desktopscreenshot with style

    Februar 3rd, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Wie man einen selbst der langweiligsten Screensnapshots aufgimpt hab ich letztens bei Deifl gelesen und selbst verständlich auch gleich ausprobiert. Das Ganze ist als Script für Gimp erhältlich (noch in französisch) einfach herunterladen, ins Sriptverzeichnis von Gimp schmeissen, Snapshot vom Desktop machen, mit Gimp öffnen, das Bild auf 16:10 Format skalieren (1000×625), in der Toolbox Xns>>Script-Fu>Screenshots with style aufrufen und bestätigen, kleine Wartezeit und das wars dann schon. Damit ist jetzt auch mein derzeitiger Desktop in der Reihe der Linux-Desktops zu finden.

    Geschrieben in Desktop Revolution, Killer Application | 14 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Ein macartiges Ubuntu

    Januar 26th, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Die Reihe der Linux-Desktops setzt Uwe Biermann, vom gleichnamigen Blog fort. Er findet sein altersschwaches Notebook wäre mit KDE schlichtweg überfordert und weil ihm XFCE nicht gefällt nutzt er GNOME. Mehr verrät er mir auch nicht, also für mich sieht das Ganze ziemlich macartig aus.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 12 Kommentare »

    ähnliche Artikel: The little bit different Fedora 26 Release Party – Part 4 |

    Bürgerliche Pflicht

    Januar 23rd, 2007 von buergermeister

    Jens desktop Der Schrottie ist von Kubuntu auf Ubuntu mit Gnome umgestiegen und kommt dager seiner bürgerlichen Pflicht nach und meldet per Snapshot seinen Wechsel. Ihm erscheint Gnome stabiler als KDE. Bisher ist das Gnaze noch kahl nur ein paar gdesklets zieren den Desktop, denn Beryl will noch nicht stabil laufen, von AIGLX will er noch gar nicht reden. Ausprobieren will er wahrscheinlich auch Compiz aber wenns klappt will er das selbstverständlich den Ordnungsbehören der Stadt per Snapsho in der Reihe der Linux-Desktops melden.

    Geschrieben in Desktop Revolution | 5 Kommentare »

    ähnliche Artikel:
  • None
  • Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Next

    « Frühere Einträge Nächste Einträge »